Lohnt sich die Kita ?

fee567
fee567
02.04.2019 | 54 Antworten
Hallo Mamis
Es geht um meine 4 Jahre alte Tochter.Sie geht und ging immer gerne zur Kita und war immer regelmäßig da. Sie ist ein Kind die den Kontakt zu Kindern sucht und sehr braucht da wir hier in der Pfalz kaum Freunde mit Kindern gefunden haben.Als ich erfahren habe das ich erneut schwanger bin mussten wir uns natürlich vergrößern. Wir lebten und leben in einem Dorf doch wo wir wohnten musste man mindestens ein Jahr warten bis mal eine Wohnung frei wird wenn nicht noch länger. Wir haben uns entschieden in ein anderes etwas größeres Dorf zu ziehen und sind mit unserem Zuhause super zufrieden bis auf die Kita .Nun ja wie soll ich es erklären ich hab es erst in der 8 Woche erfahren und im 7 Monat meiner Schwangerschaft sind wir schon umgezogen das ging alles ganz schnell wo natürlich auch schnell ein Kita platz her musste.Ich hab mich mit der Stadtverwaltung in Verbindung gesetzt mit den Tagesmüttern um noch irgendwo einen Platz für sie zu finden alle waren voll kein Platz für meine Kleine. Natürlich es stehen Eltern schon mehrer Monate wen nicht Jahre auf den Wartelisten und somit habe ich die Hoffnung hier im neuen Zuhause auf ein Kita platz aufgegeben .Umso mehr habe ich lich gefreut als nach dem ich jeder Kita eine e-mail geschrieben habe sich eine Kita meldete dass sie einen Platz für sie hätten weil sie eine neue Gruppe eröffnen .Meine Tochter war keine 5 Tage Zuahuse schon hatte sie ihren ersten Tag dort.An sich ist der Kindergarten ganz gut nur er ist 3, 5km von unserem Wohnort entfernt.Da ich unbedingt wollte das sie Laterne und ein Weihnachtsfest in einer Kita hat habe ich mir in der Schwangerschaft kaum gedanken gemacht und fands ganz ok und nicht so weit ... Ich hätte vorher erwähnen müssen das ich kein Auto und keinen Führerschein habe und auch keinen will weil ich den Autounfall von 2018 noch nicht verdrängt habe dort war ich dabei einen anzufangen. Den Winter über hatte mein Mann Urlaub und konnte die große fahren aber ab Januar geht meine Tochter leider kaum in die Kita weil ich ein Neugeborenes hatte / habe was sich eine Bronchitis nach der anderen einfängt.Ich habe sie eine Zeitlang mit dem Bus gebracht doch von dort an mussten wir fast die selbe Strecke laufen als wenn wir ganz zu Fuß gehen würden .Hier im Dorf fährt der Bus nur einmal stündlich. Also habe ich angefangen meine große alleine zu Fuß in die Kita zu bringen .Doch es ist einfach zu weit .Ich brauche eine halbe stunde von hier bis zur Kita und nochmal das gleiche zurück sprich ich gehe fast 2 Stunden am Tag zur Kita.
Kaum Zuahuse angekommen habe ich das andere Baby gerade versorgt und ich kann in einer halben Stunde wieder los .Das ist schrecklich anstrengend eben mal so 14 km am Tag zu laufen mit dem schweren Bergsteiger Kinderwagen und dem Buggyboard vorne dran wo sie dann drauf sitzt.Ich spüre meine Beine kaum und meine Hände zittern vor Erschöpfung wenn ich Nachause komme und da fängt der Tag ja erst an aufräumen und essen machen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

54 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Dazu muss ich sagen kommt mein Mann erst am Abend Nachause und ich habe seit 4 Monat keine Nacht durchgeschlafen ich kann nicht mehr ..Ich habe mich mit der jetzigen Kita in Verbindung gesetzt und denen mein Problem geschildert und die nette Leiterin hat beim Treffen mit den Leitern aus allen Kitas hier in der Umgebung gefragt ob jemand noch ein Platz für uns hier in der Nähe hat .Leider nicht und wir stehen auf der Warteliste. Ich wollte meine Tochter ihren Platz schon freigeben für Eltern die sen Platz wircklich sinnvoll nutzen würden , doch die Kita Leiterin hat mir lieber den Tipp gegeben dies nicht zu tuen und sie solange da zu lassen bis wir hier ein Platz in der Nähe haben.Eigendlich können wir uns ja schon glücklich schätzen so schnell einen Platz gefunden zu haben jedocj ist es einfach zu weit weg .Die kalten Tage über ging ich auf eine nummer sicher und behielt die beiden Zuahuse weil es für 2 Stunden draußen unterwegs einfach zu kalt war .Jetzt fängt sie wiedrr einiger maßen an in die Kita zu bringen doch das raubt mir meine ganzen Kräfte .Heute fand ich besonders schlimm als sie mir sagte das es überhaupt kein Spaß mache und sie lieber Zuahuse bleiben will ..Das ärgerte mich und machte mich so traurig weil ich eben dabei war die Strecke das 4 mal zu gehen am schwitzen und mir meine Füße blutig renne um sie überhaupt dort hinzubringen und es macht ihr kein Spaß ? Und traurig machte es mich weil ich schuldgefühle bekommen habe dass sie eben noch keinen Anschluss dort gefunden hat und dem entsprechend auch keine Freunde und immer alleine spielt wenn ich komme..Ich frage mich nach der heutigen Unterhaltung wirklich ob sich die 14 km zu Fuß und 2 Stunden unterwegs wircklich lohnen ? Ich gebe einfach mein bestes auch wen ich manchmal wirklich mit so dicken blutigen Blasen an den Füßen Nachause komme ... Ich habe einfach das Gefühl als Mutter versagt zu haben und mir laufen gerade echt die Tränen übers Gesicht
fee567
fee567 | 02.04.2019
2 Antwort
Ich hoffe ich trete dir jetzt nicht zu nahe, aber ich finde du übertreibst, sorry. :- ( Ich finde eine halbe Stunde laufen durchaus zumutbar und musste auch zu Beginn immer soweit laufen um meinen Sohn zur TM zu bringen, als er noch hinging. "Die Füße blutig laufen" finde ich da schon ziemlich dick aufgetragen. Es ist natürlich auch eine Frage der Gewöhnung, aber ich finde dafür gibt es eine einfache Lösung: Fahrrad fahren! Deine Maus ist vier. Meiner kann seit er 3 1/2 Jahre ist Fahrrad fahren. Du könntest mit ihr entweder morgens zusammen mit dem Fahrrad zur Kita fahren und seid dann locker doppelt so schnell da oder du fährst neben ihr her. Wenn sie schon Fahrrad fahren kann, wäre es doch gerade jetzt im Frühling kein Thema. Ansonsten eben mit Stützrädern oder Laufrad. Mit vier braucht sie keinen Kinderwagen mehr. Ich sehe da das Problem nicht. Ich fände es schlimmer ihr zum zweiten mal einen Kitawechsel zuzumuten.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 02.04.2019
3 Antwort
Wenn es dir so schlecht geht, dann hol dir eine Familienhilfe.
isi_maus
isi_maus | 02.04.2019
4 Antwort
Allerdings Frage ich mich auch wie es sein kann dass du so extrem auf einen Spaziergang von 30min reagierst, dass du Zuhause zitterst, Blasen hast und fast zusammenbrichst. Das finde ich persönlich ungewöhnlich. Du joggst ja nicht zur Kita und irgendwann gewöhnt man sich ja auch an so eine Strecke, die ja eigentlich gar keine Strecke ist. Ich musste bis ich meinen Führerschein gemacht habe jeden Tag 45Min mit dem Fahrrad zur Arbeit hin fahren und den Weg nochmal zurück inklusive Berge. Das schreibe ich nicht um zu zeigen, wie toll ich bin, sondern um dir zu mal den Vergleich zu geben und anzuregen dich mal ärztlich durchchecken zu lassen. Ich will dich damit nicht beleidigen, aber kann es sein dass du Übergewicht hast? Dazu vielleicht noch schlechte Schuhe? Wo kommt diese Überlastung her? Noch ein Tipp: es gibt ja diese Anhänger für das Fahrrad, wo sogar zwei Kinder reinpassen. Das mit den zwei Stunden verstehe ich auch nicht. Du läufst ja keine zwei Stunden am Stück. Und auch das würde sich mit Fahrrad ändern. Es kostet nicht die Welt und du bist super mobil. Dass Kinder mal keine Lustnaif Kita haben ist dich normal und kein Grund traurig zu sein. Sie muss dich auch erstmal ankommen in der Gruppe und neue Freunde finden. Mein Sohn hat auch manchmal keine Lust. Das ist ja für die Kleinen auch wie arbeiten gehen. Mach dir da also nicht so einen Kopf. Und es muss nicht jeden Tag aufgeräumt werden. Mach dir doch nicht so einen Druck. Für wen machst du täglich essen? Isst deine Kleine nicht in der Kita? Ansonsten kannst du für das Baby auch einfach vorkochen und einfrieren. Ich habe den Eindruck du machst dir viele Probleme selbst, weil du alles perfekt machen möchtest und dann frustriert bist, wenn irgendwas nicht klappt. Wie lange fühlst du dich schon so erschöpft? Woher kommt diese erschöpfung? Wäre es evtl möglich den Tag anders zu strukturieren, damit du nicht immer am rotieren bist? Aber nochmal: Hol dir ein Fahrrad. Dann hast du schon mal locker eine Stunde mehr am Tag.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 02.04.2019
5 Antwort
wie wäre es denn mit dem Fahrrad? du solltest dringend an deiner Konstitution arbeiten, das Kind zu hasue zu lassen ist doch keine Option. weil es dir zuviel ist. und an deiner Führerscheinangst solltest du auch arbeiten. Und wenn dein kleines Kind Bronchitis hat, ist frische Luft das allerwichtigste
eniswiss
eniswiss | 03.04.2019
6 Antwort
Ich finde es auch sehr übertrieben, was Du hier schreibst. Ein Weg von 30 min. ist doch jetzt keine Tortour. Wir bringen unsere Jüngste auch jeden Morgen zu Fuß zur Schule und holen sie mittags wieder ab und pro Weg laufen wir ca. 20 Minuten alleine, wenn sie dabei ist ein paar Minuten länger. Dabei hat sich noch keiner blutige Füße geholt. Was passiert denn, wenn Du mal in der Stadt bummeln/einkaufen gehst? Dann bist Du doch auch länger zu Fuß unterwegs und läufst mehrere Stunden? Schaffst Du das dann auch nicht? Oder wenn ihr mal einen Ausflug macht? Zitterst Du dann auch schon nach einer Stunde vor lauter Erschöpfung? Daß es Deiner Kleinen keinen Spaß mehr macht kommt einfach daher, daß sie merkt, daß es Dich "ankotzt" . Da ist es dann nachvollziehbar, daß sie dann auch nicht mehr gehen möchte. Deine Abneigung überträgt sich auf sie. Du bist hier total negativ eingestellt und sie übernimmt diese Einstellung dann. Mama findet es blöd, also muss es ja doof sein. Liebe fee567, man kann nicht immer alles "direkt vor der Haustür" haben. Bei manchen Sachen muß man einfach einen weiteren Weg akzeptieren. Wir z.B. haben auch kein Auto und erledigen sehr viel zu Fuß. Als unsere Großen noch zuhause gewohnt haben, haben wir die Einkäufe für 6 Personen zu Fuß erledigt. Oder wir teilen am WE Prospekte mit unseren beiden Jüngsten aus. Da laufen wir auch einige Kilometer und schleppen dabei dann noch einige Kilo! Ich glaube, bei Dir liegt irgendwo anders das Problem. Du solltest auf jeden Fall mal Deinen Hausarzt aufsuchen und Dein Problem schildern. Diese extreme Erschöpfung nach so relativ kurzer Zeit/Strecke ist nicht normal. Natürlich ist ein Baby anstrengend, gerade wenn man nachts keinen Schlaf mehr bekommt. Ich verstehe nicht, daß Du seit vier Monaten nicht mehr durchgeschlafen hast. Dein Mann ist doch auch noch da und hat auch irgendwann mal frei. Nimmt er Dir dann nicht mal eine "Nachtschicht" ab, damit Du dann schlafen kannst? Oder am WE mal mittags, so daß Du Dich dann mal hinlegen kannst?
babyemily1
babyemily1 | 03.04.2019
7 Antwort
@Weidenkaetzchen Naja in erster Linie könnte man sagen ich bin so gut wie allein erziehend mein Mann fährt morgens um 6 los und kommt Abends erst um 18 Uhr wieder um 19 Uhr sind die kinder im Bett das heißt ich kriege mit den beiden kaum Unterstützung. Auf die Frage ob ich Übergewichtug bin ja das bin ich nach der schwsngerschaft definitiv. Ich bin 167 groß und wiege jetzt 80 eventuell etwas weniger hab eben in der Schwangerschaft wie auch in der ersten mega viel zugenommen.Ich muss dazu sagen ich war eigendlich schon immer ein Fußgänger und bin immer sehr weit und sehr gerne viel gelaufen .Alleine damals schon der Fußweg in die Schule .Es ist einfach meinem Körper zu viel ich verstehe es auch nicht .Aber man muss sich das vorstellen das der Kinderwagen mit dem baby und dem Board wo eben noch ein Kleinlind drauf sitzt sehr schwer zu schieben ist .Naja für manche ist der weg kurz aber mir macht er eben sehr zu schaffen jeder hat seine Grenzen und ich komm eben an meine wenn ich Zuhause bin sag ich ja zittern meine Hände vor Erschöpfung das hätte ich noch nie .Und ja ich gehe insgesamt eine Stunde zu Fuß habe eine Stunde zuhause Zeit um durch zuschneiden und kann wieder los. Auf die Frage für wen ich Essen mache und ob die kleine nicht in der Kita isst , Nein tut sie nicht sie geht halb tags und geht von halb 9 bis halb 12 in die Kita. Essen Kochen tue ich für die beiden Eben meine große und für den Papa.Ich finde eine Kita ist eben dazu da die Eltern auch irgendwo etwas zu entlasten und nicht zu belasten ich sag ja meine Kräfte sind weg wenn wir alle wieder Zuhause sind und der Tag fängt da erst an .Mit dem Fahrrad ist es eine Überlegung wert nur bin ich ewig nicht mehr Fahrrad gefahren und sonst auch immer ein sehr unsicherer Fahrer. Ich habs irgendwie mit allem was Räder hat nicht so .
fee567
fee567 | 03.04.2019
8 Antwort
@babyemily1 Vielleicht habe ich noch vergessen zu erwähnen das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe sie aber behandle und momentan mit Tabletten gegen meine schwere Akne behandelt werde die ich nach der schwsngerschaft bekommen habe ..Diese verstärken halt auch meine Hitze und Lichtempfindlichkeit.Wie ich mein Kind im Sommer in die Kita bringe will ich mir gar nicht vorstellen .
fee567
fee567 | 03.04.2019
9 Antwort
Aber ihr habt Recht es gibt viel schlimmeres und ich bin nicht die einzigste die so viel laufen muss .Ich weiß auch gar nicht warum ich die Frage gestellt habe und was ich mir dabei erhofft habe weil ihr mich mit euch vergleicht was ja auch nicht schlimm ist allerdings macht mein Körper mir wirklich momentan zu schaffen sendet mir auch immer öfter uns deutlicher Alarmsignale Herzstolpern , Nasenbluten und so weiter .Ich denke es kommt halt wirklich davon das ich eben nicht mehr die sportlichste bin und eben viel zu gestresst .Wenn ich es mir genauer überlege habt ihr ja Recht es ist eigendlich ganz ok so einen Weg zu gehen und vielleicht gewöhne ich mich auch irgendwann dran nur momentan ist es echt hart .Ich werde es versuchen positiver zu sehen uns dies als eine Möglichkeit wieder fit zu werden sehen .Auch wenn's mir momentan schwer fällt ich Wunder mich ja manchmal selbst über meine Ausdauer und stress mich immer unnötig selbst. Alleine mal den Haushalt sein zu lassen kann ich nicht.Ich Danke euch für eure Antworten und betrachten die Frage als gelöscht .Und um noch ein paar Fragen zu beantworten ich lasse meine Tochter es natürlich nicht wissen das es mich ankotzt also der Weg , ganz im Gegenteil auf den Wegen singen wir Lieder und albern rum .Auch morgens sage ich ihr komm wir gehen spazieren zur Kita also ich versuche es mir so gut ich kann nicht anmerken zu lassen. Und ich weiß auch das frische Luft für Babys gut ist allerdings passe ich trotzdem sehr drauf auf das es eben nicht zu windig oder zu kalt ist .Und da komm ich eben wieder an den Punkt wo ich mir dann denke und wie soll ich sie dann dieses Jahr im Winter dort hinbringen? Naja einfach mal abwarten vielleicht ergibt sich noch hier in der Nähe was .
fee567
fee567 | 03.04.2019
10 Antwort
Liebe fee567, ich glaube Du machst es Dir selber schwer. Eine Schilddrüsenerkrankung hat nichts damit zu tun, daß man nach so einem Weg schon so geschafft ist. Wenn die Tabletten solche Nebenwirkungen haben solltest Du mal mit dem Arzt darüber sprechen, ob es noch andere Tabletten oder Behandlungsmöglichkeiten gegen Deine Akne gibt. Im Sommer bringst Du ja morgens Dein Kind zum Kiga und da ist es ja noch nicht so heiß. Und man kann mittags ja auch im Schatten laufen oder sich eine Basecap aufsetzen die dann schützt. Es gibt dann auch z.B. spezielle Sonnenschutzmittel. Frag dann einfach mal Deinen behandelnden Arzt danach. Was Deinen Mann betrifft: Er geht ja nicht 7 Tage die Woche arbeiten, sondern hat auch mal frei. Oder auch mal Urlaub. Dann kann er Dir doch die Kleine mal abnehmen, so daß Du Dich dann mal ausruhen kannst. Oder frag doch mal in Deiner Familie nach. Da gibt es doch vielleicht die Großeltern oder andere, die Dich unterstützen könnten. Wenn das nicht der Fall ist, wende Dich an profamilia und frage da mal nach Unterstützungsmöglichkeiten. Hast Du auch mal an eine Mu-Ki-Kur gedacht? Gerade bei Deiner Akne wäre doch sowas sehr gut. Eine Fahrt dann an die Nordsee täte Dir und den Kindern bestimmt gut. Man muß auch nicht unbedingt JEDEN TAG frisch kochen. Du kannst ja mal was für zwei Tage vorkochen. Oder es gibt einfach mal eine Pizza oder ´ne Dose "Doof". Ab und zu ist das vollkommen okay und legitim. Mach es Dir nicht selber schwer. Warum soll Dein Kiga-Kind nicht laufen? Warum schiebst Du sie auf dem Kiddy-Board? Sie ist alt genug, um die Strecke alleine zu laufen. Du erziehst sie so zur Faulheit ehrlich gesagt. Laß sie laufen. Nimm sie an die Hand und lauf los. Das schafft sie locker und es tut ihr und Dir gut. Du setzt Dir die Latte selber viel zu hoch. Dazu neigen wir Mamas gerne mal, das stimmt. Aber Du muß delegieren. Hol Dir Unterstützung. Besonders von Deinem Mann. Er hat auch Zeit, sich mal um Eure Kinder zu kümmern nach der Arbeit. Dann bringt er sie halt ins Bett und Du gehst dann entweder ins Bett oder mal in die Wanne und entspannst Dich in dieser Zeit. Oder wenn er frei hat. Dann kann er mit beiden mal auf den Spielplatz gehen und Du ruhst Dich aus. Forder das rigoros ein. Du hast auch ein Recht auf Pause und kannst nicht 24/7 funktionieren. Es ist keinem damit geholfen, wenn Du zusammenklappst. Denn dann müßte er auch alleine ran.
babyemily1
babyemily1 | 03.04.2019
11 Antwort
Oh mann, das bringt es jetzt oder wie? Du bekommst Gegenwind und schwupp eingeschnappt. Wie ´ne Muschel zugeklappt. Peng! Es meint hier doch keiner böse. Wir sind alle keine "Übermuttis" und machen unsere Fehler. Ich z.B. habe auch starkes Übergewicht. Trotzdem bewege ich mich viel. Wir versuchen doch hier nur, Dir Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Anstatt wie eine beleidigte Leberwurst zu reagieren, solltest Du vielleicht mal überlegen. Damit ist nicht gemeint, Dein Kind nicht in den Kiga zu bringen und Ausreden dafür zu suchen . Das sind wirklich nur Ausreden, nichts weiter. Du SCHADEST Deinem Kind damit nur. Sie braucht den Kiga, den Kontakt zu anderen Kindern. Auch die Vorbereitung auf die Schule. Was willst Du denn machen, wenn sie in die Schule muß? Hälst du sie dann auch zuhause mit irgendwelchen Ausreden? Dann ist aber Schulpflicht und Du MUSST sie hinbringen. Dann kannst Du sie auch nicht mehr zuhause festhalten. Also gewöhn Dich daran. Gehst Du denn nicht einkaufen? Wie machst Du das denn dann? Dann bist Du doch auch lange unterwegs. Oder Klamotten kaufen mit Deinen Kindern. Was ist mit Ausflügen? Wie machst Du das denn? Antworte doch bitte nochmal darauf. Auch wenn Du mit Deiner Tochter auf dem Weg singst, Kinder haben ein feines Gespür. Sie merken, wenn uns etwas ankotzt und wenn wir genervt sind. Da kannst Du dann noch soviel singen. Sie spürt, daß es Dir schwerfällt. Dann hälst Du sie ja auch oft zuhause. Das macht es für sie nicht leichter. Sie braucht die Kontinuierlichkeit. Wenn das ständig unterbrochen wird, kann sie nicht wirklich Kontakte schließen.
babyemily1
babyemily1 | 03.04.2019
12 Antwort
@babyemily1 Nein Quatsch ich bin keines Weges beseitigt wirklich ich habe nur für mich erkannt das es eben so ist und manche es noch schwerer haben .Das der Weg machbar ist und es irgendwie klappen muss .Ich muss sagen Ausflüge machen wir sogar sehr oft aber immer mal in den Zoo oder Indoor Spielplatz wo ich mich ja auch viel Bewege da geht's aber.Ich glaube es ist einfach der Weg und dann noch das Gewicht der beiden und des Kinderwagens und die Tatsache das ich meistens so renne um alles zu schaffen .Und Shoppen in echten Läden war ich ewig nicht mehr ich bestelle alles online.
fee567
fee567 | 03.04.2019
13 Antwort
Hab jetzt die Antworten nicht gelesen. Meine Empfehlung in der Situation: E-Bike anschaffen, Hänger dran machen. Ersatzweise ein Backfiets-Rad, aber da musst Du halt auch strampeln. Ggf. falls möglich den Herrn Papa eine Tour am Tag übernehmen lassen. Mit anderen Eltern aus dem Kiga zusammentun, dass ihr da mitfahren könnt oder das Kind wenigstens. Benzingeld geben, als Beteiligung an den Fahrtkosten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2019
14 Antwort
Genau das ist es doch. Du machst Dir das Leben selber schwer. Warum schiebst Du eine Vierjährige??? Das ist doch totaler Quatsch. Die Kleine kann die Strecke wirklich alleine laufen. Du mußt sie doch nicht schieben. Laß es ab sofort sein. Damit erleichterst Du Dir schon mal den Weg. Rennen brauchst Du auch nicht. Lauf einfach zeitig los, so daß ihr in aller Seelenruhe dann zum Kiga laufen könnt. Es ist ja in den Kiga´s auch immer eine gewisse Gleitzeit angegeben, so daß Du nicht auf die Minute pünktlich dort ankommen mußt. Thema Ausflüge: Dann macht doch mal keinen Ausflug in den Zoo oder Indoor-Spielplatz. Es gibt doch noch andere Ziele, die für Kinder in dem Alter interessant sein könnten. Burgen bzw. Schlösser, Museen, mal in den Wald oder schwimmen gehen und vieles mehr. Und was das Shoppen betrifft: Einfach vielleicht doch mal wieder in die Stadt gehen und nicht alles online bestellen. Das fördert die Faulheit. Klar, ist mega-bequem und man braucht nicht zu Laufen. Aber die Folgen spürst Du ja jetzt. Außerdem kann es doch Spaß machen mit der Kleinen mal bummeln zu gehen. Gerade jetzt wo das Wetter schön wird. Dann mal nach Klamotten schauen, anprobieren, vielleicht ein Eis essen zwischendurch. Und zuhause dann mit den neuen Klamotten eine Modenschau für Papa veranstalten. Macht Deiner kleinen Maus bestimmt Spaß. Oder ihr geht gemeinsam zum Frisör und lasst Euch aufstylen. Es gibt soviele Dinge, die man gemeinsam mit Kindern machen kann und die echt Spaß machen. Es gibt z.B. einmal im Jahr einen "Maus-Türöffner-Tag" am 03. Oktober. Der wird von der Sendung mit der Maus veranstaltet. Da öffnen Firmen und Institutionen ihre Türen und die Kinder können mal "hinter die Kulissen" schauen. Da freuen sich unsere jedes Jahr drauf. Schau doch einfach mal ins Internet. Bestimmt findest Du da tolle Ausflugsziele in Eurer Nähe und mal etwas anderes als Zoo oder Indoor-Spielplatz. Und bitte nicht mehr alles online kaufen. Das ist zwar echt bequem, aber mega-langweilig. Motiviere Dich selber. Deine Reaktion hier abzublocken bzw. abzubrechen zeigt, daß Du wieder versuchst, aus der Situation herauszukommen. Du willst selber nichts ändern, weil eine Änderung unbequem wäre. Dann lieber den Thread abbrechen. Könnte ja eine gute Lösung dabei sein. Du MUSST aber etwas ändern. Es geht nicht anders. Nur jammern bringt nichts.
babyemily1
babyemily1 | 03.04.2019
15 Antwort
@GollumXXL Das bringt doch nichts. Der Papa ist arbeiten, kann also hier nichts übernehmen. Es sei denn wenn er frei bzw. Urlaub hat. Mit dem Fahrrad möchte die TE nicht fahren. Also bringt das auch nichts. Und mitfahren mit anderen macht noch fauler. Die TE MUSS sich bewegen und auch ihre Tochter. Was ist denn in zwei Jahren wenn die Kleine dann zur Schule muß? Dann muß sie sie auch dorthin bringen und kann sie nicht zuhause halten. Man hat eben nicht immer und überall ein Taxi zur Verfügung und muß auch mal laufen. Nicht alles ist "vor der Haustür" und wird einem direkt an die Wohnungstür gebracht. Durch das Internet ist man echt oft sehr verwöhnt mittlerweile und jeder Weg wird dann zu einem fast unüberwindbaren Hindernis. Klar, ist es bequem sich alles liefern zu lassen, aber macht das wirklich Spaß? Selber einkaufen zu gehen und zu stöbern kann doch ein tolles Erlebnis sein. Auch mit einem Kind. Man muß nur wissen wie man es gestaltet. ;-) Der Weg zum Kiga dauert 30 min. weil sie die Vierjährige noch auf dem KiWA mitschiebt. Das macht das Ganze so anstrengend. Die einfachste Lösung: Die Vierjährige laufen lassen. Schon wird es leichter und der Weg kürzer und einfacher. Warum schiebt man eine Vierjährige auf so einer eigentlich relativ kurzen Strecke? Das ist total übertrieben und sie macht es sich selber schwer damit.
babyemily1
babyemily1 | 03.04.2019
16 Antwort
Und noch ein Nachtrag: Mach eine Therapie, damit Du die Auto-Angst weg bekommst. Sieh zu, dass Du schnell einen Therapieplatz suchst, es dauert gewöhnlich bis man starten kann. Dörflich gelegen braucht man echt ein Auto oder mindestens doch einen Führerschein. So einfach lässt sich eine traumatische Erfahrung leider nicht verdrängen. Du musst dran arbeiten, aktiv. Bleib da dran. Versuch, Dir bei der Fahrschule Übungsstunden zu nehmen, die müssen nicht direkt auf den Führerschein zu führen, sie können auch sein, um Deine Sicherheit und Ruhe zurück zu bekommen. Dann dauert der Führerschein halt etwas länger und ja, es kostet natürlich. Aber es lohnt sich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2019
17 Antwort
Ob es was bringt oder nichts, das lass doch bitte die TE selbst beurteilen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2019
18 Antwort
@babyemily1 Naja gleich der Meinung zu sein ich will mich das abrechen und gebe nach ist nicht richtig ich lasse mich nur ungern auf Diskussionen ein vor allem wenn ihr ja Recht habt .Ich werde paar Tipps mal umsetzten gemeinsam Fahrrad fahren usw und dann werden wir sehen ich nehme mir die Tipps hier zu Herzen. Jeder hat eine andere Meinung ich bin der Meinung das ich meiner 4 Jahre alten Tochter nicht an der Hand hinter mir her schleppen sollte. Natürlich wenn sie freiwillig gegen soll kann sie dies tun aber erlich gesagt ja es ist für sie anstrengend fast 4 km zu laufen vor allem wenn ich sie zwingen würde wären wir noch länger unterwegs .Zum Thema schule ich werde mir sie Grundschule vorher aussuchen weil wir ja hier wohnen bleiben und hier gibt's schon ein paar in der Nähe zur Auswahl. Natürlich wird sie ihre Schulpflicht erfüllen und ich werde sie nicht Zuhause lassen .Mit der Kita ist so ne Sache nicht jeder ist ein Kita Befürworter manche Kinder bleiben zuhause und haben nie eine Kita besucht. Und nur damit jetzt keine Fragen aufkommen meine Tochter ist keines Weges übergewichtig und hat ein gutes Gesicht für ihre Größe ...
fee567
fee567 | 03.04.2019
19 Antwort
@GollumXXL Ja vielen Dank für den Tipp daran habe ich auch schon gedacht .Dieser Unfall sitzt halt immer noch so tief und mir wird ja schon beim mitfahren immer schlecht .Mittlerweile ist es besser geworden ich kann wenigstens mal beim Auto mitfahren mich unterhalten sonst saß ich immer so angespannt da .Du hast aufjedenfall Recht im Dorf ohne Führerschein und Auto ist man echt aufgeschmissen .Und man stößt auch auf Unverständnis weil hier jeder mit 17 einen anfängt und ich nicht immer über den Unfall reden möchte wenn mich mal jemand fragt warum ich keinen habe ... Aber dank dir ich wüsste zwar nicht wann ich eine Therapie anfange aber ich werde aufjedenfall dies tun müssen damit ich meinen Führerschein anfangen kann..Der Wille ist da die Angst nur zu groß
fee567
fee567 | 03.04.2019
20 Antwort
Du musst halt sehen, dass Du JETZT anfängst einen Platz zu suchen. Also einen Therapeuten. Dafür brauchst Du auch keine Überweisung, es läuft jetzt so, dass man eine erste Stunde hat, in der auch besprochen wird ob und welche Therapie nötig ist und dann geht es direkt vom Therapeuten weiter an die KK. Geh ins Internet, such Dir alle die in der Nähe sind und telefoniere sie ab. Im besten Fall kannst Du bald anfangen, im schlechtesten dauert es Monate bis zum Start. Also bitte nicht zuwarten. Warum magst Du eigentlich nicht Fahrrad fahren? Hier steht so viel, ich kann nicht alles am PC durchlesen, das fällt dann wieder mir sehr schwer. Was ist mit einem E-Bike? Ich kann übrigens auch nicht 14 km am Tag laufen, auch nicht mal ganz ohne Kind. Daher triffst Du da bei mir auf volles Verständnis. Ist ne ordentliche Strecke, so weit fahre ich morgens mit dem Auto zur Arbeit, viel Landstraße, und brauche 17 min dafür. Das schaffe ich nicht mal mit dem Fahrrad ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2019

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Kita anmelden.. Wie muss ich vorgehen?
17.11.2015 | 7 Antworten
Wie ist das in eurer Kita denn ?
14.02.2013 | 30 Antworten
Wie viel kostet eine Kita/ein KiGa?
28.05.2012 | 23 Antworten
Kita verlangt Attest bei Margen-Darm
15.03.2012 | 39 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading