Ich habe einen 7 Jährigen sohn der ADS hat Wir haben aufgehört ihm das medikament zu geben

PinkPrinCeSs
PinkPrinCeSs
04.12.2007 | 5 Antworten
weil er zuerst zu hoch eingestuft wurde und darauf hin solten wir eienn medikament wechels vornehmen aber in dem neuen medikament stand unter den nebenwirkungen wie zum beispiel plötzlicher tod und Koma usw. ..
Dies bezüglich kommen die alten syntome wie konzentrationsschwäche bzw leistungsschäche, wir haben eigentlich einen schulwechsel vor der dem entsprecht zu seiner leistung passt ..

Hat jemand eine Idee welche schule zu Ihm passen könnte ..

Ich bedanke mich schon mal m Vorraus ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
.....
hm.. ich glaube ein schulwechsel bringt nicht viel wenn die lehrer damit nicht umgehn können.. und das dürfte wohl in den meisten fällen so sein ... mein sohn 15 jahre hat auch ads.. wurde allerdings erst in der 7ten klasse festgestellt ..sobald er die tabletten nicht nimmt ..klingelt hier das telefon und lehrer beschweren sich ... ich glaube wenn es nach dem verhalten geht ... würden grundschullehrer sowie lehrer von weiterführenden schulen kinder mit ads am liebsten auf die sonderschule abschieben.. ich würde nochmal mit dem kinderpsychologen und mit dem klassenlehrer sprechen ... denn die probleme die er ohne medikamente wohl hat ..hat er an der nächsten schule auch.. lg tina
Zoey
Zoey | 04.12.2007
2 Antwort
Rate dir dringend engeren Kontakt zu deinem Kinderarzt aufzubauen!
Bin Kinderarzthelferin und wir haben das immer so gehandhabt das sie neu eingestellte Kinder ganz langsam hoch dosiert bis die ichtige dosierung erreicht ist, in dieser Zeit müssen die Eltern mit dem Kind jede Woche zur Besprechung in die Praxis kommen, ebenfalls wird auch immer der Blutdruck gemessen weil der durch die Medis steigen kann. Finde das auch sehr sinnvoll und so kann eine "Überdosierung" gar nicht passieren!
Annika-Bennet
Annika-Bennet | 04.12.2007
3 Antwort
SELBE PROBLEN
WIR HABEN AUCH DAS PROBLEM!WENN WIR DAS MEDIKAMENT NICHT GEBEN;KLINGELT UNSER TELEFON HEISS VON LEHRERN UND ELTERN!EIN SCHULWECHSEL BRINGT GLAUBE NICHT VIEL;DENNICH BIN AUCH DER MEINUNG DAS DIE MEISTEN NICHT DAMIT UMGEHEN KÖNNEN!!SCHADE DAS DESWEGEN UNSERE KINDER STARKE MEDIS SCHLUCKEN MÜSSEN!!ALS SICH MAL DAMIT AUSEINANDER ZUSETZEN!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2007
4 Antwort
Kinder
Welche Schule die richtige ist, kann ich dir nicht sagen. Ich würde dir aber empfehlen mit deinem Sohn zu einem erfahrenen Homöopathen zu gehen. Ich persönlich halte nichts davon, den Kindern Medikamente zu geben, deren Wirkungen auf Dauer noch gar nicht bekannt sind. Ich seh natürlich ein, dass man etwas tun muss, da sonst alle unter der Situation leiden. Habe schon öfter gehört, dass die Homöopathie auf diesem Gebiet auch gute Erfolge erzielt. Und das sicher ohne schädliche Nebenwirkungen. Einen Versuch würde ich wagen! Viel Glück, liebe Grüße Romana
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2007
5 Antwort
ADHS Kind
Hallo Pink. Mein Sohn ist auch ADHS Kind, nimmt für die Schule Medikamente"Medikinet retard" und sind seit dem sehr zufrieden.Er hatte auch Medikamente gehabt, von denen hatte er Schlafprobleme bekommen aber die jetzt sind spitze.Mein Sohn wurde vorher richtig untersucht bevor er die Tabletten genommen hatte.Er muss auch 1 mal im Jahr zum Arzt, dort wird ein Blutbild, EKG gemacht und Hirnströme gemessen. Lass dich gut beraten. Es gibt solche Schulen für Kinder, von einer Bekannten war der Junge auch dort und es hat ihm sehr gut getan.Rede doch mit deinem Arzt darüber, den er müsste es am besten wissen. Wünsche dir viel Glück. Grüße sternchen2303
sternchen2303
sternchen2303 | 15.01.2008

ERFAHRE MEHR:

wie 2 jährigen auslasten?
08.10.2012 | 8 Antworten
ABC bei 2,5 Jährigen
14.03.2012 | 9 Antworten
Sprachförderung beim 2 Jährigen
27.02.2012 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading