Tod nach Spritze

Solo-Mami
Solo-Mami
18.11.2009 | 14 Antworten
In Berlin ist ein 2 Jähriger Junge nach der Schweinegrippenimpfung gestorben. Ein Zusammenhang zur Impfung wird noch untersucht. Der Junge war chronisch Herzkrank.

Die armen Eltern (tempo)




PS: an der Schule meiner Tochter ist auch der erste Schweinegrippenfall aufgetreten .. (denk)
Nunja, ne Impfung kommt erstmal nicht in Frage

Mehr Infos über Schweinegrippe findet Ihr im MAGAZIN !



Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
@Solo-Mami
der artikel ist mehr als krass! da impft man wochen und monate drauf los, um jetzt mal zu testen, ob der impfstoff geeignet ist!? unser hausarzt hat sich gegen die schweinegrippeimpfung ausgesprochen. er rät zwar zur "nomalen" grippeimpfung, ihm ist allerdings der impfstoff der schweinegrippe nicht geheuer. unser doc sagt, dass der impfstoff zu schnell auf den markt gebracht werden musste, als dass man langfristig absehen könnte, welche schädigungen er ausrichten könnte. er meinte auch, dass er in erfahrung gebracht habe, dass merkwürdig viele anhäufungen von verschiedenen erkrankungen und organversagen bei geimpften menschen aufgetreten seien, von denen man bisher nur einen zusammenhang vermuten könnte. ein klassenkamerad meines sohnes wurde geimpft. mein sohn sagt, dem jungen ging es hinterher mehr als schlecht und er war tagelang krank und zu schwach, sich auf den beinen zu halten. das will ich nicht in meine kids pumpen!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 18.11.2009
13 Antwort
@Moppelchen71
Ich finde so einiges nicht logisch und vieles ist Medienrummel pur .... Hab gestern einen Artikel im Netzt gefunden, da legste Dich nieder .... http://www.still-blog.de/gesundheit/impfen-tests-an-kindern/ Also, so langsam bekomme ich die Kriese mit der S-Grippe, aber aus anderen Gründen
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.11.2009
12 Antwort
@Solo-Mami
was mir zu denken gibt, ist, dass sich einige frauenärzte dafür aussprechen, schwangere sollten sich impfen lassen und es wäre ungefährlich für das baby. allerdings kam vor drei oder vier tagen ein bericht in den nachrichten. darin ging es um eine mögliche impfstoffknappheit in deutschland, drive-in impfungen in den USA und, was mich besonders erschreckt hat, in bezug auf die hochgelobte schwangerenimpfung, dass man auf gar keinen fall neugeborene impfen soll, weil der impfstoff für sie nicht geeignet ist. es hieß, dass trotzdem neugeborene mit das größte risiko tragen, die möglichen folgen des impfstoffes weitaus gefährlicher sind. von der logik her, kann das doch dann für ein ungeborenes kind nicht weniger gefährlich sein, oder?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 18.11.2009
11 Antwort
komme grad
vom Kinderarzt und er hat MIR wieder empfohlen Lia impfen zu lassen. ER befürwortet die Impfung für behinderte Kinder!!!! Er hat bisher 200 Kinder!!! geimpft und noch NICHTS ist aufgetreten. Nächste Woche Mittwoch ist es bei uns soweit!!!!
wassermann73
wassermann73 | 18.11.2009
10 Antwort
@Solo-Mami
ganz genau
juliesmum
juliesmum | 18.11.2009
9 Antwort
@Ingrid-Mama
naja darüber lässt sich doch streiten oder? fragen wir mal so wird denn jedes jahr berichtet wie viele tausende menschen an der normalen influenza sterben? nein!! und nun sind 19 und rät auch dazu nicht impfen zu lassen! ich mag die frau nicht und sie hatte oftmals altmnodische methoden, aber sie ist eine wirklich gute ärztin die schon mein freund als kind betreut hat und viele meienr freunde. lg
juliesmum
juliesmum | 18.11.2009
8 Antwort
@Ingrid-Mama
Man kann es ja leider sehen wie man will: wenn einer stirbt steht es immer auf Seite 1 Und da ist es wurscht ob geimpft oder nicht geimpft. Bei den Erwachsenen schreiben sie ja schon gar nicht mehr so viel drübber, aber beim Kleinkind - ist ja auch so tragisch genug. Fakt ist: jeder, der gestorben ist, da hat das Herz versagt oder halt Lungenentzündung Abgesehen davon: die jährliche Sterberate einer ganz normalen Grippe liegt statistisch 10 x höher als bisher bei der A
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.11.2009
7 Antwort
Impfung
Ich hoffe für Eure Kinder sehr das sie gesund bleiben. Ich lasse mich Morgen impfen, als Asthmatiker würde eine Erkrankung mit der Grippe stärker ausfallen oder sogat tödlich enden. Mein Mann hat sich letzte Woche impfen lassen, ihm geht es sehr gut. Merkt ihr nicht wie die Medien die Leser manipulieren. Passiert etwas während oder nach einer Impfung kommt es groß auf die erste Seite, wenn sich nach der Obduktion herausstellt das der Patient einen Herzinfarkt hatte oder andere schweren Erkrankungen und nicht an der Impfung verstarb, kommt es ganz klein auf die dritte Seite. Es soll ja niemand wirklich lesen. In anderen Ländern stehen die Menschen Schlange um sich impfen zu lassen und in Deutschland wird erst mal diskutiert. Ich habe im Bekanntenkreis einen Grippefall junger Mann 17 Jahre, er mußte mit akuter Atemnot ins Krankenhaus und liegt seit zwei Tagen auf intensiv. Die Ärzte sagen, wenn er überlebt wird seine Lunge geschädigt bleiben.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 18.11.2009
6 Antwort
...
meinem couseng seine freundin ist nach der impfung zusammengebrochen und musste 6 tage stationär in die klinik da sie die nebenwirkungen nicht abschätzen konnten ...soviel zum thema erprobter impfstoff ...das ich nicht lache ...für die eltern mein herzlichstes beileid
Lethes
Lethes | 18.11.2009
5 Antwort
verstehe eh nicht warum man dazu rät
chronisch kranke impfen zu lassen, für die birgt doch nicht nur die krankheit höhere risiken sondern auch eine impfung... die armen eltern!!
juliesmum
juliesmum | 18.11.2009
4 Antwort
wir lassen
uns auch nicht impfen. ne freundin ist im kh in der 26.ssw mit zwillis. die wollen sie unbedingt impfen, aber sie weiss es noch nicht. ihre mutter ist auf quecksilber allergisch und anscheinend soll es in der impfung sowas haben, aber die ärzte nehmen meine freundin nicht ernst und sie müsse sich da selber informieren. finde ich eine frechheit. habe ihr gesagt, dass ihre zwillis in ihrem bauch gut geschütz sind, es geht halt einfach um ihre gesundheit. und nun wo ja auch schon einige gestorben sind macht es ihr natürlich richtig angst sich impfen zu lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
3 Antwort
...
meine mutter hat asthma und ihr lungenarzt hat ihr abgeraten sich impfen zu lassen. wir werden uns dann doch nicht impfen lassen. die armen eltern.
Petra1977
Petra1977 | 18.11.2009
2 Antwort
das ist doch eh so ne sache
patienten mit chronischen erkrankungen sind mehr gefährdet als andere und können eher dran sterben. doch eine impfung ist doch nichts anderes als den erreger in schwächerer form zu spritzen...scheinbar hat das bei dem kleinen auch schon gereicht.
Cathy01
Cathy01 | 18.11.2009
1 Antwort
...
jetzt bestätigt es sich immer mehr warum ich meine Tochter net impfen lasse. Auch wenn sie ne chron. Erkrankuing hat. Ne also diese Impfung wäre nie in Frage gekommen bei uns. Die armen Eltern die tun mir leid.
JACQUI85
JACQUI85 | 18.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Frage zur 3Monats Spritze
12.03.2008 | 5 Antworten
Schwanger nach 3Monats-Spritze
12.03.2008 | 5 Antworten
3 Monatsspritze
25.02.2008 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading