Beikostgewöhnung

Babymaus82
Babymaus82
26.04.2011 | 11 Antworten
Hallo
Ich bin neu hie rund dachte mir ich nutze das Forum doch direkt mal aus.
Mein Baby ist jetzt etwas über 5 Monate alt und bekommt seit 3 Wochen Beikost. Sind jetzt grade bei Fleisch angekommen.
Aber das ist gar nicht so einfach und wir schaffen es noch nicht ohne Milchflasche.
Die Hälfte vom Glas landet auf dem Arm, im Gesicht, auf dem Wipper und im Lätzchen und dadurch ist sie ja nicht satt.
Oft ist sie auch zu müde und mag dann kein Gläschen essen weil ihr das zu anstrengend ist.
Wird das irgendwann besser? Denn im Moment ist das mittagsglas mehr stress. Ihr schmeckt das und sie freut sich wenn die Schüssel kommt, aber das klappt alles noch nicht so
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
natürlich wird das alles besser =) das sind erste anfangsschwierigkeiten ... vielleicht hat sie auch die richtige essensposition noch nicht gefunden und außerdem bekam sie seit geburt die flasche oder die brust und das ist jetzt was ganz neues ... welche position hat denn dein kind, wenn du es fütterst? in einer wippe oder auf deinem arm?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.04.2011
2 Antwort
Huhu
Oh je, das geht mir gerade ganz genau so! Die ersten 5 Löffel super, aber dann endet das in einer Essensschlacht :-) Bin auch gespannt, ob hier jemand helfen kann :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.04.2011
3 Antwort
.......
Das wird spätestens dann besser, wenn sie mobiler wird! Wenn sie körperlich stärker ist, wird sie vom Essen auch nicht mehr so schnell müde!
Noobsy
Noobsy | 26.04.2011
4 Antwort
Also
sie liegt immer in ihrem Wipper, des ist auf mittlerer Stufe, also so das sie nicht flach liegt, aber auch nicht grade sitzt. Das Problem ist das sie den Mund nur selten auf machen und dann wenn der Löffel im Mund ist ihn mit der Zunge weg schiebt und wenn ich neuen Löffel mache geht ihr das nicht schnell genug und sie lutscht mit dem vollgeschmierten Mund an ihrem Ärmel rum
Babymaus82
Babymaus82 | 26.04.2011
5 Antwort
sie
ist manchmal ja vorher schon müde, wenn sie nicht geschlafen hat bis genau zum Essen kann ich Gläschen knicken dann weint sie nur
Babymaus82
Babymaus82 | 26.04.2011
6 Antwort
hi
ja alles anfang ist schwer meine rhat das auch imme rmit der zunge rausgeschoben und jetzt bekommt er ihn garnciht mehr zu wenn er den löffel sieht das wird bei euch auch kommen :-)
looney01
looney01 | 26.04.2011
7 Antwort
@looney01
Weißt du noch, wie lange das dauerte? Und bei welchem Brei hat das dann gut funktioniert? Danke dir..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.04.2011
8 Antwort
@Shisha_89
hi er hat das mit 4 , 5 monate bekommen und er wurd 6 monate und 1 woche ca dann hats supie geklappt und er hat glässchen nur von alete am anfang gegessen pastinkaen mit kartoffeln hat er geliebt ja und brei hat er von milumil den griesbrei hab da immer etwas obst an der seite getan dann hat er es lieber gegessen heut noch so :)
looney01
looney01 | 26.04.2011
9 Antwort
@looney01
Nochmal ich :-) Und Verzeihung an Babymaus, dass ich deine Frage mit meinen Fragen löchere :-) Also hast du mit Pastinake/Kartoffel begonnen? Und den Griesbrei dann Abends? Und wann hast du mit dem Abendbrei angefangen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.04.2011
10 Antwort
Also
ich habe mit Möhre angefangen, eine Woche lang, dann Möhre Kartoffel, eine Woche lang dann Fleisch. Einfache Regel: Jede Woche eine neue Zutat, jeden Monat einen neuen Brei. Fang am 1. am besten an mit eine Woche Möhre, dann eine Woche Möhre KArtoffel ..jetzt kannst du durch den ganzen Gemüsegarten gehen. Dann nach wieder ein bis 2 Wochen machst du Fleisch dazu und am nächsten 1. beginnst du mit Abendbrei in den du nach einer Woche auch noch Geschmack machen kannst wie zB Apfel oder so. Nach wieder einem Monat gibt es Nachmittags Fruchtglas oder Fruchtzwerg oder so
Lyzaie
Lyzaie | 26.04.2011
11 Antwort
Beikostgewöhnung
Gib der kleinen Maus Zeit, sich an die neue Art zu essen, zu gewöhnen. Bei meinem geht das auch noch nicht so klasse. Ich sehe auch zu, dass ich ihm die Beikost schon ca. ne halbe Stunde vor seiner eigentlichen Futterzeit gebe, da sein Hunger dann so groß ist, dass es ihm dann nicht schnell genug geht und er eher anfängt zu toben und zu schreien. Und da ist die Gefahr, dass er sich ständig verschluckt viel zu groß für mich. Versuch auch ruhig zu bleiben, wenn Du ihr Beikost gibst. Aber besser wird es auf alle Fälle irgendwann.
Lady1206
Lady1206 | 28.04.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading