Mit der Lehrerin sprechen, oder nicht?

Alestra
Alestra
09.07.2014 | 14 Antworten
Heut waren ja wieder Gewitter unterwegs...
Ein Blitz ist heut in die Schule eingeschlagen, die Kinder wurden in den "Ruheraum" gebracht, weil dort Decken zum verstecken sind usw und obwohl der Strom ausgefallen war, ist die Lehrerin gegangen und hat die Kids (2.Klasse) alleine gelassen...

Meine Mutter sagte, ich soll einen Gesprächstermin machen, das geht gar nicht...Anders sagte eine bekannte später, das brauch ich nicht, das ist normal.

Ist ein Gespräch da notwendig? Mein Sohn ist deswegen etwas verstört (Er hat eine starke Angst vor Gewitter) und schläft immer noch nicht...

Liebe Grüße!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
@Alestra Na siehste. Es gibt für alles eine Erklärung und auf diese Weise hast du sie darauf aufmerksam gemacht, dass sie manchen Kindern mit ihrem Verhalten nicht geholfen hat. Sie wird es beim nächsten Mal anders machen und dafür war es doch schon gut. Hast du gut gemacht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.07.2014
13 Antwort
Ich habe mit der Schule gesprochen, und nein, ich habe natürlich NICHT sofort auf der Lehrerin herum gehackt, ich hab logischerweise nachgefragt, was Sache war. Ich habe hier ja auch nur gefragt, ob ich mit der Schule reden sollte, nicht, ob ich die Frau Lynchen soll :) Ich gehöre nicht zu den Müttern, die gleich ein Fass auf machen
Alestra
Alestra | 10.07.2014
12 Antwort
Frag sie doch einfach. Erstmal ob es überhaupt stimmt. Vielleicht war es nur die Wahrnehmung der Kinder unter der decke. Und wenn es stimmt warum sie die Kinder allein gelassen hat. Vielleicht musste sie nur kurz ein Fenster Schlüssen oder so. Und je nach dem könnt ihr ja dann reden was besser wäre und du kannst ihr sagen dass dein Kind so Angst vor Gewitter hat
Sabi77
Sabi77 | 10.07.2014
11 Antwort
Vielleicht sollten wir aufhören zu spekulieren und Alestra sollte sie einfach fragen. Obwohl ich es erstaunlich und gleichsam erfreulich finde, wie hier alle die Lehrerin in Schutz nehmen und einen Grund suchen, warum sie gegangen ist. Normalerweise sind die Lehrer immer die Dummen nach meiner Erfahrung. Find ich echt gut, dass nicht alle von vorne herein so denken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.07.2014
10 Antwort
Wenn es nun sehr auffällig ist, dass sie immer bei Gewitter die Klasse verlässt, vielleicht hat sie ja selber Angst davor und möchte das vor der Klasse verbergen?
Tara1000
Tara1000 | 10.07.2014
9 Antwort
Bei kleinen kindern können 5 min stunden sein. Sie können doch überhaupt keine Zeit einschätzen. Und weißt du überhaupt wie lang das Licht aus war? Evtl wollte sie nur schauen ob sich darum gekümmert wird und nebst dem Moment als sie zurück ging Licht an. Erstmal nachfragen. Schließlich hat sie Kinder auch an sicheren Ort gebracht
daven04
daven04 | 10.07.2014
8 Antwort
@Tara1000 Ich finde, du hast Recht. Man sollte erst mal nachfragen, bevor man sich ein Urteil bildet. Ich verlasse den Klassenraum auch schon mal öfter kurzzeitig. Und ich lasse auch schon mal kurzzeitig meine Schüler alleine in der Turnhalle, besonders, wenn ich einen verletzten Schüler versorgen muss oder ernsthafte Streitigkeiten schlichten muss. Allerdings würde ich keinen Haufen Grundschulkinder, die verängstigt sind nach einem Blitzeinschlag, für längere Zeit alleine lassen. Wenn das nötig wäre, würde ich mir jemanden aus der Nachbarklasse holen, der ein Auge auf die Kinder hat. Aber es gibt in der Tat Situationen, wo selbst das zu einem Problem werden kann. Mich irritiert nur diese Spielplatzsituation. Möglicherweise neigt diese Lehrerin zu solchem Verhalten und wenn das so ist, dann muss man das mal zur Sprache bringen. Bei älteren Kindern mag das angehen, aber bei kleinen Mäusen ist das so eine Sache mit der Aufsichtspflicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.07.2014
7 Antwort
Für wie lange war sie denn weg? Gibt es eine Erklärung dafür? Vielleicht musste sie sich noch um ein anderes Kind kümmern oder eine andere Klasse oder irgendwo aushelfen, bei Blitzeinschlag und Stromausfall war ja nicht nur eure Klasse betroffen, vielleicht war ja irgendwo Not am Mann??
Tara1000
Tara1000 | 09.07.2014
6 Antwort
@Alestra Wenn das schon mal vorgekommen ist und du sicher bist, dass es diesmal wieder so war, solltest du das Gespräch mit der Lehrerin und gegebenenfalls anschließend mit der Schulleitung suchen. Ist das eine integrative Schule? Offenbar besteht da Handlungsbedarf. Wenn dein Sohn Verständigungsprobleme hat, bzw. sich selbst schlecht ausdrücken kann, ist es natürlich umso schwerer, es ihm begreiflich zu machen. Ich dachte, er könnte es vielleicht von euch oder jemandem aus dem engeren Umweld übernommen haben. Aber da kannst du dann wohl nur weiter mit viel Geduld und als Vorbild versuchen, ihm seine Angst zu nehmen. Am besten, du behandelst Gewitter selber vollkommen gelassen, langfristig wird das vielleicht den richtigen Impuls bei ihm setzen. Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.07.2014
5 Antwort
@Maulende-Myrthe Er hat allgemein Angst vor Gewitter, das ist richtig. Aber so schlimm wie heute war er selten. Und ein anderes Kind aus seiner Gruppe bestätigte heute, als es mit vor der Tür war, dass die Frau so und so viel eben länger weg war und erst wieder kam, als das Licht wieder an war... Aus den Fingern saugen tut mein Sohn sich das nicht. Die selbe Lehrerin hat auch, ohne Rücksicht auf die Kinder, einmal den nahegelegenen Spielplatz bei verschlechterung des Wetters verlassen, ein paar Kinder kamen mit, andere blieben da... sie ging weiter. Das hab ich mit eigenen Augen gesehen, so mein Verlobter. Ich habe in Sachen Gewitter schon einiges versucht, um ihm zu zeigen, dass es gar nicht so schlimm ist. Dass ihm nichts passiert, wenn er im Haus ist.. aber es ist schwer, ihm etwas 100%ig verständlich zu machen. Ich habe mich bezüglich seiner Ängste auch schon mit der Klassenlehrerin unterhalten... Seine Sprachbehinderung macht es schwer, ihm seine Ängste mit Erklärungen zu nehmen.. wir haben es gemeinsam versucht.
Alestra
Alestra | 09.07.2014
4 Antwort
Ich kann das nur schwer glauben, dass die Lehrerin einfach gegangen ist und die Kinder in dem Raum alleine gelassen hat, jedenfalls länger als ein paar Minuten. Damit würde sie ihre Aufsichtspflicht verletzen und ihr würde im Extremfall eine Dienstaufsichtsbeschwerde drohen. Natürlich verlässt man als Lehrer auch mal den Raum, wenn es nicht länger als ein paar Minuten ist. Aber dass eine Lehrerin einfach geht und nicht wieder kommt, das wäre sehr außergewöhnlich und das würde ich dann vorher erst mal abklären, ob dem wirklich so ist. Die andere Frage, die sich mir stellt, ist, warum hat dein Sohn so eine Panik vor einem Gewitter, dass er um zwanzig vor elf abends immer noch nicht schlafen kann, obwohl der Vorfall bereits mittags oder nachmittags war? Vielleicht ist da auch bei euch Handlungsbedarf, damit er ein normales Verhältnis zu einem Gewitter bekommt. Es hört sich jetzt so an, als wäre die Lehrerin Schuld, dass er solche Angst hat und noch nicht schläft. Aber wenn er sowieso solche Angst davor hat und noch immer nicht schläft, dann hat das wohl wenig mit der Lehrerin zu tun, oder sehe ich das falsch?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.07.2014
3 Antwort
hier noch eine Seite für dich, damit du deinem Kleenen die Sache mit dem Gewitter gut erklären kannst: http://www.wasistwas.de/wissenschaft/eure-fragen/wetter/link//2735403c59/article/wie-entstehen-eigentlich-blitze.html
Solo-Mami
Solo-Mami | 09.07.2014
2 Antwort
auf jeden Fall würde ich das Gespräch suchen ... und mal nachfragen was da los war. Vielleicht gab es einen wichtigen Grund warum die Lehrerin gegangen ist - aber im Normalfall läßt man kleine Grundschulkinder in so einem Fall nicht alleine
Solo-Mami
Solo-Mami | 09.07.2014
1 Antwort
Ja ein Gespräch führen, ua weil sie ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt hat. Und mir deinem Sohn beim nächsten mal eine Gewitter-Show machen. Setz dich mit Kakao und Keksen ans Fenster und beobachtet das Gewitter. Versuche leicht zu erklären warum es da so laut ist. Mit Ruhe und Streicheleinheiten habe ich sogar meinen Katzen die große Angst vor Gewitter genommen. Meine Kinder haben mit dem ersten Gewitter ihres Lebens das Schauspiel geniessen dürfen.
dorian8dana
dorian8dana | 09.07.2014

ERFAHRE MEHR:

sprechen mit 17 monaten
22.10.2015 | 6 Antworten
Sprechen mit 3,5 Jahren
28.01.2014 | 27 Antworten
Sohn fast 3.Jahre will nicht sprechen :(
28.11.2013 | 17 Antworten
Sprechen im Kindergarten
03.09.2013 | 4 Antworten
zu schnelles sprechen
21.08.2013 | 2 Antworten
Darf eine Lehrerin so was?
24.06.2013 | 25 Antworten
Was würdet Ihr tun? :(
02.11.2011 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading