Beikost

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
02.02.2009 | 2 Antworten
Einen schönen Guten abend an alle. Bei mir dreht sich mal wieder alles ums Thema Brei ;o)
Meine Tochter (6Monate) bekommt jetzt seit fast drei Wochen Mittags den Brei. Wollte dann demnächst eine zweite Breimahlzeit einführen da das so super klappt. Wollt ihr dann Früchtebrei geben oder einen Getreidebrei. Jetzt hab ich gesehen es gibt auch "Milchbrei" zum anrühren. Lt. Verpackung ist da "entrahmte Milch" drin. Ist das sowas wie Vollmilch? Hab irgendwo mal gelesen das babys bis 12 Monate keine Vollmilch bekommen sollten?!?! Ich geb ihr zurzeit noch die HA Nahrungn. Wie lange muß ich ihr die denn geben oder kann ich dann bald auch die "normale" Folgemilch umstellen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
ich gebe meiner tochter (7 1/2 monate)
abends einen milchfreien getreidebrei. ohne milch kann das eisen aus dem getreide besser aufgenommen werden und sie bekommt über den tag verteilt noch genug milch . du kannst diesen brei aber auch mit deinem üblichen milchpulver anrühren. das ist besser als der fertige milchbrei. wegen deiner "milchfrage"...also meine kleine bekommt immer noch die pre, nur abends die 2er folgemilch für die nacht. lg
NatJam
NatJam | 02.02.2009
1 Antwort
also unser Kleiner kriegt Mittag ein
Gläschen von Alete Hipp Bebivita Humana oder ähnliches mal mit mal ohne Fleisch und dann abend den Brei - ich habe schon Früchtebrei und Gutenachtbrei gegeben - unserem schmecken die Milchbreie besser - aber ich denke da ist jedes Kind einfach anders
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Beikost ab 4 Monate - selber kochen
22.08.2008 | 6 Antworten
Beikost Würgen
09.08.2008 | 4 Antworten
Wie stellt man auf Beikost um
08.07.2008 | 4 Antworten
BEIKOSTREIFEZEICHEN
27.06.2008 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading