Ab wann Karottensaft mit in die Pre Nahrung?

tatiii00
tatiii00
19.10.2014 | 59 Antworten
Hallo mamis ! :-)

meine Mutter hat meinen Geschwistern , meinen Neffen und Nichten und natürlich mir früher recht früh Karottensaft mit ins Fläschchen gegeben ... Ich hatte überlegt ob ich damit auch anfange wenn meine Maus 12, 13 Wochen ist ... Ich weiss das es einige gibt die dagegen sprechen , aber ich möchte jetzt eigentlich nur nach Erfahrungen fragen falls es denn welche gibt ..
Danke im Vorraus :-)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

59 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo, Ich habe ab dem 4. Monat meinem kind kartottensaft gegeben. Aber nicht mit in die Flasche. Heute ist er 8 Monate und er liebt ihn immer noch:) meine anderen beiden mochten ihn überhaupt nicht. Du solltest ganz alleine entscheiden wann du deinem Kind saft geben möchtest. Es wird immer wieder Leute geben die überall anderer Meinung sind. Wenn du meinst das es der richtige Zeitpunkt ist dann versuche es einfach. Mein kleiner hat imner alles vertragen.
stolze2fachmama
stolze2fachmama | 19.10.2014
2 Antwort
Warum?
Leyla2202
Leyla2202 | 19.10.2014
3 Antwort
was spricht denn dafür?
SrSteffi
SrSteffi | 19.10.2014
4 Antwort
keine Ahnung....hab ich nie gemacht, weil nie für nötig gefunden
gina87
gina87 | 19.10.2014
5 Antwort
erst voll gestillt, ausschließlich MuMi und kein Wasser. keinen Tee als der Kleine anfing Interesse zu zeigen an dem was Mama und Papa aßen: erst Pastinake, und dann bereist als 2. waren es Spaghetti Bolognese von Hipp ab dem 4. Monat... wir aßen nämlich gerade selber Spaghetti Bolognese - und der Kleine zeigte sehr reges Interesse. Aber zwischendurch gab's auch dann noch reine Stilltage, vor allem wenn er mal krank war und nix anderes wollte.
BLE09
BLE09 | 19.10.2014
6 Antwort
Es gibt doch auch Säfte und karottenbrei der ab dem 4.Lebens Monat ist meine ich in Erinnerung zu haben. Denke nicht das etwas dagegen spricht. Halt langsam anfangen. Denke nicht das etwas dagegen spricht solange mal nicht übertreibt. Und das musst auch dz als Mama entscheideganz davon abgesehen was andere sagen Früher hat meine Mama mir und ich bin 26 Jahre alt einen kleinen Brei aus Kartoffeln und Möhren selbst gekocht. Da gab es das alles nicht Ich muss dazu sagen ich bin in Polen geboren und es gab auch nicht die Mega mittel oder Sachen die es heute gibt. Ich lebe:) bin gesund und ich selbst hatte meine milchpulle nicht so lang. Es gab kein extra Pulver dafür. Also man sollte nicht übertreiben.Aber auch nicht irgendwas runter spielen. Denke.eine Mutter macht das nach Gefühl.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2014
7 Antwort
So etwas gehört nicht in die Milch!!! Karottensaft trinkt man pur, nicht mit Milch gemischt. Probier das Gemisch selber mal, dann wirst du merken das das nicht schmeckt. Das ist genauso Quatsch, wie Milchpulver in Fencheltee anmischen, wenn das Baby mit Bauchweh kämpft. Nicht alles was unsere Großeltern und Eltern gemacht haben, muss man nach machen und übernehmen, und ein Baby braucht in den ersten 6 Monaten nichts anderes außer reiner Milch.
Antje71
Antje71 | 19.10.2014
8 Antwort
@Goldmaus88 das stimmt schon. aber mit 12 wchen ist man nciht gleich auch automatisch im 4ten lebensmonat. aber mich interessiert echt, ob die muttis ihre milch, wenn sie welche trinken, mit so etwas mischen. wenn nicht, warum nicht, aber dann dem kind?
SrSteffi
SrSteffi | 19.10.2014
9 Antwort
Was für einen Grund sollte es geben Karottensaft in die Milch zu tun ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.10.2014
10 Antwort
Ich hab in meinem Thread extra geschrieben das ich NUR Erfahrungsberichte möchte und niemanden der mir sagt wie blöd es ist das zu tun ...
tatiii00
tatiii00 | 19.10.2014
11 Antwort
die meisten hier würden aber gerne wissen warum das gut ist oder gemacht wird. was spricht dafür? jetzt im ernst.
SrSteffi
SrSteffi | 19.10.2014
12 Antwort
@tatiii00 Naja, die Erfahrungen der meisten Mamis die dir hier antworten sind halt die, das man das nicht gemacht hat und den Sinn davon nicht versteht, warum man das machen möchte und es deshalb erklärt haben möchte.
Antje71
Antje71 | 19.10.2014
13 Antwort
sorry meine Frage ... ich lese es so oft hier, deshalb würde ich gerne wissen wollen wofür das gut sein soll ... Ich hab zwei Kinder und meine Oma war damas auch der Meinung man müsse das tun - sie konnte mir damals die Frage aber auch nicht wirklich beantworten ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.10.2014
14 Antwort
@Solo-Mami Evtl wegen der Vitamine die im kartottensaft sind????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2014
15 Antwort
Mal davon abgesehen ist es doch nur eine Frage gewesen... Man muss hier nicht gleich los meckern Leute. ... Das liest man so oft die Leute stellen eine frage und werden gleich angemacht. Sorry das ich das jetzt so sage. Wir alle sind nicht all wissend die einen.halten.etwas für richtig die anderen für falsch. Das heißt aber nicht das alles falsch ist. Bleibt mal.etwas entspannter
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2014
16 Antwort
Weil Oma und Opa das gemacht haben heißt es nicht das es verkehrt war Wisst ihr es hat niemandem geschadet.... Oder natürlich gibt es Sachen die man vielleicht heute nicht mehr so macht. Aber es gibt auch alt bewährte Tipps die man durchaus noch umsetzen kann Und das mit dem Fencheltee habe ich von meiner Hebamme und bei uns hat es geholfen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2014
17 Antwort
die wenigsten meckern hier
SrSteffi
SrSteffi | 19.10.2014
18 Antwort
NEIN! lass das bitte, erst recht, weil deine tochter momentan mit koliken kämpft. kartotte enthält stoffe, die stuhlfestigend wirken, das heißt, solange ihr darm noch nicht ausgereift ist und sie die koliken hast, belässt du es bitte bei prenahrung. ausschließlich. meines wissens nach wurde das damals häufig unter anderem auch deshalb gemacht, damit die babys gesund aussehen. carotin verleiht einen "frischen" teint. fang mit der beikost nicht als flüssigkeit an, sondern dann, wenn dein töchterlein dir signalisiert, dass sie soweit ist, interesse am essen hat, sich die verdauung reguliert hat und dann versuche es mit einem löffelchen karotten, pastinaken oder kürbisbrei. dann kannst du langsam steigern auf mehrere löffelchen, auch auf kartoffel. aber bitte erst, wenn sie mindestens 4 monate alt geworden ist. wenn es dann nicht klappt, nicht verzweifeln. ein zwei wochen warten. oder es nach 6 monaten mit fingerfood probieren. ja, es scheiden sich die geister an dieser frage, aber gerade weil deine tochter allein von den physischen, körperlichen gegebenheiten noch gar nicht so weit ist u. ich vermute fast mit 12 wochen auch noch nicht soweit ist, solltest du es unbedingt lassen. die koliken müssen sich erstmal einstellen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2014
19 Antwort
erfahrungen wirst du sicher zu hören bekommen, kann mir nur schwer vorstellen, dass da ernsthaft eine antwort dabei sein wird wo auch nur ansatzweise etwas sinnvolles hinter der gabe von karottensaft vor dem 5ten monat steckt aus der brust einer mama kommt kein karottensaft. denke das sollte man sich mal mit allen facetten durch den kopf gehen lassen zum anderen, der magen des babys ist doch dafür noch überhaupt nicht ausgelegt. noch ein grund dagegen: wozu soll das bitte gut sein?
DASM
DASM | 19.10.2014
20 Antwort
@Goldmaus88 dass es nicht schadet möchte ich jetzt mal anzweifeln
DASM
DASM | 19.10.2014

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Karottensaft in Milch?
29.01.2013 | 14 Antworten
Wann ist gegessenes in der Muttermilch?
08.03.2011 | 3 Antworten
ab wann Kuhmilch
15.04.2010 | 7 Antworten
Ist Karottensaft gesund?
22.01.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading