Meine ist zwar noch zu kleine aber trotzdem würde ich vorab gerne schonmal wissen: wenn ich sie irgendann auf breichen umstelle, wie mach ich das?

svea83
svea83
28.04.2008 | 5 Antworten
lieber abends ne flasche milch und morgends und mittags breichen oder lieber morgends milch? es dauert zwar noch so 2 monate, aber irgendwie war ich da heut nacht am rätseln wie man das am besten macht, bzw die kleine am betsen umstellt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
warte so lange wie möglich
mein Sohn hat damals mit 3 Monaten komplett die lasche verweigert.Ich habe alle möglichen Babynahrungen ausprobiert.Ich mußte ihn dann mit Bananne und Zwiback ernähren.Habe ihm die Milchnahrung unter die Bananne gemicht.Das war echt nervig.Ich hatte auch Angst das er nicht genug Nährstoffe bekommt.Und wenn Du zu früh mit dem zufüttern anfängst kann es sein das Dein Kind die Milch auch nicht mehr will...Babys brauchen auch keine Abwechslung im Geschmack, sie kennen es ja nicht anders, wenn man es ihnen nicht anbietet
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2008
4 Antwort
Anfangen!
Also ich habe mit knapp 6 Monaten mit Mittagsbrei angefangen! Ca. 3-4 Wochen später habe ich dann abends mit Milchbrei angefangen! Domenik verputzt seine Portion, kommt in den Schlafsack und schlummert wenige Minuten später selig ein! Ich kann nicht behaupten, das er seitdem nachts häufiger wach wird! Er schläft durch, seitdem er den Mittagsbrei bekommt, und daran hat sich noch nichts wieder geändert! LG Barbara
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2008
3 Antwort
unterschiede
hallo, also ich hab mit banane angefangen so mal vormittags oder nachmittags morgens und abends lieber noch flasche weil wenn sie abends brei kriegen dann kann es passieren das sie nachts durst kriegen und dann schlafen sie auch nicht mehr so gut. nach meiner erfahrung. also mittags und zwischendurch find ich am besten. banane milchbrei gläschen passt alles. liebe grüsse
madeline
madeline | 28.04.2008
2 Antwort
beikost
mit der beikost beginnt man am besten mit 6monaten. erst dann ist der magen bereit den brei anständig zu verdauen und vor allem aus dem brei die notwendigen nährstoffe zu ziehen. dann beginnst du am besten mit gemüse, sonst wird es sehr schwer, die kleinen an gemüse zu gewöhnen. am besten mit pastinake, kürbis oder zucchini. karotte ist nicht so empfehlenswert, da es stopft und sehr allergen ist! du beginnst mir ein paar löffeln, am besten mittags. nicht gleich ne ganze portion, damit der magen sich daran gewöhnen kann. ca 1woche immer steigern, bis eine portion erreicht ist. so lange bitte bei einer gemüsesorte bleiben! wenn das kind eine portion isst dann kommt kartoffel dazu. das dann 1woche beibehalten. danach kannst du wöchentlich 1 neue gemüsesorte anbieten, muss aber nicht sein, baby brauchen keine große abwechslung. dann wird monat für monat eine weitere breimahlzeit eingeführt
scarlet_rose
scarlet_rose | 28.04.2008
1 Antwort
Hallo
Also ich habe meiner mit 4 Monaten Mittags einen Milchbrei gegeben und als sie das richtig gut drauf hatte und vertragen hat habe ich ihr ca. einen Monat später Mittags ein Gläschen und abends den Milchbrei gegeben. Zwischendurch dann natürlich auch immer ihre Fläschchen. Aber ob das so richtig war alles weiß ich auch nicht, da man da sehr unterschiedliche sachen erfärt und dann habe ich es nach Gefühl gemacht. LG Julchen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2008

ERFAHRE MEHR:

Wollte Mädchen - bekomme Jungen ;-(
15.05.2012 | 180 Antworten
Würde gerne den Kinderarzt
01.12.2010 | 21 Antworten
Zelten Fahren In Der Schwangerschaft?
14.07.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading