Falsches Schamgefühl anerzogen?

Werner76
Werner76
31.10.2016 | 10 Antworten
Ich bin jetzt 40 und mache mir manchmal Gedanken was jetzt und in der Vergangenheit falsch gelaufen ist!
Die ersten 25 Jahre habe ich mich geschämt nackt zu sein und habe es vermieden. Auch andere zu sehen fand ich beschämend.
Hätte aber evtl. anders sein können, da unsere Eltern keine Scham hatten nach dem Baden mal nackig durch haus zu laufen usw.
Meinen Eltern und Schwester gegenüber hatte ich jetzt keine Scham die ersten 12Jahre aber allen anderen gegenüber.
Aber es wurde auch so kommuniziert von den weiteren Umfeld das nackt gleich was versautes ist. Vorlagen durfte man nicht den Intimbereich sehen.
Nur innerhalb der Familie kam es halt samstags mal vor wegen Badetag bei uns.

Weiter war und ist das ja auch immer so das nackte Jungs ab ein gewissen alter , bzw. wenn man den Penis sieht das gleich pfui und pervers ist .
Bei Mädchen(Frau) ist das eher normal das man sie mal in den Medien komplett nackt sehen kann, da schreit keiner.

Ich habe viel in Foren gelesen und oft wir geschrieben das Kinder ab Grundschulalter ein Schamgefühl entwickeln und das man sie ab da selbst entscheiden lassen soll.
Wenn ich mich zurück erinnere , konnte ich mich fast immer durchsetzen und so wurde als solchen mein Schamgefühl beachten.
Ich frage mich aber ob das immer so richtig war von meiner Mutter z.b. ?

Als ich mit ca. 10Jahren in den Sommerferien zu besuch bei meiner Oma war, mit meiner Mutter, meinte meine Oma das meine Mutter mich ja auf
der Terrasse waschen könnte.
Ich sagte NEIN.
Meine Oma meinte das mir ja wohl keiner was abschauen würde und das meine Mutter nicht drauf hören soll.
Auch meinte sie das wenn meine Schwester mal bei ihr zu besuch sei, das Sie sich dort schon oft gewaschen hat und noch bißchen nackig gespielt auf der Terrasse.
Meine Mutter akzeptierte meine Meinung und so badete ich im sehr kleine Bad und Mutter wusch mir noch den Rücken usw.

In den gleichen Ferien fuhren wir noch zu einer befreundeten Familie meiner Oma. Da spielten 2 Kinder in meinen Alter nackig im Garten. Mit Planschbecken und Gartenschlauch usw.
Die Eltern fragten ob ich mit spielen will.
Ich sagte aus scham NEIN.
Meine Oma sagte zu meiner Mutter, das sie mich doch einfach ausziehen solle und gut.
Meine Mutter akzeptierte aber mein nein!

Abends im Bett dachte ich immer über denn Tag nach und ich dachte auch das es vielleicht doch ganz toll gewesen währe mit den anderen zu spielen.

Auch mit dem waschen auf der Terrasse dachte ich wenige Tage danach das es wohl auch nicht so schlimm gewesen währe, wenn meine Mutter durchgegriffen hätte und mich da gewaschen hätte.

MEINE FRAGE: KÖNNEN KINDER EIGENTLICH IHRE SCHAM SELBST EINSCHÄTZEN UND RICHTIG BEURTEILEN???

Ich denke das man als Junge geprägt ist von der Gesellschaft und ängste das der Willy so klein oder zu steif ist.
Und das Jungs da einfach nicht drüber reden und daher lieber ablocken

DANKE FÜR´s LESEN.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Interessanter Einstieg. Ein Kind das sich nicht öffentlich waschen lassen will, noch dazu mit schon zehn Jahren, ist normal. In unsrer Gesellschaft ist dies nicht nur das gute Recht des Kindes sondern entspricht auch den gesellschaftlichen Normen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.10.2016
2 Antwort
Danke für die Antwort, aber es geht ja nicht nur um öffentlich waschen lassen! Sondern um ein falsches anerzogenes Schamgefühl! Und in dem fall war es ja bedingt öffentlich denn es waren ja nur meine Mutter, Oma und max. ein Nachbar in der nähe! Ich kannte es ja nicht und daher habe ich nein gesagt. Meine Mutter kannte es aus ihrer Kindheit und meine Oma auch. Da sie aus der ex DDR kam. Für die war da nichts schlimmes bei. Und ausserdem hat meine Oma meine Schwester auch immer auf der Terrasse gewaschen wenn Sie zu besuch war, denn Sie war immer mal alleine bei Oma in Ferien. Meine Schwester fand das normal und kannte es halt nicht anders bei der Oma in Ferien!
Werner76
Werner76 | 31.10.2016
3 Antwort
Wo genau siehst Du das Problem? Hast Du was verpasst?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.10.2016
4 Antwort
Oh, einen Spanner hatten wir lange nicht mehr!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.10.2016
5 Antwort
@Dajana01 Hihi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.10.2016
6 Antwort
da weiss ich grad nix dazu zu sagen
Brilline
Brilline | 31.10.2016
7 Antwort
Wie Spanner? der Schnurpselpurps hat doch nichts schlimmes geschrieben, oder?
Werner76
Werner76 | 31.10.2016
8 Antwort
Genau. Ich bin lieb.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.10.2016
9 Antwort
Vielleicht ein Forum mit Schwerpunkt Psychoanalytik, zur Interpretation etwaiger Kinderheiterlebnisse? Wobei ich das Problem gerade nicht erkenne. Was du über deine Kindheit schreibst ist völlig normal und wenn du heute keinen Leidensdruck hast, durch ein evtl übersteigertes Schamgefühl, besteht weder Diskussions - noch Interventionsbedarf. Um deine Frage zu beantworten, Schamgefühl ist zum Teil anerzogen, so wie Essgewohnheiten. Aber wie Essgewohnheiten wird auch das Schamgefühl durch persönliche Erlebnisse und die eigene Gefühlswelt geprägt, also auch etwas Geschmackssache und der Geschmack ist intrinsisch definiert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.10.2016
10 Antwort
Kinder entwickeln rein instinktiv ihr ureigenes Scharmgefühl und ja, es kann von den Eltern versaut werden bzw. um näheren Umfeld. Das kann die Familie betreffen oder auch andere Bezugspersonen des Kindes Übrigens als Neuling hast du hier gleich nen sensibles Thema in der allgemeinen Forumswelt getroffen. Mal schauen was als nächstes von dir kommt ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 31.10.2016

ERFAHRE MEHR:

Falsches Outing
18.11.2016 | 32 Antworten
Hattet ihr von Anfang an muttergefühle?
08.12.2014 | 15 Antworten
Hä? was hab ich jetzt falsches gesagt?
14.04.2011 | 88 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading