an alle werdenden Mamis, die stillen möchten

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
19.02.2009 | 17 Antworten
ich kann euch nur den tipp geben, auch wenn ein baby das gestillt wird eigentlich keien zusätzliche flüssigkeit braucht, gebt euren zwergen immer mal ein wenig tee aus der flasche ..

aus dem einfachen grund, dass sie die flasche gewöhnt sind und ihr mal keine großen probleme habt wenn ihr abstillen wollt .. denn sie kennen dann die flasche und werden sie mit wahrscheinlichkeit nciht ablehnen ..

lese hier immer sehr oft, dass manche mütter schwierigkeiten haben, dass die kinder keine flasche wollen .. denke das liegt wohl daran, dass sie halt nur die brust kannten udn die flasche daher nicht wollen.

meine hat von anfang an tee bekommen und wir hatten bei der umstellung auf flasche nie probleme ..

natürlich kann man das sicher nciht verallgemeinern, aber ich denke es wird bei den meisten funktionieren.. und fencheltee zum stillen schadet ja nciht (zwinker)

viel glück, weiterhin schöne Schwangerschaft und eine schöne Geburt euch allen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
Nicht nötig...
Hab' das zwischendurch immer versucht, aber mein Kleiner hat es nicht angenommen. Übrigens: Die Kleinen brauchen das auch nicht. Jetzt mit 7 Monaten trinkt er schon fleißig aus Gläsern, Bechern und Schnabeltassen - is da voll heiß drauf. Das kommt alles von alleine und hat nicht unbedingt damit zu tun, daß sie dann nicht auf Fläschen umzugewöhnen sind. Man steigt ja normalerweise nicht von Brust auf Flasche, sondern auf Becher und Brei. .
Svenni73
Svenni73 | 19.02.2009
16 Antwort
mit so einem
ratschlag wäre ich aber sehr vorsichtig.... es gibt mütter, die hätten gerne gestillt, konnten aber nicht mehr stillen, weil ihre babys eine saugverwirrung hatten. durch den frühen einsatz von schnuller und flaschen. wenn man 8 monate stillen will, ist ein baby anschließend auch in der lage, folgemilch oder ähnliches aus dem becher zu nehmen. ich finde, man sollte stillende mütter darin bestärken, dass sie ihr baby die ersten monate ausschließlich mit muttermilch ernähren können. tee, wasser oder ähnliches sind für ein stillkind schlicht nicht nötig und können zu problemen führen, die ziemlich gravierend sind. und wie schnell ist der schritt gemacht, mit tee oder wasser etwas zeit zu überbrücken, das kind damit "hinzuhalten", obwohl es hunger hat, anstatt nach bedarf zu stillen. das ist in meinen augen oft der erste grund, dass sich die milch nicht mehr an den tatsächlichen bedarf anpasst und die frauen sagen "ich habe keine milch mehr". mein rat: immer nach bedarf anlegen, auch halbstündlich, zusätzliche flüssigkeit ist nicht nötig und wenn man abstillen will, nehmen ältere babys auch mal nen becher oder den trinklernbecher mit folgemilch. wenn man von anfang an vor hat, flasche und brust zu geben oder nur kurz zu stillen, dann mag das der richtige weg sein. wenn man aber lange stillen will, ist der rat mit vorsicht zu genießen, finde ich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
15 Antwort
@bottermelkfresh
ich gebe dir vollkommen recht...lass dich nicht von den anderen ärgern...meine maus ist jetzt 4 1/2 monate alt und ich stille sie. ich gebe ihr auch ab und zu fencheltee schon von geburt an. aus folgenden gründen: 1. wenn sie schluckauf hat, 2. damit sie sich ans fläschchen gewöhnt, weil ewig stillen möchte ich nicht. ich finde es reicht vollkommen, wenn das kind 6-8 monate gestillt wird. irgendwann kann man es nicht von der brust abgewöhnen....ich seh es bei meiner nachbarin...die maus ist jetzt 13. monate alt und wird sehr oft gestillt...sie zeigt schon von selbst auf die brust...und dann muss sie sofort gestilltwerden...also das möchte ich auf jeden fall vermeiden....sicher ist muttermilch das beste, aber alles hat seine grenzen...oder möchtet ihr euer kind bis zum schulbeginn stillen???? jedem seine meinung, aber finde bottermelkfresh hat vollkommen recht und ihr tipp ist gut gemeint und HILFREICH!!!! lg
ruzica1984
ruzica1984 | 19.02.2009
14 Antwort
meine motte hat auch anfangs keine flasche bekommen
und wurde bis zu11, 5monaten einfach voll gestillt, ich hab auch nur zwischendurch versucht die flasche zu geben weil mir ständig alle möglichen leute einreden wollten das es nicht gut sei so lange zu stillen. ist auch nicht richtig, meine maus hat alles bekommen was sie bis dahin brauchte, sie wollte eben nix anderes aber ißt mittlerweile trotzdem alles vom tisch und trinkt sogar aus dem becher. sie hat damit angefangen als sie es wollte. mein ki-arzt und hebamme sagen das wenn man stillt auf keinen fall in den ersten monaten die flasche dazu geben sollte wie scarlet-rose und solo-mami auch schon geschrieben haben reicht die muttermilch völlig aus, auch bei großem durst wegen hitze. es gibt nix besseres auf der welt als muttermilch. mutter natur wird sich schon was dabei gedacht haben. wenn es nicht anders geht weil man keine milch hat oder aus medizinischen gründen ist es natürlich super die möglichleit der flasche zu haben aber die ist eben nichtmals annähernd so reichhaltig wie die muttermilch. ist nicht böse gemeint, jedem eben seine meinung aber ich finde auch das man schon mehr versuchen sollte zu stillen statt flasche zu geben. ist eben meine meinung. liebe grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
13 Antwort
Mindestens 2 x die Woche
Und wie oft schreiben diese dann ein paar Tage später, dass sich das Problem erledigt hat ...? Ich denke, jede Mami sollte da aus dem Bauch raus handeln. Jedes Kind ist unterschiedlich. Bei dem einen gehts gut mit der Teeflasche zwischendurch, beim anderen gehts nicht gut ... das sind einfach Erfahrungswerte Fakt ist jedenfalls: die Muttermilch ist dem Kind perfekt angepasst. Vormilch für den Durst, Hintermilch für den Hunger. Im Wachstumsschub gehen Kinder stündlich oder noch kürzer an die Brust Und auch in der größten Hitze reicht Muttermilch völlig aus LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.02.2009
12 Antwort
ich noch mal
jeder soll das beste aus dem stillen machen.mir ist aufgefallen das jede hebamme anders darüber denkt und auch handelt.die erfahrung, habe ich hier schon gemacht.ich perönlich, wünsche alle mamis oder werende das sie super lange stillen können .na und wenn es nicht klappt na wir sind doch auch ohne stillen gross geworden oder ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
11 Antwort
...
Naja, es wäre vielleicht manchmal wichtiger und schöner, Frauen zu bestärken ihrer Natur zu folgen und länger zu stillen, als von vornherein darin zu bestärken Stillprobleme zu provozieren und früh abzustillen. Stillen ist etwas besonders wichtiges und wertvolles und es wird Zeit, dass man mehr Werbung FÜR das Stillen und GEGEN die chemische Milchersatznahrung macht...Das sind wichtigere und sinnvollere Tips für die Allgemeinheit...
scarlet_rose
scarlet_rose | 19.02.2009
10 Antwort
solo-mami
und wie oft liest du hier, dass mütter abstillen möchten oder müssen und die kinder aber keine flasche nehmen, sie regelrecht verweigern!?!?!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
9 Antwort
Du kannst aber auch nicht von Denem Kind auf alle schließen
Und dass dieser rat von einer Hebamme gekommen ist ... auch da gibt es gute und schlechte Ratschläge - leider auch von Hebammen Da sollte man sich doch lieber an eine Stillberatein halten Ich habe 6 Monate voll gestillt und 10 Monate halb. Als ich dann die Flasche eingeführt habe war es kein Problem, so wie bei 50% der anderen Babys wahrscheinlich auch nicht LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.02.2009
8 Antwort
dann frag ich mich aber
warum meine hebamme und auch mein Kidnerarzt mir zum tee geraten haben als meine kleine alle halbe stunde die brust wollte - was einfach nicht ging mit 2 andern kindern, haushalt und so?!?!?!? stillen und gleichzeitig milchflasche geben, das kann ich verstehen, das klappt nicht... hab ich der 1. schreiberin auch gerade abgeraten davon... naja, wie auch immer... ob nun guter rat oder nicht, bei uns hats geklappt... ich hatte keine probleme und dachte eben es wäre ein guter rat...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
7 Antwort
jepp
da gebe ich dir voll recht.ich habe es so nicht gemacht.ist ja auch nur für die gedacht, die sehr früh abstillen müssen. ich konnte bis zum 8 mon stillen und dann an unserem essen gewöhnen +schnabelbecher.so das er gar kein flaschenkind wird .ist auch nur ein tipp, die gerne länger stillen möchten und auch können
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
6 Antwort
Angi
du hast ja auch über das 1. lebensjahr hinaus gestillt... daher is das klar, dass du das problem flasche nicht mehr hattest - mit 18 monaten können die ja ohne probleme aus m becher trinken... aber wenn jemand nur 4-6-8 monate stillen möchte zb. kommt das thema flaschenmilch auf jeden fall ncohmal auf den tisch, denn aus dem becher trinken oder milhc ganz weglassen is in dem alter ja noch nicht drin...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
5 Antwort
Nicht unbedingt ein guter Rat
100%ige Stillkinder brauchen keine zusätzliche Flüssigkeit und erst recht nicht aus der Flasche. Wie Svarlet schon geschrieben hat: Saugverwirrung, der Milchbildungsreflex wird beeinträchtigt, dass ca 50% der Mutter, die auf Deinen Rat hören garantiert Probleme bekommen Das Saugenb aus der Flasche ist 10 mal einfacher als an der Brust - somit sollte man die Flaschen bei Stillkindern ganz weit weg stellen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.02.2009
4 Antwort
ach ja scarlet
mag ja sein, es gibt aber eben mütter die KEIN volles jahr stillen möchten... und für die is dieser rat sehr ratsam - denn sie werden keine probleme haben mit der flasche ... ich hab tee gegeben wegen der hitze weil meine kleine alle halbe stunde vor durst an die brust wollte, was kein zustand war und ich hatte keine stillprobleme, saugverwirrung oder sonst was... sie hat auch nie meh wie 20-30 ml tee am tag getrunken... aber als wir umgestellt haben auf flasche kannte sie die und hat sie nciht abgelehnt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
3 Antwort
Stillen und Flasche?
Also ich habe meine Tochter sehr lange gestillt und ihr nie eine Flasche angeboten, wozu auch? Als ich sie mit 18 Mon. abgestillt habe, hat sie dann aus einem Becher getrunken.Denke daß stillen an Flüßigkeit ausreicht, weil das Baby sich holt was es braucht und wenn ich es dabei noch an die Flasche gewöhn, dann will es doch nicht mehr gestillt werden denke ich. Also ich hatte keine Probleme beim abstillen. LG Angi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
2 Antwort
Stillen
Ein gewagter Rat... Da die Flasche schnell zu Stillproblemen, Saugverwirrung und unnatürlicher Verschiebung im Rhythmus verursachen kann ist es nicht unbedingt nur empfehlenswert zusätzlich Tee zu geben. Es ist eher ratsam, garnicht auf die flasche umzustellen und langsam abzustillen, so, dass man garnicht erst die Flasche braucht. So ist es am natürlichsten und am gesündesten...
scarlet_rose
scarlet_rose | 19.02.2009
1 Antwort
hi
das ist ein guter tipp - super! hab mir da auch schon so meine gedanken gemacht, wie ich das wohl mal machen werde. du sag mal, geht das eigentlich das ich meinen kleinen in der füh und abends eine flasche geb und tagsüber stille? würde das nämlich gerne so machen? glg
kea1985
kea1985 | 19.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Frage an Still-Mamis!
07.08.2012 | 4 Antworten
Die werdenden Großeltern
06.07.2012 | 22 Antworten
Stillen oder nicht Stillen
21.02.2011 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading