schreien lassen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
30.03.2009 | 24 Antworten
hallo ihr lieben,

mir wurde letztens das buch"schlaf gut, mein kleiner schatz" empfohlen-nun lautet es da:kind schreien lassen(nach einer viertel stunde mal auf den rücken klopfen oder hochnehmen und dann wieder raus aus dem zimmer).
bis jetzt war mir das sehr suspekt, aber nun ist er heute 8 monate alt geworden und ich denke es könnte nachts so langsam wirklich mal besser laufen und auch das einschlafen abends sollte nicht immer zu so einem großen theater werden.
deshalb hab ich ihn gestern und heute abend mal schimpfen lassen, bin ab und zu rein und wenn ich wieder raus bin, brüllte er noch heftiger.aber wenn ich das zweite oder dritte mal drin war und ihm den rücken geklopft habe, ist er auch eingeschlafen.
klaptt das ganze also und ist ok?oder sollte ich ihm doch abends seinen wunsch erfüllen und auf dem arm einschlafen lassen?!
bin jeden tag am grübeln, einerseits möchte ich nicht, dass er irgendwelche ängste entwickelt oder denkt, mama ist nicht mehr da-andererseits kann ich ihm doch nicht jeden wunsch erfüllen..
irgendwo muss es doch wohl regeln geben oder?wie seht ihr das und was sind eure erfahrungen?

(bitte keine bösen und verurteilenden antworten, das brauch ich jetzt am wenigsten) (traurig)

vielen dank schon mal
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten (neue Antworten zuerst)

24 Antwort
...
Vor ein paar Monaten sah unser Leben so aus: Unsere Tochter musste 2 x . Tagsüber war sie schlecht gelaunt und sehr launisch, sie war zu müde um sich auch nur ein paar Minuten alleine beschäftigen zu können. Den ganzen Tag hatte ich mit ihr zu tun. Ich war so übermüdet, dass ich Angst hatte sie fallen zu lassen. Ich konnte mich nicht wirklich über meine Tochter freuen, ich dachte nur daran wann ich endlich schlafen kann. Immer öfter kam es zwischen meinen Ehemann und mir zum streit. Ich las das Buch "Schlaf gut, mein kleiner Schatz" und habe das gemacht, was ich übers Herz gebracht habe. Denn es hat ja keinen Sinn etwas anzufangen und es nicht fertig zu machen - es verwirrt nur das Kind. Am Anfang des Buches berichten die Autoren auch von verschiedenen Ansichten und warum sie diese Ansichten nicht vertreten. Wir haben unserer Tochter vor dem zu Bett gehen eine Geschichte vorgelesen mit ihr gebetet und ihr gute Nacht gesagt. Sie fing an zu weinen, manchmal blieb ich neben ihrem Bett, aber es machte keinen unterschied auf ihr weinen - denn sie wollte getragen werden. In dem Buch steht drin, dass man einen festen Tages- und Schlafablauf haben sollte, der natürlich je nach Situation verändert werden kann - damit das Kind Sicherheit bekommt und die Eltern einschätzen kann. Es steht auch drin, dass man das Kind wenn es schreit in die Arme nehmen kann, über den Rücken streichelt und leise sagt: "alles ist in Ordnung" und leise das Zimmer verlassen kann. Wir haben das so getan und unsere Tochter schrie noch lauter. Es hatte ca. 2 Tage gedauert bis sie alleine ohne geschrei einschlief. Sie hatte aber nie stundenlang geweint. Nach ca. 10 - 20 Minuten schlief sie ein. Jetzt kommt das Beste: sie fing an nachts tief zu schlafen, dadurch schlief sie länger ; sie lacht viel mehr und wirkt wesentlich zufriedener; sie wacht jeden morgen gegen 7 Uhr auf und lacht mich an; vor ein paar Wochen fing sie an ihren Nachtrhythmus zu verändern und jetzt muss sie nur noch ein mal nachts gefüttert werden; Dadurch das ich jetzt auch ein bisschen mehr schlaf am stück bekomme, bin ich nicht so übermüdet und gereizt. Ich habe viel mehr Lust mich mit ihr zu beschäftigen und geniesse jetzt ihre Wachphasen richtig. Das Schreien kann einem Kind nur dann schaden, wenn noch mehr Faktoren hinzukommen. Das Schreien allein kann keinem Kind schaden! Ich persönlich denke, dass es wesenltich gesünder ist, wenn ein Kind ein paar Tage lang weint, weil es lernt in seinem Bett zu schlafen. Als wenn es 2-3 Jahre lang mehrmals die Nacht aufwacht. Die Frage lautet nicht: schreien lassen oder nicht? Sondern: Was ist das Beste für mein Kind? Und bin ich bereit es zu tun? Jedes Kind ist Einzigartig und braucht dadurch natürlich eine individuelle Behandlung. Du hast soviele unterschiedliche Antworten bekommen. Ich wünsche dir von Herzen viel Weisheit im Umgang mit deinem Kind! Beobachte dein Kind und schau genau hin, was das Beste für ihn ist! Liebe Grüße
Lenk
Lenk | 31.03.2009
23 Antwort
ich finde
schreien lassen grausam. vor allem bei BABYS. wenn es sich für dich falsch anfühlt, ist es auch falsch. man sollte nicht immer so viel auf das umfeld oder das, was 'allgemeingültig' zu sein scheint, hören. vertrau deinem mutterinstinkt. dann machst du es für dich und ein baby genau richtig. für mich hat sich schreien lassen immer total falsch angefühlt... wenn ein baby knöttert oder meckert, kann man das als mutter durchaus abschätzen. und ja, vllt. will auch ein baby damit etwas bezwecken. @ lenk, ganz ehrlich: ein baby, das lauthals minutenlang schreit oder brüllt, dem dicke kullertränchen über das gesicht laufen, das will sicher nicht 'manipulieren', das fühlt sich total elend und braucht die nähe von mama oder papa. wie kann man dann sein herz einfach so verschließen und nicht darauf reagieren?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2009
22 Antwort
Schreien lassen
Ich habe mir mal die Seite www.ferbern.de durchgelesen und mir sind ein paar stellen aufgefallen die nicht ganz dem erfahrungsbereichen von eltern und wissenschaft entsprechen: "Das einzige Kommunikationsmittel zwischen Babys und Eltern ist es, ihnen durch schreien zu signalisieren das etwas nicht in Ordnung ist. Ihr Gehirn ist noch nicht ausreichend entwickelt um klar denken zu können und Pläne zu schmieden. Das Ammenmärchen dass Babys schreien um ihr Eltern damit zu manipulieren und zu kontrollieren ist somit hinfällig. " Der letzte Satz ist nicht ganz richtig und vor allem nicht aktuell, Soziologen und Verhaltensforscher aus der niederlanden haben längst festgestellt das schon 6 Monate alte Babys durchaus durch vorgespielte emotionen, wie weinen und schreien, reaktionen von den eltern erreichen wollen. allerdings geht es den kleinen nicht einfach um manipulation sondern um erfahrungen sammeln: Aktion - Reaktion sozusagen. falsch ist auch das das Gehirn der babys noch nicht richtig entwickelt wäre um klar denken zu können. was ist den denken? denken ist das ein Mensch, egal wie alt, in seinem verstand, auf die Umwelt reagiert und dann agiert, sprich handelt. genau das machen Babys in fast schon perfekter form. Denn Babys kennen ihre bedürfnisse, sie wissen auch durch erfahrung mit den eltern das diese ihre bedürfnisse stillen. Und da sie, wie jeder Mensch, die erfahrung machen das auf ihre Aktionen - schreien, weinen, lachen - erwachsene reagieren und diese dann das machen was den Babys gefällt - tragen, stillen, usw. - wollen sie natürlich das das so oft wie möglich vorkommt. also fangen sie an zu schreien und weinen, auch dann wenn sie eigentlich kein bedürfniss haben, außer dem z.B. getragen werden. "Die Unfertigkeit des Gehirns beruht auf der Entwicklung die wir im Lauf der Jahre vollzogen haben. Vor ca. 4 Millionen Jahren konnte der Mensch sich das ersten mal auf zwei Beinen bewegen. Durch diesen Fortschritt und die gewonnene Freiheit der Hände war er in der Lage komplexere Aufgaben zu erfüllen. Dadurch wuchs im Lauf der Zeit die Intelligenz und somit auch das Gehirn." Ich muss darauf hinweisen das es bis heute keinen eindeutigen naturwissenschaftlichen beweis für die EvolutionsTHEORIE gibt gibt. Den kann es auch nicht geben weil die naturwissenschaften nur das untersuchen können was tätsächlich da ist, nicht was mal da gewessen sein könnte! Die Evolutionstheorie ist eine weltanschauung. und wenn man auf eine weltanschauung seine erziehung und den umgang mit seinen kindern aufbaut die versucht mit sog. wisenschaftlichen "Beweisen" anders denkende bei seite zu schieben, muss man schon fragen wo da eigentlich der ansatz für erziehung ist, die KindGERECHT ist. Es stimmt natürlich das durch Trösten und "im Bett schlafen lassen" Kinder beruhigt werden. Was aber genauso stimmt ist das durch solch eine Methodik die Kinder in abhängigkeit der eltern erzogen werden. die Kinder können ohne die eltern gar nicht einschlafen geschweigeden leben. und ich finde wir erwachsenen haben die Pflicht unsere kinder zu eigenständige menschen herranzuziehen und nicht zu menschen über die wir unseren stolz definieren, wie "ICH kann mein Kind trösten" oder "MEIN Kind braucht MICH". der falsche ansatz liegt darin das viele eltern denken das die Kinder die sie haben ihr eigentum seien. Das ist jedoch grundsätzlich falsch, GOTT hat uns einen Menschen zur obhut gegeben, damit wir diesen kleinen menschen zu SEINER ehre erziehen, nicht damit wir uns über unsere Kinder definieren. Kinder brauchen liebe, nähe, geborgenheit aber auch grenzen, von anfang an. die frage ist nur ob wir unsere Kinder als "Freunde" oder "Kumpel" oder als gleichwertigen menschen sehen die unsere erfahrungen für ihre entwicklung brauchen. letztendlich musst du dich selbst enscheiden ob du dein kind schreien lässt oder nicht, aber wenn es in einem rahmen der liebe und geborgenheit geschieht schadet es deinem kind bei weitem nicht. Liebe Grüße und der Segen Jesu christi Alex und Familie
Lenk
Lenk | 31.03.2009
21 Antwort
.-
.
baldistessoweit
baldistessoweit | 30.03.2009
20 Antwort
ferbern.de
Das einzige Kommunikationsmittel zwischen Babys und Eltern ist es, ihnen durch schreien zu signalisieren das etwas nicht in Ordnung ist. Ihr Gehirn ist noch nicht ausreichend entwickelt um klar denken zu können und Pläne zu schmieden. Das Ammenmärchen dass Babys schreien um ihr Eltern damit zu manipulieren und zu kontrollieren ist somit hinfällig. Babys reagieren sensibel auf unsere Umwelt, dieser Zustand nimmt mit Älter werden des Kindes ab. Es kommen allerdings neue Ängste hinzu, wie z.B. die Trennungsangst. Auch ältere Babys und Kleinkinder sind also noch sehr empfindlich und es ist schädlich sie in ihrer Trauer alleine zu lassen. All diese empfundenen Emotionen bedeuten für das Gehirn ihres Kindes eine Welle von Stresshormonen. Beruhigen sie ihr Kind nicht durch trösten, schwirren diese Hormone lange Zeit im Gehirn ihres Kindes umher, wirken toxisch und schädigen es irreparabel. Dazu muss man klar stellen, dass sich die Informationen auf lang anhaltendes, ungetröstetes schreien bezieht. Schreien dass sich erst legt, wenn das Kind entweder erschöpft eingeschlafen ist oder es hoffnungslos erkennt dass keine Hilfe zu erwarten ist. Trösten sie ihr Kind wird der beruhigende Botenstoff Oxytocin im Gehirn frei gesetzt. Dieser lässt den Stresshormonspiegel wieder sinken.
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 30.03.2009
19 Antwort
dein kind hat trennungsangst
in diesem alter merken die kinder so langsam, dass ihre mama eine "getrennte person" ist, und von ihnen weggehen kann. und somit werden in ihnen auch die ängste sofort wach, dass mama vieleicvht für immer weggehen könnte. die trennung für die nacht ist für ein baby sehr lang, es hat dann das gefühl die kleine kontrolle die es sonst tagsüber hat . in dieser phase ist es besonders wichtig dem baby bescheid zu geben, dass wir da sind, wenn es uns braucht. nur wenn man gleich reagiert, lernt dass baby, dass mama auch dann nciht für immer weggehen wird, wenn sie es theoretisch könnte. dies dauert monate, meist bis zum zweiten geburtstag. manche babys haben es leichter, manche schwerer, aber eines haben sie gemeinsam: wenn man sie in dieser phase schreien lässt, zeigt man ihnen genau das, dass ihre ängste einen grund haben, dass sie zu recht fürchten...die mama ist ja schliesslich ewig nicht da...eine viertel stunde für ein baby ist eine ewigkeit...es hat ja gar kein zeitgefühl, es lebt im hier und jetzt! wenn du das alles so durchdenkst, wirst du es selber sofort spüren was du damit deinem kind antust. du musst ihm nicht auf dem arm einschlafen lassen, es geht auch anders, man braucht vielleicht einige tage umstellung, aber es ist machbar...es geht auch im bett...aber egal wo, wichtig ist, dass du vorerst dabei bist, auch wenn es weint, es muss nicht sofort aufhören zu weinen ABER es soll und muss wissen dass du da bist, und zwar ganz nahe! lg, mameha
mameha
mameha | 30.03.2009
18 Antwort
auf gar keinen fall schreien lassen!
das finde ich herzlos und bestätigt genau deine vermutungen mit den ängsten, die er entwickelt. natürlich schläft er dann, weil er weiß, dass es sinnlos ist, nach der mama zu schreien und weil er völlig erschöpft ist. in dem alter weiß er noch nicht "die mama ist im zimmer nebenan", für ihn heißt es: weg ist weg! lass ihn bitte nicht mehr schreien, lass ihn auf deinem arm einschlafen, das gibt sich von selbst.
julchen819
julchen819 | 30.03.2009
17 Antwort
Hallo,
bitte tu das dir und deinem Kind nicht an! Du kannst dich zB mal auf der Seite www.ferbern.de informieren. Da steht, was für Schäden diese Methode hinterlassen kann. Und da steht auch ein Interview mit dem Dr Ferber selbst, in dem steht, dass er BEREUT, dass er das je gesagt hat. Bitte bitte überleg es dir doch nochmal anders... Liebe Grüße, Greta
GretaMartina
GretaMartina | 30.03.2009
16 Antwort
Schreien lassen
Hi, ich bin nie böse, wenn ich Antworten schreibe, allerdings könnte es sein, dass dir meine Antwort nicht gefällt. Ich bin strikt dagegen, dass man Babys schreien läßt. Du schreibst, dass Du überlegst, ihm seinen WUNSCH zu erfüllen. Im Alter Deines Sohnes haben Babys noch keine Wünsche, sondern nur Bedürfnisse. Und gerade abends oder nachts ist das Bedürfnis nach Nähe und Zuneigung sehr groß. Warum also sollten wir es den Kleinen verwehren? Klar, irgendwann möchten auch Eltern mal wieder durchschlafen, auf Kosten des Urvertrauens der Kinder? Babys, die man schreien läßt, lernen nämlich nicht, eher alleine durch zuschlafen, sondern sie lernen nur, dass man sich auf die Eltern nicht verlassen kann, denn es kommt ja doch niemand, wenn ich Not habe und nach Mama rufe. Babys, die schreien, haben immer irgendetwas - kein Baby schreit, um seine Eltern zu ärgern. Ich finde solche Bücher gefährlich, denn sie suggerieren Eltern, dass sie Kinder allein lassen SOLLEN. In unserem, ach so tollen Industriestaat MÜSSEN Kinder alles so schnell alleine können: alleine schlafen - am Besten vom ersten Tag an, alleine spielen, alleine essen... Aber unsere Kinder brauchen uns, auch und vor allem nachts körperlich. Sie verkümmern ohne unsere Zuwendung. Wenn Dein Baby auf Deinem Arm gut einschläft, dann lass ihn doch. Deshalb wird er kein Tyrann und tanzt Dir auf der Nase herum.Er wird lernen, durch zu schlafen - wenn er dazu bereit ist und nicht, wenn ein Buch es ihm vordiktiert. Ich würde Dir raten, hör auf Dein Bauchgefühl. Du hast uns hier um Rat gefragt, also scheinst Du unsicher zu sein, ob das, was Du getan hast, das Richtige ist. Ist es nicht! Lausche nach innen und tue das, was Dein Herz Dir sagt, ohne Bücher zu wälzen. Kümmer Dich um Deinen Sohn, so wie er es braucht, nimm ihn mit in Dein Bett, schaukele ihn, sing ihn in den Schlaf, wache über ihn, wenn er schläft und beobachte, warum er wach wird - das machen Mütter seit Urzeiten so. Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
15 Antwort
hallo!
naja, das mit dem schreien lassen ist so eine sache. mein sohn schläft seit er 2 monate alt ist durch, ich hatte also nie probleme. ich hab seit er auf der welt war wenn ich ihn nachts noch gestillt habe oder so einfach das licht nicht angemacht und habe auch nicht besonders viel mit ihm gesprochen. so dass er einfach wuste, dass die nacht zur ruhe da ist. wenn er mal aufgewacht ist und irgend was wollte, angst hatte oder zuneigung suchte, hab ich ihn kurz auf den arm genommen und bin mit ihm rumgelaufen, auch dass ohne viel reden und ohne lihct. bei uns hat das so super geklappt.
soulfly
soulfly | 30.03.2009
14 Antwort
ich hab meiner gestern nur 3 ode 4 minuten schreien gelasst....
ist dann aus dem gitterbett geklettert und hat sich am kopf verletzt. weiß nicht wie er da rauskam, aber er hatte wohl total panik alleine zu sein....ich halt nicht viel davon....wie es anders geht kann ich dir leider auch nicht sagen, überleg ich auch schon lange ;)
Xsteffyx
Xsteffyx | 30.03.2009
13 Antwort
****
Finde diesen kleinen Teil aus dem buch ganz schön häftig.. hätte das so niemals angewendet..!! Da könnt ich noch so kaputt und müde sein wie ich wollte. Ich denke auch nicht das dies die wirklich richtige "methode" ist. ein mittel zum durchschlafen gibt es so oder so nicht.. die einen machen es einfach ganz früh und die anderen ganz spät. meine kleine ist 21Mon, sie schläft auch noch nicht durch. Und wir haben schon soooooooooooo viel probiert. sie hat bisher noch NIE durchgeschlafen, aber uns stört es inzwischen gar nicht mehr, man gewöhnt sich dran und wir wissen, irgendwann wird sie es schaffen:):) besser ist es jedesfalls schon allemal geworden!! Also das mit dem schreien lassen würde ich nicht weiter machen, er soll natürlich auch nicht immer auf deinem arm einschlafen, das wird ja auch auf die dauer für dich sehr anstrengend. aber wie wäre es wenn du dich mit ihm ins bett legst oder seine hand hälst oder ihm über den kopf streichelst bim einschlafen. denn wenn er bisher immer auf deinem arm eingeschlafen ist, wie soll er verstehen von nun an, ganz alleine im bett und auch noch ohne mama einzuschlafen, also das krasse gegenteil!? wünsche dir ganz viel glück. glg
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 30.03.2009
12 Antwort
du machst es richtig
diese methode heißt ferber methode, mein kinderarzt hat mir das auch empfohlen.mir fehlt aber momentan noch die kraft dazu das durchzustehen.aber umso älter die kinder sind umso schwerer wird es. keine sorge in dem alter weiß dein kind das es sich auf dich verlassen kann.es entwickelt nur jetzt seinen eigenen willen und es weiß sicher auch das es mit schreien erfolg hat.... kinder sind alles kleine egoisten, sie müßen aber lernen das sich das leben nicht nur um die dreht. mein arzt sagte mir das es ca ne woche dauert..... viel glück und starke nerven
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
11 Antwort
schreien lassen
halloo, also ich denke das an dem was du gelesen hast was dran ist. man muss nur unterscheiden:hat mein kind was oder macht er einfach nur theater weil er im arm einschlafen will? denke das kann man als mutter sehr gut unterscheiden.und ich sehe es so wie du..es muss grenzen geben und genau diese testen die kleinen würmer jetzt schon.wenn du ihm das auf dem arm einschlafen jetzt nicht abgewöhnst, wird es nicht besser sondern immer schlimmer. ich persönlich bin von anfang an "hart geblieben" es hat sich bezahlt gemacht.unser kleiner schläft durch seid dem er 2 mo alt ist.lg marlene
lissyli
lissyli | 30.03.2009
10 Antwort
bitte dringend
diese Seite gut durchlesen dazu...lass ihn NICHT schreien....das vergiftet das gehirn durch die hohe Stressausschüttung...außerdem....Schreien ist Schmerz....das Einschlafen fußt so nicht auf etwas POSITIVEM! Bitte schau dir das hier genauer an: www.ferbern.de ! Schreien lassen ist für mich ein Relikt aus Zeiten der Unwissenheit.
anyu
anyu | 30.03.2009
9 Antwort
aber...
wieso ist das rückenklopfen nicht ok?es dient doch nur zur beruhigung und brachte bis jetzt am meisten.... ich hau ja nicht drauf sondern tippe eher....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
8 Antwort
also
etliche experten und studien sagen das man sein kind NICHT schreien lassen soll, aus dem einfachen grund weil kinder noch kein zeitempfinden haben, sie empfinden 2minuten die sie weinen müßen als ewigkeit und das ist ganz grausam für sie!!!sie schlafen dann nicht ein weil sie was kapiert haben oder was auch immer sondern rein aus erschöpfung vom weinen!!!!wenn man ein baby hat ist das nunmal so das man wenig schlaf hat, das weiß man vorher, meine kleine hatte phasen in denen sie 20!!!!!mal die nacht wach war und ich hab sie weder mit pillen oder säften vollgestopft noch jemals schreien lassen, auch diese phasen gingen vorbei undjetzt schläft sie bis auf 1fläschchen gegen 24uhr wie ein stein, das kommt halt mit der zeit NICHT WIR HABEN ZU ENTSCHEIDEN WANN UNSRE KINDER SO WEIT SIND ALLEIN UND/ODER OHNE FLASCHE ZU SCHLAFEN SONDERN SIE SELBST
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
7 Antwort
....
mach das doch so weiter wenns gut klappt wirst sehen nach 3-4 tagen hat sich das eingependelt und er wird nicht mehr so schreien weil er weiß mama kommt nicht mehr und er muss im bett einschlafen. habe das auch so gemacht allerdings schon mit 2 monaten und muss sagen bin echt froh darüber
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
6 Antwort
meine maus wird auch bald 8 monate
und bis jetzt lief es 1 1/2 monate super...aber seit tagen geht´s hier wieder drunter und drüber. wir kämpfen jetzt schon wieder fats ne std, dass sie wieder einschläft ... ich lasse sie nur höchstens 5-7 minuten jammern und wenn´s zu schlimm wird, gehe ich auch schon früher rein. ich gebe aber auch oft nach und lasse sie dann bei mir mit schlafen, denn wenn ich ehrlich bin, habe ich nachts keinen nerv, sie 8 mal oder mehr beruhigen zu müssen, wenn madame dann um 8 uhr wach ist, voll schlecht gelaunt und ich unausgeschlafen.
mama-mia82
mama-mia82 | 30.03.2009
5 Antwort
buch
ich bin kein fan von schreien lassen und das mit dem rücken klopfen find ich auch nicht so gut, aber das sollte jeder für sich entscheiden. wenn er deine nähe bracuht zum einschlafen, warum auch nicht. die zeit kommt nie wieder wo man die kinder so ins bett bringen kann. aber wie gesagt, das muß jeder für sich entscheiden...
FabienneJulie
FabienneJulie | 30.03.2009

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

8 wochen altes baby schreien lassen?
01.07.2010 | 47 Antworten
Kind beim Einschlafen schreien lassen?
30.03.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading