Robert Enke RIP

AALLIINNEE
AALLIINNEE
10.11.2009 | 15 Antworten
Jetzt ist er endlich wieder bei seiner kleinen Maus Lara.
Hoffentlich geht es den beiden da oben besser. Und hoffentlich steht seine Frau und das Kind alles gut durch.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@Petra69
Ich habe Mitgefühl mit Robert Enke und es tut mir sehr leid, wenn es ihm so schlecht ging, dass er nur noch in seinem Tod einen Ausweg sah. Ich weiß auch, dass manische Depressionen nicht kontrollierbar sind, wenn sie nicht durch Medikamente in Verbindung mit einer Therapie behandelt werden. Trotzdem hat er die Entscheidung getroffen, seine Frau und sein adoptiertes Kind im Stich zu lassen. Nicht nur er hat seine Tochter verloren!!! Mir tun Frau und Kind am meisten leid. Wie einem der Zugfahrer noch mehr leid tun kann, ist mir absolut unbegreiflich. Diese Abstufung zugunsten des Zugfahrers vorzunehmen, der eine Person überrollt hat, die er nicht kannte und die selber diese Entscheidung getroffen hat, ist unglaublich. Aber, wo du von dem Zugfahrer sprichst, der natürlich ebenfalls ein Trauma durchlaufen muss und dem ebenfalls mein Mitgefühl gilt: Es ist doppelt schlimm und egoistisch, wenn jemand auch noch eine zweite Person mit reinzieht. Er hätte auch die Brücke wählen können!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
14 Antwort
@marquise
ja, er hätte eine Therapie gebraucht! Als gesunder Mensch eine ganz einfache Feststellung. Nur wenn du krank bist, bist du oft nicht mehr in der Lage dir Hilfe zu erholen, denn irgendwann ist der Punkt überschritten wo ein oder mehrere schlechte Tage zur schweren Depression werden, denn man hat ja immer die Hoffnung: ach ja, wird ja schon wieder! Und als "Erstkranker" weißt du nicht wann es kippt. Gut! Wenn er sich nicht selber helfen konnte, könnte man sagen, dann müssen doch Menschen von außen helfen. Das Problem: Schwerstdepressive haben ein "hervorragendes" Naturtalent zur Schauspielerei oder werden auch nicht ernst genommen. Worte wie: Reiß dich zusammen, stell dich nicht so an, ich weiß gar nicht was du hast, dir geht es doch gut, sieh dir mal andere an, sind auch nicht gerade förderlich sich zu "outen" und zum Arzt zu gehen. Gerade als Mann! Gruß Petra
Petra69
Petra69 | 11.11.2009
13 Antwort
@Maulende-Myrthe
der Mann ist weder ein Arsch noch ein Feigling! In solch einem Moment denkt man nicht an andere, man denkt noch nicht mal an sich selbst, denn in der Regel hat jeder gesunder Mensch einen Selbsterhaltungstrieb und würde sich niemals umbringen. In einer Major-Depression werden "Maschinerien" in Gang gesetzt, die man irgendwann nicht mehr steuern kann. Und das Schlimme ist: ab einem gewissen Punkt merkt man es nicht mal mehr. Warum er sich keine Hilfe geholt hat? Wenn das so einfach zu beantworten wäre gäbe es keine Selbstmörder! Ein Selbstmord ist nicht richtig und nicht zu entschuldigen, aber für mich nachvollziehbar. Mehr noch als der Familie gilt mein Mitgefühl dem Fahrer des Zuges, der dies miterleben mußte. Gruß Petra
Petra69
Petra69 | 11.11.2009
12 Antwort
@Maulende-Myrthe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
11 Antwort
@marquise
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
10 Antwort
@Maulende-Myrthe
Sehe ich auch so und wenn ein Mensch schwer depressiv ist dann ja dann muss man sich in Therapie begeben man trägt doch Verantwortung Ich hätte mich schon so manches mal umbringen müssen aber ich hab mich meinen Problemen gestellt und kämpfe!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
9 Antwort
@Maulende-Myrthe
sehe ich genauso...natürlich ist es schwer für ihn gewesen, aber für seine frau war bzw ist es sicher auch nicht leichter. und jetzt hat sie sogar noch ihren mann verloren..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
8 Antwort
ps
Das ''endlich'' war vielleicht die falsche Wortwahl...
AALLIINNEE
AALLIINNEE | 10.11.2009
7 Antwort
:-(
natürlich ist es nicht fair dem Kind und der Frau gegenüber, aber ich glaube kaum einer kann sich in die Lage versetzen wie schwer es sein muss wenn man sein Kind verliert...Wie man dann reagiert. Vielleicht hatte er versucht durch das andere Kind über seine tote Tochter hinweg zukommen und hat irgendwie bemerkt, dass es nicht geht. Ich weiß nicht, ich möchte es wirklich nicht gut heißen eine Mutter mit Kind einfach so sitzen zu lassen, aber manchmal kann man einfach nicht mehr. Wie gesagt ich kann mir nur annähernd vorstellen, wie es ihm geht, ich kann und möchte es aber nicht nachvollziehen. Ich würde keinem, nichtmal meinem schlimmsten feind wünschen in solch eine Lage zu kommen
AALLIINNEE
AALLIINNEE | 10.11.2009
6 Antwort
@Maulende
Glaubst du er hätte sich umgebracht wenn er einen anderen Ausweg gewusst hätte??? Denkst du jemandem fällt es leicht sich das Leben zu nehmen und dann auch noch so grausam sich vor einen Zug zu werfen? Ich denke wer sowas macht, der hatte genug Probleme mit sich selbst und darf dafür nicht verurteilt oder sogar als Arsch bezeichnet werden!!!
Widi
Widi | 10.11.2009
5 Antwort
..
he wovon redet ihr ....??
agi84
agi84 | 10.11.2009
4 Antwort
er tut mir schon leid,
leider kann man nicht in einen menschen hineinschauen. aber ich muss maulende-myrthe recht geben, es ist feige und unfair seiner frau und seiner tochter gegenüber. warum adoptiert er erst ein baby, wenn es dann doch ohne vater aufwachsen muss? sicher wird ihn der tod seiner kleinen tochter sehr sehr belasten, aber er hätte einen anderen weg finden können und müssen... lg susi
Susi0911
Susi0911 | 10.11.2009
3 Antwort
Feigling!
Endlich? Wie kann er das seiner Frau und dem Kind antun? Blöder Arsch! Es tut mir schrecklich leid, dass es ihm schlecht ging und ich glaube auch, ich wollte nicht weiter leben, wenn mein Kind stirbt, aber sich umzubringen, wenn da noch andere Menschen sind, die einen brauchen, ist ein Armutszeugnis. So, und jetzt macht mich fertig!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.11.2009
2 Antwort
Da sieht man es wieder Geld allein macht nicht Glücklich.
Schon traurig staune über die Kraft die Er noch hatte.Schade!möge Er in Ruhe Frieden finden.
Stascy
Stascy | 10.11.2009
1 Antwort

Ich habe es schon gelesen , selbstmord soll es gewessen sein !! Ich wünscher der Familie alle kraft der Welt das durch zu stehen !!!
Die_ina
Die_ina | 10.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading