Todesfall in der familie erklären

Susi0911
Susi0911
10.08.2011 | 12 Antworten
hallo mädels, könnt ihr mir bitte einen tipp geben, wie ich meiner tochter (gerade 3 geworden) einen todesfall in der engeren familie erklären kann? sie wird spätestens nächste woche zur geburtstagsfeier meiner oma fragen, wo ihr lebensgefärde ist (ist für sie wie ein opa...

lg susi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hmmm
meinst deine Kleine wird mit 3.Jahren das schon verstehn das der Opa verstorben ist ? ? ? ick hatte sowas noch nicht in MEINER familie aber versuch es ihr behutsam bei zubringen das der Opa nicht mehr da ist !
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2011
2 Antwort
@Darlinq
nein, sie wird nicht verstehen, dass der opa verstorben ist. sie weiß nicht, was sterben bedeutet... aber sie ist sprachlich echt weit und man kann ihr alles erklären. sie spricht auch super. aber sie wird ja fragen, wo er ist.. und ich hab leider noch so keine ahnung, was ich darauf sage :-(
Susi0911
Susi0911 | 10.08.2011
3 Antwort
vllt
kannst du es ihr mit den Engeln erklären, Ick weiss hört sich doof an aber sag ihr denn das der Opa jetzt oben im Himmel bei den Engel ist und von dort auf sie acht gibt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2011
4 Antwort
also
Loris hab ich es mal so erklärt, das der jenige nun nicht mehr da ist, das der jenige oben im himmel ist-ein kleiner stern oder engel...! als Loris mich fragte, wie er da hoch gekommen ist...hab ich ihm erklärt das er geflogen ist, weil engel flügel haben!!!als er dann noch fragte, ob er sich die gebastelt hat...hab ich dies mit ja beantwortet ;o) ich sagte ihm auch-das er jetzt genau von oben herab auf uns kuckt und schaut, was wir hier so machen! das war ok für ihn!
Ullchen
Ullchen | 10.08.2011
5 Antwort
..
wir haben denn tod So erklärt Alte Menschen und ganz starke kranke meschen werden von gott in den himmel geholt , denn dort oben gibt es keinen "aua" mehr ... Dort oben geht es Opa jetzt ganz gut und er sitzt bestimmt hinter einer Wolke immer in der Nähe und passt jetzt mit gott auf dich auf.. LG
131008
131008 | 10.08.2011
6 Antwort
hm, das ist immer so ein fall wo ich
meinen kindern erklärt habe das er/sie jetzt mit den engeln spielen, leider hatte ich diese situation schon 4 mal. das geht ganz schön an die nerven.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2011
7 Antwort
Habs leider nicht so mit Gott und Co.
Aber für Kinder ists ne gute Erklärung, dass derjenige jetzt im Himmel ist, von dort auf uns schaut, aber eben nicht mehr bei uns sein kann. Ich war 4 oder 5 als meine Omi gestorben ist, wusste auch, dass sie im Krankenhaus ist und sehr krank. Wie meine Mutter mir erklärt hat, wie der Tod funktioniert, weiß ich nicht mehr, aber es war mir immer ein Begriff und ich wusste, dass alte oder kranke Menschen eben irgendwann sterben.
chilicat
chilicat | 10.08.2011
8 Antwort
@chillicat
so ist es bei mir eben auch, ich glaube nicht an gott.. aber eine andere möglichkeit als zu erklären das er im himmel ist sehe ich auch nicht... mit den engeln das ist schon ok, hoffe ich finde die richtigen worte dann
Susi0911
Susi0911 | 10.08.2011
9 Antwort
...
ertsmal herzliches beileid... eric war 3, 5 als wir ihm das mal erklären mussten... so wie ich sophia einschätze ist sie ja auch ein helles köpfchen... ich habe eric erklärt, dass alte menschen halt irgendwann sterben müssen und dann nicht mehr da sind..sowas wie der schaut jetzt vom himmel herab und passt auf, gibt es bei uns nicht...eric wollt natürlich auch wissen, ob das auch bei kindern passieren kann und ich habe ihm die wahrehit erzählt...eric hat es genügt zu sagen er ist toto und ihn gibt es nicht mehr, er hat nicht weiter nachgefragt... du findest schon die richtigen worte...
rudiline
rudiline | 10.08.2011
10 Antwort
mein beileid
ich kann dir nur raten es ihr vorher zu erklären und nicht gerade auf dem geburtstag, denn sie wird dir löcher in den bauch fragen. mit 3 jahren kann sie den tod eigentlich schon begreifen... ich würde es ihr direkt sie wie, was und warum. zb... das der opa krank war und gestorben ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2011
11 Antwort
so wie einige andere hier, glauben wir nicht an Gott
ich vermute ich würde ihm/ihr auch die Wahrheit sagen. Die Welt ist grausam und ich weiß, dass spätere "drauf kommen" wie es ist, eine wirklich schlimme Erfahrung ist. Ich lebte lange in einer "Traumwelt" wo Mamis und Papis immer zussmmen sind, Schläge, Unfälle, Tode, das alles passiert nur gaaanz wenig Leuten und ich war mir immer soo sicher, dass ich soetwas nie erleben werde. Bis ich drauf kam, dass sich Mamis und Papis auch trennen können, schläge innerhalb vertrauter Personen jeden treffen können, und jeder einen Unfall haben kann wobei er auch sterben kann! Dieses "Aufwachen" war traumatisierend für mich... Kranke oder alte Menschen sterben nunmal, es kann und WIRD jeden treffen. Es gibt kein Zurück und kein Wiedersehen. Das einzige was man dabei "schön reden" kann, ist die tatsache, dass sie danach nicht mehr leiden, nie mehr ein "Aua" haben und die mehr traurig sein werden! .>>>>>>>
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2011
12 Antwort
...2
Bei evtl kommenden fragen Wieso? Wie ist das tot zu sein? Wieso es so ist, das weiß man eben nicht genau, warscheinlich ist es gerade eben, damit die alten kranken Leute keine Schmerzen mehr haben und wie es ist tot zu sein, ... naja weiß keiner so genau. Es ist so, wie wenn man nie mehr hungrig ist, nie mehr müde, nie mehr traurig und nie mehr etwas vermisst. -Ich würde hierbei nur negativ Beispiele nennen, damit der Tod als etwas "Positives" oder eben "Neutrales" wirkt. Wenn man dem Kind dann sagt "man ist nie mehr glücklich" ist es ja etwas Schlechtes, deshalb einfach nur "nie mehr müde, nie mehr traurig" Und vor allem, wenn dann die Frage kommt "kann mir das auch passieren?" - nicht Lügen! Zwar die Wahrheit sagen, aber auch sagen, dass soetwas nur ganz ganz selten vor kommt und dann auch nur weils dem Kind sonst schlecht gehen würde, dass es in solchen Fällen besser so ist Je nachdem wie und was das Kind genau fragt. Viel Glück LG Sigi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2011

ERFAHRE MEHR:

Wie erklären wo das Fleisch her kommt ?
19.08.2013 | 17 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading