Würde mich üben Rat und Tipps freuen

Syllogismus
Syllogismus
14.06.2014 | 8 Antworten
Hallo ihr Lieben,
Vielleicht kennt ja jemand dieses Problem.
Meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt. Seit ihrer Geburt hat sie Probleme mit dem Schlafen. Wir hatten mal drei Wochen wo es gut geklappt hat aber mit den Zähnen war es dann auch wieder vorbei und der hart erkämpfte Rhythmus auch futsch. Wir haben schon alles probiert. Wirklich alles und dennoch gibt es immer Terz wenn es ums schlafen geht. Sowohl Tags als auch Nachts. Sie schläft irgendwann ein wenn Sie die Hand von einem hat. Das ist aber ein Kampf weil sie häufig wach wird und meist auch wieder erwacht wenn man sie dann loslässt. Mittags schläft sie nur wenn ich mich mit ihr hinlege. Meine Kinderärztin hat mir geraten sie mal schreien zu lassen denn neuerdings macht sie auch einen heiden Palaver wenn ich mal kurz auf die Toilette gehe oder so. Ich weis in einem gewissen Rahmen ist sie das normal aber mein Mann und ich können nicht mehr. Ich würde mich riesig freuen wenn jemand Rat hat , oder einfach nur sagt er kennt das Problem ????
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Sie ist erst 8 Monate, das wäre wirklich noch einfach zu früh solche Dinge von ihr zu verlangen. Ich habe da hingegend nicht wirklich Tipps, da sie einfach eure Nähe braucht. Ich hatte bisher nur ein Kind, dass mit 8 Wochen durchschlief und auch sonst sehr viel als sie klein war , aber das kam eben von ihr aus. Die anderen haben mit 4 1/2 Jahren, mit 3 Jahren und meine momentan noch Kleinste schläft mit ihren knapp 20 Monaten noch nicht durch und schläft auch nur ein, wenn sie zumindest meine Hand halten kann. Ab ca. 2 Jahren geht es gut ihnen beizubringen auch alleine einzuschlafen, vorher geht das häufig schief und frustriert nur beide Parteien, wenn es nicht vom Kind selbst kommt. Sie hat nur euch als Sicherheit bei der sie sich sicher sein kann, dass ihr da seid, ihr sie beschützt, sie kann es noch nicht greifen warum sie irgendwo alleine liegen soll und ihr plötzlich nicht mehr da seid. Lasst ihr Zeit und versucht diese innige Zeit zu genießen, sie kommt nie wieder und geht so schnell vorbei. Wenigstens bis sie eins ist...obwohl ich auch das für zu früh halte. Alles Gute für euch.
Zypta
Zypta | 14.06.2014
7 Antwort
Mit dem Schreien lassen, das würde ich mir gut überlegen. Habe viele Bekannte im Freundeskreis, die das gemacht haben und drauf schwören. Ich wollte das für mich und mein Kind nie. Dann lege ich mich eben daneben und warte bis er eingeschlafen ist. Würde das nie übers Herz bringen. Außerdem sind die Langzeitfolgen dieser Methode auch noch längst nicht geklärt , so kommt wenigstens jeder zu seinem Schlaf und der Rhythmus pegelt sich langsam wieder ein. Bekommt deine Tochter nachts auch noch zu trinken? Wenn ja, versuchen einzustellen, denn das bringt den Bio-Rhythmus zusätzlich durcheinander und die Kids wachen öfter auf. Versuche auch das zu Schlafengehen für sie so schön wie möglich zu gestalten: Streicheln, Geschichte, Singen etc. das kann sich alles schon mal hinziehen, aber da solltet ihr auf jeden Fall Geduld aufbringen. Kinder sind eben nicht wie wir Erwachsenen, die sich einfach hinlegen, Augen zu und gut ist. Wer sich mit dem Thema übrigens sehr ausführlich und aus Sicht der Evolution beschäftigt hat, ist Herbert Renz Polster. Solltest dir mal das Buch "Kinder verstehen" von ihm besorgen - tolle Tipps auch zum Schlafen, zum Trotzen etc. Und noch mal: nimms gelassen, denn Kinder merken ganz genau, wenn Eltern angespannt sind, das kann zu einem Teufelskreis werden.
mami2810
mami2810 | 14.06.2014
6 Antwort
achja, ich war solang meine tochter auf der welt ist auch noch nie allein auf klo oder duschen. wo ich bin, ist sie auch. so ist das nun mal^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2014
5 Antwort
PS: allein auf's Klo oder duschen ging auch erst, als er über 1 Jahr alt war ;) Das ist eben bei manchen Kindern so .... und mit 8 Monaten fremdeln sie auch
BLE09
BLE09 | 14.06.2014
4 Antwort
Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt: 1. Durchgeschlafen hat mein Kleiner erst mit 2 Jahren und 2 Wochen, als der letzte Zahn da war. Vo heute auf morgen ging es. Bis dahin: alle 3-4 Stunden ein großes Fläschchen Milch. Wenn man verdünnte, beschwerte er sich wortreich ;) , denn reden konnte er da schon sehr gut. 2. Er ist jetzt 4, 5 Jahre, und zum Einschlafen braucht er zu 90% jemanden neben sich liegen, der auch eindöst - dann klappt's am besten. 3. Ob mit 8 Monaten oder heute: wicvhtig ist, tagsüber nicht zu lange zu schlafen, dann vor allem am Nachmittag austoben 4. Wenn das Abendessen schwer im Magen liegt ist das Einschlafen ebenfalls ein Drama - daher abends eher leichte Eiweißkost . Und er schläft eher besser, wenn er abends wenig isst. Von Hunger ist er noch nie aufgewacht - als alle Zähne da waren, hat er die 2 Nachtfläschchen einfach durch ein größeres Frühstück ersetzt. Wenn er abends zu viel isst, schläft er lausig. Alles Gute!!!
BLE09
BLE09 | 14.06.2014
3 Antwort
die regulation würde sicherlich sehr viel früher stattfinden, vermutlich, wenn eure tochter doch eigentlich normal ist, sogar sicher bis zum zweiten geburtstag. nach dem ersten geburtstag kann man doch auch mit methodischem training anfangen, aber jetzt mit 8 monaten halte ich das tatsächlich für zu früh, sie braucht halt noch eure nähe, auch beim schlafen. manche kinder sind halt eher unruhig. schlafen schlecht. viel erfolg bei eurer vorgehensweise, hoffe du erhältst hier noch viele tipps, die dir nützen :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2014
2 Antwort
Hey, also es ist schonmal tröstlich zu wissen das es nicht nur bei uns so ist. Allerdings möchte ich ungerne bis zur pubertären Regulation des Problems warten+ klar ich weis manche Dinge muss man einfach aussitzen, aber es ist ja auch so das es der Maus nicht gut tut nicht wirklich zu schlafen.
Syllogismus
Syllogismus | 14.06.2014
1 Antwort
ich kenn das problem, ja. habe aber keinen rat. schildere glich kurz meine situation, macht dir vllt mut es weiterdurchzuhalten, weil andere es auch schaffen. und ein kleiner trost: wenn die kids in die pubertät kommen, kriegt man sie gar nicht mehr aus den federn raus;) es wird sich auf natürliche weise regulieren, du musst nichts mit zwang und stress anerziehen müssen. meine meinung. andere werden anderer meinung sein. meine tochter ist 22 monate, bis zum 12. monat schlief sie nur 20 minuten am stück, egal welche tageszeit und nur auf mir drauf. ich bin alleinerziehend;) ich wusste nicht wann ich essen, schlafen, duschen, usw soll. jetzt sind wir bei nachts im stundentakt wach. sie schläft nur beim stillen ein, obowhl sie fast zwei ist. aber hey, ich gehe dagegen nicht an, druck macht alles schlimmer, ich akzeptiere mein kind und das verhalten, setze auf natürliche regulation und nehme es einfach so hin. seitdem ich so denke, bin ich wesentlich entspannter, auch wenn ich seit fast zwei jahren nie länger als ne std am stück schlief, und schlafentzug eine der größten foltermethoden ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Auch Wochende für Schule üben?
21.09.2012 | 11 Antworten
Üben die 2 :)
25.10.2011 | 18 Antworten
nach AS gleich wieder üben
12.12.2010 | 6 Antworten
habt ihr vielleicht tipps
24.11.2010 | 11 Antworten
wieder nicht geklappt : (
13.09.2010 | 13 Antworten
soll oder kann mann krabbeln üben?
31.05.2010 | 12 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading