"Dicke" Schilddrüse durch Fluorid?

Moppelchen71
Moppelchen71
22.04.2013 | 2 Antworten
Ich habe seit Jahren rechtsseitig eine stark angeschwollene Schilddrüse. Die Blutwerte sind in Ordnung.
Bei einem Ultraschall meinte mein Arzt, dass ich eine Zyste in der Schilddrüse habe. Punktieren hält er für sinnlos, da sich immer wieder neu Flüssigkeit ansammelt, also rät er zur Operation und Entfernung der Schilddrüse.
Das schiebe ich nun seit einigen Jahren vor mich hin.

Nun ist mir aber etwas aufgefallen.
Eigentlich kaufte ich immer Jodsalz mit Fluorid und Folsäure. Beim letzten Hamsterkauf - ich kaufe Salz immer auf Vorrat - habe ich mich vergriffen und nur Jodsalz mit Folsäure, allerdings ohne Fluorid gekauft.
Das wird nun natürlich erst einmal aufgebraucht.
Nun scheint es aber so, dass die Schwellung meiner Schilddrüse etwas zurückgegangen ist. Sie ist immer noch groß, aber eben nicht mehr ganz so riesig.

Also googelte ich und fand einen Artikel, in dem stand, dass Fluoridüberschuss auch zu Wachstumsstörungen der Schilddrüse führen kann.
Ich halte es für möglich, dass ich über die Jahre zu viel Fluorid zu mir genommen habe. Nicht nur durch Salz, sondern auch über Zahncreme. Bei den Kindern kaufe ich bereits Zahncreme ohne Fluorid, um ihnen nicht zu viel zuzuführen, aber bei unseren Zahncremes habe ich da nie drauf geachtet und eben nach anderen prophylaktischen Aspekten eingekauft.

Hat jemand Erfahrungen/Kenntisse, ob und inwiefern sich Fluorid auch darauf auswirken kann, dass die Schilddrüse anschwellen könnte? Und wenn ja, warum ist dann nur eine Seite bei mir so dick?
Bei meiner Schwester zeigt sich das gleiche Bild. Auch ihre Werte sind in Ordnung, die rechte Seite jedoch die Schilddrüse angeschwollen. Ansonsten ebenfalls beschwerdefrei.
Dass wir beide zufällig an gleicher Stelle eine Zyste haben sollen, fände ich doch etwas sehr zufällig.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
ich werde jetzt zumindest zusehen, dass ich jedes zusätzlich zugeführte fluorid aus dem haus verbanne. einschließlich der versteckten lieferanten, wie der zahnpaste.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.04.2013
1 Antwort
zugesetztes fluorid braucht kein mensch es ist genügend fluroid in der nahrung enthalten die wir zu uns nehmen! so nehmen wir z.b. mit der milch automatisch fluorid auf ohne es zu wissen...weil die kühe fluoridiertes futter bekommen müssen laut richtlinien! wir essen seit jahren nur meersalz und naturbelassenes salz und fahren super damit! wir benutzen auch keine fluoridierte zahnpasta... immer mehr menschen erkranken an der schilddrüse und das hat nicht wenig damit zu tun, dass es ein fluoridüberschuss gibt...zumahl fluorid vom körper nicht wirklich abgebaut werden kann...! blutwerte sagen nicht alles über die prozesse im körper aus sondern geben nur einen teil preis. bei einem problem wie deinem würde ich mich zu einem alternativmediziner begeben, weil das problem in einem bereich liegt welcher von der schuldmedizin scheinbar nicht zu erfassen ist. im netz finden sich auch einige berichte was der "schilddrüsentyp" in der chinesischen medizin bedeutet. einfach mal googlen
tate
tate | 22.04.2013

ERFAHRE MEHR:

Dicke Backe zahn schmerzen :(
11.07.2012 | 13 Antworten
Untersuchung der Schilddrüse!
17.06.2012 | 12 Antworten
Weiße Flecken auf Milchzähnen?
12.12.2011 | 11 Antworten
dicke Füße(Wasser)
26.08.2011 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading