Sorgerechts fragen Was tun

Alexa33
Alexa33
10.09.2020 | 8 Antworten
Guten Abend liebe Mamis ...!!!

Puh ich habe mir wirklich sehr lange jetzt überlegt ob ich das hier schreibe oder nicht aber ich brauch einen Rat und Hilfe .

Folgendes ich habe eine große Tochter Sie wohnt bei ihren Vater seit sie 3 Jahre alt ist das ist ne lange Geschichte wieso darauf will ich heute nicht hinaus .

Jetzt ist die Sache so sie wird bei ihren Vater misshandelt geschlagen beleidigt psychisch fertig gemacht manipuliert von der Frau von ihren Vater und gestern hat meine Tochter mir erzählt das Der Vater Sie auch schlägt .

Ich habe mit ihr geredet darüber Sie möchte unbedingt zu mir weil es ihr bei mir besser geht aber hat sehr große Angst das der Vater das mitbekommt das ich mit ihr zum Jugendamt geh und er Post bekommt natürlich führt kein Ausweg am Jugendamt vorbei morgen früh möchte ich gerne gleich beim Jugendamt anrufen aber meine Tochter hat sehr große Angst was soll ich machen ich bin so durcheinander und weiß nicht mehr weiter ich bin selber hochschwanger und habe auch iergnedwo Angst von diesem Schritt aber länger warten geht nicht und ich weiß nicht ob das Jugendamt sofort reagier morgen und sie dann bei mir bleiben kann weil der Vater hat das Aufenthalt bestimmungsrecht und wir haben das gemeinsame Sorgerecht und nächste Woche hat sie Schule meine Tochter .

Habt ihr einen Rat was ich machen soll oder ei. Tipp bin um jeden Rat und Tipp dankbar .!!!!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hy du... Das klingt richtig übel. Ich kenn mich mit Sorgerecht etc nicht aus. Aber wenn mir das was du mir erzählst mein Kind erzählen würde.. Würde ich nicht mehr länger zuwarten mich kümmern. Schlagen.. Misshandeln...Wäre es dir nicht aufgefallen? Versteh mich bitte nicht falsch... Aber kann es nicht sein.. Das sie zu dir will, .. Weil du noch ein baby bekommst? Kontakt mit Jugendamt ist sicher nicht verkehrt... Zumal die gleich handeln müssen bei so einer Aussage eines Kindes. Alles Gute dir...
keisimaileen
keisimaileen | 10.09.2020
2 Antwort
wie alt ist dein Kind jetzt? set wann weisst du das schon? wieso nimmst du das Kind nicht, wenn es bei dir ist und ihr geht gemeinsam zum JA. Dort kann eine richterliche Verfügung mit sofortiger Wirkung ausgelöst werden
eniswiss
eniswiss | 11.09.2020
3 Antwort
Also das geht jetzt schon länger so mit dem schlagen sie hat nur Angst was zu sagen weil die dort eingeschüchtert wird und ihr wird gedroht meine große ist 13 @keisimaileen
Alexa33
Alexa33 | 11.09.2020
4 Antwort
Sie ist schon bei mir aber sie will nicht weil sie Angst hat das ich bei Jugendamt anrufe weil sie solche Angst hat sie ist 13 Jahre alt @eniswiss
Alexa33
Alexa33 | 11.09.2020
5 Antwort
Du kannst dennoch beim Jugendamt anrufen und dich erstmal alleine beraten lassen wie du am besten jetzt reagierst und erfährst alle Möglichkeiten, die du hast. Außerdem kannst du ein Lehrergespräch einfordern. In der Schule bekommen sie auch mit wenn ein Kind sich verändert, schulisch sowie auch psychisch. Schulsozialarbeit gibt es an jeder Schule. Dies wäre auch eine Anlaufstelle. Bei gemeinsamen Sorgerecht wende dich auch an den Kinderarzt. Sind die Kinder auffällig egal in welche Richtung wird das registriert. Mit 13 Jahren ist ein Mädchen voll in der Pubertät. Hier heißt es bei solchen Dingen alle möglichen Seiten mit einzubeziehen. Also zu prüfen ob an den Berichten etwas dran ist oder nicht. Und wenn ja, dann ganz klar handeln.
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.09.2020
6 Antwort
Sitz dich mit dem Jugendamt zusammen und erkläre alles wie die Zustände sind und das es ihr nicht gut geht dort. Wenn sie 13 ist darf sie entscheiden bei wem sie leben möchte sie muss halt aber auch alles erzählen sonst kann man da nix machen. Für ein Kind ist das hart und mühsam aber danach hat sie es geschafft und ihr kann es besser gehn:) Wünsche euch ganz viel Kraft und Erfolg.
mialinchen
mialinchen | 11.09.2020
7 Antwort
Du mußt da selber erstmal ruhiger werden. Du scheinst momentan selber auch ziemlich aufgeregt zu sein . Aber es bringt absolut nichts, wenn Du jetzt so aufgeregt bist. Du siehst dann den Wald vor lauter Bäumen nicht und kannst dann auch Deiner Tochter nicht wirklich helfen. Daher versuche jetzt bitte etwas ruhiger zu werden. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Mach Dir und Deiner Tochter einen Tee und setzt Euch dann zu einem ruhigen Gespräch nochmal zusammen. Dann soll Deine Tochter Dir nochmal in Ruhe erzählen was alles vorgefallen ist. Mach ihr deutlich, daß sie auf jeden Fall die Wahrheit sagen muß weil sie dann mit diesen Aussagen auch u.U. vor Gericht gegen ihren Vater aussagen muß bei einer evtl. Verhandlung. Es wird dann wahrscheinlich auch eine Vertreterin für sie dabei sein damit sie dann bei der Anhörung nicht alleine in den Raum zu dem Richter gehen muß. Wenn sie jetzt dann in dem Gespräch bei ihren Behauptungen bleibt, dann wende Dich am besten am Montag morgen direkt beim JA und mache dort umgehen einen Termin für Euch aus. Sag direkt am Telefon daß der Vater das ABR hat, Eure Tochter jetzt aber nicht mehr zu ihm zurückgehen möchte aus Angst vor weiteren Mißhandlungen. Sollte Deine Tochter Spuren der Mißhandlung aufweisen geht auch am besten noch heute zu einem Arzt und lasst es dort dokumentieren. So habt ihr dann auch Beweise für diese Mißhandlungen. Ich möchte da ganz ehrlich sein: Es ist nämlich vor Gericht immer schwierig solche Anschuldigungen zu beweisen. Sollten nämlich keine Spuren da sein steht hier Aussage gegen Aussage und dann wird es nicht leicht werden das ABR vom KV auf Dich zu übertragen. Mit 13 Jahren wird Eure Tochter zwar vor Gericht angehört, aber die Entscheidung ob sie zu Dir ziehen kann liegt dann ganz alleine im Ermessen des Richters und wie er die Glaubwürdigkeit des Mädels einschätzt. Daher wäre es sehr gut wenn ihr jetzt zum JA gehen und dort die Probleme mit dem KV vorgetragen würdet. Nehmt Euch auch am besten einen guten FA für Familienrecht, der dann die Interessen Eurer Tochter vor Gericht vertritt. Ich weiß, das gerade jetzt wo Du kurz vor der Geburt stehst alles ein bißchen viel. Vielleicht kann auch Dein jetziger Mann/Lebensgefährte Dich und Deine Tochter da unterstützen und Dir dann dafür andere Dinge abnehmen so daß Du Dich besser auf Deine Große konzentrieren kannst ohne auch noch mit anderen Dingen dann überfordert zu sein. Du kannst auch vielleicht mal bei der Nummer gegen Kummer anrufen und Dich dort schon mal vorab beraten lassen wie für Euch jetzt am besten die ersten Schritte wären in Eurer persönlichen Situation . Ich drück Euch die Daumen, daß sich schnell alles regelt und Du Dich dann ganz in Ruhe auf die Geburt Eures Krümels vorbereiten kannst.
babyemily1
babyemily1 | 12.09.2020
8 Antwort
Danke für denn Rat ich werde nochmal mit ihr reden und nochmal alles zu besprechen weil das ist wie du selber sagst ein sehr großes Schritt für uns zwei ist keine einfache Situation . Ja und wegen der Schwangerschaft leider zieh ich das alles alleine durch bin auf mich alleine gestellt der Kindsvater intressiert kein Stückchen dafür meldet sich fast gar nicht mehr seit 2 Monaten ist zwar alles nicht einfach aber da muss ich jetzt einfach durch und mich durchkämpfen@babyemily1
Alexa33
Alexa33 | 13.09.2020

ERFAHRE MEHR:

Sorgerechtsbescheid
13.02.2013 | 12 Antworten
"Sorgerechtsbescheid"?
18.07.2009 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading