Bin wütend und enttäuscht

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.01.2014 | 85 Antworten
Ich habe meiner Tochter (12) immer gepredigt dass sie aufpassen soll was Internet und Handy, gerade WhattsApp, angeht. Gestern fand ich heraus dass sie mit einem fremden angeblich 13jährigen Jungen auf WA schreibt und dem auch Fotos von sich und Ihrem kleinen Bruder geschickt hat. Sie haben hin und her geschrieben und bei einer Aussage von Ihm bin ich fast ohnmächtig geworden. Da schrieb er: mein Bruder guckt gerade Pornos und holt sich dabei einen runter. War damit gestern auf der Polizei und die haben mich bis heute vertröstet. Heut morgen da gewesen aber machen nichts, wie immer. Ich hab ihr das Handy weggenommen und sie auch auf Fb gelöscht aber davor all ihre Nachrichten gelesen und auch da war es schlimm. Bei allem was geschrieben wurde erkenne ich meine Tochter nicht mehr. Ich wusste gar nicht was für Ausdrücke die alle drauf haben, gilt jetzt auch für die anderen die mit ihr geschrieben haben. Ich steh gerade wirklich unter Schock. Es könnte so viel passieren und ich weiss gar nichts. Handy und Internet sind für sie Geschichte! Musste es einfach mal loswerden ...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

85 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Liebe Nalape, was glaubst Du wohl warum meine Kinder nicht ins Internet gehen dürfen, der einzige der das Darf mittlerweile ist der große der ist 17j.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
2 Antwort
Und wieder mal eine Bestätigung für mich meiner Tochter kein Handy zu erlauben. Aber wieso war sie bei Fb? Ist ja eigenlich eh erst ab 14 gestattet. Ich drücke dir die Daumen, dass ihr wieder ein gutes Vertrauensverhältnis zueinander aufbaut. Vielleicht atmest du nochmal tief durch, denkst nochmal ein bißchen drüber nach und redest dann ganz in Ruhe mit ihr. Erklärst ihr, warum dies und jenes blöd war und warum du das nicht möchtest. Frag sie aber auch ehrlich, warum sie das macht. Ich habe meiner Mama oft Dinge nicht erzählt, weil ich genau wusste, dass es ihr nicht gefallen wird und sie meckert. Hätte sie manchmal vielleicht einfach nur zugehört und wäre nicht gleich an die Decke gegangen, hätte ich ihr bestimmt den einen oder anderen Fehler mehr von mir erzählt. Heute weiß ich, dass sie einfach von Arbeit usw. genervt war. Geht mir bei meinen Kids oft nicht anders. Aber ich versuche zumindest dann ruhig zu bleiben, wenn sie wirklich was ausgefressen haben, in der Hoffung, dass sie mir später mehr erzählen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
3 Antwort
@Aurora39 Bevor sie das durfte hatten wir uns lange darüber unterhalten und sie hatte mir versprochen keine dummheiten zu machen. Jetzt wurde ich eines besseren belehrt. Hatte vor drei Monaten nur nachgegeben weil fast alle aus ihrer Klasse es durften.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
4 Antwort
Mag sein, leider sieht es anders aus, wenn die Kinder dann doch im Netz sind, deine Tochter ist 12j. Somit noch sehr zu beeinflussen nimm es als Lehrgeld und lass sie nicht bevor sie 17j. ist wieder ran. Wiso sie jetzt bei FB oder sonst was war, ist nebensächlich tu Dir und deinem Kind ein gefallen und lass sie nicht mehr ins Internet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
5 Antwort
@Aurora39 Natürlich ist das nebensächlich. Ich wundere mich nur immer, dass es so viele Eltern ja offenbar erlauben. Find ich ganz schön erschreckend.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
6 Antwort
deswegen muss man trotzdem noch ein auge drauf haben, auch wenn "fast alle aus ihrer klasse durften" sie is nunmal erst 12 und wie es schon gesagt wurde, noch leicht zu beeinflussen ... Internet an sich is ja nichts komplett schlechtes und für schule und co schon sehr nützlich ... nur sollte die Nutzung, neben dem was für die schule relevant is, bis zu nem gewissen alter überwacht werden ... Zeiten ausmachen in denen sie an den rechner und ins Internet darf wenn du zuhause bist und nebenbei immer mal gucken, was sie da grade treibt und es hinterher auch nachvollziehen können, wo und was sie gemacht hat ... Möglichkeiten gibt's zugenüge dafür und während deiner Abwesenheit gibt's halt kein zugang zum rechner, was auch alles ne reine einstellungssache is ganz fernhalten wirst du sie nich können ... wenn sie zuhause nich mehr ran darf, macht sies halt bei freunden, die es dürfen und wo vielleicht keine handhabe der Eltern drüber wacht ...
gina87
gina87 | 16.01.2014
7 Antwort
ganz ehrlich auch freunde regen sich auf wenn ihr kind per whatsapp so ne kettenbrief nachricht erhält ... wie schickst du es nicht weiter stirbt deine mum in 5 jahreen oder so nen scheiß ... aber ganz ehrlich sage ich da warum braucht ne 11/12 jähriges kind nen smartphone ... mein sohn wird zwar auch frühn nen handy bekommen ... betonung liegt auf handy mit dem er telefonieren kann und sonst nichts ... facebook ist meines wissens ab 14 da hat ne 12 jährige auch nichts zu suchen ... bzw. wenn nur unter aufsicht ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
8 Antwort
Naja für mich hat eine 12 jährige nix bei Facebook zu suchen, ich glaube sogar rein rechtlich nicht ... Wenn man dies als Mutter erlaubt sollte man schon eine relativ regelmäßige Strichpunkt artige Kontrolle durchführen ... Bei Wats up meiner Meinung nach auch ... Da muss sie aber die Nummer von wem anders vorher bekommen haben ...
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 16.01.2014
9 Antwort
Das mit fb und dem Handy hat sich jetzt erlededigt. Hab ihr ein altes Handy nur mit sms Funktion gegeben und den Computer hab ich platt gemacht und fb gelöscht. So etwas passiert nicht mehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
10 Antwort
@Einzelstueck Ja ich weiß war hier auch mal ein Thema leider sind viele der Meinung das PC/Internet den Kindern erlaubt werden muss, ich finde das es nicht sein muss, meine sind 17j. 14j. 10j. und der kleine, die großen dürfen zwar an den PC aber der steht im Wohnzimmer. die 10j. spielt ein Speiel wofür sie nicht ins Internet brauch, die anderen 2 gehen schon mal aber di sind in keinem Chat und co. angemeldet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
11 Antwort
@Aurora39 Ja. Das denke ich eben auch. Dadurch, dass so viele Eltern es erlauben, kommt dann ja erst das Problem, die anderen haben es aber auch. Ist eben ein Alter in dem Gruppenzwang ein großes Thema ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
12 Antwort
Ich muss dazusagen , das Verbote eher dazu führen das die Kids dann andere Mittel und Wege finden ins Netz zu gehen ... Ich finde deine handylösung okay und mit Sicherheit hätte es bei mir auch eine Strafe gegeben - aber ganz verbieten, sogar über Jahre führt nur dazu es heimlich zu tun! Lass sie sich Internet zeit erarbeiten, nimm dir zeit , setzt dich daneben ... Und baue mit ihr zusammen vertrauen auf,
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 16.01.2014
13 Antwort
Ich denke, das erlauben/verbieten an sich ist nicht das Problem. Facebook und WhatsApp gehören bei vielen zum Alltag. Ist halt so. Und je nach Gruppenzusammensetzung schaffen die Kinder es dann auch sich z.B. einen Facebook-Account zu erstellen, auch wenn es zu Hause verboten wurde. Dann geht man halt zu nem Freund oder sonst wo hin. An sich finde ich FB an sich auch nicht das Problem, sondern die mangelnde Aufklärung, was das ganze für Folgen haben kann. Egal, ob man andere beschimpft oder selbst Opfer wird. Ich denke da, hilft es auf Dauer nur, sich um wirkliche Aufklärung zu bemühen. Die meisten Erwachsenen die ich kenne, sind selbst eher unsicher, was z.B. die Sichtbarkeit von Nachrichten bei Facebook angeht und plaudern munter private Details aus und stellen sorglos Fotos ihrer und sogar fremder Kinder ein. Den PC ins Wohnzimmer stellen, so wie Aurora39 es beschrieben hat, finde ich eine gute Idee. Dann können die Kinder sich auch bei Benutzung des PCs nicht ganz abkapseln und man kann immer mal einen Blick drauf werfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
14 Antwort
@Einzelstueck kenn leider nur zu gut, meine 10j. will ja auch unbedingt ein Handy nur ich sag mir nö braucht sie nicht, ich bin zu hause sie geht noch zur Grundschule, wenn ich mir überlege, das auch in den sogenannten Kinderchat, s sich ne menge Erwachsene rumtreiben von den Administratoren mal abgesehn wird mir übel, man kann es überhaupt nicht nachvollziehn und das ist das gefähliche am Internet, selbst wir müssen da aufpassen wie soll das dann bitte ein Kind können.Die erwachsenen machen sich einfach jünger und schon sind die drin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
15 Antwort
oh oh, drum hat mein großer keinen fb-account oder wa aber es ist verdammt schwer, hier einen mittelweg zu finden ... ich muß mich bei anderen müttern rechtfertige, weil ich es meinen 12jährigen nicht ermögliche, weil ich ihn angeblich aus der klassengemeinschaft ausschließe ... andererseits kannst du die kids davor nicht bewahren, unser großer hat auch einen lapi mit wlan im zimmer, aber mit einer kindersperre für viele seiten - ist schwierig, denn dadurch ist total viel gesperrt, was mich dann nervt, wenn ich mal kurz zu seinem rechner muß ... ^^ ich glaub, dass das thema mit mädels schwieriger ist - viele girlies sind frühreif und sie reizt einfach dieses chat-thema mein 12jähriger ist mit der whizzard-seite zufrieden - eine kostenpflichtige Kinderspiel und Chatseite im Net ... Ich hätte wohl zu beginn wie du reagiert, aber es kann passieren, dass sie dann einfach bei freundinnen chattet ... Ihr müßt einen kompromiß finden ... alles alles gute! lg mia
Mia80
Mia80 | 16.01.2014
16 Antwort
bei uns in der Familie hat keiner einen FB Account und unser 12jähriger Sohn sagt noch, dass er keinen will. Er hat Whatsapp, wo er mit seinen Freunden und Klassenkameraden schreibt. Aber soviel macht er gar nicht, hat nich dauernd sein Handy in der Hand. Er spielt lieber Wii oder Playstation und die sind beide nicht ans I-net angeschlossen. Lass ihr Internet für schulische Dinge, die Du mit beaufsichtigst, danach ist er dann wieder weg. Und dann muss sie sich Dein Vertrauen neu erarbeiten.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 16.01.2014
17 Antwort
So ähnlich, wie einige Mamis über das Verhalten ihrer Kinder geschockt sind, bin ich das gerade über einige Aussagen der Mütter. Jetzt mal ehrlich Mädels und ganz sachte an die eigene Nase fassen: Wer hat denn den Kindern erst die Möglichleit gegeben? Ja, das wart Ihr! Und damit habt Ihr auch eine Mitverantwortlichkeit!!! Ihr müsst Eure Kinder einschätzen können. Von großen Reden wie "Mama, würde ich niie ... " oder "Wenn ich das Smartphone habe, mache ich das ganz sicher nicht ... ", können wir uns doch ein Ei pellen. Wir haben es mit Kindern zu tun. Naive, oft bereits extrem pubertierende junge Menschen, die Gefahren anders und oft weniger einschätzen können, als wir. Es ist an UNS, sie zu lehren, mit der Verantwortung umgehen zu können. Da helfen keine Verbote. Zu Hause kein Handy ud Internet mehr? Was ist heute leichter für einen Teenager, als anderswo ins Inet zu kommen? Wollen wir die Kinder wegsperren, bis sie alt genug sind? Nein, das geht auch nicht. Wie schon beschrieben wurde, ein bisschen was von allem, soweit es dem Kind zuzutrauen ist und mit der Vereinbarung, es jederzeit kontrollieren zu dürfen. Dabei dann aber auch ein BISSCHEN Privatsphäre lassen. Eine Mutter muss nicht jede SMS der Tochter lesen, die sie mit ihrer besten Freundin, die der Mutter bekannt ist, schreibt. EGAL, was die Mädchen schreiben!!! Und ja, sie haben oft Ausdrücke, Ansichten und scheinen uns fremd. Genauso erschienen wir unseren Eltern in der Pubertät fremd, wie jede Generation vorher, ihren Eltern. Dass es uns heute schlimmer vorkommt, liegt zum Einen an den technischen Fortschritten und wie die Kids diese nutzen könnten. Hätten wir diese auch gehabt, möchte ich nicht wissen, wie viele von uns ganz genauso gewesen wären. Zum Anderen schätzt man sich selbst aber auch oft anders ein. Wenn wir wissen wollen, wie wir in der Pubertät waren, sollten wir unsere Eltern fragen. Ihr Augenrollen wird Antwort genug sein. Lernt mit Euren Kindern in die Verantwortung, die die Unterhaltungs- und Medienelektronik mit sich bringt GEMEINSAM hinein zu wachsen. Möglich ist das, man muss nur bereit sein, auch Verhaltensmuster der Kinder zu akzeptieren, die uns nicht immer gefallen, allerdings kein Verbrechen sind. Können wir das nicht und antworten mit Verbten, zerstören wir nur Vertrauen. Die Kids suchen sich dann andere Wege, die für uns gar nicht mehr nachvollziehbar sind. Und dann dürfen wir uns berechtigt Sorgen um sie machen, weil wir dann keinen Zugriff mehr haben, sie zu schützen. Meine Kinder haben Handys zum telefonieren, ab 12-13 gehabt, Internet so ab 14-15. Und es gab Regeln, die einzuhalten waren. Hin und wieder kontrollierte ich das und gut
Moppelchen71
Moppelchen71 | 16.01.2014
18 Antwort
Warum hat ne 12jährige ein inetfähiges Handy? Warum hat sie einen FB-Account??????? Ich bin sehr dafür, dass die Kinder mit den neuen Medien aufwachsen, aber da bin selbst ich prüde! Eine 12jährige brauch weder ein Smartphone mit Inet NOCH einen fb-account!!!! Du hast sie damit alleine machen lassen, und bist jetzt schockiert? Sorry, aber da kann ich mit DIR kein Mitleid haben! Und die Ausdrücke ... na da bin ich auch nicht naiv, meine 5jährige kam schon mit Ausdrücken wie "Ich schneid Dir die Kehle durch" nach Hause. Geschimpft hab ich, war aber nicht schockiert, dass bei 5jährigen schon so gesprochen wird - grad wenn da ältere Geschwister im Spiel sind!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
19 Antwort
@Nalape Ich finde nicht dass du dir Vorwürfe machen musst. Sowas passiert leider im Internet Zeitalter. Ist auch in meiner Familie schon passiert. Du hast es ja noch rechtzeitig mitbekommen und "schlimmeres" verhindert. Auch deine Tochter wird den Ernst der Lage jetzt begriffen haben. Ich denke nur du wirst sie nicht vom Internet und den damit verbundenen Gefahren fern halten können. Die Kids werden heutzutage nunmal damit groß. Brauchen es ja auch oft für die Schule. Ich würde eher versuchen, dass sie mich an ihrem "online" Leben teilhaben lässt, damit ich eben merke wenn sowas passiert. Ganz liebe Grüße!
Zenit
Zenit | 16.01.2014
20 Antwort
kann mich moppelchen nur anschließen als ich damals in dem alter war, kauften meine Eltern sich zu der zeit grade den ersten PC ... mit Internet und haste nich gesehen..war alles neu und interessant..grad für meinen bruder, der seinerzeit 17 war und für mich..meine schwester mit damals 10 hatte da noch kein Interesse dran.. der rechner stand in der Veranda..also ein für alle frei und jederzeit zugängliche raum im haus..aus platzgründen stand er auch noch so, dass man mitm rücken zur tür saß und vom Treppenhaus aus jeder durch die Glasfenster der rustikalen Holztür gucken und sehen konnte, was da so aufm Bildschirm flackert.. seinerzeit nutzten wir das ding sehr viel für die schule ... nich mal Internet an sich, sondern irgendsone cd-rom mit nem riesen Lexikon drauf ... selbst da kontrollierten meine Eltern ab und an mal, was wir darin grade so treiben und uns anschauen usw ... das war für uns ganz normal und wir hatten damit auch keine Probleme, weil wirs gar nich anders kannten..das sie da nich mehr so drauf schauten, kam erst bedeutend später , als wir dann versierter im umgang mit rechner und Internet waren als sie ... aber es dauerte trotzdem noch ne ganze weile, bis mein bruder damals seinen eigenen rechner in sein zimmer bekam ... ich hatte meinen eigenen, als ich mit 19 auszog und mir selber n Laptop kaufte ... bis dahin wurde der familienrechner benutzt und gut war Handy genauso..ich hatte das erste auch mit 12/13 jahren ... n stinknormales trium, was damals schon steinalt war und mit dem man auch nur telefonieren und sms schreiben konnte..bis zum ersten Handy mit Internet vergingen noch etliche jahre und selbst als ich dann eins hatte, nutzte ich es nich, wohlwissend, dass es höhere kosten verursacht, da ich damals auch nur im besitz einer stinknormalen prepaid-karte war und es solche prepaid-flats wie es sie heute gibt, in dem umfang noch gar nich gab ... gestorben bin ich davon nich und meine Geschwister auch nich ... auf diverse Chats im netz, wurden wir eher im informatik-unterricht in der schule aufmerksam, als zuhause oder bei freunden.. Fb-account haben wir so direkt auch keinen..mein mann hat lediglich einen für seine Firma, aber mehr auch nich ... da stehen nich ma ansatzweise irgendwelche persönl. angaben drin und ich hab generell keinen account da..wozu auch? whatsapp besitzen wir beide nich, weil wirs schwachsinnig finden und uns die generellen Messenger wie live und co., die wir systembedingt sowieso haben, völlig reichen und die zudem genau den gleichen zweck erfüllen, wie whatsapp und haste nich gesehen ... ganz verbieten wird mans nich können..schon gar nich über jahre hinweg am besten bis das Kind ausm haus is..aber, vertrauen is gut, kontrolle is besser ... grade bei Teenys, die einem das blaue vom himmel versprechen
gina87
gina87 | 16.01.2014

1 von 6
»

ERFAHRE MEHR:

Enttäuscht nach dem Outing
19.08.2015 | 20 Antworten
SST negativ-total enttäuscht
26.06.2014 | 8 Antworten
Ich bin so enttäuscht
29.11.2013 | 21 Antworten
Enttäuscht
15.06.2012 | 20 Antworten
bin ein bisschen enttäuscht :(
21.05.2012 | 38 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading