Mobbing in der Schule

teeenyMama
teeenyMama
13.06.2018 | 13 Antworten
Huhu ihr lieben,
habt ihr evtl Erfahrungswerte? Kann man Mobbing entgegen wirken, in dem man das Kind, welches den Konflikt mit dem Opfer hat, zum Spielen einlädt? LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Und du lösch besser den comment mit dem namen.. ;-)@babyemily1
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2018
12 Antwort
@babyemily1 Danke für deine Sicht. Das bestärkt mich darin, dass es gut war, nichts zu überstürzen. Und jetzt nach den ganzen Meinungen, bin ich ganz froh, dass ich gefragt habe. Ich war mir ja selbst nicht sicher, mit meiner schnapsidee. Aber ich bin überzeugt, dass es besser ist, den jungen nicht einzuladen. Und bin auch gespannt, wie das Gespräch mit der Lehrerin verläuft.
teeenyMama
teeenyMama | 15.06.2018
11 Antwort
Glaube ich Deinem Sohn gerne, daß er sich mit dem Kollegen nicht treffen möchte. Würde ich auch nicht wollen. Zumal es dann wirklich Zwang wäre, die beiden aufeinander zu hetzen. Vielleicht mögen sie sich einfach wirklich nicht. Du hast ja selber bestimmt auch Personen in Deinem Umfeld die Du absolut nicht leiden magst. Wäre Dir dann mit Sicherheit auch sehr unangenehm, mit ihnen in einer Zimmer gepackt zu werden, damit Du Dich dann zwangsweise mit ihnen vertragen mußt, nur weil jemand anderes das toll finden würde. Nur sollte man wirklich hier die Schule informieren, daß dieses Kind andere mobbt. Vielleicht ist Dein Sohn ja nicht der Einzige, der von diesem Kind drangsaliert wird. Meistens sind es mehrere Kids, nur die meisten trauen sich nicht drüber zu sprechen. So kann man dann mal nachforschen, warum dieses Kind so aggressiv anderen gegenüber ist und Maßnahmen ergreifen, damit es das in Zukunft nicht mehr ist.
babyemily1
babyemily1 | 14.06.2018
10 Antwort
Das ist kein Buch sondern ein Song! Schau mal bei Youtube rein unter "Du Doof" von Tom Lehel. Diesem Video ist auch die Kampagne "Du Doof" angeschlossen. Schau einfach mal rein. Ich finde es eine gute Sache. Es machen viele bekannte Gesichter mit, so daß es gerade für Kids interessant ist. Über dieses Video kann man es dann in der Schule mal ansprechen und über dieses Thema reden und Prävention betreiben. Vielleicht auch mal eine Gruppe gründen, die sich in der Schule gegen Mobbing engagiert und die Mobbing-Opfer unterstützt sich zu wehren. Dabei darf man dann natürlich auch die Täter nicht vergessen, denn irgendwo sind auch diese ein Opfer. Meistens sind es Kids, die durch schwierige Lebensumstände solche Aktionen gegen schwächere Schulkollegen starten, weil sie selber irgendwo hilflos sind und es brauchen, sich irgendjemand gegenüber stark zu fühlen und hier die Bestätigung zu bekommen, die sie ansonsten vermissen . Wie gesagt: Einfach mal reinschauen und vielleicht auch mal der Lehrerin zeigen. Möglicherweise findet sie es ja auch gut und nimmt es dann auf, um mal über dieses wichtige Thema zu reden.
babyemily1
babyemily1 | 14.06.2018
9 Antwort
@vonny1711 Ich hatte heute morgen darüber mit meinem Sohn gesprochen, er würde dieses Treffen auch gar nicht wollen. Und zwingen würde ich ihn nicht. Ich hab nun auch einen Termin in der Schule und hoffe, es wird nicht mehr weg geschaut.
teeenyMama
teeenyMama | 14.06.2018
8 Antwort
@babyemily1 Hört sich interessant an. Bezieht sich das Buch auf verbale Auseinandersetzungen oder auch auf Gewaltätige Übergriffe?
teeenyMama
teeenyMama | 14.06.2018
7 Antwort
Es gibt gerade eine sehr gute Kampagne zu diesem Thema. Ist mit Tom Lehel, den Lochis, der Schwester von Barack Obama, Oliver Welke und noch vielen anderen bekannten Leuten. Nennt sich "Du doof". Vielleicht ist das ja mal ein tolles Teil, das Thema in der Schule anzusprechen und zu diskutieren.
babyemily1
babyemily1 | 14.06.2018
6 Antwort
Hi, Ich würde das andere Kind auch nicht einladen.. warum auch? Man muss ja nicht alle leiden können und das ist bei den beiden offensichtlich der Fall. Und ich fände das nicht so toll als Kind, wenn meine Mutter auch noch das andere Kind zu ubd einlädt. Das Mobbing würde ich mit der Direktorin und der Lehrerin besprechen und mit Lehrerin und Mutter des anderen Kindes. Finde n Gespräch unter zwei Müttern allein manchmal ungünstig ;)
vonny1711
vonny1711 | 14.06.2018
5 Antwort
@Tanja Habermann Wenn das Dein richtiger Name ist, bitte ändere ihn in einen erfundenen Nick um. Du schreibst, Dein Kind wurde heftig gemobbt und hat noch heute drunter zu leiden. Dann veröffentlichst Du hier unter Deinem richtigen Namen diese privaten Infos. Kann für Dein Kind wirklich dumm werden unter Umständen, wenn jemand mal Euren Namen googelt . Daher hier nochmal die Bitte: Wenn man sich in einem Forum anmeldet, wo man auch mal intimere oder familiäre Dinge diskutieren möchte, sollte man drauf achten, daß man das anonym macht, damit man damit doofe oder peinliche Folgen vermeidet. Ist echt nur nett gemeint.
babyemily1
babyemily1 | 14.06.2018
4 Antwort
Das würde ich auf keinen Fall machen. Stell Dir mal bitte vor, Du wirst von jemanden gemobbt und dann würde Dich jemand zwingen mit ihm etwas zu unternehmen. Dich sozusagen mit ihm in ein Zimmer sperren und dann abwarten, was ihr zwei draus macht. Das kann u.U. gut gehen, kann aber auch in einer Katastrophe enden. Ich würde hier mit den Erziehern sprechen und auch mit den Eltern des Kindes, das mobbt. Dann kann man dem gut entgegenwirken. Vielleicht, daß die Erzieher dann mal in der Gruppe das Thema "andere Ärgern" ansprechen oder ähnliches. Aber auf gar keinen Fall die beiden einfach "aufeinander hetzen". Das bringt gar nichts und macht es vielleicht sogar noch viel schlimmer.
babyemily1
babyemily1 | 14.06.2018
3 Antwort
Hallo mein Kind wurde auch im Kindergarten schon heftig gemobbt leider sind die Gespräche mit den Erzieherinnen nicht ernst genommen worden er solche Angst hatte in den Kindergarten zu gehen bis es dann so eskaliert ist das ihm der gesamte Kopf in den Sand gesteckt wurde dass er fast erstickt ist ich Gott sei dank grad dazu kam keine Erzieherinn überhaupt auf dem Hof war ich habe die Stadt und Anzeige gemacht und eine anderen Kindergarten dann erst hat es aufgehört bis heute hat er damit zu kämpfen das sind die extrem Fälle ich wünsche Ihrem Kind alles alles gute
Zora31
Zora31 | 14.06.2018
2 Antwort
@eniswiss Ich hab die Lehrerin um ein Gespräch gebeten und warte noch auf Rückmeldung.
teeenyMama
teeenyMama | 14.06.2018
1 Antwort
eher nicht ist die Schule informiert? ganz dringend den schulsozialarbeiter mit ins BOot holen
eniswiss
eniswiss | 14.06.2018

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading