Wo soll der weg hinführen?

lara0815
lara0815
28.10.2015 | 19 Antworten
Hallöchen!
Ich bin mutter von 2 jungs 4+6jahre, beide noch im kiga! Mein mann geht neben 3 schichten 2 mal in der Woche zur abendschule ... Und ich bin gelernt Krankenschwester! Habe als mein kleiner sohn 1 wurde gleich wieder an den Wochenenden gearbeitet auf 450€ ambulante pflege!
Anfang diesen Jahres hab ich dann mehr stunden gemacht ca. 70 im monat! Klappte alles soweit gut bis auf das ich mich sehr unterbezahlt gefühlt habe und mich oft geärgert hab ... Ich kündigte! Wechselte zu einem großen christlichen Träger mit tarif Bezahlung. Erste Monate toll dann grundsätzlich diesnste mit meine mann oder wenn er zur schule musste und 100% mehrarbeit! Ich war am ende ... Meine familie saurer weil ich ständig die Kinder rungereicht hab, jeder musste halt mal! Meine chefin war nicht sehr nett als ich das mal zum thema machte!
Ich kündigte! Hab so die nase voll von diesem beruf ... Neben bei ich wollte ihn nie wurde dazu gedrängt durch meine eltern!

Naja jetzt hab ich aus der not heraus 4 putzstellen auf 450€ ...

Aber ist das jetzt alles?! Ich überlege ständig was ich mal manchen könnte! Im Moment ist wenig Spielraum da mein Mann zur Schule geht, aber es muss doch was anderes geben was eine Krankenschwester arbeiten kann! (zwinker)

Ich bin irgendwie planlos! Muss ich wirklich noch ne Ausbildung hinterher schieben?! Mit anfang 30 ... (traurig01)

Ich danke schon mal für Ideen! (tanzen2)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo bin auch gelernte Krankenschwester und arbeite seit meinem Examen im ambulanten Dienst ! Bin jetzt beim 3. Und bisher der beste! Bei den 1. 2 war ich noch keine mama hab bei dem 3. angefangen nach meiner Elternzeit meiner Tochter! Ging 80 Stunden im Monat! Ich hab ein super netten ag ich hatte immer nur morgens jemand für die kleine also fahre ich nur fd jetzt auch nach meinem 2. Kind lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.10.2015
2 Antwort
Achso mein mann geht täglich von 7-18 Uhr arbeiten ! Aber wie gesagt liegt auch ganz einfach am.Ag !
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.10.2015
3 Antwort
@Alti0914 Bei meinem alten AG bin ich 7jahre gewesen unsd schon vor der Ausbildung! Das lief auch da auch besser aber eben andere probleme! Ich bin einfach diesen Beruf so leid! Arbeite seit nun 15 jahren in der pflege, vielleicht auch schon zu lang ... Und wurde in diese richtung durch meine eltern gedräng, werde ich nie bei meinen kindern tun!
lara0815
lara0815 | 28.10.2015
4 Antwort
Hi erstmals wünsche ich dir viel Kraft, es ist echt immer hart sich mit sowas ärgern zu müssen.. Könnte man denn als Krankenschwester nicht in ne Arztpraxis arbeiten so irgendwie? Die haben doch meistens bis nachmittags geöffnet.. Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.10.2015
5 Antwort
Naja, es gibt viele Bereich, in denen man als Quereinsteiger arbeiten kann, Einzelhandel o.ä. Lass Dich mal beim Arbeitdsamt beraten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2015
6 Antwort
Einerseits nervt es ja anders seit macht es doch aber auch spass ! In jemand Beruf gibt es vor und Nachteile ;-) ich hab Ende März mein Examen genau 10 Jahre und davor halt Ausbildung und freiwilliges soziale Jahr in der Pflege ! Sind dann auch schon 14 Jahre ! Muss aber auch ehrlich zugeben mehr wie 80 Stunden im Monat möchte ich auch nicht mehr gehen in dem Bereich! Das besten sind z.z die 40 stunden im Monat da kann man sich auch mal Zeit lassen bei den Patienten; -)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2015
7 Antwort
ich würde versuchen, was in einem artverwandten Beruf zu bekommen, z.B. in einer Arztpraxis, wo ja doch feste Arbeitszeiten sind und keine Wochenendarbeit. Oder geh einfach mal zum Arbeitsamt und lass Dich beraten.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 29.10.2015
8 Antwort
ich bin Kinderkrankenschwester ... und arbeite seit dem 1. Lebensjahr meines Sohnes auf 30% arbeitet , dass Du auf 70 % arbeiten gehst? ... mit 2 kleine Kinder ... und bei 70 % hat man auch nicht mehr große Auswahl , an welchen Tagen man wie und wann arbeitet ... schließlich hat man auch noch Kollegen , die nicht den Rest übernehmen möchten oder können ... auch Familie haben und somit auch noch Wünsche haben ... alle müssen beim Dienstplan berücksichtigt werden ... ich hätte einfach weniger Stunden gearbeitet ... manchmal muss man auch der Familie zuliebe kürzer treten und stockt wieder auf , wenn man keine Kinderbetreuung mehr braucht ... ich brauche mit 30 % gerade mal 53 Stunden / Monat ... bei 50 % ca 80 Stunden / Monat ...
130608
130608 | 29.10.2015
9 Antwort
wenn Du allerdings keinen Spaß mehr an diesem Beruf hast , dann würde ich mir schon überlegen , ob vielleicht doch noch eine Ausbildung möglich wäre ... jahrelang in einem Beruf zu arbeiten , der keine Freude mehr bereitet ... ist ja auch nicht so schön ...
130608
130608 | 29.10.2015
10 Antwort
@130608 Grundsätzlich gebe ich Dir da recht, aber die Abendschule des Mannes ist ja auch nicht gratis ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2015
11 Antwort
Dajana ... trotzdem , hätte ich vielleicht erst einmal die Stundenanzahl reduziert ... kann ja auch nicht sein , dass man als Mutter alles ausbaden soll ... mann geht Vollzeit arbeiten + Abendschulung ... da bleibt die familie sicherlich mehr oder weniger auch auf der Strecke ... dann bleibt der Rest an ihr hängen ... es ist ja nicht so , dass man dann nur mit Kinderbetreuung beschäftigt ist ... der Haushalt und das ganze drum herum ist ja auch noch zu bewältigen ...
130608
130608 | 29.10.2015
12 Antwort
@130608 Klare Sache, aber man steckt ja nicht drin ... es gab bestimmt Gründe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2015
13 Antwort
Dafür, dass Du den Beruf eigentlich nie machen wolltest, bist Du aber schon lange dabei! Alle Hochachtung! Mir reicht derzeit ein "Tapetenwechsel" innerhalb der Klinik noch aus ... sprich den Wechsel auf eine andere Station bzw. Fachrichtung. Aber wie lange das so gut geht, kann ich selbst nach 24 Jahren nicht sagen. Als Krankenschwester hast Du neben der normalen Stationstätigkeit im Krankenhaus und Pflegeheim noch andere Möglichkeiten ... z.B. 1. in Wohngruppen; 2. in einer Tagespflege für Senioren - haben feste Öffnungezeiten; 3. als Vertreter/Berater für Medizinprodukte, Arzneimittel, Ernährung o.a. - flexible Arbeitzeit, hatten mal einen Berater für eine spezielle Pumpe auf Station, der zum einen uns darin schulte und sich überwiegend nur um diesen einen Patienten kümmerte ; 4. freiberufliche Tätigkeit - eine Bekannte von mir macht das ... ähnlich wie ein Leiharbeiter. Über eine Agentur bekommt sie die Angebote und sie entscheidet, ob sie und/oder wie sie arbeiten kann und wie viel sie arbeitet ... und verdient gutes Geld dabei; 5. in Arztpraxen mit einer speziellen Fachrichtung ; 6. in Fachambulanzen einer Klinik, wo Untersuchungen oder amb. Therapien gemacht werden; 7. in Dialyseeinrichtungen; 8. in einer Blutspende-Einrichtung oder 9. im Patiententransport einer Klinik - u.a. Pflegekräfte, die Patienten von A nach B bringen. Vielleicht ist ja was dabei, was Dir zusagt.
sonnenkopp
sonnenkopp | 30.10.2015
14 Antwort
@130608 70h, nicht Prozent. Das ist keine halbe Stelle. Es wurden hier schon echt gute Vorschläge gemacht.Ich arbeite zB als Anästhesieschwester in einer Augenarztpraxis und stehe dort im op. Mo bis do von 8-13uhr
SrSteffi
SrSteffi | 30.10.2015
15 Antwort
SrSteffi ... Du hast Recht ... das habe ich überlesen ... naja egal , auch bei 70 Stunden / Monat muss die Kinderbetreuung abgedeckt sein ...
130608
130608 | 30.10.2015
16 Antwort
Danke für eure Anregungen! In ein Krankenhaus möchte ich ungern zurück ist so lange her und meine Erinnerungen auch nicht gut! Ja ich mach es schon sehr lang ... Aber was sollte ich auch sonst arbeiten?! Das ist ja mein problem ... @130608 ich habe zum schluss einen vertrag über 46 Stunden gehabt also weniger wie 70 stunden und musste aber knapp 100 Stunden arbeiten! Benötigte in der woche mehr als 4 x einen babysitter! Das war ja der ganze Irrsinn an der situation ... Im momen soll es auch so bleiben wie es ist! Aber ewig geht das natürlich nicht ...
lara0815
lara0815 | 31.10.2015
17 Antwort
Hi! Ich denke nicht, dass du mit Anfang 30 nochmal eine Ausbildung machen musst! Für Ideen und Anregungen über die verschiedenen Berufe in der Gesundheitsbranche, kannst du dich hier mal umschauen: https://www.karrieretipps.de/stellenanzeigen-medizin-pflege-und-gesundheit Da gibt es eine ganz lange Liste aller Berufe in diesem Bereich! Hat mir auch schon weitergeholfen ;)
Vanni9
Vanni9 | 18.12.2015
18 Antwort
Hi! Wenn du aus dem raum karlsruhe/Pforzheim/Enzkreis bist, kann dir ja vielleicht hiermit geholfen werden, dich zu orientieren: www.alondra2.jimdo.com
DieKleineUlla
DieKleineUlla | 18.01.2016
19 Antwort
Ich kenne mich nicht Wirklich aus ... und ist nur eine Idee ... Ich habe eine Bekannte, welche leider rund um die Uhr auf einen Rollstuhl und somit auf Hilfe angewiesen ist. Sie hat Selbständige Kräfte zu bestimmten Zeiten. Ihr steht ein Budget via Amt zur Verfügung - die Kräfte arbeiten auf selbständiger Basis. So bestände die Möglichkeit, sich Zeit und Menge der Aufträge selbst und den Bedürfnissen entsprechend einzuteilen. Vielleicht wäre die Richtung ja eine Möglichkeit für Dich. Bei Interesse kannst Dich gerne melden - ich würde dann mal Einzelheiten erfragen.
-Peter-
-Peter- | 18.01.2016

ERFAHRE MEHR:

Wo soll das noch hinführen?
06.05.2012 | 35 Antworten
Wo soll das noch hinführen?
18.08.2008 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading