Muss mal was los werden

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.09.2009 | 85 Antworten
Ich lese oft das Müttern der Vorwurf gemacht wird warum sie nicht stillen sondern von anfang an die flasche geben. Ich meine das ist doch jedem selbst überlassen, mein Sohn hat auch von Anfang an die Flasche bekommen und war bisher nur einmal Krank, er ist 8 Monate, also ich sehe das als Zwang an das man unbedingt sein Kind stillen muss, ich meine gibt ja auch verschiedene Gründe warum man nicht stillen möchte und ich finde das ist jedem selbst überlassen. Nur ich habe das Gefühl das Flaschenkinder als Verbrecher dargestellt wurden, denn der Nahe Kontakt zur Mutter kommt nicht nur durch das Stillen sondern auch wie man sich sonst gibt! Und nun möge mir mal einer sagen das dieses ganze Gerede von den sogenannten "Experten" immer zutrifft, ein Kind was gestillt wird kann genauso an plötzlichen Kindstod sterben wie ein Flaschenkind oder ein gestilltes Kind kann genauso eine Allergie bekommen wie ein Flaschenkind, meiner Meinung nach ist das nur sinnloses Geschwafel von Wissenschaftlern die nix anderes zu tun haben oder ihre Lebensaufgabe darin sehen Mütter psychisch unter Druck zu setzen.

Sorry das musste ich mal los werden.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

85 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
naja
etwas wird da wohl dran sein, ich sehe bei mir den unterschied, meine erste Tochter habe ich acht monate gestillt, bei meiner kleinen ging es nur acht wochen und was soll ich sagen sie ist lange nicht so ausgeglichen und hat ziemliche Hautprobleme. Ich mein es kann natürlich auch Zufall sein und ich würde keinen verurteilen egal ob sie stillt oder nicht. Jeder macht es so wie er es für am besten hält
ninaeins
ninaeins | 29.09.2009
2 Antwort
XXXX
Also ich habe 12 Wochen abgepumpt Seit ich keine Milch mewhr habe bekommt er auch die Flasche und ich muss sagen das mir noch keiner komisch kam. Im gegenteil...Ich hatte selbst ein Problem damit. Ich hielt mich für ne schlechte Mutter die nichtmals in der Lage ist Ihr Kind zu stillen. Also wie gesagt ich habe diese erfahrung nicht gemacht. LG
CYRI
CYRI | 29.09.2009
3 Antwort
--------
das kann man jetzt mit dir teilen oder nicht! Bin trotzdem noch immer die totale befürworterin vom stillen, wenns bei einem nicht klappt ist das natürlich sehr schade! Ich meine das die Experten nach statistiken gehen und die sehen nun mal so aus! Du siehst es als zwang an? Es ist eben am natürlichsten! Ich finde sowieso das es sehr selten ist das frauen stillen, in meinem gesamten bekanntenkreis gibt es nur eine Frau die ich kenne die auch gestillt hat! Das ist ja anscheinend eh nicht mehr normal, da ist das Fläschchen leider schon normaler!
Kilian09
Kilian09 | 29.09.2009
4 Antwort
Ich glaube,
das sind gar nicht mal die Wissenschaftler. Die haben da zum Teil sehr differenzierte Ansichten. Schlimmer ist das Umfeld, bzw. die anderen Mütter... Egal was du machst, du machst es falsch. In der Hinsicht gibt es irgendwie kein leben und leben lassen. Liegt wahrscheinlich daran, dass jede Mutter das Beste für ihr Kind will und sobald eine Mutter etwas anders macht, ist ja in Frage gestellt, ob das so das Beste fürs Kind ist...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 29.09.2009
5 Antwort
ich
denke auch das muß jeder selber wissen wie und was er macht. Ich konnte auch nur 5Wochen Stillen und unser Sohn wird jetzt 9Monate und ist trotzdem Kerngesund. Und man sollte wirklich keinen deswegen verurteilen nur weil einer nicht Stillen möchte. Meine KÄ hat immer gesagt hgauptsache dem Kind geht es gut und ist gesund. LG
Mausebär81
Mausebär81 | 29.09.2009
6 Antwort
beides ist okay...
Hi! Also ich muß Dir recht geben. Das mit dem Stillen ist ja ein heikles Thema. Ich habe meinen Sohn nur 6 Wochen gestillt, meine Tochter fast 1/2 Jahr. Ich kann nicht sagen, daß eines der beiden Kinder auffälliger bei Krankheiten oder Allergien ist. Soll doch jeder machen wie er will. Leider giobt es aber genug untolerante Menschen, die einen schnell abstempeln, wenn man nicht oder nur kurz getsillt hat. Finde ich nicht Gut!!! LG Bärlina
baerlina
baerlina | 29.09.2009
7 Antwort
das sehe ich ja auch so
nur leider gibt es immer die die dich als Monster ansehen wenn du deinem kind die flasche gibst dann kommt nur ein wie kannst du nur......
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
8 Antwort
Komische Ansichten hast du da...
Ich bin so eine PRO- Stillmutti und bleibe auch dabei, dass Stillen das Beste für ein Baby ist. Das hat sicher niemand einfach mal erfunden, um dich unter Druck zu setzen...was sollte das denn bitte bringen, mal im Ernst? Ist nun mal so, dass Studien gewisse Dinge an den Tag bringen und ich glaube diesen Studien, sonst hätte ich in der SS ja auch rauchen und trinken können, weil das ist ja dann auch nur erfunden worden, um Müttern den Spaß zu verderben, oder wie? Wenn es tatsächlich nicht möglich ist zu stillen, dann eben nicht. Ich habe auch NUR ein halbes Jahr gestillt, weil es wirklich ätzend ist :) Aber für mein Kind tue ich alles, soweit es eben geht. Meine Tante hat fast 2 Jahre lang gestillt, das war mir auch zu heftig und die Kleine wollte gar nicht mehr abgestillt werden und sie hatte doch schon Zähne :( Übertrieben bin ich also nicht und ich rauche gerne und habe damit natürlich auch warten müssen. Verstehe nicht, warum man sich von Anfang an dagegen entscheidet?? Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
9 Antwort
abgesehen davon
dass das thema bis zum erbrechen durchgekaut wurde, solltest du dich vielleicht mal informieren. natürlich entscheidet jede mutter das selbst, ob sie stillen möchte oder nicht, aber das "sinnlose geschwafel von wissenschaftlern" ist ein fakt! säuglingsnahrung ist nur muttermilchnah, ist aber chemisch hergestellt und somit niemals das gleiche! orangensaft, den du dir selbst auspresst ist ja auch nicht das selbe, wie der aus dem tetrapack! ich habe 12 monate gestillt und bin froh darüber, denn so nah wie beim stillen ist man seinem kind nie wieder, das sind einfach unbeschreibliche gefühle! das stillen hat ja nicht nur vorteile für die babys, auch mama profitiert davon, z.bsp. die kalorien, die beim stillen verbrannt werden, dass die gebärmutter sich schneller zurückbildet, dass es das risiko von brustkrebs minimiert, die glücksgefühle, die während des stillens ausgeschüttet werden.
julchen819
julchen819 | 29.09.2009
10 Antwort
@jeniejoschi
bin absolut deiner meinung
tinaneele
tinaneele | 29.09.2009
11 Antwort
@julchen819
mag ja sein das das gefühl unbeschreiblich ist aber in der hinsicht mit dem kindstod oder allergie bin ich der meinung das ist erblich und hat nix zu tun ob du flasche gibst oder nicht, da ist die devise wenn es passiert passiert es da fragt keiner vorher oh du wurdest gestillt um dich mach ich nen bogen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
12 Antwort
na klar jeder machts wie er es möchte,
ich bin aber für das stillen. denn das ist das beste was man seinem kind geben kann. bei uns war das so, dass mein schatz meine brust garnicht wollte. habe 7 mon lang abgepumpt und ihm die flasche mit meiner milch gegeben. jeder sollte den anderen respektieren. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
13 Antwort
Aw
Also ich stimme ihr da vollkommen zu, ich hätte mein Kind gern gestillt doch ich hatte wahnsinnige Schmerzen und sogar meine Hebamme riet mir abzustillen. Beim zweiten Kind würde ich es gar nicht erst versuchen und eine Mutter die nicht stillt ist deswegen keine schlechte Mutter!
StolzeMama2008
StolzeMama2008 | 29.09.2009
14 Antwort
Öhm,,,
bei den Wissenschaftlern gibt es mittlerweile auch 2 Lager... Pro-Stillen ist klar, Empfehlung WHO auch... Das zweite Lager macht sich Gedanken über die Schadstoffe, die die Mutter im Laufe ihres Lebens eingelagert und prognostiziert, dass es irgendwann mal so weit kommen könnte, dass tatsächlich eine Empfehlung gegen das Stillen ausgesprochen werden könnte... Naja, wer also jahrelang in einer Lackierei gearbeitet hat, kommt da schon ins Grübeln...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 29.09.2009
15 Antwort
@finni1989
achso, ich gehe mal davon aus, dass du medizin studiert hast und langjährige studien durchgeführt hast!? oder bist du vielleicht biologin? dann käre die wissenschaftler doch mal auf, vielleicht warten sie schon auf dich das sind langzeitstudien, was die ursache für den kindstod ist, weiß ohnehin keiner, sonst wäre man ja schlauer. aber durch diese studien wurde gezeigt, dass die gestillten kinder seltener an kindstod gestorben sind oder an allergien litten als die kinder, die nicht gestillt wurden. wenn du meinst, diese studien ergaben das, weil sie dich ärgern wollten ... naja, dann bleib einfach in dem glauben!
julchen819
julchen819 | 29.09.2009
16 Antwort
hmm
also ich bin eine von denen die der meinung ist das jede mutter wenigstens versuchen sollte das baby zu stillen... es ist super wichtig und gibt dem baby alles was es braucht! klar die künstliche milch ist heutzutage auch sehr gut, aber sie kommt trotzdem nicht an die nährstoffe der mumi ran. ich kann mütter verstehen die es psychisch nicht können oder wenn die brust nicht genug milch produziert. aber nur nicht zu stillen weil man keine lust darauf hat oder weil man kaffee, alkohol oder ähnliches zu sich nehmen möchte, das finde ich sehr egoistisch....
MissKrapss
MissKrapss | 29.09.2009
17 Antwort
Ich glaube, es geht in erster Linie darum...
dass die Fronten so verhärtet sind. Ist schon spannend, wenn man mit Baby im Cafe sitzt, Fläschchen auspackt und dann von wildfremden Frauen darauf angesprochen wird, warum man nicht stillt... Umgekehrt passiert es stillenden Müttern, wenn die im Cafe ihre Bluse aufknöpfen, dass es heißt: Wie du stillst noch???
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 29.09.2009
18 Antwort
Öhm...
die "Langzeitstudien" bezüglich plötzlichen Kindstod gibt es "erst" seit 10 Jahren. Die Zeit ist noch zu kurz um da von Langzeitstudie zu sprechen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 29.09.2009
19 Antwort
@AliceimWunderla
das stimmt ich meine die die flasche geben sagen doch auch nichts wenn das kind noch lange gestillt wird aber im gegenzug müssen die flaschen kinder sich dann immer anhören was für "Rabenmütter" sie doch haben? Ich meine warum kann man nicht auf beiden seiten akzeptieren das es ist wie es ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
20 Antwort
XXXX
[mag ja sein das das gefühl unbeschreiblich ist aber in der hinsicht mit dem kindstod oder allergie bin ich der meinung das ist erblich und hat nix zu tun ob du flasche gibst oder nicht, da ist die devise wenn es passiert passiert es da fragt keiner vorher oh du wurdest gestillt um dich mach ich nen bogen.] @ finni da hast aber jetzt Birnen mit Äpfeln verglichen.
CYRI
CYRI | 29.09.2009

1 von 6
»

ERFAHRE MEHR:

im Affekt Schluss gemacht
27.05.2015 | 29 Antworten
U8, was wird gemacht?
17.03.2014 | 4 Antworten
Heute den 3 SST gemacht
09.07.2012 | 15 Antworten
3 ss test gemacht 2 negativ 1 positiv
24.06.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading