Mir ist etwas aufgefallen

Solo-Mami
Solo-Mami
15.08.2007 | 30 Antworten
Es geht um die Frage, wann kann man Gläschen geben ..
Auffällig ist die Tatsache, je jünger die Mütter sind, desto früher haben die Babys Gläschennahrung gegeben.

Gibt es hier auch JUNGE MUTTIS, die ihre Kinder auch stillen ? Oder ist es heutzutage normal, das junge Muttis ihren Kindern die Flasche geben und nicht früh genug mit dem Brei anfangen können?

Warum seid Ihr nur so ungeduldig ?

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

30 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
naja...
... mein erstes kind konnte ich nicht lange stillen. hatte milchstau bekommen, leider schon im KH. mein zweites Kind konnte ich dagegen ein jahr voll stillen. Vielleicht lag es an der Aufklärung????
Jenny1981
Jenny1981 | 15.08.2007
2 Antwort
Bei uns
hatte das nichts mit Ungeduld zu tun. Da meine Tochter zu früh kam hatte sie keinen Saugreflex und ich konnte aufgrund dessen nicht stillen.Leider.Wir waren am Anfang schon froh wenn sie 10 ml aus der Spritze getrunken hat. Heute schafft sie auch nicht mehr wie 150 ml. Dafür ißt sie heute gut zu Mittag und zu Abend. Es mag vielleicht bei einigen Müttern Ungeduld sein aber ich glaube jung und alt hält sich die Waage. Jeder wie er mag.
Larasophie06
Larasophie06 | 15.08.2007
3 Antwort
Gläschen....
Ich bin eine Junge Mutter. Ich wollte gerne mein Kind die Brust geben doch leider dürfte ich das nicht da ich Thrombose hatte und 1 Monat im Krankenhaus lag. Danach war die Milch dan weg. LG
twity
twity | 15.08.2007
4 Antwort
antwort
ich konnte auch nicht lange stillen ... war kurz vorm milchstau und dann hab ich abgepumpt und das hat er dann bekommen und jetzt ist mein kleiner 6 wochen und bekommt schon fast 4 wochen nur milchpulver weil ich keine milch mehr hab
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2007
5 Antwort
Ungeduld...
... die Frage ist mir eingefallen, da ich gerade einen beitrag einer mutti gelesen habe, die ihrem Kind nach drei Monaten schon den ersten brei gegeben hat. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.08.2007
6 Antwort
ich war auch eine
junge mutter habe meinen erstes kind mit 19 bekommen und habe ihm die flasche gegeben weil ich geraucht habe da wollte ich es nicht mit dem stillen habe aber trotzdem nicht früh mit dem brei und gläschen angefangen sondern erst nach dem 4 monat so wie es drauf stand
virgill
virgill | 15.08.2007
7 Antwort
stillen gern
ich konnte meine tochter leider nur 4 wochen stillen und habe dann milchstau bekommen und meinem sohn war es auch so obwohl ich in 6 wochen stillen konnte hätte auch lieber länger gestillt aber wenns nicht geht was soll ich machen und gläschen kommen bei mir auch nicht ins haus wenn sie essen können koche ich selbst dann weiss ich wenigstens was drin ist ist und es ist dann auch frisch. lg tanja
tanna
tanna | 15.08.2007
8 Antwort
Solo Mama
also es gibt auch junge Mutti die ihre Kinder stillen! Mann kann uns alle nicht in einen Topf werfen! Ich habe meinen Sohn 6monate und 18tage gestillt und er hat erst mit 6 Monaten den ersten Brei bekommen! und ich koche jeden Tag für mein Kind natürlich gibt es mal ausnahmen wann wir unterwegs sind da gibt es schon ein gläschen! bin 23 und ich finde das die Muttermilch sehr wichtig für das Kind ist meine Freundin hat auch einen Sohn der 20monate ist und sie stillt ihr Kind immer noch ich finde es einfach super!bei mir ging es leider nicht mehr weil ich krank war und Antibiotika getrunken habe! wo ich aufhören musste da IST FÜR MICH EINE WELT ZUSAMMENGEBROCHEN! UND IN UNSEREM FREUNESKREIS WIRD SCHON WERT DRAUF GELEGT DAS DIE KIDS IHRE MUTTERMILCH SO LANE ES GEHT BEKOMMEN! LG
maky
maky | 15.08.2007
9 Antwort
zu virgil
möchte ich auch noch sagen besser eine Mutter die raucht und ein Kind stillt als eine die raucht und es nicht will so hat mir damals der Arzt gesagt wo ich mein benjamin bekommen hab!
maky
maky | 15.08.2007
10 Antwort
stillen
ich sehe mich zwar nicht als junge Mutter aber ich habe versucht zu stillen und nach 6 Tagen aufgehört, zum einen weil ich auch geraucht habe - aber ich konnte dem stillen auch nichts abgewinnen und 6 Monate stillen oder mehr wäre für mich undenkbar gewesen. Davon ab habe ich aber schon im KH keine Unterstützung bekommen was das stillen angeht.
sam1506
sam1506 | 15.08.2007
11 Antwort
@maky
... ich befürchte fast, da gehörst Du zu den positiven Ausnahmen. Ich habe meine Beiden auch 6 bzw. 5 1/2 monate voll gestillt und dann mit Brei angefangen. Komplett abgestillt habe ich sie mit 9 1/2 bwz 8 Monaten. Dann wurde erst die Milchflasche eingeführt. Bei meiner Trennung von meinem EX ist auch die Milch weggeblieben, aber mit Hilfe meiner Hebamme hab ich das wieder in den griff bekommen, so das auch meine Kleine in den genuss der MM kam. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.08.2007
12 Antwort
also ich glaube
ich denke mal das muss jeder für sich und sein kind selber entscheiden. wenn wer meint er muss schon mit 3 monaten beikost füttern dann soll er halt. mein kia empfiehlt bis zum 6. monat zu stillen oder folgemilch zu geben. ich hab mit 5 monaten begonnen mit beikost. und es klappt gut hat bisher keinerlei probleme gegeben. also jeder wie er mag. lg romana
esprit
esprit | 15.08.2007
13 Antwort
:) Bitte Stillen!!
Hi, ich habe alle meine drei Zwerge volle 6 Monate vollgestillt, und dann nach und nach auf Folgemilch und Gläschenkost umgestellt, habe auch zum Teil selber gekocht! Umstellung hat dann auch so ca. 2-3 Monate gedauert! :) Stillen hat sehr viel Spaß gemacht! Obwohl beim ersten Kind schwierig war, da es nicht so richtig geklappt hat, aber nach einem Monat dann war alles wunderbar. :)
Lilia-Blume
Lilia-Blume | 15.08.2007
14 Antwort
noch mal dazu
auch das sollte jedem selbst überlassen bleiben - es reicht Müttern die nicht stillen wollen schon wenn sie im kh deswegen praktisch ignoriert werden und ich kann mir nicht vorstellen, das es gesund ist ne Schachtel Zigaretten zu rauchen und dann noch sein Kind zu stillen ...
sam1506
sam1506 | 15.08.2007
15 Antwort
@ sam
... das hab ich komischerweise auch gehört, das es in den Krankenhäusern keine Stillberatung gibt. Es ist fast ein Unding und da ist es kein Wunder, wenn so viele mit dem Stillen nicht klar kommen. MM ist das beste was man einem neugeborenen bieten kann zudem auch noch preiswert und immer "frisch auf den Tisch" Auch mit einer brustenzündung kann man weiter stillen, vorrausgesetzt Mutti bekommt richtige Stillhilfe einer HA LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.08.2007
16 Antwort
zu maky
ich habe damals gefragt im kh und die haben zu mir gesagt das es soper schädlich wäre das es direckt in die muttermilchrein gehen würde so wie mit dem essen man muss ja auch gucken was man isst und da habe ich es lieber nicht gemacht und habe direckt die flache geben weil die zu mir gesagt haben das pulver ist heute genau so gut wie die muttermilch und mein mann hatte auch was davon dann kommt es noch hinzu das ich ein sehr schüchterner mensch bin ich hätte mich niemals getraut in der stadt oder so zu stillen obwohl man es hatte nacher raus gehabt
virgill
virgill | 15.08.2007
17 Antwort
zum stillen
DA BRAUCHT MAN SCHON VIEL GEDULD UND liebe vorallem den man muss sich komplett auf das konzentriren den klappt es auch ich hab ne Entzündung bekommen der kleine konnte nicht richtig saugen weil die Brust zu voll war aber das hab ich super geschafft dank der Milchpumpe und man kann nicht so schnell aufgeben und auf fläschchen umsteigen weil es bequemer ist! ich würde es wider tun den dieses Gefühl was man da spürt das kann man mit Worten nicht beschreiben!
maky
maky | 15.08.2007
18 Antwort
solo-mami
im KH gabs zwar ein Stillberaterin, die war aber mehr zickig als bereit zu unterstützen - das stillen wurde dann ganz schnell zur belastung wenn man es nicht so hinbekommt und keiner hilft
sam1506
sam1506 | 15.08.2007
19 Antwort
Meine Meinung ...
... ist nicht zwangsläufig die der anderen. Ich finde in der heutigen Allergiebelastenen Zeit, wo jeder dritte darunter leidet, sollte das Stillen überhaupt wieder in den Vordergrund gerückt werden. Und das Mütter oder werdene Mütter nicht aufhören mit dem Rauchen ist wieder ein ganz anderes thema, was heiß diskutiert wird ... Aber wenn eine junge Mutti die Chance hat zu stillen, dann sollte sie auch da so gut wie möglich unterstützt werden. Ich finde es toll, das sich so viele hier jetzt gemeldet haebn Ich freue mich schon auf den Chat hier, dann wirds noch schöner wenn sollche regen Teilnahmen zu bestimmten Themen statt finden. Und wie man so schön sagt: ALLE Babys werden mal groß ... LIEBE GRÜßE AN ALLE
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.08.2007
20 Antwort
man kann doch auch...
weniger rauchen und dann vor dem stillen eine Stunde gar nicht so hab ich es gemacht und in der Kinderklinik haben sie nichts da gegen gehabt das ich mein Kind stille und dann mit meinem man danach ein kaffee trinke und eine rauche!weil ich hab mich beraten lassen und so lange man es will kann man es reduzieren ich bin ein extremer Raucher aber für mein Kind tue ich alles! da haben mir auch 3 Zigaretten am Talg gereicht!
maky
maky | 15.08.2007

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ist euch mal was aufgefallen?
16.10.2010 | 38 Antworten
was mir hier mal aufgefallen ist
29.08.2010 | 21 Antworten
ist mir mal so aufgefallen
09.10.2009 | 18 Antworten
mir ist aufgefallen
23.01.2009 | 18 Antworten
wisst ihr was mir aufgefallen ist
04.10.2008 | 18 Antworten
sorry aber was mir aufgefallen ist
24.08.2008 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading