wie soll ich reagieren?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
08.09.2009 | 13 Antworten
Mein kleiner ist 2 und er hat Tobsucht Anfälle momentan zb heute morgen er darf morgends Brot essen Yoghurt Müsli oder so.Aber er wollte schogi aber das gibt es nicht morgends habe ihm das erklärt und nein gesagt.
Er weint schon die ganze Zeit ich war mit ihm draussen wollte ihn ablenken aber es bringt nichts die Spielsachen schmeisst er auch rum da sagte ich Nein die gehen kapput das darf man nicht dann fängt er schon wieder an zu toben Hilfee (quengeln3) (quengeln3)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
re
Ich danke euch für eure Antworten besonders dir jahjah danke für deine Mühe.Ich habe ihm jetzt nach dem Mittag essen schoki gegeben. Ich weiss ja das diese *Anfälle* normal sind aber irgendwie wusste ich nicht genau wie damit umgehen ich bleibe ja cool...leider möchte er meistends nicht getröstet werden und ablenken geht auch nicht..er ist dann so richtig am ausflippen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
12 Antwort
nochmal ich
mit ihren Gefühlen umgehn können.. wichtig sind Gespräche indenen man verständniss zeigt - auch gemeinsam über jene Gefühle spricht, die dem Kind gerade probleme bereitet haben.. WARUM dieses Gefühl kam usw.. viel erfolg, süße.. es is eine anspruchsvolle Zeit aber für BEIDE
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
11 Antwort
früher
hieß es man solle IMMER hart u konsequent bleiben.. auf gut deutsch den willen des kindes brechen u zeigen wer chef is heute weiß man, dass diese Phase vorallem zwischen 2-3 lj sehr ausgeprägt ist und einen Meilenstein in der Persönlichkeitsentwicklung des kindes ist.. das Kind lernt sich selbst als eigenständige Person kennen, Ich tritt in den vordergrund - man wird selbstbewusster.. auch die Gefühle lernen die Kinder gerade kennen - sie können einfach nicht anders damit umgehn - sie müssen erst lernen ENTTÄUSCHUNGEN zu verarbeiten deshalb liebevoll konsequent sein wenn es wirklich angebracht ist, aber man darf trotz alledem Zugeständnisse machen.. Kompromisse gemeinsam erarbeiten - natürlich sollte man Grundsätze durchsetzen, aber nicht auf alle Gewalt hinaus.. als Mutter hat man ein Gefühl dafür WANN es wichtig ist konsequent zu sein u wann es eher unwichtig ist.. so kann man sich gut darauf verlassen was man selbst fühlt.. auch sollte man den Kindern zeigen WIE sie
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
10 Antwort
@schneckerl-07
man darf auch mal fehler eingestehn - wenn man nur siegen möchte u den willen des kindes versucht zu brechen - hat das wenig sinn auf dauer.. man sollte doch auch hin u wieder, gewisse Zugeständnisse machen.. seis beim Einkaufen wenn das kind die große tafel schoki kaufen will sagt man ok, wir kaufen dir die große aber essen darfst du jeden tag nur soviel wie ich dir gebe.. es ist wichtig gewisse grundsätze zu haben.. daran fühlen die kinder sich sicher - denn sie wissen, diese grenze zieht mami durch doch ist es nicht nötig ständig machtkämpfe bis zum ende durchzuziehn, man kann auch kompromisse machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
9 Antwort
Tobsucht
mein sohn ist ebenfalls zwei Jahre und ich kenne diese tobsuchtsanfälle auch...ich kann dir auch nur raten, bleib konsequent...er testet nämlich aus, zum einen wie weit er gehen kann und, ob du nachgibst..."NICHT NACHGEBEN" und auf keinen fall die Meinung ändern...es lässt nach...
schneckerl-07
schneckerl-07 | 08.09.2009
8 Antwort
sorry zu lang
entwicklung..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
7 Antwort
weiter
bist.. du hättest jetzt gerne schokolade stimmts: antwort ja.. aber schau mal, in der früh braucht man ein leckeres frühstück um energie zu kriegen.. wir machen ein kompromiss, nach dem Mittagessen darfst du schokolade essen ok? so funktioniert das mit kaja.. ich predige dabei nicht nur sondern wir führen ein Gespräch - je nach sprachentlicklung, musste ich anfangs mehr ihre gefühle beschreiben als sie sagen konnte.. mittlerweile redet sie mit u so kann man gefühle gleich aufarbeiten.. liebevolle konsequenz.. nicht zuoft nein sagen - aber gewisse dinge müssen eingehalten werden.. einfach auch den Kindern mal gewisse dinge zugestehn, das sie selbständiger werden können, seis das sie mehr einbezogen werden im Haushalt - das is für kaja toll.. man merkt wie ihr selbstbewusstsein wächst - natürlich versuchen sie dann auch wieder ihre Grenzen zu testen.. aber nur so können sie lernen.. denk dir: mein kind will mich net ärgern - es macht einen Meilenstein in der Persönllichkeitsent
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
6 Antwort
HIHI:::
DAS KENN ICH DOCH VON MEINEM KRÜMEL ... DER IST AUCH 2 UND MACHTE VOLL TEATER HAB IHN DANN EIN KÖRNER BROT MIT NUTELLA GEMACHT DANN WAR GUT UND DANACH HAT ER EIN JOGURT GEGESSEN ..... aber denke jeder macht es anders und wenn es garnicht geht lass ich ihn meckern .....mein mann ist leider nicht so konsequent wie ich.....lol
hotandchilli
hotandchilli | 08.09.2009
5 Antwort
also
bei kaja mach ichs immer so dass ich sie mal ihre wut rauslassen lasse.. meist setz ich mich in ihre nähe am boden u warte mal.. ihre wut schwenkt meist bald in trauer um u sie weint - für die kiddies bricht ja gerade eine welt zusammen.. diese gefühle lernen sie erst u sie müssen erst lernen das einfach nicht alles so geht wie man es will sie lassen dann alles raus mit jenem Ventil : Wut.. tobsuchtsanfälle.. meist versuche ich sie zu umgehn - kommt s doch dazu - setzt ich mich warte - eben bis sie traurig wird reden bringt da net viel - ich bin einfach mal da, .. dann kommt sie u weint u ich nehnm sie in arm u tröste sie.. sag ihr ich kann verstehn warum sie weint.. ich versuche ihren Schmerz zu sehn u dann wenn es ihr besser geht dann erklär ich ihr nochmal in ruhe bzw nehme ihre gefühle mit ins gespräch.. ich verstehe warum du traurig
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
4 Antwort
Versuche es mal
Hallo da mußt Du jetzt durch und setze Deinen Kopf durch, denn ansonsten tanzt Dir der Lütte irgendwann auf der Nase rum, ich weiß es klingt hart, aber Du mußt siegen, wenn er dann so 1-2 jahre älter ist läßt es etwas nach, aber es kommt in verschiedenen Altersgruppen immer wieder, also ich drücke Dir die Daumen für starke nerven, aber versuche es in einem ruhigen Ton und immer wieder erklären warum, ich habe das viermal durch und so langsam kommen die Enkelkinder. LG Babs
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
3 Antwort
cool bleiben
Erstmal musst du cool bleiben und dir sagen, dass es ganz normal ist. Kleine Kinder können ihre Gefühle noch nicht kompensieren und müssen das Recht haben ihrem Frust und ihrer Trauer Raum zu geben. Er hat in dem Moment das Recht traurig und wütend zu sein und diese Wiut auszuleben, denn er kennt noch keinen anderen Weg damit umzugehen. Du kannst nicht viel tun als dabei ruhig zu bleiben und ihm die Gefühle zuzugestehen! Wenn er dann etwas getobt hat kannst du ihn ansprechen, ablenken versuchen oder trösten, wenn er das möchte. Ihn fragen, warum er weint. Nicht auf Streit einlassen, ihm das weinen zugestehen und dann mit ihm sprechen, wenn er sich trösten lässt tröste ihn, wenn er alleine sein will, lass ihn alleine sein. LG
scarlet_rose
scarlet_rose | 08.09.2009
2 Antwort
re
bin bei ihm lese später eure antworten.danke
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
1 Antwort
..
Auf jedenfall mit Ruhe. Wenn du jetzt nicht mit Ruhe rangehst, wühlst du ihn nur noch mehr auf. Versuche ihm nochmal in Ruhe zu erklären warum. Oder vielleicht kochst du ihm eine TAsse Kako??
fiducia711
fiducia711 | 08.09.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie würdet ihr reagieren?
22.08.2012 | 34 Antworten
Wie würdet ihr reagieren?
16.08.2012 | 11 Antworten
Wie würdet ihr reagieren?
29.06.2012 | 36 Antworten
Wie würdet Ihr reagieren
26.06.2012 | 21 Antworten
wie soll ich darauf reagieren
18.06.2012 | 3 Antworten
Pipi in die Hose - wie reagieren?
05.05.2011 | 14 Antworten
Wie würdet ihr reagieren?
24.03.2011 | 19 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading