Abstillen???

Johnsmami
Johnsmami
10.06.2018 | 17 Antworten
Hallo
So langsam verzweifle ich.
Mein kleiner(fast 6 Wochen) trinkt Stunden um Stunden an der Brust ist aber nur wirklich mal 1-2 Stunden zufrieden wenn er ein Fläschchen bekommt. Zudem schläft er fast nicht er ist sehr oft wach am Tag und ihn abends ins Bett zu bekommen ist auch ein Kampf.
Ich kann langsam nicht mehr. Ich bin nur am stillen und da er ja eh nur zufrieden scheint wenn er dann noch ne Flasche bekommt frage ich mich gerade ob es nicht sinnvoller ist abzustillen ...
Nun ist die Frage wie man sowas am besten angeht?
Und welche Nahrung man dann nimmt wir haben zurzeit die Hipp combiotik pre HA.
Kann ich die weiter nutzen oder muss ich, wenn ich auf Flasche Wechsel die 1er Milch nehmen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem kleinen Mann. Dann zu Deinem Problem: Dein kleiner ist erst knapp 6 Wochen alt. Da ist es ganz normal, daß die Zeiten vom Schlafen noch sehr unregelmäßig sind. Wenn Du zufütterst, blockierst Du natürlich auch das Stillen. Er trinkt dann an der Brust natürlich weniger, weil Trinken aus der Flasche für ihn dann leichter geht. Warum gibst Du auch HA? Hat er Probleme mit Neurodermitis oder ähnlichem? Ansonsten kannst Du - wenn Du wirklich abstillen möchtest - ganz normale Pre-Nahrung geben. Die HA ist eigentlich für Babys mit Neurodermitis-Risiko zum Beispiel. Deine Brust produziert natürlich nicht soviel nach, wenn Du beifütterst und Dein Sohn wird dann folglich auch nicht satt beim Stillen und kommt halt früher wieder. Die Milchmenge wird ja dem Bedarf angepasst. Da du ihm zusätzlich die Flasche gibst, trinkt er dann an der Brust weniger und es wird dementsprechend weniger produziert. Dann hat er schneller wieder Hunger. Ein Teufelskreis für das Stillen natürlich.
babyemily1
babyemily1 | 10.06.2018
2 Antwort
Danke
Johnsmami
Johnsmami | 11.06.2018
3 Antwort
Ich habe auch schon probiert nicht noch ein Fläschchen zu geben, sondern seinem Trinkverhalten zu folgen und habe ihn mal trinken lassen so lang er mag ... Das Ergebnis war das ich den ganzen Tag nicht aus dem Bett gekommen bin da der Kleine nur am trinken war ... Ich war der Meinung das mit dieser Methode die Milch Produktion angekurbelt wird aber Pustekuchen. Er kann wenn ich ihn lassen würde 3 Stunden trinken und ist immernoch nicht zufrieden. Ich benutze HA da ich das schon im Krankenhaus bekommen habe , weil da das Problem auch schon im Raum stand. Auf antraten meiner Hebamme habe ich genau das gleiche gekauft, da er es verträgt und ich solle lieber keine Experimente machen. Ab wann kommt die 1er Milch dann ins Spiel? Oder braucht man die nicht zwingend ?
Johnsmami
Johnsmami | 11.06.2018
4 Antwort
Es ist nicht schlimm, wenn Du mal den ganzen Tag im Bett verbringst. Ganz normal, deswegen heißt die Zeit ja auch Wochenbett. Du kurbelst die Trinkmenge nicht dadurch an, daß Du ihn stundenlang an Deiner Brust lässt, sondern die durch die Häufigkeit, die Du ihn anlegst. Es kann natürlich sein, daß Du wirklich nicht genug Milch für Deinen Kleinen hast. Ich selber habe z.B. so gut wie gar keine Milch produziert . Es kann also wirklich sein, daß bei Dir zu wenig Milch da ist. Dann solltest Du am besten komplett auf die Flasche umsteigen und wirklich abstillen. Alles andere wäre nur Qual für Euch beide denke ich mal. Logisch ist, wenn Du zwischendurch natürlich auch die Flasche gibst, wird er an der Brust nicht mehr viel trinken und auch irgendwann nicht mehr so kräftig saugen, weil die Flasche leichter zu trinken geht und er sich dann daran gewöhnt. Als Folge dessen wird dann natürlich auch noch weniger Milch produziert werden. Nachfrage regelt hier das Angebot. Die 1er Milch braucht man nicht zwingend. Du kannst durchgehend die Pre-Milch nutzen. Irgendwann kommt dann sowieso der Brei dazu genauso wie die Gläschen oder ähnliches. Die Pre-Nahrung reicht vollkommen aus. Wenn Du aber weiter teils stillen/teils Fläschchen geben möchtest, würde ich Dir raten, nochmal eine Stillberatung aufzusuchen, so daß Du einen guten Rhythmus "reinbekommen" kannst. Die bieten viele Hebammen an oder auch die Caritas oder ähnliche Organisationen. Einfach mal im Internet schauen, welche bei Dir in der Nähe ist. Da kannst Du Dich dann erkundigen. Notfalls kannst Du auch in die Klinik gehen wo Du entbunden hast und die Hebammen dort um Rat fragen. Auch Dein FA kann Dir bestimmt eine Adresse für eine gute Stillberatung geben. Warum hat er HA bekommen? Besteht bei Euch in der Familie ein erhöhtes Allergierisiko? Wenn nicht, brauchst Du nicht unbedingt HA-Nahrung. Die Hebammen in den Krankenhäuser bieten gerne bestimmte Nahrungen an, da die KH mit diesen Firmen einen Vertrag haben. Du kannst selber natürlich auch auf z.B. günstigere Nahrung wechseln. Das ist vollkommen in Ordnung und hat nichts mit Experimentieren zu tun. Warum hat er im KH direkt die Flasche bekommen? Hast Du dort irgendwas angedeutet, daß Du nicht stillen möchtest?
babyemily1
babyemily1 | 11.06.2018
5 Antwort
Nimmt er denn zu? Die 1er brauchst du erstmal gar nicht. Ich habe 2 kinder bis 1jahr mit der Pre gefüttert. Keiner 1er, 2er oder 3er geholt ... Also wenn er nicht zu nimmt, dann musst du ja sowieso Fläschchen gebrn. Bei uns war die kleine 3 wochen und hatte immer noch das geburtgewicht. Sie war auch dauerhaft fast an der brust, aber da ich eben was machen musste musste ich sie eben ablegen, was dann zur Folge war dass sie geschrien hat- weil sie hunger hatte. Das kam dann eben bei der u3 raus, dass sie in den 3 wochen gar nichts zugenommen haz und quasi gehungert hat. Ich hatte auch keine prallen brüste wie sonst, aber wie denn auch wenn sie ständig dran war. Das abstillen hat sich von allein ergeben, weil se dann so gut wie nach jedem stillen das Fläschchen bekommen hat Und dann hab ich das vorher stillen auch ganz weg gelassen und hatte auch keinerlei Milchstau probleme, weil eben so gut wie nichts drin war. Wenn er aber ordentlich zu nimmt, dann wird er ja doch satt. Allerdings solltest du ihn nicht länger als 20min an einer Seite dran haben und dann eine h mindestens pause dazwischen haben
MausiIn
MausiIn | 11.06.2018
6 Antwort
Hi, also die milchproduktion kurbelst du so definitiv an, aber das braucht seine 2-3-4 Tage. So wars bei mir zumindest. Wenn meine n Wachstumsschub hatte und mehr Milch brauchte, saß ich tagelang aufm Sofa und hab Dauer gestillt. Gibt bei Google auch viele Einträge zu Cluster-feeding. Das mit den 1-2 Stunden zufrieden ging mir genauso und es ging auch wirklich an die Substanz, Vorallem nachts. Also wenn du es nicht ohne Fläschchen . Aber mach langsam und ersetz die Mahlzeiten Stück für Stück. Und gib deinem Baby Zeit und viiel andere Nähe!! Meine ist jetzt 6 Monate, nimmt immernoch super zu, ich habe 3 1/2 Monate voll gestillt und dann pre gegeben. 1er braucht man soviel ich weiß nicht oft. Achte einfach auf ausreichend nasse Windeln, ne gute Gewichtszunahme und n fideles Baby :) Und mach dir nichts draus, wenn das stillen nicht klappt. Du hast es versucht und dein bestes gegeben. Wichtig ist dass auch DU dich wohlfühlst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2018
7 Antwort
WENN DU NICHT WEISS , OB ER GENUG TRINKT, MUSST DU HALT UND NACH DEM tRINKEN WIEGEN. So hat man das die l letzten 40 Jahre gemacht. im Bett muss man sicher nicht bleiben, wegen einem Kind, trink Malzbier und stilltee das regt die Milchproduktion an, und hör auch zuzufüttern, wenn er Flasche trinkt, will das Kind normalweise keine Brust mewhr, übrigens gibt es in jedem Ort Stillberatungen. und es gibt Kinde, die wenig schlafen, ich glaube, die Vorstellungen die Eltern heute haben, haben mit der Realität einfach wenig zu tun. den anbeds Bettkampf habenmanchen Eltern quasi bis zum Auszug der Kinder.
eniswiss
eniswiss | 11.06.2018
8 Antwort
Nein, man MUSS nicht im Bett bleiben, aber man KANN! Warum nicht den Tag mit dem Baby genießen und im Bett kuscheln? Die Zeit geht so schnell rum, darum sollte man gerade diese Zeit ausnutzen. Der Haushalt läuft nicht weg.
babyemily1
babyemily1 | 11.06.2018
9 Antwort
Hi, also die milchproduktion kurbelst du so definitiv an, aber das braucht seine 2-3-4 Tage. So wars bei mir zumindest. Wenn meine n Wachstumsschub hatte und mehr Milch brauchte, saß ich tagelang aufm Sofa und hab Dauer gestillt. Gibt bei Google auch viele Einträge zu Cluster-feeding. Das mit den 1-2 Stunden zufrieden ging mir genauso und es ging auch wirklich an die Substanz, Vorallem nachts. Also wenn du es nicht ohne Fläschchen . Aber mach langsam und ersetz die Mahlzeiten Stück für Stück. Und gib deinem Baby Zeit und viiel andere Nähe!! Meine ist jetzt 6 Monate, nimmt immernoch super zu, ich habe 3 1/2 Monate voll gestillt und dann pre gegeben. 1er braucht man soviel ich weiß nicht oft. Achte einfach auf ausreichend nasse Windeln, ne gute Gewichtszunahme und n fideles Baby :) Und mach dir nichts draus, wenn das stillen nicht klappt. Du hast es versucht und dein bestes gegeben. Wichtig ist dass auch DU dich wohlfühlst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2018
10 Antwort
Ja stilltee macht auch nicht literweise Milch, Vorallem nicht jeder einfache ... ubd gerade beim stillen sind viele alte Theorien völlig überholt!! Warum nicht im Bett bleiben, wenn man müde und geschlaucht ist oder vielleicht schmerzen hat!?@eniswiss
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2018
11 Antwort
Also trinken tut er wie ein großer trotz Flasche. Die HA habe ich bekommen da ich denke mal im Krankenhaus nicht anderes da war.@babyemily1
Johnsmami
Johnsmami | 11.06.2018
12 Antwort
Warum hat Dein Baby überhaupt im Kh die Flasche bekommen wenn Du doch stillen wolltest? DAS wundert mich wirklich. Normalerweise fragt die Hebamme nach der Geburt dann ob man stillen oder die Flasche geben möchte und dann sollte man sich auch daran halten. Dann wird der Säugling nämlich auch direkt nach der Geburt angelegt, damit der Milchfluß auch angeregt wird.
babyemily1
babyemily1 | 11.06.2018
13 Antwort
Ich finde übrigens auch, gerade eine frischgebackene Mama darf sich ruhig mal einen "Schlumpftag" gönnen. Die Geburt und die Versorgung vom Säugling sind stressig genug, dazu kommt dann oft noch der Haushalt oder die Geschwister. Da darf man wirklich doch einfach mal den Tag im Bett verbringen und neue Kraft tanken. Was nützt es, wenn die Mama total groggy und abgekämpft durch die Wohnung rennt oder halb schlafend am Bügelbrett steht? Dann lieber die Füße hochlegen und die Zeit - wenn Zwergi mal schläft - nutzen und sich entspannen. Sei es, daß man dann auch mal ein Nickerchen macht, ein Buch liest, einen schönen Film schaut oder in die Wanne steigt. Das hat man sich als Mama dann doch wohl auch mal verdient. ;-)
babyemily1
babyemily1 | 11.06.2018
14 Antwort
Ich hatte das gleiche Problem. Mit 15 wochen war bei uns auch schluss. Ich hatte das gefühl, er wird nicht satt. hebamme meinte: immer wieder anlegen. probiert. Aber er hat nach dem stillen wieder geweint ... und deshalb dann die Flasche und langsam abgestillt. Da habe ich einfach auf mein bauchgefühl gehört. Du siehst, es geht nicht nur dir so. Schön, dass du stillst. Viele lehnen es von von Anfang an ab. Und meiner wurde auch im KH zugefüttert. 10/20 ml ca. Das war ein mal.
isi_maus
isi_maus | 12.06.2018
15 Antwort
Hallo Danke für die lieben Worte. Ich wollte nur mal ein kurzes Update geben. Nach langer Überlegung und einem langen Gespräch mit meiner Hebamme, habe ich mich zum Teilstillen entschieden. Ich gebe morgens die Brust, dann wird erstmal Fläschchen gefüttert dann am Mittag/ Nachmittag nochmal die Brust. Wenn das nicht reicht ein kleines Fläschchen und zum Einschlafen die Brust. Das klappt super ich und der kleine sind viel besser drauf :) zudem merke ich such das der kleine auf diese Weise etwas aus der Brust bekommt und nicht nur nuckelt. Ich bin glücklich und zufrieden :)
Johnsmami
Johnsmami | 17.06.2018
16 Antwort
@Johnsmami super. Auch das die Hebamme dir da unterstützend half.
isi_maus
isi_maus | 17.06.2018
17 Antwort
Super. Das hört sich doch toll an. Schön, daß es doch noch geklappt hat.
babyemily1
babyemily1 | 18.06.2018

ERFAHRE MEHR:

Wie ging es euch nach dem abstillen?
18.02.2011 | 2 Antworten
cabergolin zum abstillen
06.04.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading