Beikost

Shirico
Shirico
19.05.2012 | 17 Antworten
Huhu,
mein Sohn 7 Monate alt scheint die Beikost nicht wirklich zu vertragen, es ging eine Zeit lang gut und nun schreit er danach fast nur noch... bzw ist quengelig und so.
Nun meine Frage kann ich mit 7 Monaten auch nur Babymilch geben also alle 4-5 Mahlzeiten, bekommt er dann alles was er brauch???

Gruß Shiri
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
Kuhmilch wird ja auch beim Reisschleim gegeben also das kennt er, und er isst den Reisschleim ja auch, verweigert nicht oder so. Ja stimmt vielleicht kann ich wenigst Nachmittags frisches Obst geben... das er wenigst ein bissl was anderes dazu bekommt :) Also heute hat er nur Milch bekommen wollte mal testen und heute war es nicht so schlimm wie die Tage Oo
Shirico
Shirico | 19.05.2012
16 Antwort
ah - bevors gleich wieder auf den deckel gibt. ab 6 monaten sind die 200ml vertretbar . und unbedingt 3, 5% nicht die halbfett!
Sternstunden
Sternstunden | 19.05.2012
15 Antwort
hm, dann versuch doch vllt mal den griesbrei von alnatura. mit 200ml kuhmilch. 200ml sind für babys unter einem Jahr vertretbar. Mein Kleiner hat den Griesbrei verschlungen, Reisschleim fand er auch nicht so super. Und statt der Nachmittagsflasche Milch frisches Obst dann deckst du zumindest den Nachtmittag mitein paar Vitaminen ab und vielleicht nimmt er Abends den Griesbrei. Dann musst du nicht den ganzen Tag auf Babymilch umsteigen. vielleicht klappt das ja
Sternstunden
Sternstunden | 19.05.2012
14 Antwort
Also er bekommt wohl was anderes zu Trinken außer Milch und das klappt auch, die Windeln sind mehrmals am Tag gefüllt und Stuhl ist auch okay :) Pastinaken bekommt er auch, die schmecken ihn wohl auch richtig gut... bei den Dingen die er nicht mag verzieht er das Gesicht oder macht den Mund erst gar nicht auf... Hunger denke ich nicht, denn er ist ja zufrieden danach... es ist meistens nach den Mahlzeiten, und auch das quenglige. @traumbild: denke werde jetzt mal 2-3 Tage nur Milch geben, und dann nochmal erst mit Mittag anfangen ne Woche und dann wieder abends... viell auch mit was anderen außer Reisschleim, mal schauen... interessiert hat mich ja hauptsächlich ob er mit nur Milch alles bekommen würde was er benötigt, aber das scheint ja nich so :/
Shirico
Shirico | 19.05.2012
13 Antwort
du gibst Gläschen? hast du mal versucht selber zu kochen? vielleicht verträgt dein Kleiner einfach den Fertig Putz von Hipp und Co. nicht. Oder wird davon tatsächlich nicht satt, wenn es eine Zeitlang gut ging und plötzlich nicht mehr, könnte das schon ein Zeichen dafür sein, dass er viellecht mehr braucht oder es ihm einfach nicht schmeckt! Ich würde auch nicht mehr auf die Flaschen umsteigen, nach dem 6 Monat musst braucht der Kleine Körper mehr Dinge, die die Milch alleine nicht mehr abdeckt. Klappt es denn Abends mit dem Reisschleim? Mit 7 Monaten hat mein Kleiner auch schon Bananen und weiche Birnen selber zerdrückt im Mund
Sternstunden
Sternstunden | 19.05.2012
12 Antwort
Meine Cousine hatte das letztens auch mit ihrem Sohn ! Er wirdEnde des Monats 8 Monate , allerdings stillt sie, bzw.hat gestillt ! Hatte auch mit Beikost angefangen und dann wollte er plötzlich nicht mehr , hat dann einpaar Tage wieder mittags gestillt und dann nochmal mit Mittag angefangen und es klappt bestens ! Manchmal sind sie einfach noch nicht so weit ! Ich würde es ein paar Tage weglassen und dann nochmal versuchen ui d wenns immer noch nicht klappt mit dem Arzt abklären ! Was gibst du ihm denn ? Manche Babys vertragen auch die Möhren nicht und dann kann man es mit Zuchchini oder Patinaken versuchen !
traumbild
traumbild | 19.05.2012
11 Antwort
Vielleicht hat er auch Durst? Bekommt er was außer Milch zu Trinken?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2012
10 Antwort
Hallo! Mit 7 Monaten nur Flaschenmilch zu geben sollte eher mit dem Kinderarzt abgeklärt werden. Beim Stillen ist das ja nicht so ein Problem... allerdings wenn er was an der Beikost nicht verträgt würd ich das auch mal mit dem Kinderarzt oder Hebamme abklären. Wieviel schafft er denn? Meine Große wurde von den Gläschen erst gar nicht satt, erst als ich selbstgekochtes gegeben hab. Sie hat meistens 250g Menü gegessen und nach 1, 5-2h schon wieder 200ml 1er Milch verdrückt... bis sie bei uns mitgegessen hat. Vielleicht quengelt er auch aus Hunger? Bekommt er Bauchschmerzen, hat er zu festen Stuhl oder umgekehrt? Würd mal versuchen die Ursache zu finden und höchstens als Notlösung wieder auf Flasche umsteigen. Das geht dann sowieso nur kurzfristig, überlegen musst du dir dann trotzdem wie es weitergeht mit der Beikost! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2012
9 Antwort
ALso nicht satt denke ich nicht das das die Ursache ist... und nicht vertragen, hm ob das dann bei jedem Gläschen so ist? Werde es das nächste mal mal beim Kinderarzt ansprechen. Haben heute mal nur Milch gegeben und da ist er ganz anders "drauf" als bei Beikost...
Shirico
Shirico | 19.05.2012
8 Antwort
kann ja verschiedene ursachen haben das er so ist. einfach unzufrieden, vielleicht auch noch nicht satt und und muss man mal sehen
katja190406
katja190406 | 19.05.2012
7 Antwort
Hey, also ich habe meinen Großen 10 Monate voll gestillt.Er hatte die Beikost absolut verweigert.Ihm hat es absolut gereicht, gestillte Kinder können auch bis zu einem Jahr nur von Mumi ernährt werden, dass stellt in der Regel kein Problem da.Wie es bei Flaschenkindern aussieht, kann ich dir nicht sagen. Allerdings würde ich es doch mal ärztlich abklären lassen, wenn er sich mit schreien oder quängeln äußert, vielleicht verträgt er etwas nicht? LG
Lia23
Lia23 | 19.05.2012
6 Antwort
ansonsten ruf doch mal deine hebamme an, die haben immer noch super tips :-)
SrSteffi
SrSteffi | 19.05.2012
5 Antwort
Unsere Lütte hat 8 Monate lang nur Milch bekommen, sie wollte nichts anderes. Allerdings hab ich auch gestillt.. bei "künstlicher" Milch soll man laut Kinderarzt wohl mit 6 Monaten Beikost geben, weil die Nährstoffe der Kunstmilch nicht ausreichen, aber fundiertes Wissen hab ich darüber auch nicht.
Sooy
Sooy | 19.05.2012
4 Antwort
Ich habe wohl langsam begonnen :) er hats ja am Anfang auch vertragen... hm viell mal wieder erst mit Mittag einsteigen und dann abends.
Shirico
Shirico | 19.05.2012
3 Antwort
hm, nach meiner hebamme sollte man langsam anfangen mit beikost. aber es gibt hier bestimmt verschiedene meinungen. ich glaube das es nicht reicht, für ne begrenzte zeit jetzt ists bestimmt ok, aber nicht noch über mehrere wochen. versuchs doch mal mit nem milchbrei abends.
SrSteffi
SrSteffi | 19.05.2012
2 Antwort
Angefangen so wie es sein muss... und nun bekommt er eben fast alles was ab 4/6 Monate ist zum Mittag... mit/ohne Fleisch und abends Reisschleim. Aber meine Frage ist ja ob das auch okay wäre nur Milch zu geben :)
Shirico
Shirico | 19.05.2012
1 Antwort
was gibst du ihm denn an beikost? oder was hast du ausprobiert?
SrSteffi
SrSteffi | 19.05.2012

ERFAHRE MEHR:

Hilfe - Erbrechen nach Beikost!
30.12.2012 | 12 Antworten
kann ich schon mit beikost anfangen
16.05.2012 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading