Was haltet ihr davon?

julchen819
julchen819
19.09.2009 | 38 Antworten
Kevin fällt bei Lehrern durch

Kevin, Justin oder Chantal? Überlegen Sie es sich genau, wie Sie Ihr Kind nennen! Denn: der falsche Vorname kann dazu führen, dass Lehrer Ihr Kind als leistungsschwach und verhaltensauffällig einschätzen. Das ergab eine Studie zu Vorurteilen von Lehrern. Was sagen sie dazu?

Heißen Ihre Kinder Mandy, Angelina, Kevin, Justin oder Maurice? - dann haben Sie Pech gehabt. Eine Studie der Oldenburger Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Astrid Kaiser und ihrer Mitarbeiterin Julia Kube kam zu dem Ergebnis: Grundschulpädagogen hegen Vorurteile gegen diese Namen. Sie trauen Mandys & Co oft weniger zu oder halten sie für leistungsschwach. Besonders "Kevin" wird von vielen Lehrern schnell mit "verhaltensauffällig" assoziiert. "Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose", so der Kommentar in einem der Fragebögen, die an 2000 Grundschullehrer verschickt wurden.
Glück für Maximilian und Marie

Als eher freundlich und leistungsstark schätzen Grundschullehrern Jungen mit den Namen Alexander, Maximilian, Simon, Lukas und Jakob ein. Positiv bewertete Mädchennamen sind Charlotte, Sophie, Marie und Hannah.

Mit der Studie sollen Pädagogen stärker für die Gefahr solcher Vorurteile sensibilisiert werden. "Solche einseitige Erwartungshaltungen könnten dazu führen, dass Schüler in Schubladen gesteckt werden, aus denen sie nur schlecht wieder herauskommen", so Prof. Dr. Astrid Kaiser.

eltern ausgabe 10/09
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

38 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich finde es eine frechheit
das sich leher an den namen der kinder orientieren.. und auch das das so überall in den nachrichten kam.. jeder der jetzt kevin heisst fühlt sich bestimmt komisch.. und wird vielleicht auch deswegn jetzt gehänselt ...was meint ihr ?
AmandasMami
AmandasMami | 19.09.2009
2 Antwort
geh bitte
das ist ja der volle blödsinn!!!!!ich glaub nicht an solche sch*****
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
3 Antwort
hallo
das hatte vorns auch schon jemand geschrieben in ner Frage Find das totaler Blödsinn. Sollten sich lieber mal mehr um die kids kümmern in manchen Schulen....
kati3010
kati3010 | 19.09.2009
4 Antwort
---
total die frechheit
julisch79
julisch79 | 19.09.2009
5 Antwort
---------
Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen! Glaub nicht so ganz daran!
Kilian09
Kilian09 | 19.09.2009
6 Antwort
mein
kind heist auch kevin aber er ist erst 8monate!ich finde es überhaupt nicht in ordnung, das hat mit den namen gar nichts zu tun
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
7 Antwort
So einen Kommentar habe ich auch im Radio gehört.
Und ich hatte mit meiner Tochter Laura Glück gehabt, der wurde nicht bewertet. loool. Mir ist aber auch aufgefallen, dass Kinder aus "gutem Hause" nie Kevin & Co. heißen und die etwas besseren Kinder meist Sophie, Charlotte....... Meine Meinung geht auch mehr in die Richtung der Pädagogen, mehr sage ich dazu nicht, sonst werde ich noch gesteinigt.
Wichtelchen
Wichtelchen | 19.09.2009
8 Antwort
@Wichtelchen
will auch nich *gesteinigt* werden, aber ich muss dazu sagen das mir persönlich auch schon aufgefallen is das kinder mit gleichen vornamen auch ähnlich im verhalten sind... allerdings meine ich auch das man ein kind nur weil es kevin heisst nich als *arsch.och* der nation abstempeln... :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
9 Antwort
re Wichtelchen
Das find ich absolut nicht. Meine Maus heisst Sophie, ok, laut studie Glück. Aber was für ein Quatsch. Liegt es nicht viel mehr daran, wie man die Kinder erzieht, in welcher Umwelt u Umgebung sie aufwachsen u wie ihr Charakter ist?! Das hat doch absolut nix mit dem namen zu tun....
kati3010
kati3010 | 19.09.2009
10 Antwort
Was hat
den bitte der Name eines Kindes mit der "Begabung" oder der intiligenz zu tun? kann und will ich garnicht nachvollziehen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
11 Antwort
tja...
... in der schule fängts an, ABER... weiter gehts im berufsleben. scheinbar schließen auch arbeitgeber aufgrund des vornamens auf dessen soziale herkunft und bei gleicher kompetenz wird der bewerber mit dem klingenderen namen genommen. krank, oder?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
12 Antwort
ich glaube daran
zumindest habe ich bei einigen namen ein bild vor , ich stelle mir bei namen einen menschen vor
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
13 Antwort
ich denke pauschalisieren kann man das nicht
aber der ansatz stimmt schon irgendwie.wenn man so schaut dann kommen die justins, chantals, mendys und co, meistens aus sozial schwachen familien. würde mein kind auch nie so nennen, weil ich die gleiche assoziation dazu habe wie die lehrer. es ist wirklich so, dass wenn man hier bei uns in eine gegend fährt wo die soziale unterschicht wohnt, dass da ganz viele chantales, mandys und justins rumlaufen die mütter dazu sind meistens minderjährig und heißen auch mendy, jaqueline usw. da fragt man sich schon ob da nicht was dran ist. wenn man kevinismus googelt kommt auch ein super text zu.
emi0282
emi0282 | 19.09.2009
14 Antwort
@Wichtelchen
Ist ja immer ansichtssache, nur ich kenn eine Charlotte die kommt nicht gerade aus feinem Hause. Und einen Kevin und Justin, die sind super Schüler. Oder kennste Kevin Kourani oder wie der heißt, erfolgreicher Fußballspieler, um nur ein Beispiel zu nennen das das absoluter quatsch ist. Bin der Meinung solche Leute sollten sich mit wirklich wichtigen Sachen auseinandersetzen.
kaba4
kaba4 | 19.09.2009
15 Antwort
-------
Es trifft natürlich nicht immer so zu und kein Pädagoge sollte sich das Recht rausnehmen, Kinder mit dem Namen Kevin usw. schlechter zu bewerten. In der Hinsicht sollten sie lieber unparteiisch bleiben.
Wichtelchen
Wichtelchen | 19.09.2009
16 Antwort
mhhh...
nochmal dazu.. ich weiss garnicht was an kevin ect. am namen an sich schlecht sein soll... sind doch eich vernünftige namen... mein neffe heisst kenny... das find ich affig...wenn der mal was ernünftiges wird wie stellt der sich denn vor? guten tach mein name is kenny krause?????? da wär mir kevin lieber :-) p.s. ja er hat den namen wegen south park -.-'
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
17 Antwort
re
ich finds quatsch!!! wenn lehrer ihre schüler benachteiligen, dann nicht wegen der namen, sondern weil sie die kids einfach nicht leiden können. und sowas hat nichts mit nem namen, eher was mit verhalten und ausstrahlung zu tun.
mamarapunzel
mamarapunzel | 19.09.2009
18 Antwort
@Monnnie3001
kenny krause
julchen819
julchen819 | 19.09.2009
19 Antwort
und
ich kenne auch z.b keinen lieben, netten kevin...die 3 unterschiedlichen alters sind irgendwie alle gleich.einer ist 14 jahre sonderschüler, schlägertyp.der andere 16 jahre hauptschule 8 klasse, schläger, bandenmitglied.und 35 jahre kein schulabschluß, alki, hartz4...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009
20 Antwort
@emi0282
ja du würdest jetzt dein kind nicht kevin oder so nennen nur weil du das gehört hast!!das hat mitn namen gar nichts zu tun, es hängt an der erziehung, ich glaub wenn dein kevin oder so heisen würd dann würdest du sicher nicht so blöd drüber denken!mein kind heist auch kevin und die sollen im radio sagen was die wollen, interessiert mich nicht!das ist der volle blödsinn!hab ich auch noch nie gehört!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.09.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

SPZ ja oder nein, was haltet ihr davon?
11.05.2013 | 8 Antworten
Was haltet ihr von MALO
23.03.2013 | 17 Antworten
Was haltet ihr von einer VOR-Verlobung?
08.08.2012 | 22 Antworten
Ganztagsschule - was haltet ihr davon?
03.03.2012 | 26 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading