Fragen zum Stillen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.11.2007 | 7 Antworten
Also hab da mal eine Frage zum Stillen.

Ich habe bei meinem ersten Sohnemann auch gestillt und das 10 Monate lang. Ich habe den klenen gestillt wann immer er hunger hatte (keine feste zeiten etc)Deswegen ist er wohl auch so ein wonneproppen^^.Mir hat damals keiner gesagt das man die Kinder auch an zeiten gewöhnen kann.Jetzt wollte ich mal fragen wann ihr eure klenen immer gestillt habt.In welchen abständen und ab wann?

Lg Janine
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
übrigens...
..ich habe auch 10 monate gestillt...und die feste zeiten haben sich bis zum ende nicht geändert...wurden nur nach und nach mit brei getauscht :-) lg, mameha
mameha
mameha | 07.11.2007
6 Antwort
mein bruno hatte ganz feste zeiten...
...man konnte die uhr nach ihm richten. im ernst! war er um 14:58 noch ruhig, hat er um 15:01 bestimmt schon nach der brust gesucht. ich fand es faszinierend! und auch sehr entspannend. einerseits hat ihn gerade das zu einem wonneproppen gemacht, da ich dadurch sehr schnell erkennen konnte welches weinen was bedeutet. denn hunger konnte ich ausschliessen wenn er geweint hat und noch nicht fällig war. und im nachhinein weiss ich: das ist beim ersten kind eine riesensache! anderseits war ich dadurch auch entspannt. ich konnte alles gut planen und meinen tag so gestalten, dass ich immer wusste wann ich stillen werde. auch nicht egal bei dem aufgewirbelten leben einer frisch gebackenen mama. :-) aber ganz von alleine hat bruno diese zeiten tatsächlich nciht geschafft. da er von der ersten nacht an 9 stunden durchgeschlafen hat, habe ich ihn tagsüber sehr genau beobachtet - nicht dass er mir nicht zunimmt. und habe immer aufgeschrieben wenn er sich zum trinken gemeldet hat. und daraus habe ich bemerkt, dass er ungefähr 3stündlich kommt. mal nach 2, 5 mal nach 4 studen, aber nach 2 wochen war es klar, dass sein natürilcher rhythmus ca 3 stündlich ist. und dann habe ich es probiert ihn hinauszuzögern, bzw früher zu füttern wenn er noch nicht kam. und binnen 6 tagen hatten wir unsere festen zeiten! er war gerade 3 wochen alt. ausnahmen waren natürlich die wachstumsschübe. aber die haben immer nur 2-3 tage gedauert :-) ich kann die feste zeiten echt nur empfehlen! lg, mameha
mameha
mameha | 07.11.2007
5 Antwort
baerle
Wie heißt denn das Buch? Sorry, aber das hört sich ja schlimm an... Stillen ist doch mehr als Nahrungsaufnahme, gibt auch ganz viel Sicherheit, Geborgenheit und befriedigt das Saugbedürfnis... Ich stille immer nach Bedarf, wenn mein Sohn hunger hat - komme da sehr gut mit klar Meiner Meinung nach ist es so, wie Du es beim ersten Kind gemacht hast super! Mir hat übrigens bisher keiner gesagt, dass man das Kind an feste Zeiten gewöhnen kann bzw. sollte
pflaume
pflaume | 07.11.2007
4 Antwort
..........
ich habe meine Tochter gestillt sowie jetzt auch meinen kleinen Zwerg , danach hat sich der Rhythmus meiner Tochter von alleine auf alle 3 - 4 Stunden eingestellt... Mal schauen wie es bei meinem Sohn wird..... Auf genaue Uhrzeiten die Mäuse einzustellen, halte ich zumindest in der Umstellphase für "Quälerei", schließlich wollen wir doch auch essen wenn wir hunger haben und nicht zu bestimmten Zeiten ;-)
Nikola76
Nikola76 | 07.11.2007
3 Antwort
feste zeiten beim Stillen
mir haben die festen Stillzeiten in der Klinik nur eins gebracht, ich konnte nicht voll stillen, weil die Milch nie gereicht hat. Daran hat auch abpumpen, Stillberatung Homöopathie und Hausmittel nichts mehr geändert. Sei glücklich wenn Du voll stillen kannst und lass dein Kind trinken wann es will. Gruß Grisu
grisu626
grisu626 | 07.11.2007
2 Antwort
Ich habe...
...meinen sohn nach geburt stillen können, bis 4 monate, dann war milch irgendwie knapp. er wollte alle 3 stunden gestillt werden, dieser rhythmus war irgendwie drin. bis es dann mal soweit war, dass er aller 2 stunden schon trinken wollte. war natürlich nachts der horror. habe dann mal in einem buch gelesen, dass man die kinder trainieren kann und an feste zeiten gewöhnen kann. gerade nachts liegen die kinder gerne an der brust um wieder einzuschlafen. meiner hat geweint und wollte an die brust, aber er hat nichts getrunken, das nennt man "gelernter" hunger, d.h. an die brust, weil die zeit ran war und nicht um zu trinken. wenn dein kind z. b. nachts um 3 immer die brust bekommt, wirste merken, dass er um 3 wieder anfängt zu weinen. lt. buch haben wir ihn dann ne halbe stunde weinen lassen, so dass die abstände immer größer werden. dann wird aus um 3 halb 4 und irgenwann um 5. und so haben wir unseren sohn dran gewöhnt, das hat geklappt. frag nicht wie es mir ging, als ich zuhören musste, wie mein kind ne halbe stunde schreit. Ich hoffe, du verstehst mein geschriebenes.
baerle876
baerle876 | 07.11.2007
1 Antwort
Stillen
Also ich stille auch meinen Süßen noch und das wann und wie er will... ich bin kein Freund von festen Zeiten beim stillen... Man kann sie "timen" ja aber naja ich fand das immer doof und hatte Mitleid mit dem Kleinen wenn meine Freundin gesagt hat "er muss noch 30 min. warten" Aber es ist ja meine Meinung... LG farella
farella
farella | 07.11.2007

ERFAHRE MEHR:

stillen jenseits der 4 jahre
25.05.2011 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading