Kindergarten

Backfisch
Backfisch
19.09.2012 | 17 Antworten
Habe gestern meine Große vom Kiga abgeholt, und das erste was sie mir sagte war das sie soooo riesen Hunger habe. Als ich sie fragte ob sie ihr Brot nicht gegessen hätte sagte sie mir ihre Erzieherin hätte es ihr nicht erlaubt, weil Nutella drauf war und sie habe es wieder wegpacken müssen.
Erst dachte ich sie hätte es falsch verstanden, und habe heute morgen eine ihrer Erzieherinnen darauf angesprochen. Diese bestätigte allerdings Janas Geschichte und sagte mir das ihre Kollegin das Frühstück als zu ungesund angesehen habe und es dehalb nicht erlaubt hätte. Ich bin total sauer ehrlich gesagt und auch fassungslos. Okay, wenn Nutellbrote nicht erlaubt sind, versteh ich und es ist ja auch kein Problem ihr etwas anderes mitzugeben, aber man hätte dich wohl mal erst mir MIR darüber sprechen können, und meinem Kind nicht das essen verbieten oder. Also für mich geht das so gar nicht.
Muss dazu sagen das Jana kein sehr gute Esser ist und es eh nur ein notwendiges Übel für sie, ab und zu mal etwas zu essen. Sie ist leicht untergwichtig (gerade seit der letzten Margen - Darm Erkrankung)und normalerweise bin ich einfach froh wenn sie etwas ist. Auch vom Kia habe ich die weisung ihr ab und zu auch mal sowas anzubieten, auch wenn es natürlich im Rahmen der gesunden Ernährung als ungesund gilt.
Wie soll ich jetzt damit umgehen? Soll ich der Erzieherin gegenüber all das sagen, oder es einfach hinnehmen und zukünftig anderen Brotbelag mitgeben? Würde meinem unmüt über die Art und weise gerne Luft machen, aber weiß nicht genau wie. Ich selber habe Ernährungswissenschaften studiert, und Jahrelang Ernahrungsberatung (wenn auch im Bereich der Zahmedizien) gemacht....
Wie würdet ihr es machen? Will es mir auch nicht mit ihren Erzieherinnen verscherzen, und im Grund hat sie ja auch Recht, aber die Art damit umzugehen gefällt mir nicht.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
@Taylor7 da gebe ich die 100%ig recht. Das habe ich der Erzieherin ja auch gesagt, das ich die Entscheidung ihr das Brot zu verbieten für ungerechtfertigt hielt. Jetzt ist nichts mehr dran zu machen, und ich hoffe einfach das sowas nicht nochmal vorkommt. Heute hat mir die Erzieherin sofort gesagt das Jana ihr Brot nicht essen wollte, aber beim gemeinsammen Kochen etwas Wurst gegessen habe und auch ein bisschen Gurke, scheinbar haben sie es sich gemerkt...
Backfisch
Backfisch | 26.09.2012
16 Antwort
aber mal ehrlich wenn jedes kind sein eignes frühstück mitbringt ist es doch klar das es auchmal neider gibt und deswegen ein essen zu verbieten ist nicht richtig.. und wie gesagt wenn sowas vorfällt dann bespricht man das mit dem erziehungsberechtigten und lässt es nicht unterm tisch fallen.. und für den tag hätten sie ruhig ihr das brot essen lassen und das dann mit den eltern besprochen
Taylor7
Taylor7 | 26.09.2012
15 Antwort
@cgiering Richtig, so sehe ich das ja auch und fand die Sache an sich auch nicht falsch, nur die Art war für mich nicht okay, da ich denke das bei einer 3 Jährigen immer noch die Eltern Ansprechpartenr sein sollten und es nicht über das Kind laufen kann wenn es ein Problem gibt. Hoffe einfach das sich dieser Punkt in Zukunft ändert. Das sie sich an die Kiga Regel halten muss ist klar, aber wenn es - wie in diesem Falle - eine Regel ist von der wir nicht wussten, dann ist das auch schwierig sich daran zu halten...
Backfisch
Backfisch | 25.09.2012
14 Antwort
@Backfisch Aber das hört sich doch schon mal ganz vernünftig an, wenn ihr eine Alternative angeboten wurde. Und deine Tochter hat letztendlich selber entschieden, dann wohl lieber nichts zu essen. Klar war das im Moment doof, weil sie sich vermutlich schon sehr auf ihr Nutellabrot gefreut hat. Und sie konnte ja nichts dafür. Doof natürlich, dass du daon gar nichts wußtest. Ansonsten find ich es vollkommen okay, wenn es im Kiga bestimmte Regeln bezüglich des Essens gibt. Im Kiga gelten halt die Kiga-Regeln.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.09.2012
13 Antwort
Nur als Info: Ich hatte ein Gespräch mit der entsprechenden Erzieherin. Sie hat das ganze etwas anders dagestellt, das es die Situation erfordert hätte, da die anderen Kinder schon neidisch geguckt hätten und sie hätte Jana Obst oder Müsli angeboten, was sie aber nicht wollte, weil sie zickig war da sie ihr Brot nicht habe essen dürfen...naja ich hab ihr gesagt das sie zukünftig dennoch nach möglichkeit bitte erstmal mit mir sprechen soll, und das ich sowas direkt wissen möchte und nicht erst von meiner Tochter erfahren...mal sehn ob sich was tut, bzw. ob das der letzte Vorfall dieser Art war.
Backfisch
Backfisch | 20.09.2012
12 Antwort
ich würde der tante die meinung geigen aber dennoch gesundes frühstück mitgeben .. bei uns in der kita gibs 1 süßen tag da dürfen sie auch mal nutella oder marmelade aufs brot essen aber sonst nicht.. find ich an sich auch in ordnung.. aber die erzieherin hätte ja deinem kind trotzdem das essen lassen und später mit dir darüber reden können das sie es nicht so gut findet aber das essen einfach zu verbieten geht ja mal garnicht
Taylor7
Taylor7 | 19.09.2012
11 Antwort
Also ich hätte gleich gefragt ob es hackt.:?!?!? Das ist ja wohl sache der eltern was die kinder essen... dem kind das essen zu verbieten...GEHT GAR NICHT. Sie hätten dich drauf ansprechen können und sagen können das sie es da nicht so gerne haben aber dem kind das zu verbieten und ihr nix anderes zu geben ist ne frechheit...wirklich ne absolute frechheit
bluenightsun
bluenightsun | 19.09.2012
10 Antwort
Also sie darf deinem Kind nicht das Essen entziehen und es somit Hungern lassen, das ist verboten wenn sie deinem Kind keine Alternative anbieten. Essensentzug ist Strafbar. Sie hätten dich anrufen müssen, ob du etwas anderes bringen kannst oder die beim abholen sagen können das du was anderes mitgeben sollst. Aber so etwas ist nicht erlaubt und ich würde das nicht auf mir sitzen lassen.
sab27
sab27 | 19.09.2012
9 Antwort
also bei uns frei gelassen was wir in die brotzeit packen. aber es darf nicht nur aus s´üßen bestehen. mein sohn hat auch mal schoki oder joghurt dabei, Aber er muss erst sein wurstbrot essen und dann die schoki oder joghurt. wenn er sein brot net isst, gibt es auch keine "nachspeise" fürh ihn. sie bekommen zu jedem essen teller mit obst und 1 teller mit gemüse zum essen zusätzlich.
supimami2008
supimami2008 | 19.09.2012
8 Antwort
bei uns ist nutella auch nicht erlaubt und wenn sie ein brot mit nutella mit haben, dann wird ihnen eine alternative von der erzieherin angeboten, aber das brot darf nicht gegessen werden. unser sohn ist eine "ausnahme" er hat ein schriftliches artest vom arzt , das er eine wahrnehmungsstörung hat und dadurch darf er auch mal ne ausnahme mitbringen. aber ich versuche es auch eig zu vermeiden. ich würde mit der erzieherin reden, warum sie denn nichts anderes angeboten hat.
sternchen2310
sternchen2310 | 19.09.2012
7 Antwort
Ich finde auch sie hätte deine Tochter das Brot essen lassen können und beim Abholen dir dann Bescheid sagen das du es nicht nochmal mit geben sollst. Ich find das ja richtig das so was nicht gern gesehen ist. Unser Kiga ist da meiner Meinung nach zu lasch. Da dürfen die Kinder von Milchschnitte über Capri Sonne bis zum Fruchtzwerg ALLES dabei haben. Das nervt weil ich das nicht möchte und mein Kind es aber immer will weil die anderen es haben. Aber wie gesagt, da würde ich die Erzieherin drauf ansprechen, einfach nur um dir Luft zu machen. Wenn du es in einem vernünftigen Ton sagst dürftest du es dir kaum mit ihr verscherzen. Aber es geht nicht das dein Kind hungern muss und den andern Kindern beim Essen zuschauen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2012
6 Antwort
Ich würde es auf jedenfall ansprechen. Dass das Nutellabrot nicht gegessen werden soll ist ja eine Sache. Ich finde aber, dass der Kita irgendwie dafür Sorgen muss, dass es eine Art "Notfallration" gibt, die Kinder bekommen können, wenn das mitgebrachte Essen nicht den regeln entspricht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2012
5 Antwort
DU hast den "Fehler" gemacht, nicht DEIN KIND! Warum muss also dein Kind darunter leiden? Und ja: Ich würde die Erzieherin darauf ansprechen! Bei uns ist auch das gesunde Frühstück in der Kita wichtig. Aber da werden die Eltern diskret an die Seite genommen und darauf angesprochen, wenn da was nicht stimmig ist. NACHDEM das Kind was gegessen hat. Uns ist mal im Sommer das Brot übers Wochenende schimmelig geworden. Im Kühlschrank war nichts gescheites... Da hatte ich nen Leckermäulchen eingepackt. Morgens kurz die Sache erklärt und das Thema war durch! Für Kinder, die das Frühstück mal vergessen, gibt es vom Kiga aus Knäckebrot und Obst bringen die Eltern für die ganze Gruppe eh mit. Notfalls würde da eher eine Erzieherin ihr Frühstück teilen, als dass da auch nur ein Kind Hunger hat!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 19.09.2012
4 Antwort
@Ferkelchen123 gut klar, jeden Tag gebe ich es ihr eh nicht mit, will ja auch nicht das sie sich nur von Nutellabrot ernährt, gesunde Ernahrung ist logischer Weise thema bei uns in der Familie, aber außnahmen gibt es immer...ich finde auch gar nicht so schlimm das es nicht erlaubt ist, ABER ich hätte es gerne gewusst und nicht auf die Art über mein Kind erfahren.
Backfisch
Backfisch | 19.09.2012
3 Antwort
das darf sie nicht deinem kind das essen verwehren damit hat sie eine sogenannte straftat begangen.was wäre wenn jana nun diabetes hätte? ich würde sie maßregeln bis sie sich im boden verkriechen würde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2012
2 Antwort
Also bei uns ist es auch so, dass sowas nicht gerne gesehen wird. Aber da ich das gleiche Problem habe wie du, mein Sohn ist auch kein super Esser, bin ich auch manchmal überfragt. Es ist schwierig, aber bei uns ist es verboten Schokolade oder sowas mitzugeben. Ich würde auf jeden Fall mit den Erzieherinnen reden, das ist wichtig. Vielleicht ist es ja dann auch ok, wenn du ihr sowas mitgibst, wenn es vielleicht nicht jeden Tag ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2012
1 Antwort
ich würd sie schon drauf ansprechen...sollen sie doch den eltern sagen was sie zu essen mitgeben können und was nich...hellsehen kann nunmal keiner..und das sie auch generell solche vorfälle direkt mit dir besprechen sollen und du das nich erst durchs kind erfährst...vielmehr stört mich aber auch, dass sie ihr das essen dann total verboten haben, nur weils das falsche is...unabhängig davon ob sie nun n guter esser is oder nich, hätten sie sie ja wenigstens das essen lassen können was sie nunma bei hatte und dich beim abholen darauf hinweisen können, dass du in zukunft nen anderen belag raufmachst
gina87
gina87 | 19.09.2012

ERFAHRE MEHR:

Anzeige gegen den Kindergarten
06.09.2014 | 42 Antworten
Kindergartenwechsel- Fristen
15.05.2014 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading