Ich stelle die Frage einfach noch einmal ein

Moppelchen71
Moppelchen71
17.03.2012 | 70 Antworten
Habt Ihr Euch mal überlegt, was Ihr machen würdet, wenn für zwei Wochen der Strom ausfallen würde?
Sind wir uns darüber im Klaren, wie abhängig wir mittlerweile von Elektrizität sind?

Wir nehmen unseren Lebensstandart als selbstverständlich und denken gar nicht darüber nach, was wäre wenn ...
Aber ist es so abwegig, dass wir eventuell einige Zeit ohne Strom auskommen müssten, weil dieser ausfällt?

In der Gruppe "Survival"

http://www.mamiweb.de/gruppen/840666_survival.html

spielen wir gedanklich durch, was eben in einem solchen Fall sinnvoll wäre.
Ganz ohne Hysterie und Weltuntergangsstimmung, sondern rein nach Logik und wie man sich vorbereiten könnte, mit Dingen, die man eh immer wieder braucht und daher auch nicht wegwerfen müsste, wenn es nie zum längeren Stromausfall käme.

Aber wir sprechen auch darüber, wie der Fall, den wir meist für utopisch halten, durchaus eintreten könnte.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

70 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
21 Antwort
@Moppelchen71 danke für die aufnahme in die gruppe!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2012
22 Antwort
@jodojo09 Um Gottes Willen, von Weltuntergang ist doch nirgends die Rede! Die Welt wird so schnell nicht untergehen. Das ist Panikmache. Aber die Auswirkungen der Sonnenstürme, die in kommender Zeit ansteigen werden, können sich intensiv auf unsere Energieversorgung auswirken und unter Umständen für wochenlange Stromausfälle sorgen. Darauf kann man sich ein bisschen vorbereiten. Darum geht es!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.03.2012
23 Antwort
@jodojo09 was nützt dir ein eine Bevorratung an Nahrungsmitteln wenn die Welt untergeht?? Ohne Strom leben wir wie die Amischen.
wossi2007
wossi2007 | 17.03.2012
24 Antwort
Was stand denn in der Bild, wann es los gehen soll???
wossi2007
wossi2007 | 17.03.2012
25 Antwort
@Moppelchen71 aha ok :-) ... eine gute nachricht wurde ja heute vergündet und zwar das sich das OZONLOCH wieder schließt, also wird ja denke ich mal irgendwas richtig gemacht ... viele fragen die du hier stellst kann ich nicht beantworten da man sich keine gedanken macht und alles als selbstverständlich sieht ... danke für den "arschtritt" :-)
jodojo09
jodojo09 | 17.03.2012
26 Antwort
@wossi2007 Da hast Du recht. Es würde sich wohl niemand Gedanken über Vorräte machen, wenn er davon überzeugt wäre, die Welt geht unter. Das mit den Amish ist ein gutes Beispiel. Aber sind wir überhaupt in der Lage, so zu leben? Ich meine, sie leben seit Generationen so und kennen es nicht anders. Sie haben da, was man zum Überleben braucht. Sind wir nict zu abhängig von unserer Technik? Wissen wir, wie man ohne klarkommen kann?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.03.2012
27 Antwort
@wossi2007 joar dann habe ich es umsonst gekauft aber vielleicht auch nicht ... wer weiß wer weiß
jodojo09
jodojo09 | 17.03.2012
28 Antwort
@wossi2007 Es ist doch schon längst losgegangen. Die Sonnenstürme nehmen zu. Bereits in den letzten 2-3 Jahren. 2012/2013 sollen sie ihre Höhepunkte erreichen und dann langsam an Stärke wieder etwas abnehmen. Ob das in der Bild steht, weiß ich nicht. Aber zumindest sind das Erkenntnisse und Publikationen von Wissenschaftlern.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.03.2012
29 Antwort
Ich glaube wenns im sommer passiert ... Waere es fuer uns nicht so schlimm ... Im winter waere ich panisch ...
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 17.03.2012
30 Antwort
@Moppelchen71 ich glaub im katastrophenfall ist der mensch ein ziemlicher überlebenskünstler, das zeigen fukushima und co. immer wieder.
ostkind
ostkind | 17.03.2012
31 Antwort
@Moppelchen71 kommentar von meinem mann war wir brauchen ein notstromaggregat..er meint ich kann nicht ohne strom . wobei ich ihm leider recht geben musste . oder aber ich müsste zu meiner schwiegermutter gehen die haben einen kamin auf dem man auch kochen kann.
pobatz
pobatz | 17.03.2012
32 Antwort
@ostkind ich glaube die haben eine ganz andere art mit solchen schicksalsschlägen um zu gehen sie haben eunen größeren zusammenhalt , hier ist sich jeder selbst der nächste.
pobatz
pobatz | 17.03.2012
33 Antwort
@ostkind Ich denke auch, das die meisten Menschen gut durch die Zeit kommen, aber ich würde es jetzt nicht mit Japan vergleichen, denn die großen Stromausfälle könnten weltweit sein. Zuerst würde es die Satelliten außer Gefecht setzen. Flug- und Schiffsverkehr wäre nicht mehr möglich und damit auch nicht die Versorgung über "Kehrpakete" aus dem Ausland.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.03.2012
34 Antwort
@pobatz Notstromaggregat ist keine schlechte Idee. Dann hat man zumindest für die allernötigsten Dinge etwas Strom.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.03.2012
35 Antwort
@Moppelchen71 öhm, sonnenstürme haben einen elfjährigen zyklus. egal, die gedankenspiele find ich ganz spannend, aber als physiker find ich es absurd, dass die sonnenstürme als mögliches szenario herhalten müssen ...
ostkind
ostkind | 17.03.2012
36 Antwort
@ostkind Wir reden jetzt nicht über die "kleinen" regulären und normalen Zyklen, sondern die, die in großen Zyklen und weit mehr Auswirkung auftreten. So, wie u.A. Volker Bothmer derzeit beschreibt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.03.2012
37 Antwort
um der ganzen sache mal etwas gutes abzugewinnen: es würde auch kein TV und internet geben, ergo die menschen wären gezwungen, sich auch mal wieder fernab der bequemen unterhaltungselektronik zu bewegen ... DAS fände ich wirklich spannend!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2012
38 Antwort
@Lilla_My bin nämlich leider auch "zu gerne" im netz ;o)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2012
39 Antwort
@ostkind Kennst Du die Arbeiten von Dieter Broers oder Volker Bothmer Astro-Physiker? Sind die Warnungen, die die Nasa herausgibt nicht fundiert?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.03.2012
40 Antwort
@Lilla_My Ich denke da weniger an die Internetsucht, der man eventuell verfallen sein könnte und auch keine Zeitungen. Ich denke, das könnte für extreme Panik bei den Menschen sorgen, die dann unvorbereitet sind und tatsächlich in Weltuntergangsstimmung geraten. Aber eine selbst verbreitete, nicht weil es tatsächlich ein Ende wäre.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.03.2012

«2 von 5»

ERFAHRE MEHR:

rote schmerzende stelle an der wade
21.08.2012 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading