Frage zu tagesmutter und jugendamt

Engels_Mama2010
Engels_Mama2010
27.01.2012 | 13 Antworten
Hey mamis bräucht da ma kurz hilfe und zwar ist die tagesmama von meinem zwerg auch gleichzeitig die stiefoma. Nun hatte das jugendamt mit pflegevertrag eingewilligt das sie ihn betreuen darf. das war vor 3 monaten. Als nun letzte woche mein papa verstarb war ich der meinung das es wohl besser ist ihn in die krippe zu geben und wollte damit nun auch anfangen. Jetzt kam aber doch meine stiefmutter u meinte sie würde ihn wieder nehmen , also habe ich das ja angerufen und nachgefragt wie das nun aussehe da meinten die plötzlich das er nun nicht mehr dort in tagespflege darf da wir ja verwand sind. diese frage bestand damals aber auch und da hieß es das stiefoma nicht verwand heißt u es daher okay ist und sie auch zahlen. jetzta uf einmal stellen die sich total quer würden aber die krippe zahlen.

Habt ihr ne ahnung was ich nun tun kann??? ich möchte das der zwerg weiterhin zur oma kann kann das aber nicht zahlen und sie auch nicht. habt ihr ähnliche erfahrungen? gibt es in bayern vieleicht noch eine andre förderung??

Danke für eure antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Nein. Erstens ist sie eine Verwandte und darf nicht bezahlt werden für die Tätigkeit. Und einne andere Förderung gibt es nicht. Du bist die Mutter und musst für die Betrruung deines Kindes selber aufkommen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2012
2 Antwort
Das stimmt so nicht ich leber bin Tagesmutter und in jeden Vertrag steht drin sind sie verwand oder nicht und das JA kann nix dazusagen wenn du zahl reichende gründe nennst warum dein Kind da hin muss. zb in der krippe ist kein Platz frei oder krippe ist zu weit weg oder oder oder ... und wenn nicht anders möglich mit den Jugendamtsleiter sprechen. Lg virginia
virginia19
virginia19 | 27.01.2012
3 Antwort
@virginia19 Bevor ich Tagesmutter geworden bin habe ich Kinder betreut , die mit mir halbwegs verwandt sind. Da wurde schon vom Jugendamt gesagt, dass ich dafür keinen Cent bekomme. Wenn die Stiefmutter auf Geld pocht, dann muss sie dafür aufkommen, das JA nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2012
4 Antwort
Hallo , Ich bin Tagesmutter und ja dieses Beamtenwirrwar ist nicht zu verstehen. Wenn deine Stiefmutter nicht verheiratet war mit Ihm gillt das nicht als Verwanter. Vollzeitpflege , vorrübergehende . In München möglich , ist aber mit Pflegeprüfung verbunden . In den Landkreisen wirds unterschiedlich gehandhabt. Lass dir einen Termin bei der Wirtschaftlichen Jugendhilfe geben, die sollen es dir erklären , das ist immer vom Sachbearbeiter abhängig .
nancyFranke
nancyFranke | 28.01.2012
5 Antwort
Guten Morgen also ich denke Du solltest es auf jeden Fall weiter versuchen das das JA die Tagespflege bei der Stiefoma zahlt. Denn zum einen weiß ich aus dem Bekanntenkreis NICHT mit Dir oder dem Kind verwandt ist, auch wenn sie mit Deinem Papa verheiratet war. Du bist auch nicht unterhaltspflichtig für sie, also wenn sie mal in ein Pflegeheim müsste o.ä. Ausserdem hast Du Ihr gegenüber auch kein Zeugnisverweigerungsrecht sollte sie vor Gericht als Angeklagte stehen. Anders sieht das ganze aus wenn sie Dich adoptiert hat. Aber auch dann müsste das JA die Tagespflege zahlen. Es muss nur ein Vertrag bestehen wie Du ihn auch mit einer Fremde machen würdest und sie muss das ganze bei der Steuer als Einnahmen angeben.
coniectrix
coniectrix | 28.01.2012
6 Antwort
Danke für eure antworten. Ich denke das ich dem JA nochmal schwer auf die füsse treten werde. Denn die Krippe ist in nächster Zeit nicht wirklich zumutbar da ich nächste woche freitag dem 3.2 via KS entbinde. Und mein mann bei der bundeswehr ist u somit auch nicht helfen kann.Sie ist nun seit über 25 Jahren pflege und tagesmutter hat zig kinder großgezogen und betreut ihr vertraue ich blind wenn es um meinen engel geht. Werde wohl beim JA auf der matte stehen müssen denn einen Pflegevertrag haben wir der bestätigt das sie meinen zwerg in betreuung nehmen darf. Wie gesagt danke nochmal für eure antworten!!
Engels_Mama2010
Engels_Mama2010 | 28.01.2012
7 Antwort
Wass bitte hat das Jugendamt damit zu tun?? Du kannst dein Kind den ganzen Tag bei der Oma lassen, wenn du willst und sie damit einverstanden ist. Das Jugendamt brauchst du übherhaupt gar nicht damit einzubeziehen. Du brauchst auch selbstverständlich KEINEN Pflegevertrag Allerdings verstehe ich nicht so ganz, warum eine KITA unzumutbar ist. Ich hatte mit meinem Sohn eine sehr schwere Geburt und trotzdem ist meine Lütte in die KITA gegangen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.01.2012
8 Antwort
@HelenaundEric Das JA hat darum was mit zu tun, weil es die Kosten übernehmen soll für die Tagespflege. Und wenn man dies möchte muss es einen Vertrag geben auch wenn es die Stiefoma ist.
coniectrix
coniectrix | 28.01.2012
9 Antwort
@HelenaundEric, klar könnte sie ihn ganz normal als oma nehmen aber da sie jedes mal ein ganzes stück zu fahren hat usw. ist sie gleichzeitig seine pflege/tagesmama. Warum nicht zumutbar? Ganz ehrlich weil es mir im moment mehr als beschissen geht!! Mein Vater ist letzte Woche verstorben die Schwangerschaft wird dadurch immer schwieriger und ich hatte vor 14 monaten erst einen notkaiserschnitt. heißt der körper konnte sich nicht regenerieren und im mom wird er zusätzlich beansprucht weil mein blutdruck nun seit tagen am explodieren ist. Und bevor jetzt sowas kommt wie ich wollt die ss ja sag ich s gleich noch dazu das die jetzige ss eine trotz pille ss ist die am anfang noch aus zwillies bestand. So schnell wollt ich nicht nochmal schwanger werden aber nun ist es so u ich freue mich sehr darauf. aber die ganze situation im moment ist zuviel un das wird sich so schnell auch nicht ändern. soll nu kein angriff sein oder verteidigung aber vieleicht ist es jetzt etwas verständlicher!
Engels_Mama2010
Engels_Mama2010 | 28.01.2012
10 Antwort
Es muss keinen Vertag geben, Verwandte bekommen kein Geld nund können somit unbegrenzt auf die Kinder aufpassen.. So habe ich es auch eine Zeit lang gemacht. Und das JA hat das gleiche zu mir gesagt sonst könnte ja jeder kommen ... ich lass mein Kind bei Tante Emma für 8 Stunden am Tag und die soll dafür auch noch bezahlt werden.. Wäre etwas ganz neues, wenn die dafür jetzt Geld bekommen würde und völlig unlogisch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2012
11 Antwort
, , Es wird vorausgesetzt, dass Großeltern sich aus Gefälligkeit in die Erziehung und Versorgung ihrer Enkelkinder, etc. mit einbringen.''
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2012
12 Antwort
@HelenaundEric ist nicht ganz richtig. Du hast insofern recht als das Verwandte dies für ganz "normale" Dinge gilt. Wenn man dann trotzdem was an Geldleistung bezahlt übernimmt das natürlich kein Amt, normales Babysitten wird aber auch nicht vom Amt übernommen. Liegt aber ein Grund vor so dass es notwendig ist das Kind über mehrere Stunden am Tag zu betreuen übernimmt das JA machen. Kann bei Krankheit die kurzfristig ist aber auch evtl von der KK übernommen werden, da kann es sogar der Mann sein der das Geld aus "Haushaltshilfe" bekommt. Es kommt daher immer darauf an aus welchen Gründen die Stiefoma den kleinen betreut.
coniectrix
coniectrix | 29.01.2012
13 Antwort
Auch das stimmt so nicht. Das Sozialamt zahlt eine kleine Summe, dann muss das Kind allerdings 24 Stunden bei der Verwandten sein und das wochenlang
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2012

ERFAHRE MEHR:

Jugendamt in Verzug
06.08.2012 | 11 Antworten
frage wegen jugendamt und tagesmutter
21.10.2011 | 5 Antworten
Was ist Clearing,geht übers Jugendamt?
23.06.2011 | 5 Antworten
jugendamt zu jugendamt
24.08.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading