⎯ Wir lieben Familie ⎯

Fisch rosen- blumenkohl kleinkind ungesund?!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.03.2014 | 21 Antworten
hallo,

meine tochter, 19 monate und ich, aßen gestern zu mittag fisch, pur in der pfanne zubereitet mit einem halben teelöffel rapsöl, dazu blumenkohl und rosenkohl, ganz normal gegart und auch pur. das ist ein ganz normales essen für uns. meine tochter ist davon mehr als gäbe es nudeln oder kartoffeln. nun ja, ich sprach dann zufällig mit einer bekannten beim spazierengehen, die dann noch eine freundin, ebenfalls mami, dabei hatte. beide guckten mich entsetzt an als ich unser mittag aufzählte ... sowas könne man einem kleinkind nicht geben, der kohl würde total blähen und es fehlen die kohlenhydrate ... hmm ... ist das mittagessen tatsächlich so verkehrt?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Einfach quatschen lassen! Du weißt doch am besten, was deine Tochter verträgt und was nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
2 Antwort
Quatsch, das ist völlig OK, was du gekocht hast. Klar, eine Sättigungsbeilage wie Reis, Nudeln oder Kartoffel mache ich persönlich immer mit dazu. Das Kohl bläht, weisst du ja selber, aber deshalb können ihn die Kinder trotzdem essen. Meine Kinder gehen seit sie 13 Monate sind in die KiTa und dort bekommen sie ganz normales Mittagessen, was auch in Schulen und Betrieben angeboten wird. Bei der Essensauswahl schauen die Erzieher schon, das es Kindgerecht und abwechslungsreich ist, aber alle Kinder von 1 bis 6 und die Erzieher bekommen das gleiche Mittagessen in der Kita .
Antje71
Antje71 | 13.03.2014
3 Antwort
Also, ich kann mich den anderen nur anschließen: warum soll ein Kleinkind das nicht essen?! Klar, Kohl bläht. Aber dein Kind ist den ja nicht kiloweise auf einmal. Ich persönlich hätte wie Antje71 noch eine Sättigungsbeilage dazu gemacht. Aber wie gesagt, dass ist meine Einstellung dazu.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
4 Antwort
ok, danke. nee wir essen keine sättigungsbeilagen, dann muss ich das alleine essen und das setzt so schön an oder ich schmeiß es weg, weil es nicht gegessen wird. meine tochter würde, wenns gut läuft einmal von ner kartoffel abbeißen oder zwei nudeln essen. ist einfach nicht unser fall. die mamis meinten halt, jedes kind MUSS richtige kohlenhydrate essen in form von warmer mahlzeit, also die hier genannte sättigungsbeilage.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
5 Antwort
Und was ist, wenn du mal Kroketten, Pommes oder Röstis als Sättigungsbeilage nimmst?!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
6 Antwort
Wieso muss man eine Sättigungsbeilage in Form von Kohlenhydrate dazu essen? Wenn das Kind von gesundem Gemüse und gesundem Fisch satt ist, warum soll es sich dann noch Kohlenhydrate reinziehen? Es heißt Sättigungsbeilage, damit das billige Essen, also die Nudeln oder Kartoffeln satt machen, weil das gute Essen nicht so reichlich vorhanden ist. So war das früher nachm Krieg! Da wurde natürlich von den Dingen, die satt machen und billig waren, mehr aufgetischt als vom teurem Gemüse!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
7 Antwort
@MiriamEvelyn warum soll sie die gesunde Mahlzeit in nen Fastfood-Gericht umwandeln? Das ist doch Schwachsinn! Am besten noch frittierte Pommes! Ich bin kein Kostverächter wenn es MAL um Fastfood geht, aber nem Kind, was gesundes Essen liebt, ungesundes aufzudrücken, raff ich nicht! Und dann wundern sich alle, dass Deutschlands Kinder immer dicker werden!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
8 Antwort
@Mrs_Burns Zumal in Gemüse ja auch Kohlenhydrate drin sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
9 Antwort
@Mrs_Burns Also für mich haben jetzt Kroketten und ähnliches nichts mit Fast-Food zutun. Zumal man diese auch ihm Backofen zubereiten kann. Vielmehr gehören sie für mich zu einem abwechselungsreichen Speiseplan dazu wie eben Gemüse, Nudeln und Reis. Und zum anderen habe ich auch mit keinem Wort geschrieben, dass man zu einer Mahlzeit jetzt "kiloweise" Kroketten und Co auf Kosten von Gemüse tun soll. Sondern als Ergänzung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
10 Antwort
@miriamEvylin nein, kroketten und ähnliches würde auch nicht gegessen werden. von mir sowieso nicht und für 2 kroketten den ofen anschmeißen . ganz ehrlich? never. zumal die dinger ja in purem fett vorgegart sind und kroketten selber machen ist mir zu mühsam, weils verschmäht wird. wir essen meiner meiung nach sehr ausgewogen. schwarzbrot, vollkornbrot, salate mit diversen ölen, gemüse, fisch, wenig geflügel, obst, früchte, ein gummibär ist auch mal drin, zudem stille ich meine tochter noch, denke sie ehält genug nährstoffe. aber auch hier ist ja die meinung ertreten, dass ich nenn es jetzt mal "reine kohlenhydrate" wichtig seien . hmm, ich werde mal eine ernährungsberaterin kontaktieren .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
11 Antwort
es ist richtig das man bei Kohl vorsichtig sein sollte, aber bestimmt nicht bei einem 19 Mon. altem Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
12 Antwort
@MiriamEvelyn wozu ergänzen wenn das Kind doch satt ist?? Und auch im Backofen sind Kroketten und Pommes immer noch ungesund!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
13 Antwort
@mara_olivia drück ihr ne Paprika inne Hand, da hat sie auch Kohlenhydrate! Und Obst wie Apfel, Mandarinen haben auch Kohlenhydrate satt! Dann hat sie Kohlenhydrate und Vitamine!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
14 Antwort
was für nen quatsch! wenn dein kind den kohl ohne bauchschmerzen verträgt ist doch alles gut.. der fisch ist gesund, der kohl ist gesund -- ähm ja und kohlehydrate sind doch auch im gemüse . sorry, aber warum denn pommes zu essen geben wenn das kind ohne ungesunde beilagen sehr gut und gerne isst , find ich das klasse! lass dir da nicht reinreden, dein kind ernährt sich gesund und das ist auch gut so!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
15 Antwort
@Mrs_Burns Du hast da deine Meinung - völlig in Ordnung. Aber ich bin der Meinung, wenn man sich ansonsten gesund/abwechslungsreich ernährt, kann man auch mal Kroketten und Co als Beilage machen. Solange sie dann nicht der Hauptbestandteil der Mahlzeit sind und Gemüse, Fleisch und Fisch nur noch mickrige Nebenrollen spielen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
16 Antwort
@MiriamEvelyn klar KANN man das MAL dazu machen, aber warum wird der fragestellerin hier geraten das zu machen? ihr kind isst das gesunde gerne und wird auch satt davon.. wo ist also der sinn da sowas aufzuschwatzen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
17 Antwort
@chrysantheme Ich denke nicht, dass hier irgendjemand einem anderen was aufschwatzen will bzw. das Kind der Fragestellerin vom gesunden Essen abbringen möchte. Vielmehr glaube ich, dass bei dem Vorschlag der Hintergedanke war, dass zu einem gesunden Essen auch eine gewisse Vielfalt an Gerichten/Beilagen gehört. Für mich persönlich gehört zu dieser Vielfalt eben auch, dass man eben auch mal auf Kroketten usw. zurückgreift.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
18 Antwort
@MiriamEvelyn das war fisch, blumen und rosenkohl . sind doch 3 verschiedene dinge.. ist das keine vielfalt? sorry, is nich böse gemeint, ich verstehs nur grad nicht .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
19 Antwort
@chrysantheme Fass ich jetzt auch ncht als böse. Für MICH ist das keine Vielfalt, wenn man es von dem Standpunkt betrachtet, dass zwei Bestandteile des Menüs Gemüse sind. Klar "gemüsetechnisch" ist es vielfältig. Vielfältig wäre es, wenn man z. B. Fisch, Blumenkohl und Kartoffeln hätte. Vielleicht haben wir auch einfach nur ein unterschiedliches Verständnis für vielfältig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
20 Antwort
Ich hab ja kein Problem, wenn mal Kroketten und Co auf dem Speiseplan stehen. Denn der gelegentliche Verzehr ist ja nicht direkt ungesund. Allerdings macht es die Dinger auch nicht im Umkehrschluss zu gesunden Lebensmitteln. Solche Fertigzubereitungen sind und bleiben nun mal Fast Food. Und auch mir ist nicht ganz klar, was die in einer gesunden Ernährung bzw. Vielfalt zu tun haben und warum man solche Dinge auf dem Speiseplan haben "sollte", wenn man auch ohne satt wird. Wenn man Wert drauf legt, dass das Kind lernt, was Kartoffeln sind und wie die schmecken, dann würde ich halt doch lieber hin und wieder mal ne Kartoffeln anbieten und schauen, ob es die nicht doch mag.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014
21 Antwort
jeden tag eine sättigungsbeilage in form einer kartoffelvariante, eines nudelgerichts oder reis UND jeden tag irgendein fleisch finde ich wesentlich weniger gesund und eintönig, also überhaupt gar nicht abwechslungsreicher. da stopft man ja jeden tag das gleiche in sich hinein. verschiedene gemüse täglich ist doch sehr abwechslungsreich, weils sehr viele vitamine und mineralie enthält, immer anders schmeckt und auch gut sättigt .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2014

ERFAHRE MEHR:

Blumenkohl in der Schwangerschaft ?
04.03.2014 | 6 Antworten
Kirchliche Trauung mit Kleinkind(ern)
30.08.2012 | 16 Antworten
Blattläuse auf rosen
06.06.2011 | 3 Antworten
als Kleinkind-Mutter ständig krank?!
24.05.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x