Abstillen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.04.2009 | 15 Antworten
vorneweg, ich möchte BITTE nur gute ratschläge von mamis, die die frage richtig durchgelese haben. keinekommentare, dass mein kind schon so alt ist oder ich sie rumbrüllen lassen soll.

also: die kleine ist fast 1 jahr und wird noch abends vorm schlafen, nachts nach bedarf und zuletzt frühmorgens vorm aufstehen gestillt. ich lege sie abends aber wach hin. sie schläft im beistellbett und hält zum einschlafen gerne händchen, was ich auch schön finde.

hin und wieder versuche ich sie nachts ohne stillen wieder zu beruhigen, immer mit dem gleichen ergebnis. sie meckert viel und wälzt sich herum etc. wasser trinken bringt nichts, hochnehmen auch nicht. immer wieder ist ganz kurz vorm einschlafen um dann doch wieder loszujammern. so als ob sie wirklich ohne brust keine ruhe findet! ich stille sie ja nie in den schlaf, ich lege sie dann wieder ins bett.
einerseits sagt mir mein gefühl, dass sie es wohl noch braucht. andererseits habe ich bedenken, dass sie sich zu sehr daran gewöhnt hat. außerdem gehe ich in 3 wochen wieder arbeiten :-(

bin offen für tipps oder einfach gutes zureden wenn ich noch etwas weitermachen soll.
oder soll ich erst das abend- und morgenstillen einstellen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also
erstaml respekt, dass du es so lang durchziehst. ich denke mal aber, dass dubedenken sollst, dass dein kind auch bal anfängt zu sprechen und dich dann auffordern wird "mama gib brust" irgendwie ab einem gewissen alter blöd sie versteht schon sehr viel und fängt auch langsam an sich zu erinnern. ich würde dir von weiteren stillen abraten. bin aber auch nie ein stillfan gewesen . aber in diesem alter funzt das nicht mehr so ganz manchmal geben manhcmal nicht, da sind ja muster da. nichtsdestotrotz viel glück!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
2 Antwort
...
hört sich fast danach an, dass dein Spatz es noch brauch, in der Nacht gestillt zu werden. Und anscheinend genießt du es ja auch noch ... richtig?! Also ich an deiner Stelle würde es ihr noch geben. Und ich denke, was euch beide gut tut, kann gar nicht falsch sein.
Trami
Trami | 01.04.2009
3 Antwort
Abstillen...
Wenn dich das Stillen abends, nachts und morgens nicht stört ... mach einfach weiter. Deine Tochter will offensichtlich deine Nähe spüren. Du kannst ja versuchen ihr anzugewöhnen, dass es morgens n Fläschchen gibt, damit du dich auf deine Arbeit konzentrieren kannst. Meine Hebamme hatte mir erzählt, dass sie ihre Tochter auch mit 2 1/2 Jahren noch ab zu an die Brust lässt wenn's der Kleinen nicht so gut geht. Handle nach deinem Bauchgefühl ... Mütter machen meist instinktiv das Richtige. GLG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
4 Antwort
@sunny
na ich WILL ja abstillen, auch wegen ihrer beißerchen. aber wir waren allesamt letzte nacht 2 geschlagene stunden wach und sie ist nicht eingeschlafen. das mit dem sprechen sehe ich nicht problematisch, weil es tagsüber keine brust gibt. und nachts ist sonst keiner da *g*.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
5 Antwort
ich find das so SCHÖN
ich beneide dich! mein Kleiner braucht seine Mami garnicht. ihm ist egal wer was zuessen gibt und schlafen tut er ohne Händchen oder irgendwas. naja. hat ja auch Vorteile was du ja garnicht machen könntest. du gibst ihr aber schon richtig Abendbrot oder? ist das Stillen zusätzlich? Hast du schonmal ein Schnuller für nachts probiert, vielleicht will sie nur nuckeln?
Junibaby
Junibaby | 01.04.2009
6 Antwort
@trami
grundsätzlich ja, aber ich docke schon frühzeitig ab, weil ihre zähne mir die brustwarze aufscheuern :- ( so richtig schön wie früher finde ich es auch nicht mehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
7 Antwort
@junibaby
abendbrot bekommt sie schon brot und alles. ich merke auch, dass sie einfach das nuckeln will, nicht die milch. das ist abends nur zum "runterkommen" und weils NOCH zum schlafritual gehört. schnuller habe ich oft probiert, nimmt sie aber nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
8 Antwort
ich hab meiner kleinen 2 tage keine brust gegeben
und habe sie dann am dritten tag mit pulvermilch bestochen, danach hat es prima mit der flaschenmilch geklappt. mensch was habe ich mir alle einfallen lassen um sie von der brust zu kriegen. aber danach musste ich wohl oder übel neben ihr liegen bleiben und mir riesengeheule anhören. lieber jetzt damit durch als wenn du anfägst zu arbeiten. ausserdem braucht sie keine milch mehr nachts das ist auch reine gewohnheitssache. und immer schön erklären, dass es ab jetzt keine milch mehr gibt und basta. ist schwierig sowas hab auch rumgeheult aber oberte priorität, einmal angefangen ncut erweichen lassen. die knirpse haben die besten triks drauf, echt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
9 Antwort
...
hast du schon versucht, ganz dolle mit ihr zu kuscheln, in der Nacht, wenn sie gestillt werden möchte? Ich meine, so dass sie deine Nähe spürt wie beim Stillen? Vielleicht kannst du ihr auch ein Fläschchen Milch geben? Klingt vielleicht blöd, aber das sind meine momentanen Gedanken
Trami
Trami | 01.04.2009
10 Antwort
--
es gibt doch so szill hütchen dan tun die zähne nicht so reiben und evtl macht ihr das dan kein spass mehr und hört dan auf mal austesten den das werde ich auch versuchen müssen da meine das auch mehr zum nuggel einschlaf ritual sieht ist zwar erst 6 monate aber ich denke bei mit ist das auch so.finde es aber noch nicht schlimm bei mir und mache es noch gerne .
julisch79
julisch79 | 01.04.2009
11 Antwort
Abstillen
kann da noch nicht so mitreden. Mein Zwerg ist erst 6 1/2 Monate. Ich stille auch und nachdem Brei stille ich ihn auch da er mir nichts anderes trinkt. Alles mögliche schon versucht. In der Nacht stille ich auch 2-6mal je nachdem. Im Moment eher 6mal da er sehr unruhig ist und ich auch das Gefühl habe er braucht das stillen um wieder zur Ruhe zu finden. Flaschenkinder habe ich aber auch schon gehört das es welche geben soll die in der Nacht, auch mit 12Monaten, mehrmals ihre Milch wollen. Denke Dein Problem ist in der Hauptsache dass Du bald wieder arbeiten gehst. Denke das sich zumindest in den Zeiten in denen Du nicht da bist Deine Maus ohne Probleme mit anderen Sachen zufrieden gibt. Ich fragte letzt meine KÄ, sie stillte auch lange, weil ich mich mal informieren wollte was ich machen soll wenn mein Zwerg in der Nacht auch mit 9-12Monaten immer noch gestillt werden will. Sie gab den Rat das ich dann einfach mal ausser Reichweite sein sollte, sich Papa ganz alleine dann um den Kleinen kümmert, denn wenn die Kleinen keine Milch mehr riechen merken dass die Mama nicht da ist brauchen sie das stillen nicht mehr. Meine KÄ hat es so mit ihrem Kind gemacht als dieses 14Monate war. Es hätte gut geklappt. Denke aber dass Deine Kleine auch merken muss das Du nicht mehr willst, geniest Du das stillen noch solltest vielleicht nochmal einen anderen Zeitpunkt wählen. Ich habe auch solange vor zu stillen wie es für mich und den Kleinen OK ist, sollte ich merken dass es für mich nicht mehr OK ist dann werde ich abstillen. Im Moment geniese ich die Nähe aber noch sehr, auch wenn es in der Nacht oft anstrengend ist und ich mir nichts mehr wünsche als mal wieder durchzuschlafen, dies sind aber immer nur kurze Momente und wenn der Zwerg dann mal länger als 5Stunden schläft . Ich würde dann, wenn Du nun abstillst darauf achten, dass sie weiterhin die viele Nähe welche sie beim Stillen hatte bekommt. lg und viel glück conie P.S. habe mal die Bilder angeschaut, Deine Kleine ist ja süß
coniectrix
coniectrix | 01.04.2009
12 Antwort
@trami
pulvermilch hat sie nie bekommen , flasche ist kein ersatz. nähe, ja, das denke ich auch immer. aber dann will sie immer zur brust, als ob man den speck genau vor der nase hat und nicht rankommt, verstehst du? hab sie gehalten und sie nur ohne ende rumgezappelt und sich gewunden etc. ich versteh ja, dass sie es sich nicht einfach wegnehmen lässt, aber nach 2h ist mir echt fast der kragen geplatzt ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
13 Antwort
dann geht es dir wie meiner Nachbarin
die Kleine brauchte auch noch nachts das Stillen zur Beruhigung. Jetzt ist sie 2 Jahre und es ist vorbei. Sie hat es versucht zu erklären, die Kleine hat eine Flasche als Nuckelersatz bekommen und viel Schmußeeinheiten. aber es hat sich irgendwann von allein gegeben. sie musste nur hart bleiben und nicht nachgeben, auch wenns richtig schwer fällt. ist leider auch kein richtiger Ratschlag, sorry, aber ist schwierig!!! Viel Glück trotzdem, vielleicht kannst du es ja so belassen und geniesen und es klärt sich von allein
Junibaby
Junibaby | 01.04.2009
14 Antwort
@alle
vielen dank für eure antworten, ich habe ein paar gute denkanstöße bekommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.04.2009
15 Antwort
klingt wie
bei uns, nur dass mein sohn zwei monate jünger ist. ich würde zuerst entweder das abendliche oder das morgendliche stillen ausschleichen lassen und zu allerletzt das nächtliche stillen. wenn sie nur einmal die nacht nach der brust verlangt, kommt ihr sicher alle zu mehr schlaf, als wenn sie sich ewig unruhig hin und her schmeißt oder dann letzten endes noch ganz aufwacht und rabatz macht. mein sohn hat bis vor ein paar wochen regelmäßig pro nacht 4 - 6 mal gestillt, jetzt kommt er noch 1 - 2 mal. daher denke ich, dass die kinder das auf jeden fall von selbst reduzieren, wenn sie es nicht mehr brauchen. ist natürlich auch eine frage, wie lange das für dich noch in ordnung ist ... ich wünsch dir viel erfolg bei deinem vorhaben!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Wie ging es euch nach dem abstillen?
18.02.2011 | 2 Antworten
cabergolin zum abstillen
06.04.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading