muss man den kindsvater angeben?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
19.04.2009 | 21 Antworten
eine freundin möchte das gerne wissen. sie ist schwanger von ihrem ex - der weiß davon aber nix und sollte es auch nicht erfahren - da sie ja einen neuen partner hat. nun meine bzw ihre frage - muss man den kindsvater beim jugendamt/standesamt oder so angeben wenn man kein unterhalt oder so möchte?
der neue partner möchte sich um das kind kümmern und aktzeptiert das kind als sein eigenes!
schwere situation - aber sie will es so .. kennt sich da wer aus?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
...........
sie muss ihn nicht eintragen lassen in der geburtsurkunde .... nur wenn sie unterhalt haben will muss sie ihn angeben sonst bekommt sie nix...
emilysmami2007
emilysmami2007 | 19.04.2009
20 Antwort
Vater
Nur mal eine Frage zum Nachdenken: Was ist wenn die Beziehung zum neuen Partner in die Brüche geht? Spielt er dann weiterhin den Vater, ich mein mit allen Rechten & Pflichten?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
19 Antwort
Verfahrene Situation....
Es gibt viele möglichkeiten, dass sie den KV nicht angibt, so etwa, wenn der andere Vater die Vaterschaft anerkennt.. D.H. im Falle einer Trennung muss er erstmals Unterhalt für die Kleene zahlen.. Bis dorthin, wo es geklärt ist, dass er nicht der KV ist.. Gesetzt den Fall, dass er die Vaterschaft dann abstreitet, das ist aber gar nicht so einfach, da er ja wissentlich die Vaterschaft anerkennt.. Absolut verfahren, sag ich dir.. Und eine ganz ganz heikle angelegenheit.. ich denke jetzt nur mal an das Kind, das bekommt einen Vater präsentiert, welches gar nicht ihr vater ist.. der steht aber in der Geburtsurkunde drin.. das die ganzen langen jahre.. irgendwann kommt dann raus, aus welchen dummen zufall auch immer, dass er gar net der Vater ist.. was muss das für ein schock für die kleene sein. sie muss auch gar nichts angeben, aber das kind wird irgendwann nach ihren wurzeln fragen, will sie dass kind dann anlügen????? das eigene fleisch und blut???? ihr ein leben in lügen ermöglichen, nur weil sie zu stolz ist, den KV anzugeben?? ich kann es nicht nachvollziehen, obwohl ich einen sehr ausgeprägten weitsinn habe.. sorry.. ich möchte niemanden zu nahe treten.. wirklich nicht.. aber sie kann doch den KV angeben, wer es wirklich ist... sie braucht auch keinen unterhalt von ihn verlangen und von ihn fordern, da zu ist sie gar nicht verpflichtet.. aber der KV hat genauso das recht, zu wissen, wer sein kind ist, wie das kind, wer sein KV ist........ sei lieb gegrüßt und hoffe, dass deine freundin noch zur vernunft kommt und das richtige tut, was ihr herz ihr sagt... alles liebe und gute andrea
andrea_77
andrea_77 | 19.04.2009
18 Antwort
...........
sie muss ihn nicht eintragen lassen in der geburtsurkunde .... nur wenn sie unterhalt haben will muss sie ihn angeben sonst bekommt sie nix...
emilysmami2007
emilysmami2007 | 19.04.2009
17 Antwort
Ich frage mich was das überhaupt soll
denn wenn sie nicht möchte das der neue und auch nicht der wirkliche Vater eingetragen werden soll Was will sie denn überhaupt??!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
16 Antwort
Manchmal möchte ich gern wissen
wie manche Mütter ihren Kindern später einmal gegenüber tretten und erklären wollen.Warum sie sie jahrelang belogen haben, wegen ihrem Leiblichen Vater? Triffige grünge wie Kindesmissbrauch, gewalt usw ausgeschlossen. Aber einfach seinem Kind die möglichkeit auf einen vielleicht guten führsorglichen Vater nicht zu geben, finde ich nicht gut.
Iwi1981
Iwi1981 | 19.04.2009
15 Antwort
...
stimmt, man muss angeben, wer der vater ist, wenn man es weiß, sonst gibts ärger
janine80
janine80 | 19.04.2009
14 Antwort
...........
sie muss ihn nicht eintragen lassen in der geburtsurkunde .... nur wenn sie unterhalt haben will muss sie ihn angeben sonst bekommt sie nix...
emilysmami2007
emilysmami2007 | 19.04.2009
13 Antwort
Man sollte seinem Kind nicht das recht
auf den Vater nehmen und JA - sie muss ihn angeben wenn sie weiß wer er ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
12 Antwort
Ich finde
heute zu Tage kann man fast alles machen. Aber jedes Kind hat das recht das recht zu erfahren wer sein Papa ist, und jeder Papa hat eine chance verdient zu wissen das er Vater wird , und sich um sein Kind zu kümmern. Warum soll sich den nicht der Ex und der freund um das Kind kümmern?verstehe das Problem nicht? Auf wenn die Eltern sich nicht mehr verstehen , müssen die Kinder doch nicht drunter leiden oder?
Iwi1981
Iwi1981 | 19.04.2009
11 Antwort
also wenn ich ehrlich sein soll
find ich sowas falsch! ein vater hat doch auch ein recht zu erfahren das er ein kind hat auch wenn er sich nicht drum kümmert.
Mischa87
Mischa87 | 19.04.2009
10 Antwort
sie ist auf unterhalt nicht angewiesen
sie hat geld... der neue partner würde sich eintragen lassen aber das möchte sie nicht - die beziehung ist noch ja nicht so lang.. auch wenn sie denkt der partner fürs leben...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
9 Antwort
das ist ja wohl das mindeste das sie ihn angibt
vater und kind haben recht drauf von einander zuerfahren
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
8 Antwort
...........
sie muss ihn nicht eintragen lassen in der geburtsurkunde .... nur wenn sie unterhalt haben will muss sie ihn angeben sonst bekommt sie nix...
emilysmami2007
emilysmami2007 | 19.04.2009
7 Antwort
also
erstmal finde ich das der vater das recht hat zu wissen das er vater ist.warum will sie das nicht.? jedenfalls braucht sie ihn nicht angeben und sagt vater unbekannt! dann würde sie unterhalt vom staat bekommen...ihr jetziger freund kann aber auch die vaterschaft anerkennen-es zählt nur was auf dem papier steht.er muss dann aber, falls die sich trennen, weiter unterhalt an das kind zahlen...lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
6 Antwort
dann muß sie "Vater unbekannt" angeben
sie weiß ja, wer der Vater ist, falls das Kind es später wissen will. Is allerdings auch ne heikle Situation... daran sind schon Kinder zerbrochen. Ich würde es auch angeben... sie muß ja keinen Unterhalt von ihm fordern.
sinead1976
sinead1976 | 19.04.2009
5 Antwort
Ich glaube
man kann auch "Vater unbekannt" angeben.. oder deine Freundin soll mal mit ihrem neuen Partner reden das er sich als Vater eingetragen lassen möchte.... irgendwann später kann man dem Kind ja dann erklären das es einen anderen "Erzeuger" hat....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
4 Antwort
Meine Mutter hat meinen Vater auch nie angegeben,
dass man dann keinen Anspruch auf Unterhalt und Unterhaltsvorschuss hat, wisst Ihr ja. Aber das müsste auch heutzutage gehen, es gibt ja genug Fälle, wo der Vater "unbekannt" ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
3 Antwort
...........
sie muss ihn nicht eintragen lassen in der geburtsurkunde .... nur wenn sie unterhalt haben will muss sie ihn angeben sonst bekommt sie nix...
emilysmami2007
emilysmami2007 | 19.04.2009
2 Antwort
Ich
würde den Kindsvater auf jeden Fall angeben. Sonst steht in der Geburtsurkunde "Vater unbekannt". Und das ist für das Kinder später sicher auch mal nicht so schön. Und außerdem weiß sie doch nicht, ob ihr jetziger Partner für die Ewigkeit ist und dann steht sie in drei Jahren da und muss sich drum kümmern, dass sie den Unterhalt vom leiblichen Vater bekommt und dann wirds richtig schwierig.
maya2006
maya2006 | 19.04.2009

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

termin beim jugendamt
25.11.2014 | 10 Antworten
muss man den vater angeben?
01.04.2013 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading