flaschenkinder von geburt an?

pobatz
pobatz
19.11.2009 | 11 Antworten
hallo klappte es euch direkt mit der flasche zu füttern .. ich habe mich dieses mal gegen das stillen entschieden werde meinem sohn die muttermilch abpumpen solange es geht denke so 3monate dann sehen wir weiter .. ich habe die kleine gestillt und hatte schmerzen milchstau sie hat nur gebrüllt weils nicht schnell genug ging dazu kommt das ich das richtig fies finde meine brust gehört mir . aber da mu milch das beste ist habe ich mich dafür enstchieden
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
das ist deine Entscheidung
ich finde es nicht schlecht wie du es machen willst und vorallen du hast dir Gedanken gemacht.Meine Freundin hat von anfang an mit der Flasche gefüttert.Hat super geklappt.
maxijosi
maxijosi | 19.11.2009
10 Antwort
sophia
war von anfang an ein flaschenkind und es hat super geklappt. sie bekam aber von anfang an babynahrung und keine muttermilch ;o)
Susi0911
Susi0911 | 19.11.2009
9 Antwort
hi
ich musste auch abpumpen weil mausi die brust total abgelehnt hat und musste da ich auch recht wenig milch hatte zufüttern...es hat von anfang an geklappt
gina87
gina87 | 19.11.2009
8 Antwort
@pobatz
ja na klar ist das auch arbeit, wollte dir das auch nicht schlecht reden, ich bewundere jeden der das so durchhält, aber für mich persönlich war es nichts, erst das kind üben anzulegen 10 min, dann 10 min pro brust abpumpen und dann fütter. ich habe mich eigentlich bald jedesmal ne stunde um meine brüste und dann ums fütter gekümmert. das fand ich doof. deswegen mache ich das so auch nicht mehr.
Sina2108
Sina2108 | 19.11.2009
7 Antwort
@Sina2108
ich habe eine super pumpe und finde das ging schnell und nicht nervig das ist eine einstellungssache dem ind die flasche geben ist auch arbeit
pobatz
pobatz | 19.11.2009
6 Antwort
ich habe auch 6 wochen abgepumpt
und fand es nervig. ich konnte leider nicht stillen, bzw meine tochter wollte nicht an die brust, habe sie drei wochen vor der flasche jedesmal 10 minuten angelegt, dann zehn minuten pro brust abgepumpt und dann gefüttert, das war echt zeitaufwendig. hätte eigentlich gerne gestillt, war aber auch irgendwie froh drum das es dann doch nicht ging. nach 6 wochen abpumpen bekam sie dann die babymilch. beim nächsten kind werde ich gleich babymilch nehmen. werde das nicht nochmal so machen und schon gar nicht solange abpumpen. hol dir bloß eine elektrische, die hatte ich auch. ich glaube mit einer handpumpe hätte ich nicht annähernd solange "durchgehalten"
Sina2108
Sina2108 | 19.11.2009
5 Antwort
mein kleiner
ist ein flaschenkind. allerdings nicht mit muttermilch sondern babynahrung. es hat von anfang an sehr gut geklappt.
YoungMami2007
YoungMami2007 | 19.11.2009
4 Antwort
@pobatz
Wünsch Euch alles Gute!!!! Wird schon.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.11.2009
3 Antwort
@linda1977
ich hoffe das es klappt
pobatz
pobatz | 19.11.2009
2 Antwort
ich habe
zwar einige Wochen gestillt, aber auch zwischendurch schon immer wieder Fläschchen gegeben, im Krankenhaus auch shcon die ersten Tage, als noch nicht genug Milch da war und der Kleine nur geschrieen hat, nach den Fläschchen war er direkt ruhiger... hat alles supi geklappt, auch die zu Hause abgepumpte Milch hat er problemlos genommen... aber da gibts keine Patentrezepte, jedes Kind ist anders und hat andere Vorlieben... du musst es einfach versuchen, wird shcon klappen! Alles Gute! :)
Robbenlieberin
Robbenlieberin | 19.11.2009
1 Antwort
Unsere beiden
sind Flaschenkinder, es gab keinerlei Probleme damit. Wir haben im KH direkt die erste Flasche bekommen, fertig. Abgepumpt hab ich beim Großen und das auch nur ganz kurz, da nach 1 Woche schon nichts mehr kam.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Wie oft haben Flaschenkinder Stuhlgang?
15.11.2011 | 4 Antworten
Kaiserschnitt oder doch normal Geburt?
30.09.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading