Reisflockenbrei oder Gemüse oder lieber gar nix?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.01.2010 | 5 Antworten
Hi ihr Lieben.
Mein Kleiner hat am 15.1. seinen vierten Monat vollendet. Ich stille voll, habe aber das Gefühl, das er gern etwas Brei probieren würde, da er sehr neugierig ist. Seit Wochen starrt er uns schon auf die Teller und lacht wenn wir essen und versucht nach dem Teller zu greifen. Nun hab ich überlegt ob ich mit einer winzig kleinen Menge Brei anfange.
Bin aber verunsichert, da ich erstens Heuschnupfen habe und nicht weiss ob ich dann nicht doch lieber warten sollte (wegen Allergierisiko). Und zum andren weil Schwiegermutter meint, ich solle mit Reismehlbrei mit Muttermilch gemischt anfangen, ich aber überall lese das Kürbis oder Pastinake (oder auch Möhre) als erster Brei genommen werden.
Und dann ist es auch noch so, dass mein Kleiner 6 Wochen zu früh geboren ist und ich gelesen habe, das man dann noch weitere 6 Wochen draufrechnen soll, bevor man mit Brei startet.
Lange Rede (sorry). Also meine Fragen:
Kann ich schon mit Breikost anfangen?
Könnte ich theoretisch als ersten Brei mit Reisflocken-Muttermilchbrei anfangen? (Ist ja auch ohne Gluten).
Oder wäre dann Gemüsebrei besser?
Danke fürs Lesen und für die Antworten schonmal!
LG
Jasmin
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
essen
hallo, also ich würde noch warten , bis er drängelnd und fordernd wird. sozusagen, nicht mehr zu bremsen ist mit zu essen. meine kleine fing mit vier monaten an, sie war so heftig, sie hat nicht an der brust getrunken wie sonst, sondern wollte unbedingt was zu essen vom tisch. das waren eindeutige zeichen.und töne gemacht und wollte grabschenund essen. ich hab sie auch gerne an frischer birne lutschen lassen zu der zeit, das hat ihr mächtig spass gemacht, und geschmeckt. klar, wenn dann reisflocken mit muttermilch. das mit dem heuschnupfen ist ein aspekt, der ist nicht fort zu diskutieren. eigentlich wäre es besser du würdest die muttermilch nicht unterbrechen mit irgend etwas anderes ... aber wenn es nicht anders geht, und dein kleiner sich nicht abbringen läßt. kannst auch gläschen birne oder karotte probieren. aber wenn er sich nicht beirren läßt, dann ist er vielleicht schon so weit. lg drea
drea41_5
drea41_5 | 14.01.2010
2 Antwort
hallo jasmin!
das thema allergie ist bei uns auch sehr präsent! :- ( ich hab mich lange nicht getraut elias etwas anderes als muttermilch zu geben. und habe dann mit pastinake u kürbis angefangen. weil das viel allergenärmer ist als karotte. leider ekelte sich mein süßer soo dermaßen davor, also bekam er doch karotte und hat es super vertragen ... als nächsten brei wollte ich reisflocken mit mumi oder ha-mi einführen. aber auch reisflocken hat mein kind absolut verweigert!!! also doch normalen brei ... habe mich nochmal mit dem kia unterhalten und der meinte wichtig sind die ersten 4 monate. dann kann man langsam anfange und testen. habe aber mit der beikost sowieso 6 monate gewartet und da meinte er ist es nicht mehr so dramatisch. birne würdde sich als 1. obst anbieiten, es ist nahezu allerbiefrei und lockert zudem den stuhlgang auf. liebe grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.01.2010
3 Antwort
ich hab jetzt mehr oder weniger aufgehört zu lesen als Du geschrieben hast, Das Dein Kind 6 Wochen zu früh kam
Bei allem, ob es Breieinführung ist oder Entwicklung - rechne immer 6 Monate drauf und fange dann erst an bzw. nehme dann erst den Entwicklungsstand zu "Gleichaltrigen" zum Vergleich Mein Tipp: warte noch mindestens 6 Wochen und stille weiter voll. Weder Reisschleim, noch Gemüse ... nur Muttermilch. Zudem schreibst Du auch dass das Kind ein Allergierisiko hat. Wenn es soweit ist, würde ich an Deiner Stelle mit Kürbisbrei anfangen. Er ist ähnlich wie Karotte, belastet aber den Darm nicht so LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.01.2010
4 Antwort
.
Hallo, das mit dem neugiierig schauen und auf die teller gucken und danach greifen, kenne ich auch, aber greifen tut er doch nach allem, was ihn in die nähe kommt, oder nicht? Also mein Mann und Schwiegereltern haben auch immer gemeint er will essen, weil er nach den tellern greift und drauf schaut, jetzt hab ich nur gemeint, heb ihm ein spielzeug oder sonst was hin, er wird genauso gierig drauf schauen und danach greifen und so ist es ja auch ... Klar, man will irgendwann anfangen zuzufüttern, aber solang dir die milch noch reicht, warum stillst du ihn nicht bis zum 6. Monat voll? Gut wenn man das problem hat mit der milch, dass sie nicht ausreicht, ist es ja ein anderes Problem, aber wenn genügend da ist? Und da ist es ja auch besser wegen der Allergie. Aber wenn du anfangen willst, dann zuerst mit Karotte. Haben auch angefangen, aber wieder aufgehört, solang ich noch milch habe ... sobalds ihm nicht reicht, fangen wir wieder an damit ... Lg
MausiIn
MausiIn | 14.01.2010
5 Antwort
.
Danke ihr Lieben! Das Problem ist ja, dass er fast stündlich Hunger hat momentan tagsüber. Deshalb hab ich überhaupt erst drüber nachgedacht. Wollte immer solange wie möglich warten. Ich bin ziemlich sicher, das ich genug Milch habe, ein Wachstumsschub kanns auch nicht sein, denn es ist jetzt schon seit Wochen so. Naja wenn würd ich mit Reisflocken dann wohl anfangen und danach mit Pastinake und Kürbis, da ich selbst gegen rohe Karotte allergisch bin . Ich werd mal versuchen noch etwas länger durchzuhalten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.01.2010

ERFAHRE MEHR:

gemüse und obstspieße für die kita
15.02.2011 | 7 Antworten
welches obst und gemüse mit 9 monate?
01.02.2011 | 6 Antworten
gemüse garen in der tefal actifry
04.09.2010 | 3 Antworten
Abends lieber Flasche statt Brust?
29.10.2009 | 2 Antworten
Rezepte OHNE Gemüse! Hilfe
14.08.2009 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading