Was ist nur mit mir los?

teeenyMama
teeenyMama
14.04.2011 | 7 Antworten
Hey.

Habt ihr auch Tage, wo ihr niemanden sehen wollt? Wo euch alle auf die Nerven gehen? Wir sind mitten in der Hochzeitsplanung und wir wissen, was WIR wollen. Aber unsere Eltern mischen sich ständig ein, egal wie. Es nervt mich einfach nur noch. Sie bieten sich an nach der Kleidung zu schauen, wegen Deko zu gucken und das Buffet mit auszusuchen. Mir wäre es jedoch lieber, sie würden uns mal die Kinder für einen Nachmittag abnehmen, damit wir uns mal umschauen können. Allerdings kommt vom erhoffen nicht viel, eigentlich müsste ich den Mund aufmachen. Aber meine Schwiegermutter wurde kürzlich erst Operiert und da möchte ich sie nicht fragen. Und bei meiner Mutter ist es so, dass man sich dann so blöde Sprüche anhören darf wie "Warum schaffst du dir Kinder an, wenn du sie abschiebst" oder sowas wie "Ja, dann hättest du mal Überlegen sollen, bevor du dir Kinder anschaffst" Natürlich ist sie nicht immer so drauf. Aber ich weiß halt, dass sie auch hin und wieder mit solchen Argumenten ankommt. Daher frage ich sie lieber nur dann, wenn ich weiß, es geht gar nicht anders (wenn ich z.B. zum Frauenarzt muss) Ansonsten sind die Kinder immer bei mir.

Mit dem großen muss ich zur Frühförderung, inzwischen geh ich damit besser um, als zu Beginn. Aber an manchen Tagen würde ich mir ein wenig mehr Unterstützung wünschen. Ich hätte an manchen Tagen gern jemanden an meiner Seite, der mir hilft. Wir haben kein Auto, daher bin ich auf den Bus angewiesen. Der kleine (6 Monate) liegt im Kinderwagen, doch an dem großen scheitert es. Er kann laufen, nutzt es aber aus, wenn ich nichts dabei hab, wo ich ihn rein setzen könnte, wenn er trödelt. Jetzt nehm ich daher schon immer sein Dreirad mit (es hat eine Stange).

Ich mein, ich schaffe es mit beiden Kindern in den Bus zu steigen, obwohl ich Kinderwagen und Dreirad nehmen muss. Aber es wäre einfach schöner, wenn ich jmd. hätte, der mir hilft.

Dann zahnt der kleine, an manchen Tagen ist er ruhig und an manchen Tagen quengeliger. Ich versteh das ja auch... Aber manchmal wächst es mir über den Kopf und ich wünschte, es wäre jmd. da, der mir sagt, was ich noch tun kann. Oder der sagt, mach mal eine Pause, ich kümmer mich schon.

Was den großen betrifft, fällt es mir schwer, die Art der Förderung umzusetzen. An sich ist es keine schwere sache. Ich soll viel nach draussen, aber ich soll auch mit ihm kleistern, mit dem Farbwürfel spielen, Bilderbücher anschauen usw. Wenn ich draussen bin, kann ich jedoch die anderen Sachen nicht umsetzen. Bin ich drin, kommt er aber nicht unter Kindern. Wie mach ich es denn richtig?

Und dann gibt es Tage, da regt mich einfach alles auf. Da hängt das eine mit dem anderen zusammen und da bekomm ich manchmal nichts in der Wohnung getan. Das kann doch nicht normal sein oder? Mach ich die Wohnung und brauche den ganzen Tag dazu, weil ich ständig noch was finde, wo ich denke, dass könnte noch besser sein, hab ich am Abend ein schlechtes Gewissen, kaum Zeit für meine Kinder investiert zu haben...

Geht es euch manchmal auch so? Wie plant ihr euren Tag? Gibt es bei euch ein System? So nach dem Motto, jeden Dienstag auf den Spielplatz, jeden Mittwoch schwimmen und so weiter?

LG teeeny
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
wie alt ist dein großer?
ist er schon im kiga? ich habe die zeit vormittags nur ein kind zu haben...da erledige ich den hauptanteil der hausarbeit...nachmittags gehört ganz den kids montags gehe ich mit den kleinen in die krabbelgruppe...mittwochs nachmittags ins e/k-turnen sonst ist freetime...also spontane sachen wie freunde besuchen, spielplatz ect lg
Maxi2506
Maxi2506 | 15.04.2011
6 Antwort
..
woah frag nicht, bei mir ist es genauso ...nur ist bei mir der Unterschied, dass ich nur ein Kind hab. Von meinem Freund gibts aber keinerlei Unterstützung, ich bin ja schließlich den ganzen Tag zu Hause...das bisschen Haushalt und Kind wird ja wohl zu schaffen sein. Meine Schwiegermutter ist alt und krank und kann mich nicht leiden, mein Schwiegervater hasst mich wie die Pest, meine Eltern haben grade Bauarbeiten aufm Grundstück und meine Schwestern müssen sich jeweils um ihren Abschluss kümmern. Freunde habe ich kaum noch weil ich weiter weggezogen bin und kaum noch Zeit hatte für sie.... Kurzum ich hab leider keinen Rat für dich, kann dir nur zustimmen: Ich hab mittlerweile ständig solche Tage und bekomm weder Unterstützung, eher gegenteilig werd dumm angemacht, weil ich das und jenes nicht schaffe...und es ist ja schließlich ein Unding nach 1, 5 wochen noch keinen Arbeitsplatz zu haben. wir müssen einfach manchmal zeigen, dass wir das starke Geschlecht sind :) Alles Gute
just_holly
just_holly | 14.04.2011
5 Antwort
@teeenyMama
Klar, solche Tage kennt jeder - null Bock und dann noch schlechtes Gewissen. Aber es liegt wirklich daran, dass man sich zu viel vornimmt - das kann nur nach hinten losgehen. Schließlich kann man nicht alles schaffen und dann muss es so kommen, dass etwas liegen bleibt und schon ist man gefrustet WEIL es liegen geblieben ist. Mach dir doch keine Vorwürfe, wenn der Haushalt nicht ständig in Schuss ist! Wenn du Besuch bekommst, dann weil der Besuch euch sehen will und nicht um zu gucken, ob du die Bude geputzt hast. Und wenn du mal nicht zum Spielplatz gehst, ist es für die Kids auch nicht der Weltuntergang. Sie werden´s überstehen. Setz dich nicht selbst unter Druck. Irgendwann hat meine seine eigene Grenze erreicht - wichtig ist dann, diese Grenze auch zu erkennen und zu akzeptieren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2011
4 Antwort
@Babyofen
Hast du denn bei deinem Terminplan nicht auch schon mal so Tage, wo du denkst "Och nee, da hab ich eigentlich heut gar keine Lust zu"? So geht es mir jetzt zwischen durch. Aber das liegt daran, dass ich mir so viel vornehme und das gar nicht alles schaffe und dann wird mir schnell alles zu viel. Dann kann zB eine Freundin fragen, ob wir uns auf dem Spielplatz treffen, ich mag dann gar nicht, weil die Wohnung noch nicht fertig ist. Gleichzeitig bin ich dann sauer auf mich, weil ich abgesagt hab und so mein Sohn nicht raus kommt. Und dann gibts so tage, wo ich dann gar nichts mehr mache, weil ich zu sauer auf mich selbst bin... Ich weiß, dass das der falsche Weg ist. Zufriedener wäre ich, wenn ich die Wohnung machen könnte, in der Zeit, wo jmd. mit meinen Kindern auf den Spielplatz geht. Nicht das die Kinder mich beim Haushalt stören, aber damit das schlechte Gewissen weg ist, dass die Kinder nur wegen mir nicht raus können. Der große würde noch nicht bei der Freundin bleiben. LG
teeenyMama
teeenyMama | 14.04.2011
3 Antwort
@Yvonne1982
GENAU!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2011
2 Antwort
Oje, du Arme - aber ich kann dich beruhigen - manchmal hat jede von uns solche Tage.
Wir planen unsere Tage tatsächlich nach einem System und Zeitplan. Montag und Mittwoch vormittags Muckibude mit Kinderbetreuung. Dienstags und donnerstag Krabbeltreff. Und freitags Sportverein wieder mit Kinderbetreuung. Am Wochenende gibt´s kein festes Unterhaltungsprogramm. Auch halte ich die Aufsteh- und Schlafenszeiten wie auch die Mahlzeiten möglichst genau ein. So haben wir einen gleichmäßigen Tagesablauf. Haushalt erledige ich, während des Mittagsschlafes des Kleinen oder am Abend. Schade, dass eure Eltern sich eher in die Hochzeit einmischen, statt dich mit den Kleinen etwas zu entlasten. Wenn du ´n doofen Spruch von deine Ma bekommst, sag ich doch genau das, was du hier geschrieben hast. Außerdem schiebst du deine kinder nicht ab - du hast nur grade viel um die Ohren und es ist doch echt nicht zuviel erwartet ist, dass sich Oma mal um die Enkel kümmert. Lass doch den Haushalt auch mal liegen - stört doch keinen, wenn mal nicht gestaubsaugt ist. Alles Gute euch!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2011
1 Antwort
Finde ich ziemlich daneben von deiner mutter
Sag ihr klipp und klar das wenn sie dir helfen ja "mal" auf die kinder aufpassen kann und das sie oma ist und froh sein sollte das sie ihre enkel sieht und du hast dir deine kinder nicht angeschafft um sie abzuschieben sondern weil du sie wolltest und nur weil du sie hin und wieder bittest das sie aufpasst ist das noch lange kein abschieben! Ich finde das schon echt bemerkenswert wie du das machst wenn ich das lese weiß ich darauf hätte ich keine lust gut hab auch ein auto und nur ein kind von daher nicht so schlimm aber trotzdem. Außerdem ihr Heiratet und nicht irgendwer aus der verwandschaft da ist es doch wohl logisch das ihr das alleine machen wollt ich kann verstehen das du niemanden sehen willst ich wäre richitg angepisst und würde denen das auch knallhart sagen wenn einer sowas machen würde.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 14.04.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading