Wutausbrüche oder Frust bei Kleinkindern

fjordmaid
fjordmaid
30.07.2009 | 7 Antworten
Wie sind eure Zwerge denn so drauf, wenn ihnen etwas gegen den Strich geht? Mein Kleiner ist jetzt 17 Monate und ist eigentlich ein Sonnenschein, aber wehe, wir kommen ihm bei seinen Vorhaben in die Quere, sprich: nehmen ihm weg, was nicht für ihn bestimmt ist; ziehen ihn an, obwohl er grad nicht in Stimmung dafür ist; kurzum wenn wir ihn an Dingen hindern, die er eben nicht tun darf. Also all die Dinge, die einem Kleinkind halt nicht einleuchten. Unser geht dann richtig ab und schmeißt erstmal alles durch die Gegend was er grad in die Finger bekommt, zieht an der Tischdecke, kippt seine Tasse aus und wirft diese oder wahlweise Teller, Löffel .. auf den Boden, dann läuft er wütend und heulend in sein Zimmer und knallt die Tür hinter sich zu (erinnert an meine Tochter, aber die ist fast im Teenyalter). Heut hat er noch eins drauf gesetzt und fast den Stuhl umgeworfen und den Wäschetrockner samt Wäsche im Anschluss daran. Letzteren hat er dann auch noch auf den Kopf bekommen, zur Strafe .. Ich find das ziemlich krass für das zarte Alter von knapp 1 1/2. Bei 3 Jahren würd ich sagen ok, da kann man ja gezielt eingreifen und Grenzen setzen. Momentan setzen wir ihn dann meistens für ne Weile in sein Gitterbett zum Abreagieren. Kurz darauf ist alles wieder gut. Hat noch Jemand so einen kleinen Trotzkopf und wie reagiert ihr darauf? LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@petramaiberger
Viel mehr Möglichkeiten gibt es glaub ich auch nicht, als ihn an einen Ort zu verbannen, wo er keinen weiteren Schaden machen kann und allein zu sich kommen kann. Wir tragen es noch mit Fassung, obwohl der Ausbruch heut vor meiner Freundin ziemlich peinlich war. So hat ihn noch kaum Jemand erlebt ausser uns. In der Kita und bei anderen ist er der Allerliebste und zu Hause läßt er Frust ab. Meist ist er dann aber auch generell müde und unzufrieden. Also wir können schon damit umgehen ohne zu verzweifeln, aber mich irritiert echt das Ausmaß dieser Ausbrüche, weil er noch so jung ist.
fjordmaid
fjordmaid | 30.07.2009
6 Antwort
Wutausbrüche
Ich muß echt sagen einerseits bin ich froh daß es Dir auch so geht. Meiner ist 16 Monate und bringt die gleichen Schoten. Auch ich weiß mir manchmal nicht mehr zu helfen, ich schmeiße ihn dann meistens auch in sein Bett, eine andere Lösung weiß ich im Moment leider auch nicht
petramaiberger
petramaiberger | 30.07.2009
5 Antwort
@slaintevar
Richtig gelesen. Ist so ein Flügelwäschetrockner, also ziemlich leicht, aber mit Wäsche drauf und an einem Wäschestück hat er gezogen, bis das Ding kippte. Krass, oder? Mein Freund sagt immer, dass er das ungezügelte Temperament von mir hat. Kann ich auch nicht grad abstreiten, war auch als Kind ziemlich schnell wütig
fjordmaid
fjordmaid | 30.07.2009
4 Antwort
Zicken
Mir geht es ähnlich wie Dir meine Tochter ist im Moment dann auch immer noch dabei nach mir zu schlagen oder sogar zu beissen dass ich nen richtigen Bluterguss habe. So schnell kuckt man gar nicht wie sie sich festgebissen hat und zwickt. Sie schmeisst ebenso dann alles durch die Gegend was ihr in die Quere kommt oder schreit wie am Spieß Ich hoffe ja diese Phase legt sich bald mal wieder - geht nämlich schon ne Weile so. Ach so.. sie ist nun 22 Monate alt
Leya1973
Leya1973 | 30.07.2009
3 Antwort
puhh...
ganz so schlimm ist es nicht Aber ich kenne das. Mein Kleine ist jetzt 18 Monate und wenn ihr was nicht passt, dann bockt sie halt. Sie schmeisst sich dann meistens auf den Boden und brüllt. Ich lasse sie dann liegen und gehe aus dem Zimmer. Nach einer Weile kommt sie dann nach und schaut was ich mache und ist wieder friedlich Es kommt aber auch mal vor, dass die Spielsachen etc. auf den Boden geworfen werden. Habe aber festgestellt, dass ignorieren mehr hilft als schimpfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.07.2009
2 Antwort
...
wie? dein 17 mon alter sohn hat den wäschetrocker umgeworfen? das habe ich wohl falsch verstanden.... abgesehn davon ist auch diese trotzphase normal, bei einem mehr als bei anderen, da muss man leider durch, was man so machen soll?? mit viel geduld dem kind seine grenzen aufzeigen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.07.2009
1 Antwort
Hallo
also da hast du ja mal nen ordentlichen Zickenbock. Mein Kleiner hat gestern angefangen zu quieken, als er nicht an den Pc durfte. Ich hab mich fast beschifft vor Lachen. Wenn er seine Windel nicht will, fängt er an zu Weinen und will einfach nur weg. Ist natürlich kein Vergleich zu deinem Zwerg, aber ich wollts gesagt haben.
noele1983
noele1983 | 30.07.2009

ERFAHRE MEHR:

Frust los werden :-(
09.03.2015 | 29 Antworten
ohren reinigen bei kleinkindern
14.12.2013 | 10 Antworten
Wutausbrüche bei 1-jährigen
12.04.2012 | 9 Antworten
oh mann, bin auf 180
15.11.2011 | 22 Antworten
Innere Verletzungen bei Kleinkindern
04.01.2011 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading