Deutschland ist so deprimierend

MeineMaus08
MeineMaus08
21.01.2009 | 14 Antworten
Ich bin gerade händeringend auf der Suche nach Arbeit und hab nicht mal nen Krippenplatz. Denn in Deutschland gilt: "Ohne Arbeit kein Krippenplatz". Jetzt hab ich auf der zuständigen Behörde angerufen und wurde vertrötet mit "Vielleicht haben Sie im Herbst bessere Chancen"

Tja, ab Juni gibts keine Elterngeld mehr und wir hätten dann knapp 200 EUR zum leben, wow.

Würde ich mir eine Tagesmutter besorgen kostete sie uns bei einem 40h/Woche mind. 800 EUR. Meine Verdienstmöglichkeit läge bei ca. 900 EUR in einer 30 h /Woche abzüglich der Fahrtkosten, die max. 130 EUR betragen würden.

Unterm Stich zähle nicht ich (wies in der Werbung immer gepredigt wird) sondern nur mein Kind ..

Warum gibt es nicht genügend Krippenplätze im Westen? Laut meinem Freund wird man im Osten nämlich fast als asozial bezeichnet, wenn da die Kinder mit drei erst in den Kindergarten gebracht werden ..

Was soll das alles verda .. t noch mal? Ich könnte ech heulen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
oh ja
uns geht es gerade nicht besser mein elterngeld ist schon wech gefallen für kindergeldzuschuss ahben wir angeblich zu wenig und für hartz 4 zuschuss zuviel da bekommt man pickel dann diese rennerei führerschein darf wieder warten bekomme die kriese
Mamajustin
Mamajustin | 21.01.2009
2 Antwort
hi
gibt doch zuschüsse für tagesmütter vom jugendamt. Ruf da doch mal an und frag nach! Oder hast du keine bekannte die eh zu hause ist und vielleicht in der zeit dein kind betreuen kann?
melmag
melmag | 21.01.2009
3 Antwort
ich bin aus dem osten
und wir haben auch keine grippenplätze! bei uns gibt es nur 1 jahr geld und dann ahste pech oder du teilst es auf die jahe auf und hast dann im monat 200 euro zum leben. es gilt nicht als asozial ist aber im osten nicht die regel.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2009
4 Antwort
noch dazu
ich hab arbeit und finde es richtig erstmal die mamis vorzuziehen die arbeiten gehen. versteh natürlich das es schwierig ist ohne grippenplatz nen job zufinden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2009
5 Antwort
naja ich seh das nicht ganz so
denn man kann sich ja schon kurz vor der Geburt um einen solchen Platz bewerben und auf die Wartelisten setzen lassen, wenn man will dass das Kind mit 1 Jahr in eine Krippe soll, oder man lässt sich das Elterngeld auf 2 Jahre splitten und gibt es ab dann in den KiGa. ich persönlich bzw wir haben gesagt unser Sohn wird erst mit 3 in den KiGa kommen 5 Tage die Woche halbtags, und wir haben Freitag die ersten Besichtigungen für KiGa's bei uns, und unser Sohn ist 7 Monate, und ich werde ihn bei jedem der mir gefällt auch auf die Warteliste setzen, damit ich am Ende nicht nur 1 hab wo er dann doch nicht mit 3 reinkann. Alles auch ein Teil der Organisation finde ich, aber natürlich nicht nur, und du mußt bedenken das Alleinerziehende immer vor dir dran sind mit den Plätzen und das finde ich auch gut so
Blue83
Blue83 | 21.01.2009
6 Antwort
....
stimmt ich bin auch OSSI und hier in dresden läuft das genauso...wenn du arbeit hast kriegst du mit viel glück nen Krippenplatz, wenn de aber kein krippenplatz hast kriegst du auch keine arbeit. Auch bei uns sind die plätze rar und die stelle die die krippenplätze "verteilt" guckt genau wer einen braucht, gilt übrigens auch für kita plätze. und ausserdem würde ich niemanden als asozial bezeichnen der die ersten drei jahre fürs kind da sein will.
gruppenbunny
gruppenbunny | 21.01.2009
7 Antwort
.
@melmag: Meine Familie und alle die ich kenne gehen arbeiten! Da gibt es niemanden, auf den ich zählen kann. Mit ach und krach hab ich jemanden für einen wichtigen Arzttermin gefunden. Zuschuss würden wir mit Sicherheit nicht bekommen, weil wir dann ein Gesamtbruttoeinkommen von über 3000 EUR hätten. Wenn wir allerdings einen Zuschuss bekommen würden und ein Tagesmutter für 5 EUR hätten, dann wäre das ok - 500 EUR im Monat für die Tagesmutter... @dorli29: Mein Freund meinte, seine Stiefmutter halten werden....
MeineMaus08
MeineMaus08 | 21.01.2009
8 Antwort
hay
im ostern gibt es mehr plätze, das stimmt schon. aber man wird nicht als asozial bezeichnet wenn man die kleinen erst mit 3 jahren zur kita schickt. es ist nur unüblich. das problem ist.... im osten gibt es genug kitaplätze aber keine arbeit. im westen ist das genau anderstrum.... geh doch mal zu einer schwangerschafts-, elternberatungsstelle, die helfen manchmal einen platz zu vermitteln! viel glück ...
Romy2
Romy2 | 21.01.2009
9 Antwort
...
@ dorli: Ja, klar. Finde ich auch richtig, aber warum dürfen Mütter ihre über drei jährigen Kinder in den Kindergarten bringen um zu Hause rumzusitzen? Das finde ich nicht gerecht. Ich meine klar, da gibt es den sozialen Aspekt für die Kinder, aber die Mütter, die zu Hause sind können doch Mittags mit den Kids auf den Spielplatz um Kontakte zu knüpfen... ich würde es nicht anders machen
MeineMaus08
MeineMaus08 | 21.01.2009
10 Antwort
@ romy2
ich weiß ja nicht ob es im osten mehr grippenplärte gibt. ich hab unseren sohn vor der geburt angemeldet und stehe überall auf der warteliste. und auch im osten gilt wer arbeiten will kann auch welche finden. in meinem gesamten bekanntenkreis gibt es nicht einen arbeitslosen,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2009
11 Antwort
@ meinemaus08
seh ich doch genauso. mami´s die arbeiten gehen sollten bevorzugt werden. genau deiner meinung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2009
12 Antwort
...
Naja, arbeiten will ich ja auch, nur mir wird es durch den Staat unmöglich gemacht. Also, ich höre von überall her und aus erster Hand, dass es im "Osten" mehr Krippenplätze gibt. Angemeldet hab ich meine Kleine auch direkt noch vor der Geburt - bin auch nur auf der Warteliste gelandet
MeineMaus08
MeineMaus08 | 21.01.2009
13 Antwort
Tagesmutter
Ich habe bis 2002 als Tagesmutter im Osten gearbeitet, Sachsen-Anhalt. Damals habe ich für ein Vollzeit Kind 300€ bekommen. Wohne und arbeite jetzt in Baden-Württemberg. Hier erhalte ich für ein Vollzeit Kind 475€. Ich weiß nicht woher dein Wissen von 800€ kommt. Das wäre ja für uns himmlisch und für die Eltern utopisch. Wenn du dich für eine Tagesmutter interessierst, das Jugendamt zahlt bei Alleinerziehenden und Geringverdienern ganz-oder teilweise das Betreuungsgeld. Informiere dich mal beim Jugendamt. Viel Glück!
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 22.01.2009
14 Antwort
...
Unser Sohn war bei einer Tagesmutter . Jetzt geht er ganztags in die Krippe und dafür zahle ich mtl. 475, 50 EUR zzgl. 10 EUR für Frühstück. Wie ihr meiner gestellten Frage entnehmen könnt, bin ich mit der Krippe nicht sonderlich zufrieden. Unsere Tagesmutter habe ich über eine Kollegin gefunden, es gibt aber auch Tagesmütter-Vereine bei den Kreisen, da ist unsere Tagesmutter auch registriert gewesen. Super war an der Tagesmutter, daß wir uns wirklich gut verstanden haben, sie auch mal kleine Medikamente gab , der Kleine sich sehr wohl fühlte und sie super flexibel war...gerade wenn wir mal länger arbeiten mussten! Meine Schwester zahlt im Osten mtl. 380 EUR WENIGER als ich. Mit userem Kleinen war ich 1, 5 Jahre bei der Krippe auf der Warteliste gewesen. Heute würde ich die Tagesmutter eindeutig vorziehen.
Jess1980
Jess1980 | 01.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Rechtsstaat Deutschland
11.06.2012 | 17 Antworten
Motte?
05.07.2011 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading