Frage von gestern

Moppelchen71
Moppelchen71
16.08.2009 | 12 Antworten
Wollte nur kurz Bescheid sagen, dass meine Frage von gestern sich erübrigt hat:
Emily (22 Mo) und Romy (7 Mo) haben beide Windpocken!

Bei Emmy sah es ja sehr untypisch aus, da sich vorgestern nur ein paar Pickel auf dem unteren Rücken und gestern auch auf dem Bauch bildeten, die sich nicht zu richtigen Wasserbläschen bildeten (teilweise sogar weißliche Köpfe, wie Eiterstippen), doch mittlerweile kommen immer mehr, in allen Größen.
Romy hat sie ganz typisch, klar ausgebildet, man kann ihnen beim Wachstum zusehen, sie beginnen am Kopf und wandern gen Rücken hinab.

Dann wollen wir mal hoffen, dass sie es nicht ganz so doll bekommen, wie damals ihr Bruder (er war da 8 Mo)!
Er sah aus, wie eine Windpocken-Labor-Kultur.
Und wenn mir nun noch ein Arzt oder sonstwer mit dem dämlichen Spruch kommt, Kinder unter einem Jahr können gar keine Kinderkrankheiten bekommen, der erklärt mir dann bitte, warum 2 meiner 5 Kinder dann noch unter einem Dreivierteljahr Windpocken hatten.

So, machen uns dann mal ans tupfen!
Einen schönen Sonntag Euch allen! (kaffee)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
@Moppelchen71
Meine Schwestern Incl. mir mit 4, 5 Jahren, und zu guterletzt hatte sich meine Mutter auch noch angesteckt, so lagen wir alle 4 flach!!! Meine arme Mutter damals!!!
palle1479
palle1479 | 16.08.2009
11 Antwort
@Moppelchen71
Wurde deine Schwester mit 8 Monaten noch voll gestillt oder überhaupt gestillt? Nach dem Stillen lässt der Schutz " Nestschutz" nämlich langsam nach und an kann trotzdem erkranken. Auch Impfungen sind kein sicheres Mittel einen Infekt nicht zu bekommen. Leider wird das immerwieder angenommen: " Mein Kind ist geimpft, dass kann nicht erkranken" Denkste. Es gibt mehr Impfversager als man denkt. Nur kommen nicht alle Menschen mit Impfversagern mit dem Erreger in Kontakt, so dass es unbemerkt bleibt. Soweit hat Mac die OP gut überstanden, er ist seid Freitag mittag zu HAuse und ich hatte mal wieder eine Heulphase. .aber das gehört nicht hierher. Wegen Haferflocken: Falls du garnichts auftreiben kannst, geh zur nächsten notdiensthabenden Apo und hol die Anaestesulf-Lotio. Da ist ein juckreizbetäubendes Mittel drin und wird recht gerne von Kinderärzten gegen Windpocken verschrieben.
Rhavi
Rhavi | 16.08.2009
10 Antwort
bezgl. stillen
so ganz kommt das aber auch nicht hin. meine mutter hatte definitiv als kind masern und meine schwester wurde gestillt. ich bekam die masern weihnachten, als ich 8 jahre alt war und meine schwester, die gerade einmal knapp 8 mo war, gleich zweidrei wochen nach mir.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 16.08.2009
9 Antwort
danke schön!
aber ich seh das locker. windpocken sind ja kein weltuntergang. meine PANIK bezieht sich auf die frage, wo ich heute, auf einem sonntag haferflocken herkriege, weil ich daraus die "lotion" zum eintupfen mache da werd ich wohl in der nachbarschaft mit ner tasse betteln gehen können! @Rhavi hat mac soweit die op gut überstanden?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 16.08.2009
8 Antwort
Oh man und das bei der Hitze.
Wünsche Deinen zwei Mäusen gute besserung und das es nicht so juckt.
Judithdiva
Judithdiva | 16.08.2009
7 Antwort
@Rhavi
reich dachte mir dass Du es so meinst nur die anderen Mamis hätten es evtl nicht verstanden ist eben noch früh am morgen. Inwiefern impfen hilft beim stillen die Antikörper zu übertragen weiß ich nicht. Denke da gibt es auch keine fundierten Untersuchungen drüber. So ich bin dann mal weg. Fahren gleich los zum Titisee , aber nur Tagesausflug, leider noch kein Urlaub, der ist erst in 4 Wochen. schönen Tag noch
coniectrix
coniectrix | 16.08.2009
6 Antwort
@coniectrix
ätte ich evtl dazu schreiben sollen *gg*, so meinte ich das auch, dass das nur funzt, wenn die Mutter selber Antikörper durch eine Erkrankung hat. Und so wie ich informiert wurde, klappt das nur, wenn die Erkrankung dann auch auf natürlichem Wege überstanden wurde. Eine Impfung der Mutter überträgt keine Antikörper ins Kind über Stillen. Äh, was`n Kauderwelsch. Bin im Moment nicht fähig zu erklären.
Rhavi
Rhavi | 16.08.2009
5 Antwort
.....
oh wei ... Du arme, gleich zwei kranke Mäuse - wünsche eine GUTE BESSERUNG!
Laisy80
Laisy80 | 16.08.2009
4 Antwort
@Rhavi
also die Mama hatte selber keine Windpocken, der große Bruder hatte sie, die Mama hat sie anscheinend da sie selber noch keine Windpocken hatte an das Kleine weitergegeben ohne dass sie bei ihr ausbrachen. Übrigens das mit den gestillten Kindern trifft nur dann zu wenn die Mutter Windpocken hatte, ansonsten kann sie keine Antikörper weitergeben.
coniectrix
coniectrix | 16.08.2009
3 Antwort
@coniectrix
War die Mutter unter der Schwangerschaft an Windpocken erkrankt oder wie ist das gegangen, dass ein Kind mit Windpocken auf die Welt kommt?
Rhavi
Rhavi | 16.08.2009
2 Antwort
Auweia
Na dann gute BEsserung für die beiden Zwerge. Und wennd er KiA mit so einem blöden Spruch kommt, kannst ja sagen, das das evtl auf gestillte Kinder zutrifft. Aber wenigstens haben es das beide Durch und brauchen sicherlich keine Impfung mehr dagegen *gg*
Rhavi
Rhavi | 16.08.2009
1 Antwort
Guten Morgen
und viel Spaß beim tupfen vor allem aber gute Besserung und das die Kleinen nicht zu sehr der Juckreiz plagt, das ist ja an den Dingern das schlimmste. Klar können Kinder unter einem Jahr Kinderkrankheiten bekommen, kenne sogar ein Kind welches mit Windpocken auf die Welt kam.
coniectrix
coniectrix | 16.08.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Habt ihr gestern Stern TV gesehen?
29.05.2008 | 6 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading