bestellung auf andern namen

Sweet_Heart23
Sweet_Heart23
22.01.2012 | 12 Antworten
hallo

ich hab mal eine frage...auf meine mutter ihren namen wurde bestellt nur sie hat keine ware erhalten und keine mahnungen...bis auf das eine jetzt vom gerichtsvollzieher...nun meine frage kann man raus finden wer das war? also da ist kein andern name und keine emailadresse eingegebn....geht das so einfach oder nicht?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
für solche zustellungen is ne abweichende lieferadresse total unrelevant..sowas geht immer an den rechnungsempfänger..und da wird ja niemand post abgefangen haben bei deiner mutter.. also wenn das ganze so stimmt, muss sie vorher derartige schreiben erhalten haben, wenn ihre anschrift als rechnunganschrift angegeben wurde und somit auf ihren namen bestellt wurde.. spätestens bei schreiben vom gericht, bemerken opfer, bei denen jemand anderes auf ihren namen bestellt haben, das sowas passiert is..eben weil mahnungen vorher auch an ne angegebene mailadresse geschickt werden können, was ja gutes recht eines gläubigers is.. is sie denn sonst kunde bei otto? hat sie ggf irgendwelche kataloge oder sowas wo ihre kundendaten draufstehen weggeworfen ohne diese daten vorher zu entfernen? kann ja auch sein das sich so jemand der daten angenommen hat..
gina87
gina87 | 23.01.2012
11 Antwort
der versucht es dann auch nochma mitm schuldner und wenn das dann nich geht, leitet der das gerichtliche mahnverfahren ein.also mahnbescheid, dann vollstreckungsbescheid..wird gegen vollstreckungsbescheid nich innerhalb 14tage widerspruch eingelegt, hat der gläubiger, also otto, nen vollstreckbaren titel gegen den schuldner und kann somit nen gvz beauftragen das geld einzutreiben..entweder in ganzer summe oder via ratenzahlungen..inkassogebühren, rechtsanwaltskosten und ggf auch die gvz-kosten kommen dann noch obendrauf.. also die normale dauer beläuft sich auf 4-6monate oder auch länger, bis sowas wie ein gvz ins spiel kommt.. bis ich hier zb nen vollstreckbaren titel in der hand habe als gläubiger dauerts gute 6monate und sowas wie mahn-und vollstreckungsbescheide, evtl. schreiben von inkasso und anwalt müssen vorher bei deiner mum eingegangen sein, wenn die ganze sache denn so stimmt
gina87
gina87 | 23.01.2012
10 Antwort
ausgibt... ruft auf jeden fall otto an..gebt alles an was auf dem schriebs vom gvz steht und verlangt nach informationen wohin die bestellte ware versandt wurde..wenns "ihr" konto is was sie da hat, sollten die ihr auch sagen, was für lieferadressen da hinterlegt wurden..dann wisst ihr wo das hinging..die können euch auch sagen, wer die ware dann entgegengenommen hat..der emfpänger unterschreibt bei hermes ja für den erhalt..dann wisst ihr wers war..und dann direkt zur polizei und anzeige erstatten.. oder otto sagt euch, das da gar nix dran is und einer abzocken will... bis der gvz vor der tür steht oder sich via schreiben ankündigt vergeht ne ganze zeit schritte von otto können sein: mahnungen 1.2.3. und letzte mahnung..dann können sie ggf n inkassobüro beauftragen, das dann versucht das geld einzutreiben für otto, wenn otto nich direkt von sich aus mitm mahnbescheid und co kommt..schlägt das mitm inkasso ebenfalls fehl, übergibt die inkassobude den ganzen vorfall an nen rechtsanwalt
gina87
gina87 | 23.01.2012
9 Antwort
so is der normale ablauf bis sowas wie ein gerichtsvollzieher ins spiel kommt.. da kann also irgendwas nich stimmen..entweder deine mum hat post vom gericht bekommen die sie weggeworfen hat, wovon ich jetzt ma nich ausgehe, oder da läuft was ganz übles ab.. sie soll erstma bei otto anrufen und sich da erkundigen..auf dem schriebs vom gvz wird ja draufstehen um welche forderungen es sich seitens otto handelt..da fragt einfach ma nach, an welche adresse das geliefert wurde..die auskunft dürfte sie ja bekommen, wenn ihre adresse als rechnunganschrift hinterlegt wurde..gesetz dem fall das ganze stimmt überhaupt..kann ja auch sein das da jemand versucht leute einzuschüchtern um abzuzocken, indem man sich als vermeintlicher gvz
gina87
gina87 | 23.01.2012
8 Antwort
alles recht komisch..bei ner onlineanmeldung bei otto braucht man eine mailadresse..man gibt seine rechnungsdaten ein und seine lieferadresse, sollte diese von den rechnungsempfängerdaten abweichen..ware kommt dann an die lieferadresse und mahnungen dann entweder per post an den hinterlegten rechnungsempfänger, oder eben auch an die hinterlegte mailadresse..soweit so gut..ABER, ein gerichtsvollzieher oder ein schreiben von dem, kommt nich schon nach der meinetwegen 3.mahnung..eh der beauftragt wird die forderungen einzutreiben, muss der gläubiger, in dem fall otto, das gerichtliche mahnverfahren einleiten..sprich erst mahnbescheid an den rechnungsempfänger, in dem fall deine mutter und anschließend n vollstreckungsbescheid wenn gegen den mahnbescheid nich innerhalb von 14tagen widerspruch eingelegt wurde..an den gerichtsvollzieher gehts dann letztenendes erst, wenn auch gegen den vollstreckungsbescheid nich innerhalb 14tage widerspruch eingelegt wurde
gina87
gina87 | 23.01.2012
7 Antwort
ruf bei otto an. mit denen kann man doch reden!
larajoy666
larajoy666 | 22.01.2012
6 Antwort
Deine mutter soll sich mit dem Gerichtsvollzieher in Verbindung setzen und in die Wege leiten lassen, dass eine Unterschriftenprüfung vorgenommen wird. Der Postmann muss ja eine Unterschrift bekommen haben, als er die Ware geliefert hat und die wird ja dann nicht mit der Unterschrift deiner Mutter übereinstimmen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.01.2012
5 Antwort
Bei meinemmann hat seine schwester auf seinen namen bestellt. wir haben es rausgefunden weil wir unser auto fast nicht kaufen konnten. er stand ihredwegen in der schufa. kam dann raus sie hat bei neckermann bestellt und nie bezahlt. bei inkassofirma angerufen und die haben uns zum anwalt von neckermann verwiesen. die hatten dann die adresse wo die mahnungen und ware hinging. als wir die adresse hörten wussten wir es. nur hätten wir se gleich anzeigen sollen. sie musste das dann auf such machen und zahlt bestiimt heut noch ab...
Sarahlee0684
Sarahlee0684 | 22.01.2012
4 Antwort
Bei Online-Bestellung muss eine email-Adresse angegeben sein. Ohne die kann man kein Mitgleidskonto erstellen, ohne Mitgliedskonto keine Warenbestellung.
Tara1000
Tara1000 | 22.01.2012
3 Antwort
na wenn die sachen nicht bei deiner mama angekommen sind, muss es ja eine abweichende lieferadresse geben. die bekommt man einfach über den versandhandel raus und somit weiß man, wer es war. damit muss deine mama dann zur polizei gehen. nur wenn auch keine mahnungen etc kamen, dann solltet ihr vielleicht erstmal nachforschen, ob das schreiben vom gerichtsvollzieher echt ist. nicht dass die euch über den nuckel ziehen wollen.
julchen819
julchen819 | 22.01.2012
2 Antwort
online bei otto
Sweet_Heart23
Sweet_Heart23 | 22.01.2012
1 Antwort
Wo wurde den bestellt? Normal muss man ja eine unterschrift abgeben wenn man ware entgegen nimmt. ich würde erst bei denen anrufen wo bestellt worden ist und dann malbei der polizei nachfragen was man machen kann, weil unterschriften kann man nachprüfen lassen.
Hexteu
Hexteu | 22.01.2012

ERFAHRE MEHR:

Online Bestellung bei IKEA
29.06.2014 | 10 Antworten
Was haltet ihr von MALO
23.03.2013 | 17 Antworten
In kürze Lieferbar
01.03.2013 | 3 Antworten
Umtausch Online-Bestellung von H&M
18.02.2013 | 5 Antworten
lieferzeit von bon prix?!
20.01.2013 | 6 Antworten
Welche namen passen zu Richard?
30.07.2012 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading