Kind will nicht an die Brust, HILFE!

tapo
tapo
28.02.2009 | 20 Antworten
Im KH haben wir es nur mit Hütchen geschafft zu stillen. Zuhause hat er dann angefangen nicht mehr zu saugen und lieber zu schlafen oder nur zu nuckeln und stark abgenommen. Ich musste abpumpen und zufüttern um sein Gewicht wieder zu erhöhen. Jetzt haben wir nach 15 Tagen endlich wieder das Geburtsgewicht erreicht und ich versuche wieder ab und an mit stillen anzufangen, aber er will nicht. Ich warte immer bis meine Brust richtig voll ist, bevor ich ihn anlege, eben hat er nur geschrieen und ab und an gesaugt, dann wieder das Hütchen ausgespuckt und weggedrückt. Ohne Hütchen geht es gar nicht, habe ich eben auch probiert. Er ist einfach zu faul, da es schwieriger ist und dann scheint er die Lust zu verlieren bzw. wird nervös wenn nicht so viel kommt, weil er nicht stark saugt. Was soll ich machen, ihn trot Gegenwehr an der Brust lassen oder hat jemand Erfahrung wie ich ihn wieder an die Brust gewöhne? Wenn das nicht bald was wird, hat sich das mit der Milch auch bald erledigt. Ich wollte ihm so gerne Muttermilch geben und jetzt ist er das Problem, bin echt am Verzweifeln, bekomme auch schon blöde Kommentare von meinem Mann und meiner Mutter, das ich es dann halt seinlassen soll, aber das will ich ja gar nicht.

Weiß jemand Rat?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
Ich habe 3 Jahre voll gestillt!
Meine Kinder haben alle lange die Brust bekommen. Und die Flasche für Morgen und abends. Karin 1 jahr und ein halb. Und ich hatte ja Mich in über schuß. Marco habe ich 8 Monate gestillt und danach gab es Flasche. Miriam haben ich 3 Jahre gestillt. Ich habe bei Karin und Miriam mal mit Still hütchen gestillt. Weil aber die Brust so voll war. Oder ich offen war an der Brust. Meine Hebamme sagte zu mir. Ich bin eine Still Kuh das war nett gemeint. Da gibt es nicht viele Mütter die das so können. Was sagt den deine Hebamme? Ich würde Dir auf keinen fall raten Dir drück zu machen. Das über träg sich auf, s Kind. Gruß Carola Wenn Du noch fragen hast, frag einfach!
Hillery
Hillery | 07.03.2009
19 Antwort
Versuch.....
.....es doch einmal ohne Hütchen! Nimm deine Brustwarze zwischen Daumen und Zeigefinger und das Köppfchen fest in die andere Hand und führ ihn ganz zielgerichtet an die Brustwarze ....und zwar so viel Brustwarze wie geht .....hört sich vielleicht ein wenig lustig an ....aber meine zwei Kleinen haben ich auch ohne Stillhütchen gestillt und es hat im Gegensatz zu meiner ersten Tochter SUPER geklappt und das ziemlich lange ......nähmlich 1, 5 Jahre. Hast Du schonmal die Fußballerstellung ausprobiert, indem du den Kleinen seitlich auf ein Stillkissen rechts oder links neben dir legst und mit deinem Unterarm festhälst und den Kopf sozusagen von der Seite an die Brust legst.....klappt manchesmal besser als die normale Stillhaltung......bei mir hat es außerdem auch ganz gut geklappt im Liegen.....aber am allerwichtigsten ist bleib ruhig und entspannt.....Nervosität überträgt sich auf Deinen Sohn. Nochmals alles Gute für Euch Zwei!!!!
joanna_xy
joanna_xy | 28.02.2009
18 Antwort
Ich schaue Montag nach Stillberaterin,
und meine Hebamme kommt eh am Montag. Ich würde so gerne stillen, aber selbst als ich noch nicht abgepumpt und zugefüttert habe, war das Nachts furchtbar mit dem Hütcehn, ohne volle Beleuchtung ging da gar nichts, weil er so hektisch alles wegschubst und ich dann mehrfach das Hütchen neu aufsetzen musste. Jetzt hatte ich mir das so toll vorgestellt mit unserem Babybalkon und es haut einfach nicht hin und ich renne nachts in die Küche und mache Fläschchen fertig oder sitze doch in einem anderen Zimmer und versuche zu stillen.
tapo
tapo | 28.02.2009
17 Antwort
Hallo......
.....vielleicht hilft Dir eine Stillgruppe oder eine erfahrene Hebamme weiter.....ansonsten kann ich Dir nur raten so oft wie möglich Dein Kleines anzulegen. Hatte bei meiner ersten Tochter ähnliche Probleme. Die Hebammen im Krankenhaus haben mir auch Stillhütchen gegeben und dann wollte sie nur noch mit Stillhütchen gestillt werden....habe dann relativ früh mit der Flasche zugefüttert und irgendwann wollte sie die Brust nicht mehr.....weil es ja einfacher ist aus der Flasche zu trinken. Hatte dann auch auf Grund weniger Erfahrung und noch weniger Geduld einen schmerzhaften Stillstau. Also Kopf hoch und viel Geduld wünsch ich Dir und Deinem Engel für eine schöne Stillzeit. Nichts ist schöner als sein Baby zu stillen!!!! LG .
joanna_xy
joanna_xy | 28.02.2009
16 Antwort
weiter so
du solltest dir auf jeden Fall eine Stillberaterin suchen...wir hatten anfangs auch mächtige SChwierigkeiten...sie war zu faul...hat auch stark abgenommen...da habe ich immer abgepumpt und ihr die MM per Medela-Flasche mit speziellem Sauger gegeben... und später dann immer mal wieder zwischendurch angelegt... auch das war anfangs immer ein Problem, ich hätte mir nie träumen lassen dass ich sie mit mittlerweile 9 Monaten immer noch stille...und heute klappt es so wunderbar....im Dunkeln...immer und überall....gib nur nicht auf...MM ist das beste was dein Kleines bekommen kann
vivien1097
vivien1097 | 28.02.2009
15 Antwort
..
ich habe nur mit hütchen gestillt, ich finde egal wie hauptsache muttermilch.. pump weiter ab oder versuchs einfach immer wieder und immer wieder, wenn es nicht klappt, geht ja auch das abpumpen auch wenn es vielleicht nervig ist, aber denn mag er einfach deine brust nicht, so wie du schon schreibst, weil er zu faul ist such dir eine stillbeauftragte, habe ich auch gemacht, die haben immer viel rat wünsche dir viel glück.. das wird schon, gib nur nicht auf!!!
Monchichi08
Monchichi08 | 28.02.2009
14 Antwort
Blöde Kommentare
Hi, wirklich toll, Deine Familie hat nix besseres zu tun, als Dich durch blöde Kommentare ganz wuschig zu machen? Super, die würde ich wegschicken, wenn sie nichts gescheites zu sagen haben. Das ist genau das, was Du gar nicht gebrauchen kannst. Such Dir schnellsmöglich eine Stillberaterin, in den meisten Krankenhäusern gibt es eine. Oder rufe Deine Hebamme noch einmal an. Gibt es eine Stillgruppe in Deiner Stadt? Es gibt so viel Hilfen. Natürlich am Wichtigsten, dass Du Dein Kind immer wieder anlegst. Alle halbe bis ganze Stunde darf es in dem Alter schon sein. Wenn er zu sehr zappelt, dann pucke ihn ein. Stille ihn mal im Liegen oder in der Badewanne . Auf jeden Fall : gib nicht auf. Wenn Du es wirklich willst, dann schaffst Du es auch. Stillen ist das einfachste, aber auch das schwierigste überhaupt. Gib Euch beiden Zeit und lass die Neider reden. Klar ist es für Oma schön, wenn sie das Fläschchen geben kann, aber Du bist die Mama und bist für die Nahrung zuständig, jedenfalls für die ersten 6 Monate. Dein lieber Mann darf wickeln, anziehen und ausfahren, Dich nett umsorgen und dafür sorgen, dass es Dir an nichts fehlt, dann kannst du auch ganz gelassen das tun, was Dein Job ist. Liebe Grüße und alles Gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2009
13 Antwort
@ julchen
Warum das denn? Ich dachte er muss nicht so extrem ziehen, wenn es schon fast allein rausläuft und ist dann motivierter weiterzumachen, statt lange zu saugen bis was kommt.
tapo
tapo | 28.02.2009
12 Antwort
Abpumpen und füttern
...weil es meiner Meinung nach wichtig ist, dass er Muttermilch bekommt. Ich finde es nicht so wichtig "WIE" er sie bekommt. Mein Kleiner war 1 Woche Intensiv und 1 Woche Säuglingsstation, sodass ich nicht rund um die Uhr bei ihm sein konnte. Danach wollte er nicht mehr gestillt werden. Ich habe 2 Monate abgepumpt und ihm das Fläschchen gegeben. Er hat sich prächtig entwickelt. Viel Glück.
ziggi72
ziggi72 | 28.02.2009
11 Antwort
Hallo.
Such dir eine Stillberaterin oder wende dich an die La Leche Liga, gibts im Internet. Auf deren Internetseite findest du eine Liste mit Stillberaterinnen in deiner Nähe. Du kannst denen auch eine Email schicken. Wird innerhalb weniger Tage beantwortet. Hab auch schon einmal von einem Brusternährungsset gehört. Das könnte in dem Fall helfen! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2009
10 Antwort
übrigens ist es für kinder schwieriger
wenn die brust richtig voll und prall ist zu trinken.
julchen819
julchen819 | 28.02.2009
9 Antwort
pump doch erstmal ab
ich würde dir raten, abzupumpen und sie ihm auf diese weise zu geben. muttermilch ist das beste, was man dem eigenen baby geben kann. dadurch wird er auch schön zunehmen. es gibt so babys, die etwas "faul" sind, aber dann darfst du nicht ebenfalls faul sein. auch wenn das etwas stressiger ist als ihm die brust zu geben, würde ich es mit dem abpumpen erstmal weitermachen. du kannst ihm natürlich auch vorher die brust anbieten und immer wieder probieren. hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
mitra
mitra | 28.02.2009
8 Antwort
Mein dringender Rat....
.....suche dir eine Stillerfahrene Hebamme!! Es wird dich einiges an Kampf kosten dein Kind an die Brust zu bringen. Er hat die Technik des Stillens verlernt bezw. nie richtig gelernt. Ich finde es toll das du noch so motiviert bist, du schaffst das auch aber dazu brauchst du gute Hilfe. Versuche deinem Mann klar zu machen das es dein Herzenswunsch istt und du seine Unterstützung brauchst. Hebammenadressen bekommst du vom Gesundheitsamt oder aus dem Krankenhaus. Vielleicht gibt es ja eine Stillgruppe in deiner Nähe? Viel Glück....es lohnt sich! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2009
7 Antwort
@ sasi
Das mache ich schon eine ganze Woche und dann noch zufüttern, weil es nicht reicht, dabei wirst du wahnsinnig. Du sitzt entweder an der Pumpe oder mit irgend einem Fläschchen am Kind. Nachts geht das gar nicht und die Milch wird nicht mehr davon.
tapo
tapo | 28.02.2009
6 Antwort
hey,
meiner hat auch von anfangan mit Hütchen gesaugt er war auch faul...später ich glaube mit 1.5 Monat habe ich wieder ohne versucht hat dann geklappt. von heute auf morgen...du kannst doch weiterhin mit Hütchen stillen...
sev_tal
sev_tal | 28.02.2009
5 Antwort
stillen
Du Arme.Ich hatte anfangs auch große Probleme.Die haben sich daheim aber plötzlich von selbst erledigt und ich stille heute noch in der Nacht.Am besten du fragst deine Hebamme.Kannst du dir vorstellen die Milch einfach ab zu pumpen?Dann hat dein Baby sein Fläschen, aber bekommt trotzdem Muttermilch.
Lichtwesen12
Lichtwesen12 | 28.02.2009
4 Antwort
ab pumpen
hallo konnte meine tochter nicht stillen weil die mich immer in die brust beißen wollte habe mir dann von medela eine elektriche pumpe gekauft und ihr ab gepumpte milch gefüttert so bekommt sie mu milch u du hast kein stress ist doch besser haben ihr alete 1 dazu noch gegeben weil die auch dünn war lass dich nicht unter druck setzten das merkt dein kind auch
pobatz
pobatz | 28.02.2009
3 Antwort
nee, bloß nicht aufgeben!
such dir dringend eine stillberaterin in deiner nähe: http://www.lalecheliga.de oder ruf deine hebamme an!
julchen819
julchen819 | 28.02.2009
2 Antwort
.....
einen wirklichen rat hab ich leider nicht für dich aber ich würde die milch abpummpen und mit der flasche füttern
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2009
1 Antwort
ich würd mir
von einer hebamme helfen lassen. die haben da ein eigenes händchen dafür.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Kind verweigert linke Brust
30.10.2010 | 8 Antworten
Brust nuckeln trotz Nicht-Stillen?
24.08.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading