⎯ Wir lieben Familie ⎯

Kleinkind zum Trinken animieren?

Snugglin
Snugglin
19.03.2012 | 8 Antworten
Hallihallo,

für die meisten eine Lappalie, für mich ein Drama: Wie animiere ich meine Tochter (wird im Mai 2 1/2 Jahre alt) zum Trinken?

Zur Erklärung: Seit letztem Wochenende nun hat sie einen grippalen Infekt. Infolgedessen hat sie Sonntag vor einer Woche abends das Essen eingestellt, das Trinken drastisch heruntergefahren. Nachdem sie den Montag gar nichts gegessen und kaum getrunken hatte und sich das auch Dienstag dranhielt, fuhr ich dienstagmittags mit ihr zum Kinderarzt, der sie umgehend ins Krankenhaus einwies, weil sie total ausgetrocknet war. Wir haben den Rest der Woche im Krankenhaus verbracht, sie hing von Dienstag bis Donnerstag am Tropf, Freitag durften wir nach Hause.
Der Infekt ist noch nicht ganz weg, und nun geht das mit dem Trinken schon wieder los.

Sie isst zwar noch relativ normal (was man bei ihr so "normal" nennt), aber sie trinkt schon wieder total wenig.
Nun mache ich mir natürlich Sorgen, dass wir über kurz oder lang wieder im Krankenhaus landen.

Ich habs mit (kindgerechter) Erklärung dessen versucht, was geschieht, wenn sie nicht trinken mag.
Ich habs spielerisch (gemeinsames Zuprosten und sowas) versucht.
Ich hab "zufällig" ihren Becher "gefunden" und ihr mit den entsprechenden Worten der Überraschung einfach in die Hand gedrückt (das klappt ganz ab und zu mal).

Aber ich denke, sie trinkt nicht genug. Wir kommen vielleicht auf um die 400ml Wasser am Tag. Die Windel ist nicht übermäßig nass. Sie macht Pipi, aber nicht viel.
Mit Geschmack muss ich ihr nicht kommen, sie trinkt ausschließlich stilles Wasser.

Habt ihr noch Ideen, wie ich ihr das Trinken wieder schmackhaft machen kann?

Besorgte Grüße,
Rebecca
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also du bist ja echt schon erfinderisch gewesen . versuch doch noch mal ihr andere trinkgefäße anzubieten . kleines glas oder dein kaffeebecher halt dinge die sonst tabu sind . hat es ihr denn so gut im KKH gefallen?!?!? also allein die anmerkung das wir dann wohl leider noch mal zum arzt müssten, würde meinen sohn dazu bringen ne komplette badewanne leer zu trinken . ich drück dir die daumen .
funkelinchen
funkelinchen | 19.03.2012
2 Antwort
mir fällt noch was ein . Wassermelone und suppe so hat sie viel flüssigkeit in der nahrung .
funkelinchen
funkelinchen | 19.03.2012
3 Antwort
@funkelinchen Ich fürchte, sie hat meine Sturheit geerbt. *hmpf* Auch wenns ihr sicher nicht gefallen hat im KH, die Drohnung mit dem Arzt bewirkt irgendwie gar nichts. Verschiedene Gefäße habe ich auch schon durch. Kleine Becher, große Becher, bunte Becher, Kaffeebecher, Trinkhalmflasche, meine Kaffeetasse und und und . Alles, was der Schrank so hergibt. ;o)
Snugglin
Snugglin | 19.03.2012
4 Antwort
@funkelinchen Das Essen ist noch ne ganz andere Geschichte. Wassermelone und Suppe sind leider überhaupt keine Lösung, weil sie nach wie vor - trotz ihrer zweieinhalb Jahre - nichts außer Babybrei und Joghurt isst. Sie hat eine Eßstörung durch Hypersensibilität/sensorische Abwehr. Wir sind deshalb seit August bei einer Logopädin in Behandlung. Ich rühre ihr den Brei nun schon wieder deutlich dünner an, damit sie darüber mehr Flüssigkeit bekommt.
Snugglin
Snugglin | 19.03.2012
5 Antwort
wenn sie gerne obst ist, dann immer rein da iss auch viel flüssigkeit drinn, oder wenn sie mag suppen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.03.2012
6 Antwort
hmm . versuch ihr vielleicht den druck rauszunehmen. ich kann es echt verstehen das du dir sorgen machst. mein großer hat es mal bis zur bewusstlosigkeit getrieben . hat sich geweigert irgendetwas zu trinken . das macht einer mutter angst. rede nicht auf sie ein das sie trinken muss oder soll und versuche es ihr beiläufig was hinzustellen. ansonsten suppe oder andere flüssigkeitsreiche nahrung . und wenn es nix hilf dann wirste wohl noch mal mit ihr zum kinderarzt müssen . LG vanessa
funkelinchen
funkelinchen | 19.03.2012
7 Antwort
versuche es ganz spielerisch! nimm sie an die hand und schlage voller begeisterung vor in die küche was zusammen trinken zu gehen! lass sie sich das glas aus welchem sie trinken möchte selbst aussuchen und lass sie beim einschenken helfen! auch DU musst natürlich etwas trinken so lernt sie das trinken mit einem tollen erlebnis in verbindung zu setzen und findet wahrscheinlich mehr gefallen daran! momentan verbindet sie trinken wahrscheinlich eher mit einem muss und in dem alter ist das für die kleine das gefundene mittel zum zweck, um grenzen bis ans äusserste zu testen viel glück
tate
tate | 19.03.2012
8 Antwort
Mach dich nicht verrückt unser KA hat zu uns gesagt Bekommt sie denn Breie oder vllt noch ne Flasche nachts oder so? Denn alles wo Flüssigkeit mit drin ist darfst du zu den 400ml die so trinkt dazu rechnen, ich war auch überrascht auf wieviel wir da dann kamen :-D Alles Liebe
Amelie0504
Amelie0504 | 21.03.2012

ERFAHRE MEHR:

affektanfall kleinkind
22.11.2013 | 21 Antworten
Kirchliche Trauung mit Kleinkind(ern)
30.08.2012 | 16 Antworten
kann ein kleinkind auch zuviel trinken?
09.08.2011 | 4 Antworten
als Kleinkind-Mutter ständig krank?!
24.05.2011 | 11 Antworten
Schlüsselbeinbruch beim Kleinkind
15.04.2011 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x