*ritzen*

mamatschi
mamatschi
04.02.2009 | 14 Antworten
Ist noch wer da? Ich denke schon.

Ich hab Depressionen. Und Probleme jeglicher Art ..
Dann seh ich keinen Ausweg.
Das ist total schlimm, ich weiß.
Aber das einzige was ich steuern kann ist mich selbst.
Also ich esse tagelang nix, und vor drei Tagen hab ich mich geritzt. Bis heute jeden Tag.
Es tut nicht weh. Nur dannach etwas. Aber das ist nicht schlimm. Ich hab jetzt schon nur Langarm an. Und versteck meinen linken Arm. Ich überlege welche Stellen am besten sind, ohne das es von anderen Menschen entdeckt wird.

Keine Ahnung. Ich hab einfach das Gefühl in mir stirbt etwas.
Leider kann ich keinem davon erzählen.

Ich weiß auch das die Reaktion sein wird: geh zum Arzt, zu Freunden, lass dir helfen! Aber so leicht ist das nicht.

Ich führe sozusagen ein Doppelleben.


Danke
für was auch immer ..

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
*
danke für die grüsse. aber eins möcht ich dann doch noch loswerden. klugscheisser hab ich viele um mich rum. und klugscheisser hab ich nicht um rat gebeten. kann ich selber. es ist ein sehr langer prozess bis dahin gewesen. mir geht es nicht nur *zur zeit* schlecht. auch nicht erst seit august. das ist ein langjähriger prozess.
mamatschi
mamatschi | 04.02.2009
13 Antwort
Jep
Tja also mir gehts momentan auch nicht toll aber soweit oder dass ich sowas machen würde niemals. Ich hab so einen kleinen Süssen Spatz der macht vieles wieder gut wenns mir schlecht geht Geh zum Arzt
nadja181
nadja181 | 04.02.2009
12 Antwort
@racingangel
mich haben sie auch ganz oft in die geschlossene gesteckt geholfen hats mir nie. War zweimal für je n paar Monate in der geschlossenen und einmal für zwei Wochen in der offenen. Die haben mich auch nicht dazu gebracht, aufzuhören...ok, vielleicht lags auch daran dass ich garnicht da sein wollte, hatte aber auch ambulante Therapien, die nie was gebracht haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
11 Antwort
*
wenn alles so einfach wäre... ich denke es war nicht gut so ne frage zu stellen.
mamatschi
mamatschi | 04.02.2009
10 Antwort
hey...
Ich finde es absolut nicht in Ordnung sie hier als verantwortungslos hinzustellen.. Sie versucht schließlich bereits etwas, sonst würde sie hier nicht schreiben... Ob Kind oder nicht.. Probleme gibt es immer.. Manche sind ihnen gewachsen und manche nicht.. Das ist nunmal so.. Sie sagt bereits, es wächst ihr über den Kopf... Vorwürfe bringen hier absolut garnichts.... Aber mamatschi... Du brauchst wirklich Hilfe... Es gibt so viele Foren, .. Hast du schonmal in so ein spezielles Forum geschrieben? Lass einfach mal deine Probleme raus. Erzähle sie jemandem... Versucht gemeinsam eine Lösung zu finden.. Denn in einem muss ich meinen Mitrednern/innen recht geben... Du musst dir unbedingt helfen lassen... Denn so kann es nicht weiter gehen...
RapYvo07
RapYvo07 | 04.02.2009
9 Antwort
aber eigentlich ist das doch was gutes??
wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ?? die kleine lebt jetzt erstmal beim papa und du kannst dich in ruhe auf deine ausbildung konzentrieren und auf deine zukunft!!deine maus kannst du doch jederzeit sehen ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
8 Antwort
*
stimmt, ich hab verantwortung. meine tochter lebt seit august beim papa. ich will eigentlich meine ausbildung machen. aber mir wächst alles so dermaßen übern kopf. das ist der trennungsschmerz - hauptsächlich- den eine mutter hat wenn sie ihr kind nicht bei sich hat. das kann man auch nicht nachvollziehen!! das kann man nur nachvollziehen wenn man es selbst erlebt. und ich lebe es.
mamatschi
mamatschi | 04.02.2009
7 Antwort
wenn du ein kind hast finde ich das auch verantwortungslos!!
also das du dagegen nichts unternimmst!!was ist wenn das nacher schlimmer wird? und dien kind alleine da steht ?? der einzigste weg ist hilfe!!wie soll das sonst weiter gehen? auch wenn du was schlimmes erlebt hast musst du immer zu deinen kind hochsehen!!denn es bracuh dich!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
6 Antwort
Helfen kann Dir niemand, nur Du selbst
Habe auch 4 Jahre lang geritzt und mit 16 von einem Tag auf den anderen damit aufgehört, als ich wieder nachhause durfte. Ich würde es einfach sein lassen. Ok, ich hab gut Reden, ich hatte gerade vor einigen Tagen einen Mini-Rückfall als ich einen Schlussstrich unter etwas gezogen hab und etwas anderes fühlen wollte außer den Schmerz in mir. Aber da hab ich auch gemerkt, dass es mich auch nicht mehr "glücklich" macht, wie früher. Ich würde versuchen, zu gucken, wo die Probleme liegen, die Dich so fertig machen, und diese zu beseitigen oder wenigstens zu "ignorieren", dann wirst Du auch aufhören können. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
5 Antwort
Ich war auch so..
Hallo.. Vor ein paar Jahren habe ich das auch gemacht. Allerdings brauchte ich keine Therapie, sondern nur einen Menschen, der mich versteht und sein Leben mit mir teilt... Ritzen ist ein Thema, das leider viel zu viele Menschen nicht ernst nehmen oder sogar die Erkrankten weiter diskriminieren usw... Es ist wirklich wichtig, dass du mit jemandem über deine Gefühle, Ängste usw. sprichst.. Denn nur das kann helfen.. Und wenn du es nicht tust, wird es weiter gehen.. Und es wird nicht nur beim Ritzen bleiben.. Das kannst du mir glauben.. Noch heute schäme ich mich für die hässlichen Narben auf meinen Armen und Beinen....
RapYvo07
RapYvo07 | 04.02.2009
4 Antwort
die verantwortung für ein kind..
..verhindert aber trotzdem keine psychischen krankheiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
3 Antwort
warum hast du depressionen
ich mein du hast verantwortung für nen kind?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
2 Antwort
*
habe dir dazu eine mail geschrieben. denke, das was ich dazu zu sagen hab, muss nicht jeder hier lesen. meld dich wenn du magst! lieben gruß
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
1 Antwort
die Reaktion ist aber richtig...
du musst zu einem Arzt. Es ist krankhaft was du da tust, wieso auch immer. Fakt ist, du brauchst eine psychatrische Behandlung und das in der geschlossenen Abteilung. Hört sich hart an, ist aber so...ich hab schon mit Menschen mit diesem Problem gearbeitet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009

ERFAHRE MEHR:

thrombosespritzen noch weiter nehmen?
03.09.2014 | 19 Antworten
Diabetes / Insulin spritzen
01.05.2011 | 6 Antworten
Darf man schwanger Spritzen geben?
04.08.2010 | 21 Antworten
Periode und Thrombosespritzen
13.05.2010 | 3 Antworten
Gonal F ab welchen Zyklustag spritzen?
06.05.2009 | 3 Antworten
Spritzen bei Rückenschmerzen
21.03.2009 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading