Hund knurrt und zeigt meinen kindern die zähne was tuhn

sandra23
sandra23
15.06.2010 | 44 Antworten
Ich habe ein Dobermann-stafford Mischling 7 Monate alt
seit der 6 Woche ich weiß zu früh aber die Besitzer wollten irgendwie denn Hund loswerden was ich schon mal komisch fand egal .
mein Hund ist mit Kindern aufgewachsen meine Kinder 6 und fast 2 haben den Hund nie was getan ich habe immer aufgepasst weil ich meine Kinder nie mit den Hund alleine lasse
und wenn der Hund geschlafen hat haben sie ihn auch
ihn ruhe gelassen
aber seit 2 Monaten egal was meine Kinder machen ihn der Stube spielen oder sitzen oder toben dann macht sie immer sofort meine Kinder an knurren und zeigt die Zähne
was würdet ihr Tun Hund weck oder nicht ?
mein Mann sagt schon immer zu mir lieber jetzt als zu spät
aber wir wissen nicht wie das abläuft mit ein Hund weggeben
und wenn ich ehrlich bin liegt mir auch was an den Hund
viel lieben dank für die antworten


Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

44 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
21 Antwort
@all
sorry keine ahnung ob huskies familien hunde sind..das haben die bei rtl gesagt ich ahb von dennen auch keine ahnung
Leyla1990
Leyla1990 | 16.06.2010
22 Antwort
So einen Hund sollte man nur mit Erfahrung halten
Beide Rassen sind nicht einfach..der Dobermann hat eine Eigenart: einmal was beigebracht, man kann es ihm nie wieder aberziehen ... Staffs sind von Grund auf eigentlich sehr lieb, aber eben stürmisch. Du solltest mit diesem Hund auf jeden Fall auf den Hundeplatz!!! Oft ist eine Aggression nämlich auf Unterbeschäftigung zurückzuführen. Hexe hat schon richtig gesagt, dass es in diesem alter auch eine "Rüpelphase" gibt, in der der Hund, am ehesten Rüden probieren, wie weit sie gehen können. Als Sofortmaßnahme kann ich nur raten den Hund, wenn er knurrt, auf den Rücken zu legen , ihm an den Hals zu greifen ... je nachdem auch das bzw. die Kinder dazuholen und sie die Hand an den Hals legen lassen. Der Hund darf erst auf ausdrückliche Erlaubnis hin wieder aufstehen. Achtung ... manche Hunde werden dann kurz sehr aggressiv, bis sie merken, dass man überlegen ist. Geh zum Hundeverein und lass dir dort helfen!!!Nur wenn garnichts mehr hilft abgeben!!
chilicat
chilicat | 16.06.2010
23 Antwort
@supapapa2
jop du hast mal sowas von recht sry aber manche leute wissen echt nciht was die schreiebn der hund "warnt" die familie doch schon!!!
Leyla1990
Leyla1990 | 16.06.2010
24 Antwort
@Leyla1990
Sorry aber wenn man selbst keine Ahnung hat und nur nach den medien redet sollte man hier nicht so groß tönen ... nichts für ungut :-) LG
Maxi2506
Maxi2506 | 16.06.2010
25 Antwort
maxi2506
da spricht gerade die richtige ... man sollte sich an die eigene nase packen ok..ich ahbe nur gesagt das ich von hunden keine ahnung hab aber das was ich in den MEDIEN gesehen habe, das ein kind von einem hund umgebracht wurde, das ist bestimmt nicht gelogen, ok ... und die haben gesagt das huskies familienhunde sind ... sry das ich das nur erwänt hab ...
Leyla1990
Leyla1990 | 16.06.2010
26 Antwort
@Leyla1990
Ich habe mich nicht so im Ton vergriffen wie du ... und ja ich habe Ahnung von Hunden ... Fakt ist ein hund ist ein Tier und wird es bleiben ... es gibt keine Kampfhunde ... sondern es ist immer die Erziehung , die Erfahrung des Hundes oder Schmerzen die einen Hund zum Beißen verleitet ... KEIN Hund beißt ohne Grund ... zB kann Kreischen eines Kindes dem Hund wehtun und das kann der Grund des beißens sein Ich selbst würde den Hund in ihrem Fall weggeben ... aber ich finde auch das es einen Versuch wert ist es mit der Hundeschule zu versuchen Du schreibst viel zu miletant und zu panisch ... man solte die Kirche im Dorf lassen Und bitte nochmal ... mäßige dich in deinem Ton!!! LG
Maxi2506
Maxi2506 | 16.06.2010
27 Antwort
hi
vielleicht gehst du mit deinem hund mal in die hundeschule und meidest erst mal den kontakt mit deinen kindern! aber abgeben würde ich ihn nicht sofort, es ist halt kein leichter hund und er muss richtig erzogen werden!! Layla 1990, ich verstehe dich gerade nicht ... maxi hat dich nur drauf aufmerksam gemacht das man nicht immer nur nach den medien gehen kann, das was du wahrlich gerade tust! nichts für ungut hat sie noch dabei geschrieben, also habt euch doch lieb!! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
28 Antwort
@NatiundStella
Wegen mir gerne ... ich mag nur diese Panikmache und Angreiferei nicht Liebe Grüße nach Mülheim :-) LG
Maxi2506
Maxi2506 | 16.06.2010
29 Antwort
so Sandra und ich hatten ne menge Privater Nachrichten
der Hund kommt weg . Allein schon die ganzen Jahre über diese Presse Meldungen sollten Zeigen das man sich sehr Intensiv mit solchen Hunden befassen muß. Und selbst dann weiß man erst ob man alles richtig gemacht hat wenn der Hund Tot ist . wer von euch möchte mit diesem Gefühl leben ? Ich bestimmt nicht , und was ist wenn was passiert ? Wer von euch will mit diesem Gedanken mal ein wenig Spielen ? Auch ein STEFF kann ein prima Familien Hund sein . Der hier jedenfalls könnte !! einer werden . Oder eben auch nicht .
supapapa2
supapapa2 | 16.06.2010
30 Antwort
@Maxi2506
mag ich auch nicht ... du hast ja recht mit dem was du schreibst und das kann keiner abstreiten! danke liebe grüsse nach trier, besser gesagt herl! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
31 Antwort
Hallo
ich bin auch sehr tierlieb, aber was Hunde und Kinder anbelangt doch sehr vorsichtig. Grade bei den Kampfhundrassen noch mehr.. Hunde ticken nun mal anders als Menschen und letztenendes sind sie eben Tiere, die sich mit Zähnen wehren, wenn sie genervt sind, wütend oder auch eifersüchtig.. Mir wäre mein Sohn 1000000 mal wichtiger als ein Hund und ich würde ihn ehrlich gesagt auch weggeben. Du bist ja bereits jetzt selbst mißtrauisch, oder? Du hast doch sicher schon jetzt keine ruhige Minute mehr und passt ständig auf die beiden auf. Und wenn der Hund deinem Kind was antut würdest du dir dein Leben lang Vorwürfe machen, denn immer kontrollieren kannst du nicht. Ich beneide dich nicht um deine Entscheidung, aber mein Rat wäre leider auch weg mit dem Hund. Liebe Grüße
luca24
luca24 | 16.06.2010
32 Antwort
@supapapa2
hallo, ja genau, aber sich mit dem hund befassen heisst ja nicht das man ihn weggeben soll ... das widerspricht sich ja gerade voll! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
33 Antwort
...
So nen Hund der Art hätte ich mir erst garnicht angeschafft, wenn ich Kinder hab, sorry ... andere Hunde die Kinder totgebissen haben, sind auch mit Kinder aufgewachsen oder waren vorher "lieb" und plötzlich sind se ausgetickt ...
LilyMunster
LilyMunster | 16.06.2010
34 Antwort
@natiundstella
Auf diese Diskussion lasse ich mich nicht ein . Ich habe Meine Meinung dazu geschrieben . Wenn du Interesse an dem Hund hast und das alles machbar ist !!ohne Risiko!! dann wirst du ihn bestimmt Kosten Günstig übernehmen können. Liebe Grüß Andreas
supapapa2
supapapa2 | 16.06.2010
35 Antwort
@LilyMunster
hmm.. also ich hab einen reinrassigen am. staff u das seit 7 Jahren. also jahre bevor auch nur an kinder zu denken war, hab ich diesen Hund besessen ... Unsre Hündin ist gutherzig u toll erzogen. Probleme gabs keine obwohl sie zuerst der Mittelpunkt der Familie war. Wir haben bereits in meiner SS begonnen, sie auf die neue situation zu gewöhnen.. Diese Massenmedienpropaganda bezüglich "Kampfhunden" ist LÄCHERLICH.. beobachte seit Jahren jedes Jahr die beißstatistiken - jedes Jahr beißen 60 schäferhunde - in den meisten Jahren war kein einziger Am.Staff dabei.. insgesamt in der ganzen statistik vielleicht 2 andere sogenannte Kampfhunde Gefährlich sind sogenannte Angstbeißer mit geringer Hemmschwelle.. das sind unter anderem Schäferhunde, Huskys usw. Ein Am.Staff möchte gefallen - der hat einen totalen bezug zum Menschen u ist derart unterwürfig - jedoch natürlich mit einer konsequenten Erziehung - denn die Kraft die im Hund steckt ist unumstritten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
36 Antwort
mich
stört die Verallgemeinerung von Menschen die sich einfach nur durch Aussagen aus Zeitungen usw leiten lassen.. denn die Hunde ansich sind rein für die Familie gezüchtet worden. Am.Staffs sind amerikanische Arbeitshunde - die früher sehr nah mit den FAmilien gelebt haben - auf Farmen usw. sie haben die familie beschützt u das tun sie. Wenn sie richtig erzogen sind, sind sie gutherzig treu u unterwürfig. Sie würden niemals aus dem rahmen fallen. an die threadstellerin: wenn dein Hund knurrt - dann ist das schon das 3 oder 4 zeichen.. vorher stellt er sich dem Kind in den Weg.. zeigt seine dominanz - er ändert die Ohrenstellung - zeigt am verhalten seine Diskrepanz u sein Rangverhalten im Rudel ändert sich.. somit ist knurren schon eine Vorstufe zum Beißen.. hast du einen Rüden? wenn es ein weibchen ist, schau mal ob sie scheinträchtig ist denn das ist ein sicherer grund, dass die hUnde ihr verhalten deutlich ändern.. Für jene Hunderassen, sollte man ahnu
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
37 Antwort
huhu
ahnung mitbringen.. das sind keine rassen für anfänger.. amstaffs - haben auch terrier in der rasse drinnen u brauchen eine konsequente strenge erziehung - mit lob u anerkennung u respekt.. u man hat immer freude mit dem hund.. aber man kann sehr wohl, auch falsches verhalten wieder abtrainieren, bzw durch positives verhalten ersetzen.. somit ist nichts verloren.. notfalls gibst derzeit einen beißkorb drauf - dann kannst auf nummer sicher gehn.. so kann der hund net beißen - bis das problem weg ist. ich wünsch dir glück u erfolg u hoffe du gibst den hund nicht weg - das wäre schade - schließlich gehört er zur familie
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
38 Antwort
@Jassy2008
doch bei uns steht er auch auf der liste und ist einer der gefährlichsten hunde!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
39 Antwort
Weg mit dem Hund
Letztens wars erst wieder in den Nachrichten: Hund fällt Kind an. Kind tot. Da würde ich in Deiner Situation gar nicht lange überlegen. Die Sicherheit der Kinder geht IMMER vor !! LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.06.2010
40 Antwort
Bitte nicht hergeben
ich habe schonmal geantwortet , die Diskussion aber weiter verfolgt ... beinahe jeder Hund macht mal eine Rüpelphase durch, in der er ausprobiert, wer dominanter ist. ich kenne das von vielen Fällen, mit verschiedensten Rassen, habe selbst mehrere Hunde ausgebildet und sogar auf dem Hundeplatz Gruppen trainiert. Zum Thema "Kampfhunde" kann ich nur sagen: pfui!! sowas gibt es nicht!! sie werden höchstens vom anderen ende der Leine wissentlich oder unwissentlich dazu gemacht! Bitte geh erstmal zu einem Hundeplatz und lass dich dort beraten..nimm am besten deine Kinder mit. Die zeigen dir auch, wie ihr dem Hund beibringen könnt, dass auch die Kinder ranghöher sind, als er. Ein Tip von mir: Kinder und Hund nie auf der selben Höhe spielen lassen ... Hund runter vom Sofa, so hat man immer eine erhöhte Position. Wer größer/höher ist, als der Hund, ist höher im Rang und der Hund überlegt es sich zweimal ob er versucht an diese Position zu kommen.
chilicat
chilicat | 16.06.2010

«2 von 4»

ERFAHRE MEHR:

Genervt von diesem Sch* Hund
02.03.2013 | 17 Antworten
Hund oder Kind im Bett
07.12.2012 | 24 Antworten
hund vom tierheim oder züchter
04.08.2012 | 20 Antworten
Mein Hund macht es immer nur Nachts!
12.06.2012 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading