Freunde nach der Schule mit nach Hause bringen

Chrissi1410
Chrissi1410
05.10.2009 | 16 Antworten
mein Sohn (8 Jahre) hat in letzter Zeit die Angewohnheit, direkt nach der Schule einen Freund mit nach Hause zu bringen.
Ich habe mit ihm drüber geredet, der Freund war auch dabei und habe gesagt, daß ich das nicht möchte, weil er erst essen und in Ruhe seine Hausaufgaben machen soll.
Wenn er das gemacht hat, kann er sich gerne mit seinen Freunden treffen.
Außerdem habe ich es nicht so gerne, weil ich dann mit der Essensmenge nicht drauf eingestellt bin und andere Kinder mögen ja auch nicht alles, weil jede Mama anders kocht.
Heute kam der Freund wieder mit und ich habe ihn wieder weggeschickt, damit die beiden es lernen.
Hättet ihr genauso gehandelt oder war das zu hart?
Ich finde, sie müssen lernen, sich an Absprachen zu halten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also ich hätte es auch so gemacht
denn du HAST JA bereits mit ihnen darüber geredet...jetz haben sie es ja mit absicht doch gemacht, ....das ist nicht ok.... ich hätte noch gesagt das er ja nachher wiederkommen kann wenn das essen und die hausaufgaben erledigt sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2009
2 Antwort
ist ok
nur so lernen sie es
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2009
3 Antwort
Klar müßen
sie lernen sich an Absprachen zu halten. Aber so gravierend finde ich das jetzt nicht. meine haben auch ständig nach der Schule freunde mitgebracht. na und.....das essen wurde geteilt und dann wurden unter beaufsichtigung zusammen Schularbeiten gemacht. Vielmehr sollte es dich interessieren warum der Freund immer mitkommt. Muß ja nen Grund dafür geben.
brumm
brumm | 05.10.2009
4 Antwort
Ich
bin der Meinung daß Du es richtig gemacht hast. Du hast es ja beiden schon mal erklärt und das sollte eigentlich auch für richtig verstanden werden. Ich wäre auch so, erst essen und Hausaufgaben und dann spielen oder so. LG Yvonne
wassermann73
wassermann73 | 05.10.2009
5 Antwort
ich hätte es auch so gemacht wie du
ansonsten nehmen sie dich ja nicht für voll und machen was sie wollen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2009
6 Antwort
War vollkommen richtig,
ihr habt drüber gesprochen, sie haben sich aber nicht dran gehalten, also müssen sie so die Konsequenz kennen lernen. Was sagt denn die Mutter von dem Jungen dazu? Ich hätte einfach mal so nach der Schule zu ner Freundin gehen sollen, die hätte mir sonst was erzählt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2009
7 Antwort
@Chrissi1410
nee, haste schon richtig gemacht. mein großer darf das auch net.... aber was mich mal interessieren würd, warum der andre junge net erst heim geht?! ich würd wenns nochmal vorkommt mal mit der mutter des jungen reden. lg
mainecoon666
mainecoon666 | 05.10.2009
8 Antwort
Hallo,
das gleiche Problem hatten wir auch und ich habe es meinem Sohn auch gesagt, seit dem hat es bis auf ein oder zweimal geklappt. Du warst nicht zu hart, denn ich denke, dass die Kinder erst mal in Ruhe zu Hause ankommen sollen. Von ihrem Tag erzählen sollen und Hausaufgaben machen sollen. Dann ist immer noch genug Zeit zum Treffen und Spielen.
tamarillis
tamarillis | 05.10.2009
9 Antwort
@brumm
da haste auch wieder recht.da muss es warscheinlich einen grund geben.vielleicht sind seine eltern den ganzen tag arbeiten und er hat einfach nur hunger
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2009
10 Antwort
Bei mir wars so ... DAMALS
Wie ich in die Schule gegangen bin und heim kam war oft meine Mutter noch in der Arbeit. Ich hab die Sachen weggelegt und bin gleich zu meiner Nachbarin rüber. Ich hab fast immer was abbekommen vom Tisch. Wenns auch nur ne Tasse Suppe war. Ich fühlte mich sehr herzlich bei ihnen aufgenommen und ich hab die Hausaufgaben am Abend gemacht. Ich hätte wahrscheinlich kein Problem damit, weil ich auch immer viel mehr koche, als wir essen! Aber es gibt anscheinend viele, die das nicht so mögen!
roterkakao
roterkakao | 05.10.2009
11 Antwort
@anni184
Ich gehe mal davon aus das bei ihm niemand ist. Ansonsten würde man sich doch Sorgen machen wo sein Kind nach der Schule bleibt. Bei uns hat das gemeinsame Schularbeiten immer gut geklappt....was mich gewundert hat....haben sich auch gegenseitig geholfen. Bin die ganze zeit dabei geblieben.
brumm
brumm | 05.10.2009
12 Antwort
@mainecoon666 und Mama von Romy
die Mutter von ihm ist arbeiten. Er hat sonst immer bei ihr auf der Arbeit angerufen und hat gesagt, daß er bei uns ist und sie hat ihn dann gegen 16 Uhr hier abgeholt. Ich helfe gerne anderen Mütter, daß die Kinder zu uns kommen können, wenn sie sonst keinen haben, wo sie hingehen können, aber so in Eigenaktivität der Kinder finde ich das auf Dauer nicht ok. Ich habe ihr auch im Anfang schon mal gesagt, daß ich das gerne vorher abgesprochen hätte, aber die beiden machen das erst in der Schule ab. Ich denke, ich werde sie noch mal anrufen und das mit ihr klären.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 05.10.2009
13 Antwort
Wenn ihr eine Absprache hatten,
die er nicht eingehalten hat, dann war die Reaktion vollkommen richtig. Lernen müssen sies ja. Generell hab ich da eigentlich nix gegen, wo Einer satt wird, werden es auch Zwei. Solange die Hausaufgaben trotzdem gemacht werden!! Manchmal lernt es sich gemeinsam leichter als allein! ;o) Ok.. mein Sohn iss auch schon was älter.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2009
14 Antwort
@oOMadeleineOo
vom Prinzip her hab ich auch nichts dagegen, aber ich möchte es vorher gerne wissen und nicht überrascht werden. Es kann ja auch sein, daß wir nachmittags schon was vorhaben. Die beiden sind in verschiedenen Klassen und es ist auch schon vorgekommen, daß der Freund gesagt hat, er hat nichts auf und hat dann bei Consti im Zimmer gespielt während er unten gesessen und seine Hausaufgaben gemacht hat. War auch nicht so toll, weil abends Hausaufgaben machen gibts bei mir nicht. Da hab ich meine Regeln.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 05.10.2009
15 Antwort
@Chrissi1410
Naja, als kostengündtigen Tagesmutterersatz, würd ich auch nicht herhalten wollen. Irgendwie hört sich das Ganze nämlich sehr danach an. Die Idee nochmal mit der Mutter zu sprechen ist nich verkehrt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2009
16 Antwort
Ich kann
da noch nicht mitreden, da meine älteste erst 16 Monate als ist, aber ich weiß noch wie es war, als ich in dem Alter war. Wir waren zu Hause 5 Kinder und Freundinnen von mir kamen fast immer nach der Schule noch mit zu mir. Auch Freunde von meinem Bruder waren dauernd da. Wir haben auch zusammen Hausaufgaben gemacht und zu Essen war auch immer genug mit dabei. Eine damalige Freundin kam sogar nur wegen des Essens mit, weil bei uns immer frisch gekocht war und bei denen gab es nur Fertiges oder von der Frittenbude. Meine Mutter hat sich da nie beschwert, erst später im jugendlichen Alter, aber da waren wir auch nicht mehr so lieb. Ich denke, dass ich deshalb später meinen Töchtern auch nicht verbieten werde, jemanden mit zu nehmen, davon abgesehen, bin ich eh viel zu inkonsequent, was Erziehung angeht . LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2009

ERFAHRE MEHR:

schule, kind zurück stellen?
21.09.2014 | 16 Antworten
völliges abschalten in der schule
10.09.2013 | 14 Antworten
Schule mit 6 oder mit 7 jahre?
19.02.2013 | 32 Antworten
Keine Freunde in der Schwangerschaft ?
18.09.2012 | 10 Antworten
mein sohn hat keine freunde
13.01.2012 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading