Eltern (ist länger)

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.06.2011 | 15 Antworten
Hallo :)
Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und hab mich mit 15 in Obhut nehmen lassen und hab seitdem (von mir aus) in verschiedenen Heimen/Pflegefamilien gelebt. Ich geh noch zur Schule, mach in nem Jahr mein Abi. Ich bin von meinen Eltern weg, da es einfach nicht funktioniert hat. Ich war eigentlich n sehr braves Kind/Teenager, aber hab mich schon immer ungeliebt und stark benachteiligt entgegenüber meiner Geschwister gefühlt (will jetzt nicht weiter ausholen, sonst wird die Frage ewig)... Meine Eltern haben mich in 3 Jahren kein einziges Mal angerufen oder sich erkundigt wie es mir geht, auch machen sie mich bei meinen jüngeren Geschwistern schlecht und versuchen den Kontakt zu unterbinden, meine Geschwister mögen mich aber, und so haben wir trotzdem zumind. regelmäßig telefonischen Kontakt. Mein Vater ist seit ein paar Wochen schwer krank (Krebs), aber auch da hat es meine Mutter nicht für nötig gehalten mich zu informieren oder sowas.
Jetzt habe ich vor kurzem erfahren, das meine Eltern in der Stadt, wo sie wohnen rumerzählen, das ich drogenabhängig wäre und in einer Entzugsklinik und total ab Abgrund wäre und sozusagen auf der Straße lebe!!! Ich hab schon länger aufgrund verschiedener Hinweise vermutet das sie das rumerzählen, aber jetzt hab ich sozusagen den "Beweis" dafür. Ich finde das so daneben von denen. Erstrecht weil sie meine kleineren Geschwister da mit reinziehen und alles gegen mich aufhetzten, wobei ich wirklich nichts mache. Klar, ich bin damals von daheim weg, aber ich hatte meine Gründe und habe es lang genug im "Guten" probiert. Außerdem wollte ich meinen Eltern nie was böses, ich wollte doch einfach nur leben und wollte das sich mal jemand für mich interessiert, sich um mich "kümmert" und ich ein Zuhause habe. Ich weiß nicht, wie ich mit dem ganzen Mist umgehen soll. Ich will auch nicht meine Eltern zur Rede stellen, da es meinem Vater zurzeit sehr schlecht geht und bestimmt alle darunter leiden und ich jetzt nicht noch mehr Belastung schaffen will. Aber mich macht das traurig und wahnsinnig wütend.
Wie soll ich damit umgehen? Oder, soll ich einfach weiter den Kontakt meiden? Ich brauche meine Eltern nicht mehr, aber ich will einfach auch nicht das sie so einen Mist erzählen und meine Geschwister da so reinziehen. :(
Sorry, das es so lange ist.
LG, Nina
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
....
nunja...ich weiß ja nich wie alt deine geschwister nun sind und inwieweit sie daher in der lage sind, sich ggf nich selber n bild von dir zu machen, als sich nur von ihren eltern beeinflussen lassen bzw von deren aussagen...ich mein früher oder später kriegen sie ja eh raus das da nix dran is bzw gewesen is usw..nur die frage is eben wann... gibt ja etliche kinder denen von irgendnem elternteil erzählt wird, was weiß ich hier papa hat sich ausm staub gemacht und will von dir nix wissen und wenn die kinder dann älter sind und nachforschungen angehen, kriegen sie ja meist raus das dem gar nich so war usw...aber es waren halt ma kinder die den eltern alles geglaubt haben... ich würds erstma übers JA versuchen..musst ja auch nich direkt anzeigen..reicht ja, wenns JA nich klappt, auch n netter schriebs von anwalt aus..wenn nich dann....usw...vielleicht würde sowas ja schon reichen, als zeichen von dir, dass du nich alles auf dir sitzen lässt...
gina87
gina87 | 13.06.2011
14 Antwort
@gina87
Ja, ich weiß schon was du meinst. :) Ich bin halt so hin- und hergerissen, nicht wegen meiner Eltern. Eigentlich nur wegen meinen Geschwister, ich weiß das meinne Eltern kein gutes Haar an mir lassen, das sie meine Geschwister da gnadenlos mit reinziehen und ja, meine Geschwister beeinflusst das auch und es belastet auch unsere Beziehung. Aber ich will meine Geschwister nicht beeinflussen, ich hab bis heute kein schlechtes Wort über ihre Eltern in Gegenwart von ihnen verloren. Ich will sie da raushalten, will das sie sich ihre eigene Meinung bilden. Meine Geschwister sind das Mittel meiner Eltern, ich will sie nicht zum Mittel machen. Ich will nicht das sie das Gefühl haben sie müssen sich zw. mir und ihren Eltern entscheiden. Deswegen will ich ihre Eltern auch nicht anzeigen, ich will diesen Scheiß nicht, weil letztenendes nur die Kinder drunterleiden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.06.2011
13 Antwort
..
ich versteh schon das du ihnen nichts schlechtes willst usw eben weils deine eltern sind....das gleiche kannst du als kind von ihnen aber auch verlangen...das is dein gutes recht...und wenn reden nichts bringt und du sowieso keinen kontakt zu ihnen haben möchtest, gibt es nur die zwei möglichkeiten...entweder du stehst drüber und lässt sie weitermachen, oder aber du lässt sie eben auflaufen und gehst zum gegenangriff über..seis nun übers JA oder eben via anzeige...wenn du nich willst das es ihnen schlecht geht, kannst du das gleiche auch von ihnen erwarten..und deine kleine schwester, die damit eigentlich gar nichts zu tun hat, sowieso... sei nich so gutmütig..irgendwo hört der spaß auch auf..eltern hin oder her..irgendwann will deine schwester dadurch ggf gar nichts mehr von dir wissen, weil deine eltern sie dahingehend beeinflussen und sone scheiße über dich erzählen..
gina87
gina87 | 12.06.2011
12 Antwort
@gina87
Was hat das eine bitte mit dem Andern zu tun? Ich brauche meine Eltern nicht, aber es ist mir doch trotzdem nicht egal wie es ihnen geht. Das ist es mir doch bei keinem menschen, ich will doch nicht das es irgendjemandem schlecht geht. Ich will nur nicht das sie meine kleinen Geschwister da mit reinziehen, was meine VErwandten usw. über mich denken ist mir egal, es geht mir einzig und alleine um meine kleine Schwester. Aber ich hab jetzt für mich entschieden, einfach dem Jugendamt ne Mail zu schreiben. Die gieren eh schon auf Infos die sie dazu veranlassen meine Geschwister aus der Familie zunehmen, ich denke die werde ich ihnen einfach langsam mal liefern. Und trotzdem, es sind un bleiben meine Eltern. Sie haben mich geboren, ohne sie gebe es mich nicht. Aber wahrscheinlich kann man das alles gar nicht verstehen, so lange es man selber nicht kennt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.06.2011
11 Antwort
...
nunja..wenn du selber sagst dir geht es gut und du brauchst deine eltern nich usw, frag ich mich was der thread bzw die frage, wie du mit der momentanen situation umgehen sollst, soll da gibt es im endeffekt nur zwei möglichkeiten....entweder du stehst über den dingen sie so in die welt setzen, oder du gehst zum gegenangriff und zeigst sie wegen rufmord an....beides wäre kein problem..so denn du wirklich auf deine eltern verzichten und sehr gut ohne sie leben kannst...dann sollte es dir egal sein was sie sagen und es könnte dir dann auch wurscht sein, ob du sie mit ner anzeige noch mehr belastet...willst ja deiner aussagen nach, doch nix mehr von ihnen wissen..ergo kannste jetzt entscheiden, was du für dich am besten hälst.. wenn du nich willst das sie son mist rumerzählen und deine geschwister da mit reinziehen, zeigste sie halt an..belastung hin oder her..das wäre dir ja dann sowieso egal..selber was richtigstellen bei anderen denen son mist erzählt wurde, würde ich nich
gina87
gina87 | 12.06.2011
10 Antwort
Teil2
Und falls es mir irgendwann schlecht geht oder ich meine, mir bringt das ganze was, dann such ich mir schon Hilfe. Aber danke für euer Mitgefühl :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011
9 Antwort
Äh
ich glaube man hat mich falsch verstanden oder ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich will nichts mehr von meinen Eltern, ich lebe seit Jahren ohne sie und sie fehlen mir auch nicht. Mittlerweile fehlt mir auch nicht mehr "mutterliebe" oder sowas, da ich mittlerweile genug menschen gefunden habe, die mir zumind. Geborgenheit und Liebe vermitteln. Klar, nie wird irgendjemand das mir geben können, was meine Eltern haben versäumt mir zu geben, aber es reicht schon auch. Ich war in meinem Leben bestimmt schon bei 15 Therapeuten, ganz unterschiedlicher Richtungen, da ich eine zeitlang auch Angst hatte mich könnte alles einholen und es mir auch oft genug nicht gut ging. Ich hab letztenendes alle Therapien abgebrochen, bis auf einen Therapeuten haben das auch alle befürwortet, da eine Therapie nichts für mich ist. Ich brauch niemanden zum Reden und ich verstehe und reflektiere mich selber so gut, das ich es auch dafür nicht brauche. Mir geht es gut, sehr gut sogar.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011
8 Antwort
....
na ja so schlecht scheint es deinem vater aber nicht zu gehen wenn er so ein mist über dich erzählt....das sit schon traurig das sie nicht mal anrufen oder so also solche eltern hat keiner verdient.....hol dir doch irgendwo hilfe bei einem psychologe oder so....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011
7 Antwort
ich kann dir nur ein tip geben
geh zum arzt lass dir eine überweisung geben zum psychologen :-) du wirst sehen der erste schritt ist schwierig aber danach wenn du alles gut mit deinem leben verarbeitet hast ... kannst du sehr zufrieden leben :-) deine geschichte ist harmlos im gegensatz zu meine ^^ und das heißt ja schon was ... in der heutigen zeit brauchst du auch keine angst vor die phychologen haben die sind sehr gut geschult ect...
wonny1980
wonny1980 | 11.06.2011
6 Antwort
ich kann mich den anderen leider nur amschlißen
es ist das schlimmste was einem pasieren kann, das die eltern soooo wenig interesse am zeigen zeigen es obendrein auch noch mit solchen lügen verleugnen, du könntest natürlich auch zum gegenangriff über gehn denn kein drogensüchtiger würde sein abi machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011
5 Antwort
wenn
ich nicht weiß, wie euer schlechtes Verhältnis zustande gekommen ist. Immerhin warst und bist du noch sehr jung und selbst wenn du große Fehler gemacht haben solltest, sind Eltern eigentlich dafür da, ihre Kinder aufzufangen und sie auf den richtigen Weg zu bringen. Umso schlimmer, wenn du wirklich nichts gemacht hast und den einzigen Ausweg darin gesehen hast, in Heimen zu wohnen. Ich denke daher, wenn es so ist, wie du beschreibst, dass du lernen solltest, auf diese Eltern zu verzichten. Das ist hart, aber ich glaube nicht, dass sie sich ändern werden. Wahrscheinlich fühlen sie sich noch im Recht mit dem, was sie da treiben. Aus der Ferne würde ich sagen, die sind ziemlich asozial, aber das ist wohl anmaßend. Ich empfehle dir, dich in psychologische Behandlung zu geben. Nicht, weil ich glaube, dass du krank bist. Im Gegenteil, du scheinst eine starke Persönlichkeit zu sein. Nein, ich denke, es wäre gut, wenn du von einem Außenstehenden einen entscheidenden Schubs bekommst und mit ihm lernst und verinnerlichst, dass du mehr wert bist als das, was deine Eltern dir vermittelt haben und offenbar noch heute vermitteln. Du musst lernen, dass du dich nicht über die Liebe bzw. fehlende Liebe deiner Eltern definieren darfst und ein Leben ohne sie ein besseres Leben ist. Du wirst leider nichts daran ändern können, dass deine Eltern Lügen über dich verbreiten , es sei denn, du bist bereit, sie wegen Rufmordes anzuzeigen. Am besten versuchst du Kontakt zu seinen Geschwistern zu halten, dich auch mal mit ihnen zu treffen auf neutralem Boden, damit sie sehen, dass du nicht so bist, wie deine Eltern verbreiten. Aber auch, wenn du meinst, dass du eigentlich da drüber stehst, was deine Eltern dir antun, wird dich das in deiner Zukunft vielleicht doch irgendwann einholen. Deswegen rate ich dir, dich beim Hausarzt zu einem Therapeuten überweisen zu lassen, damit du auch in Zukunft so eine starke Persönlichkeit mit viel Selbstwertgefühl bleibst. Ich wünsch dir für die Zukunft alles Gute und ich hoffe, dass du dir selber irgendwann eine eigene Familie aufbauen kannst, in der sich jeder so achtet und schätzt, wie es sein sollte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011
4 Antwort
Teil 2 :-)
Anschließend würde ich zum Anwalt gehen und Klage einreichen , dass sie diese Verleugnungen und fälschlichen Aussagen sofort zu unterlassen und ggf. alles richtig zu stellen haben. Denn sowas fällt unter Rufmord und ist strafbar.... Egal was DU im endeffekt tust....: ich wünsch dir alles gute! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011
3 Antwort
Das ist heftig....
Was muß nur in so dummen Menschen vorgehen, sowas über ihr EIGENES Kind zu verbreiten!?! Ich vermute jetzt auch mal, dass es einfach dieser gekränkte Stolz von ihnen ist, dass du freiwillig gegangen bist und auch ohne sie kannst. Ich kann dir jetzt auch nur das schreiben, was ICH tun würde: Meinem Vater zuliebe wegen der Krebskrankheit es im Guten versuchen, mich dort melden, vielleicht einfach mal sonntags vor der Tür stehen. Sollte das Wiedersehen negativ und zumindest auf die Geschwister konzentrieren. Denn dass Du nicht drogenabhängig bist, auf der Straße lebst etc. können sie ja mit eigenen Augen sehen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011
2 Antwort
-
Die Frage ist: Wenn du dich nicht mit deinen Eltern gutstellst, bevor dein Vater vielleicht an seinem Krebs stirbt, wirst du damit dann klarkommen oder wirst du dir dein Leben lang Vorwürfe machen? Ich kann gut verstehen, was du durchmachst, aber du darfst nie vergessen: Das sind eben nur Eltern. Es ist traurig, dass Eltern sowas sagen und machen, aber du solltest dich davon nicht allzu sehr beeindrucken lassen. Vielleicht erzählen sie so einen Mist auch einfach nur, weil sie es kacke finden, dass du es ohne sie schaffst, bzw. sie quasi übergehst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011
1 Antwort
Wow!
Das ist ja entsetzlich! Ich glaube, es hat bisher noch keiner geantwortet, weil deine Situation so schrecklich ist, dass keiner weiß, wie er dir da helfen kann. Ich weiß eigentlich auch nicht, wie ich dir helfen kann. Ohne jetzt die andere Seite gehört zu haben, finde ich das Verhalten deiner Eltern ziemlich jämmerlich und dumm. Ich selber habe einen sehr stark ausgeprägten Familiensinn und kann daher sowieso nicht nachvollziehen, wie man sich von einem Familienmitglied derart abwenden kann, dass es zum Bruch kommt. Wir haben "auch" ein schwarzes Schaf in der Familie, mein Bruder, der wirklich sein Leben nicht auf die Kette kriegt und der sich von uns ständig aus der Scheiße ziehen lässt, es dabei aber einfach nicht lernt. Aber er ist immer noch mein Bruder und deswegen würde ich mich nie von ihm abwenden. Wie Eltern dazu beim eigenen Kind in der Lage sind, ist mir daher sowieso schleierhaft. Ich habe nur großes Mitgefühl für dich, auch...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2011

ERFAHRE MEHR:

streit mi den eltern wer kennt das auch
24.06.2013 | 7 Antworten
Nach wie langer Verlobungszeit heiraten?
12.04.2013 | 48 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading