Hollywood bei uns im Harz

Moppelchen71
Moppelchen71
17.05.2013 | 70 Antworten
George Clooney, Traum vieler Frauen, dreht seinen neuesten Film im Harz.
So etwas gibt es? Wir Oberharzer hielten das für einen Scherz, bis vor einigen Wochen ein riesiges Casting für Statisten in Goslar stattfand.
WOW, der Clooney, der sexy Vampirkiller aus „From dusk till dawn“, Star der Ocean's Reihe, geplagter Scheidungsanwalt aus „Ein (un)möglicher Härtefall“, bei uns, im einsiedlerischen Oberharz? Nochmal WOW!

Und dann ging es mit den Dreharbeiten los. Zuerst klammheimlich, auf einem Gelände bei uns um die Ecke. Dann wurde Bad Grund unsicher gemacht und die Gastronomie dort freute sich bereits darauf. Könnte doch gerade dieser Film für Steigerungen des Tourismus sorgen.
Das so eine Zunahme von Besuchern und Feriengästen nun auch seinen Preis hat, , erlebt ein anderer Nebenort, Altenau.
Seit Monaten ist eine Hauptzufahrt von Goslar nach Altenau gesperrt, weil die Brücke über den Okerstausee saniert wird.
Wer nach Altenau möchte, muss einen langen Umweg über Torfhaus oder Clausthal-Zellerfeld in Kauf nehmen.
Und nun, gerade am Pfingstwochenende, wo die Haupteinnahmen von Hoteliers , Campingplätzen und Pensionen, aus unzähligen Motorradfahrern bestehen, die die traditionellen Pfingstfahrten unternehmen, dreht das Team des George-Clooney-Films direkt bei Altenau.
SUPER, na, ob das wohl weitere Touris in den Harz lockt?

Theoretisch bestimmt. Juchuuh, es kommt Leben in die Einöde!

... Oder aber auch nicht, denn für die Dreharbeiten wird für fünf Tage eben eine weitere Hauptzufahrt nach Altenau gesperrt.
Damit ist Altenau selbst nur noch über 2 Straßen, die Zuvor durch weites Waldgebiet im Harz führen, überhaupt erreichbar.
Und nun kocht die Volksseele. Zwei Campingplätze kaum bis gar nicht erreichbar. Aber für einen Campingplatz braucht es nun einmal befahrbare Straßen, über die man sein Wohnmobil in die Wildnis karrt. Und gerade einer dieser Campingplätze besitzt nur eine einzige Zufahrt. Eben die, deren Zufahrten durch die Dreharbeiten komplett gesperrt werden!
Wer dort bis heute nicht weg kommt, wird die Dreharbeiten bis kommenden Mittwoch aussitzen müssen.
Da kann man doch nur hoffen, dass die Filmcrew genug Stullen geschmiert hat, um zumindest die „Gefangenen“ auf dem Campingplatz, der komplett von der Außenwelt abgeschnitten wird und im Interview nicht einmal erwähnt ist, mit Nahrung zu versorgen.
Oder aber, man baut zusätzliche Szenen ein, in denen man anschaulich den Abwurf von Kehrpaketen aus Frachtbombern darstellt, um verhungernde und so gar nicht authentische Kriegsnotstands-Camper zu versorgen.
Wollten sie ein behagliches Wochenende im Oberharz, unter einfachen Bedingungen, im Wohnwagen erleben, dürfen sie nun Survival proben.
Werden sie dann von „Alliierten“ gerettet, die sie aus ihrem „Lager“ befreien?

Man mag ja irgendwie darüber schmunzeln, aber wohl auch nur, weil man selbst nicht dort ausharren muss.
Mr. Clooney, bei allem Respekt, aber Sie haben in Ihren Filmen Menschen überall auf der Welt gerettet. Vergessen Sie bitte nicht unsere Campinggäste! (kichern)

Hier ein kleiner Link:

http://www.hannover.sat1regional.de/video/article/hoteliers-in-rage-clooney-dreharbeiten-blockieren-zufahrtsstrassen-in-altenau-115848.html
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

70 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
61 Antwort
@Moppelchen71 och Du, ich habe heute zu meiner Freundin gesagt das ich mir vorstellen kann später dann auch in B-Harzburg zu wohnen ... und meine Rente in der Spielbank verdaddeln ;) Ich glaube diese Rivalitäten, oder wie man es auch immer nennen mag gibt es überall, ob es der Harz ist oder irgend eine andere Region. Genau wie Hannover und Braunschweig sich nicht aufs Fell gucken können, oder Köln und Düsseldorf ... und watt weiß ich noch wo ;) Übrigens, ich will mal kurz anmerken..ich hab auch mal im Harz gewohnt ... in Wolfshagen ;) lang ists her ... Du sagst sie haben 300m von euch entfernt gedreht? Habt ihr das im Vorfeld oder im Nachinein mitbekommen? Seid ihr mal vorbeigefahren, oder war die Umgebung komplett dicht? Ich find das ja irgendwie echt mega spannend muss ich sagen ... wobei ... bei mir um die Ecke wurden ja auch schon mehrere Tatort gedreht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2013
62 Antwort
@Moppelchen71 meine Frage hat sich schon erledigt, habe gerade deine Antwort an kerstin gelesen. Wieso denn ppeinlich??? Sowas bekommt man ja nicht jeden Tag geboten ... Ich würde da mein Zelt aufschlagen ... lach
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2013
63 Antwort
@Kerstin_K hab nur gehört, dass sie das bei uns auf dem grundstück eines bekannten gefdreht haben sollen. der hat so ein stück im wald, mit clubhaus, bühne, viel natur drumherum ... findet einmal im jahr auch ein gemütliches bikertreffen statt. ob das nun stimmt, dass sie bei ihm auf dem grundstück gedreht haben oder eher richtung schacht, weiß ich nicht. da ist ja auch noch die anlage vom ottilae-schacht in der nähe, so 500m von uns weg. und das passt wohl auch vom landschaftlichen thema, wie man erzählte.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 19.05.2013
64 Antwort
@dorftrulli nee, ich weiß auch nicht. war schon immer so bei mir. da stehen dann alle und gaffen ... ist für mich dann irgendwie peinlich. so wie fremdschämen. kann ich auch nicht recht beschreiben. wenn es spektakel sind, wo man bewusst zum zuschauen eingeladen ist, ist das wieder anders. aber so ... weiß auch nicht.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 19.05.2013
65 Antwort
so, hier, das sind knapp 500m von uns : http://www.goslarsche.de/Home/harz/oberharz_arid, 368239.html
Moppelchen71
Moppelchen71 | 19.05.2013
66 Antwort
@Moppelchen71 hmm, kann den Link nicht aufrufen ... und werde dann auf die normale Goslarsche verwiesen ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2013
67 Antwort
@dorftrulli mhm, merkwürdig. bei mir funktioniert er sowohl über mozilla, als auch chrome. wenn nicht, gib mal bei google ein: Dreharbeiten in Clausthal fortgesetzt: Clooney erweckt Schacht zum Leben da müsstest du dann auch auf den artikel kommen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 19.05.2013
68 Antwort
Im Vergleich zum Rampenlicht, in dem die Goslarer Altstadt tags zuvor stand, blieb die Bergstadt trotz Anwesenheit von Hollywood-Größen wie George Clooney, Bill Murray, John Goodman und Matt Damon ziemlich unaufgeregt. Das war sie schon im Vorfeld, als sie in die Vorbereitungen für die aufwendige Filmproduktion einbezogen und jedem involvierten Oberharzer ein Maulkorb verpasst wurde. Das hat so gut funktioniert, dass Clausthal-Zellerfeld in fast allen landesweiten Medienberichten ungenannt blieb. Und das wurmt heute so manchen überzeugten Oberharzer. SO SO ... hast Du auch nen Maulkorb verpasst bekommen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2013
69 Antwort
@dorftrulli nee, wir haben das erst mitbekommen, als es hieß, dass die nebenstraße wegen der dreharbeiten abgesperrt sei und sie militärfahrzeuge hin und her karren. ich glaube, unser ort ist auch mit der einzige, der nicht versucht hätte, positiv damit für sich zu werben. scheint, als ginge es unserer bergstadt zu gut und wir wären gar nicht auf fremdenverkehr angewiesen. oder aber, man wollte verhindern, dass zu viele touris nach cl-z kommen und danach möglicherweise darüber berichten könnten, was wir für arme menschen sind, deren schlaglöcher kaum von den schaubergwerkanlagen und deren schächte, zu unterscheiden sind.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 19.05.2013
70 Antwort
@Moppelchen71
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2013

«4 von 5»

ERFAHRE MEHR:

Kirchensteuer bei Harz 4 ?
25.03.2013 | 4 Antworten
Harz IV / Elterngeld
19.06.2010 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading