Geburtsurkunde überprüfung meines lebenspartners kostet 240 euro. obwohl er den deutschen pass besitzt. muss ich das akzeptieren?

kriissii76
kriissii76
20.04.2015 | 13 Antworten
ende Juni erwarten wir unser erstes Kind. mein Lebenspartner ist gebürtiger TOGOLESE. hat bereits ca 6 jahren den deutschen pass. und lebt schon 20 jahre in Deutschland. und trotsdem möchte das Standesamt 240 euro haben originalgeburtsurkund und sämtliche andere Dateien zur Überprüfung ob die Geburtsurkunde echt ist. das dauert 3 Monate und wird in die togobotschaft geschickt.
diese 240 euro tun echt weh. sollen die das doch überprüfen, aber 240 euro??? ist das überhaupt noch rechtens wenn er schon einige jahre den deutschen pass hat????. ich bin echt sauer. andere togolesische freunde fragten wir. von niemandem wurde es verlangt. wir wollen doch nicht heiraten...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
welche staatsangehörigkeit hat dein freund denn? die deutsche dann oder? wenn er den deutschen pass hat?!
Nutellafee89
Nutellafee89 | 20.04.2015
2 Antwort
Leider ist das tatsächlich so. Selbst innerhalb Deutschlands werden immer original Geburtsurkunden benötigt. Wenn man also in einer anderen Stadt geboren wurde, muss man sich auch diese in der Geburtstadt holen. Wenn man also aus dem Ausland kommt, ist das genauso. Sie benötigen immer eine neu angefertigte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.04.2015
3 Antwort
wenn er als vater eingetragen werden soll, braucht er auch das original seiner Geburtsurkunde...liegt diese nicht vor, pass hin oder her, muss diese neu beantragt werden bei der zuständigen Botschaft, was eben dauert und auch kostet ob die Überprüfung auf Echtheit nun gerechtfertigt ist oder nicht, keine Ahnung, an den kosten würde sich aber wenn vermutlich auch nur geringfügig etwas ändern..das beglaubigte original ist ja quasi schon der echtheits-nachweis.. muss ein gebürtiger deutsche ne beglaubigte Abschrift seiner Urkunde haben, kostet das auch..wenn auch nich soviel, weils inländisch ist, aber für lau gibt's das auch nicht...im Ausland wärs auch teuer, wenn ich da ne originale Urkunde bräuchte und ich diese bei der deutschen Botschaft besorgen müsste, weil sie mir nicht vorliegt..pass, ausweis, etc. pp hin oder her
gina87
gina87 | 20.04.2015
4 Antwort
Ich gehe nicht davon aus dass es eine Schikane vom Standesamt ist.Das musst du wohl so akzeptieren. Wenn 240 Euro jetzt schon weh tun, wie ist das wenn euer gemeinsames Kind da ist?
NorthWest
NorthWest | 20.04.2015
5 Antwort
Der deutsche Pass und eine originale Geburtsurkunde sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Wenn es das Original nicht gibt, man aber eine Beglaubigung braucht aus dem Standesamt der Geburtsstadt, dann kostet das halt nun einmal, das geht in Deutschland geborenen nicht anders, die müssen sich dann auch an die jeweiligen Ämter wenden, auch wenn die sonst wie viele km weg sind. Wenn ihr nicht verheiratet seid, er aber als Vater eingetragen werden soll, dann müsst ihr alle Dokumente dazu besorgen und die Aufwendungen dafür tragen. Klar, so eine Summe tut immer weh, aber sieh es positiv, ihr zahlt es jetzt einmal und dann habt ihr für später diese Dokumente auf jeden Fall, man weiß ja nie, wo und wann man sie noch einmal gebrauchen kann.
Antje71
Antje71 | 20.04.2015
6 Antwort
@NorthWest Glaub 240 Euro, die weh tun, für so etwas, ist schon was anderes wie eine dringend benötigte Anschaffung fürs Kind. @TE, mein Exmann ist aus Nigeria, und es musste bei uns NICHTS überprüft werden. Jedenfalls keine Original-Geburtsurkunde. Das ist leider von Standesamt zu Standesamt verschieden. Alles Gute dir.
Tara1000
Tara1000 | 20.04.2015
7 Antwort
@Antje71 . es ist die original Geburtsurkunde die er abgegeben hat. damit hat er auch die Einbürgerung bekommen und den deutschen pass. da wird es automatisch kontrolliert da mussten wir die gleiche summe bezahlen. wir besprechen es gerade mit seiner Anwältin. malschauen was sie sagt.
kriissii76
kriissii76 | 24.04.2015
8 Antwort
@NorthWest die 240 euro tun weh, da es für etwas verwendet werden soll was unnötig ist und schon längst beim deutschen pass überprüft wurde. wir sind ganz sicher nicht geizig und helfen wo wir können. tut mir leid wenn es so rüberkam.
kriissii76
kriissii76 | 24.04.2015
9 Antwort
dennoch will das Standesamt die originale sehen bei heirat oder eben wenns um die Vaterschaft geht und er auf der Geburtsurkunde des kindes stehen soll dann hät er sich gleich mehrere beglaubigte Abschriften geben lassen müssen, um sowas wie jetzt zu vermeiden... wenn ich keine originale Urkunde mehr hätte, müsst ich mir eine ausstellen lassen, was auch kosten würde, unabhängig davon, welchen Ämtern schon ne originale vorliegt oder nich... keine Ahnung obs was bringt, sich da nun hilfe durch nen Anwalt zu holen...würde ein pass/ausweis ausreichen, würd man den ja auch nur verlangen
gina87
gina87 | 24.04.2015
10 Antwort
@Nutellafee89 beide Staatsangehörigkeiten. wir klären es gerade mit ner Anwältin. mal schauen was sie sagt.
kriissii76
kriissii76 | 24.04.2015
11 Antwort
@gina87 es ist ne originalgeburtsurkunde die wir abgegeben haben. ja mal schauen was die Anwältin sagt.
kriissii76
kriissii76 | 24.04.2015
12 Antwort
ja, die musste er damals auch abgeben, um den deutschen pass zu bekommen..ne Kopie können die da nicht gebrauchen, genausowenig wie eben auch das Standesamt, wenns um heirat oder ums eintragen des vaters geht..die wollen eben auch ne originale haben und wenn man die nich hat, muss eben ne neue her, bzw ne beglaubigte Abschrift, was eben mit kosten verbunden ist. bei euch ist es jetzt mit 240€ eben nur soviel, weil er eben kein gebürtiger deutscher ist und sich die Urkunde über die Botschaft seines heimatlandes besorgen muss. ist innerhalb Deutschlands ja auch nich anders..wenn ich in Stadt A geboren wurde, aber in Stadt B heiraten will, ich keine originale Urkunde/Abschrift mehr habe, muss ich mir die auch in meiner geburtsstadt besorgen, was mich auch Geld kostet..zwar nich soviel wie bei euch, weils inländisch ist, der verwaltungsaufwand nich so hoch is und es wahrscheinlich auch ne ganz andere gebührensatzung ist, als bei irgendner Botschaft im Ausland, aber für lau krieg ich die auch nicht.. sagen, hab ich nich, aber fragen sie mal bei Amt A nach, die haben eine, hab ja schließlich von denen meinen Pass bekommen, für den ich die original Urkunde abgeben musste, interessiert nicht fürs Kindergeld und elterngeld brauchste auch jeweils ne beglaubigte Abschrift, weil beide keine Kopien haben wollen..da kann ich auch nich zur elterngeldstelle sagen, mach ich nich, kost Geld, fragen sie bei der kindergeldstelle, die haben ne originale Urkunde/ beglaubigte Abschrift, von mir gibt's keine...
gina87
gina87 | 24.04.2015
13 Antwort
Hallo Leute, Unsere Sohn ist drei Monate alt. Und er hat noch keine Geburtsurkunde. Wir haben alle Dokumente bei der Standesamt abgegeben, was normalerweise auf die Liste steht. Da ich eine Uzbekische Geburtsurkunde besitze, muss es auf Echtheit überprüft werden. die kosten muss ich tragen 310 euro. Mein Bruder wohnt in Nürnberg, bei ihm die haben gar nicht überprüft. Ich wohne in Würzburg, und die wollen doch es überprüfen. Drei Monate und wir müssen noch warten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2017

ERFAHRE MEHR:

Geburtsurkunde nach fast zwei jahren
29.01.2012 | 5 Antworten
Adoption Geburtsurkunde
19.01.2011 | 20 Antworten
Adoption verheimlicht?
16.09.2010 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading