Wer kennt das auch?

Mamima01
Mamima01
03.08.2008 | 9 Antworten
Hallo ihr lieben



Ich hoffe ihr denkt nun nicht das ich verrückt bin aber mein Problem macht mich echt fertig. Vor 10 Jahren habe ich durch ein Unfall mein Baby verloren. Dann 3, 5 Jahre später ist mein Lukas geboren. Weitere Jahre später ( 2006 ) ist Lena geboren. Nun kommt mein Problem. Ich bin nun dabei die Kinderkleidung aus zu sortieren und alles was Lukas einmal anhatte würde ich am liebsten nicht weg tun. Geht Lukas zu erstenmal ins Zeltlager heule ich hemmungslos. Ich sehe wie schnell mein Großer - kleiner größer wird und es tut immer mehr weh. Woran kann das nur liegen - bitte helft mir Danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
diese Gefühl kennt wohl jede Mami
es ist immer wieder hart die Sachen die zu klein geworden sind wegzugeben und man merkt wie schnell die Zeit verrinnt erst gestern merkte ich das mein Zwergi mitlerweile zu den Großen gehört und wie schnell die Zeit doch vergeht doch es ist auch schön zu sehen wie er jeden Tag mehr lernt und selbstständiger wird - aber mit dem Kleiderschranke ist es ungefähr so wie mit der Angst das dem Kind was passieren könnte sie wird wohl immer Teil des Mamiseins sein
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.08.2008
2 Antwort
Geht mir auch manchmal so
Mein großer ist 10 und möchte vieles allein machen und wird so selbstständig und es ist schwer "loszulassen" aber das gehört dazu ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.08.2008
3 Antwort
Ich würde sagen
du kannst nicht loslassen, nachdem du durch ein Unfall das erste Baby verloren hast, ist Lukas auf die Welt gegekommen dein ein und alles du würdest ihn um alles in der Welt nicht hergeben. Wenn ihm was zustoßen würde, zereißt es dich. Aber ich finde es normal. Du hast Angst das er irgendwann geht und nicht mehr wiederkommt. Du must loslassen, die Sachen vielleicht auf dem Dachboden für später einmal falls dein Sohn Papa wird. Oder???Wenn du es nicht schaffst hole dir Hilfe Profezionelle Hilfe. Aber du hast Lena die braucht dich auch Denk an Sie!!!!!!!!!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.08.2008
4 Antwort
verlust u. erinnerung
ich schätze, du hast vielleicht das gefühl, ein teil von deinem kind "wegzugeben", wenn du sachen aussortierst, die er getragen hat. ich habe 2006 meinen erstes kind, ein junge, durch einen nabelschnurvorfall während der geburt verloren. was er damals im krankenhaus in den 27 tagen anziehen konnte trotz der unzähligen kabel und schläuche, hab ich alles - gut verschlossen in einer schönen holzkiste - behalten. das werd ich nie weg geben. was meine kleine isabel . die neuen sachen sortiere ich später mal und gebe sie an freunde, familie weiter. was das weggehen angeht, kann ich noch nicht mitreden. aber schwer fallen wird es mir sicher, weil ich große angst hab, nochmal ein kind zu verlieren. das würde ich sicher nicht durchstehen! lg, ulrike
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.08.2008
5 Antwort
Und ich dachte,
nur ich bin so. Ich hatte vor Jella 5 Fehlgeburten und werde auch jetzt keine weiteren Kinder mehr bekommen können, daher denke ich , klammere ich mich sehr an sie. Ich möchte mein Baby immer beschützen können und sie am liebsten immer bei mir haben. Natürlich geht das nicht, das weiss ich auch, aber ich fühle nun mal so. LG, Christine
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.08.2008
6 Antwort
wichtig ist, daß du
auch Lena nicht vergisst, es scheint, daß sie erst sehr weit nach Lukas kommt und hoffentlich merkt sie das nicht schon. Wenn sie sehr anstrengend ist, dann buhlt sie um Deine Aufmerksamkeit. Ich hoffe du kannst deine Liebe ein bisschen mehr aufteilen, denn auch für Lukas ist es nicht gut wenn du zu sehr an ihm klammerst.
jo76
jo76 | 03.08.2008
7 Antwort
naja..
ich denke mal du hast große Verlustängste, eben durch den Tot deines ersten Kindes. Du siehst dein Kleiner wird immer größer u irgendwann wird er erwachsen u zieht aus. Und somit "verlässt" er dich. Aber du braucsht keine Angst haben dass er dich nicht merh braucht oder dass er wirklich für immer weg ist. Ich wohne auch nicht mehr Zuhause brauche meine Mutter aber immer noch sehr. Der Mutter meines Freundes ist es auch nicht sehr gut gegangen als wir ihr gesagt haben dass er zu mir ziehen will, hat voll Tränen in den Augen gehabt. Geht glaub ich den meisten Müttern so, ist sicher nichts abnormales. Und dir wahrscheinlich noch mehr durch die schlimmen Erfahrungen in der Vergangenheit. Nur du musst daran denken irgendwann werden deine Kinder groß u irgendwann werden sie ihr eigenes Leben führen, du kannst nichts daran ändern, also geniese die Zeit die doch noch mit ihnen hast bei dir u schau dass du ne gute Beziehung zu ihnen führst und du wirst sie nie verliern, egal wie weit sie mal
Mami1990
Mami1990 | 03.08.2008
8 Antwort
...
weg wohnen werden. Du bist und bleibst immer ihre mutter, die Person die sie groß gezogen hat und sie werden dich auf jeden Fall immer brauchen. Und wer weiß vll bist du ja in ein paar Jahren auch froh wenn sie ausgezogen sind, nach der ganzen Pupertät u so ^^ ich drück dich ganz fest u wünsch dir alles liebe. aja wie alt sind denn deine Kinder leicht schon?
Mami1990
Mami1990 | 03.08.2008
9 Antwort
meiner Frage
Danke für eure Texte. Ja ihr habt sicher recht das ich angst habe noch einmal ein Kind zu verlieren. Ich werde mir sehr viel Mühe geben, , Los zu lassen , , damit er doch bleiben wird. Mal sehen weiter geht. Bis dahin einmal Dankeschön.
Mamima01
Mamima01 | 03.08.2008

ERFAHRE MEHR:

Wie erkennt man echte Wehen?
02.01.2012 | 6 Antworten
wer kennt das 7+2 kein herzschlag mehr
31.10.2011 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading