Arbeitsvertrag unterschrieben, kann er mich trotzdem kündigen?

lilabiene
lilabiene
13.07.2009 | 22 Antworten
hallo liebe mamis,

habe ein großes problem und hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
bin jetzt in der 10. ssw und sollte mich auch eigentlich darüber freuen
aber leider fällt mir das im moment sehr schwer ..

ich bin jetzt seit bald zwei jahren bei einer firma beschäftigt.
hatte bereits zwei mal einen jahrevertrag erhalten und habe nun
vor ca. einem monat einen festvertrag bekommen. leider beginnt dieser neue vertrag erst am 17.07.
ich muss aber meinem arbeitgeber spätestens am 16.07.
bescheid sagen, dass ich schwanger bin, da dieser in urlaub geht.
vertraglich ist zwar schon alles geregelt, aber wie sieht es rechtlich aus, wenn ich ihm am letzten tag vor ablauf meines alten vertrages sage dass ich schwanger bin. könnte er theoretisch sagen, dass ich nicht mehr kommen brauch?

vielleicht hat ja schon mal eine von euch dieses problem gehabt und kann mir da weiter helfen.
voelen dank im vorraus.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Vertrag ist Vertrag wenn er unterzeichnet ist
ausserdem bist du als schwangere UNKÜNDBAR!
Sahrafina
Sahrafina | 13.07.2009
2 Antwort
achja, die Gesetze....
Nun, ich denke, schwanger zählt immer, weiß es aber nicht genau. Was doch aber viel interessanter wäre: Willst Du dort bleiben, willst Du noch weiter dort arbeiten, gefällt es Dir da. Wie planst Du das Mama-Leben. Usw.
auch_ne_mama
auch_ne_mama | 13.07.2009
3 Antwort
nein er kann dich nicht kündigen
solange du schwanger und dann in elternzeit bist bist du geschützt. liebe grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2009
4 Antwort
keine kündigung
also vertrag ist vertrag und da du schwanger bist kann dich keiner kündigen da unter schutz stehst udn somit kann die "eigentlich" nichts passieren lg claudi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2009
5 Antwort
hallochen
also ich möchte schon in der firma bleiben, auf jedenfall. nur da der neue vertrag erst am 17.07 beginnt, weiss ich halt nicht sicher ob ich ihm das morgen schon sagen kann...
lilabiene
lilabiene | 13.07.2009
6 Antwort
es kann passieren,
dass dein Vertrag ausläuft. Eigentlich bin ich bei sowas immer für die Wahrheit. Aber, in deinem Fall würde ich noch einige Tage nach dem 16.07. abwarten und ihm dann das Atest vom FA bringen. Ist zwar echt gemein dm AG gegenüber, aber ich kenn das von mir. Ich dachte mir schon, dass ich 2 Tage bevor ich meinen Festvertrag unterschrieben hatte schwanger zu sein. Das war aber alles schwammig. Dann hab ich unterschrieben und 3 Tage danacht sagte der FA ich bin definitiv schwanger. Da kann man nichts machen.
thereallife
thereallife | 13.07.2009
7 Antwort
ach so
du bist nicht verpflichtet deinen arbeitgeber nach drei monaten zu unterrichten, das ist eine empfehlung. je nach dem welche arbeit du machst.... ich habe meinen Arbeitgeber erst ende de 5 monats informiert. selbst wenn du gekündigt wirst und der arbeitgeber weiß noch nichts von deiner schwangerschaft. kannst du innerhalb von 14 tagen deinen AG über die schwangerschaft informieren und bist unkündbar.
Sahrafina
Sahrafina | 13.07.2009
8 Antwort
@trinity6183
nein, das stimmt nicht! Sie hat derzeit noch einen befristeten Arbeitsvertrag. Der kann einfach aufgelöst werden und sie wäre Arbeitslos!!!!!!!!!!!!!!!!
thereallife
thereallife | 13.07.2009
9 Antwort
Hallo
habe meinen Mann gefragt, der kennt sich da aus.Leider gilt dein Vertrag erst mit Beginn des 1 Arbeitstags des Vertragsinhaltes , das wäre bei dir der 17 und zur Vertragserfüllung musst du zur Arbeit kommen und dein Chef dich arbeiten lassen.Rein theoretisch könnte er dich dann nach Hause schicken und der Vertrag wäre nichtig!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2009
10 Antwort
@thereallife
ah ok das hab ich anscheinend überlesen hm ja gut wenn dann abr schon ein neuer vertrag unterschrieben ist beiderseits kann ich mir aber trotzdem net vorstellen wenn sie gekündigt werden kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2009
11 Antwort
du hast ja quasi noch 14 Tage Zeit,
bis du deinem Arbeitgeber sagen musst, dass du schwanger bist. Wie gesagt, ich bin sonst kein fan von solchen verstrickten Lügen. Aber, ich kann dich verstehen. Ich war selber in der Lage...ich würde unterschreiben und dann mit dem FA reden, dass er dir das Atest genau im 3. Monat ausstellt.
thereallife
thereallife | 13.07.2009
12 Antwort
Darf ich fragen
was du arbeitest? Meinst du, dass du nach der Geburt da auch weiter arbeiten kannst? Gibts eine Kinderkrippe oder so?
thereallife
thereallife | 13.07.2009
13 Antwort
also..
arbeite als einzelhandelskauffrau. ich möchte ein jahr in mutterschaft gehen und dann drei tage die woche arbeiten. eine krippenplatz werde ich durch meinen mann bekommen.
lilabiene
lilabiene | 13.07.2009
14 Antwort
@lilabiene
wenn du das unter einen Hut bekommst und das für dich vertreten kannst würd ich dazu tendieren wirklich erst in 14 Tagen die Wahrheit zu sagen. Rede vorher, am besten morgen mit deinem FA, sag offen und ehrlich wie das arbeitsmäßig bei dir ausschaut und dann bitte ihn, dir dieses Atest und den Mutterpass erst in 14 Tagen zu geben. Dann bist du auf der sicheren Seite. Dann sag bis zum 16.07. deinem AG dass du bei ihm weiter arbeitest und rück dann in 14 Tagen mit der Wahrheit raus. Sicher, er wird total sauer sein und du wirst vielleicht keinen guten Start in dein neues Berufsleben haben. Aber, schau, das ist die sichere Variante. Wenn du ihm jetzt sagst, du bist schwanger, dann wird er dich zu 99% kündigen. Und, dann hast du garnichts. Dann bekommst du noch nicht mal gescheites Elterngeld. Wie gesagt, ich bin sonst wirklich nicht für solche Maßnahmen, weils auch recht gemein dem AG gegenüber ist. Aber, in deinem Fall ist es echt doof. Wäre eben eine Notlüge!
thereallife
thereallife | 13.07.2009
15 Antwort
Arbeiten nach "Mutterschaft"
ABER: Bist du sicher dass du auch 3 Tage nach dem 1 Jahr arbeiten kannst. Es steht nicht jeder Mutter nach der Elternzeit ein Teilzeitarbeitsplatz zur Vergügung, nur unter best. Voraussetzungen. Und das hast du nur wenn du mind. 6 Monate dort gearbeitet hast .
taunusmaedel
taunusmaedel | 13.07.2009
16 Antwort
mein chef
ist drei wochen in urlaub. wäre dann in der 13. ssw. ist es denn erlaubt ihm dann erst was zu sagen. ich dachte man muss das bis zur 12. ssw sagen...
lilabiene
lilabiene | 13.07.2009
17 Antwort
@taunusmaedel
ich arbeit doch bereits seit zwei jahren bei der firma...
lilabiene
lilabiene | 13.07.2009
18 Antwort
Bekanntgabe
Na ja, das sieht das Gesetz eher schwammig, da heißt es in § 5 MuschG: Werdende Mütter sollen dem Arbeitgeber ihre Schwangerschaft und den mutmaßlichen Tag der Entbindung mitteilen, sobald ihnen ihr Zustand bekannt ist. Auf Verlangen des Arbeitgebers sollen sie das Zeugnis eines Arztes oder einer Hebamme vorlegen. Ein Muss gibt es danach nicht, aber du "sollst" halt... daher hat Theralife ja geschrieben, dass du den Arzt nach einem Attest und dem Mutterpass erst zu diesem Zeitpunkt fragen sollst.
taunusmaedel
taunusmaedel | 13.07.2009
19 Antwort
@lilabiene
die 12. SSW ist nur so eine Richtline...eigentlich sagen muss man es nicht...aber, irgendwann sollte der Chef schon bescheid wissen... Also, 13. SSW wär okay. Wie gesagt, das musst du mit deinem Gewissen vereinbaren, ob du das kannst oder eben nicht. Aber, du hast eben bessere Chancen, wenn du erstmal unterschreibst und dann sagst was los ist. Wie gesagt, es ist auch fies...deshalb musst du wissen, ob du das packst. Du musst ja auch dran denken, wie eben schon gesagt wurde, falls du ins Beschäftigunsgverbot musst, was ist dann? Aber, eigentlich kann dir das egal sein, denn der Ag bekommt in dieser Zeit Ersatz für dich und dein Gehalt wird von der Krankenkasse übernommen. Nicht wie viele meinen vom AG selber. Der hat damit nichts zu tun. Du wirst dir dann sicher, wenn er es weiß, viele unangeheme Fragen anhören müssen. Auch, wie du dir das so vorstellst, mit der Kita, mit der Betreuung wenn´s Kind krank ist, mit deinen Arbeitszeiten und und und... Es ist eben nicht leicht.
thereallife
thereallife | 13.07.2009
20 Antwort
@lilabiene
ja, aber dein arbeitsverhältnis fängt neu an. Du fängst quasi jetzt erst dort an .
taunusmaedel
taunusmaedel | 13.07.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Mietvertrag unterschrieben ..
04.08.2014 | 9 Antworten
wo bin ich versichert?
02.04.2013 | 5 Antworten
Arbeitsvertrag und Schwangerschaft
15.02.2013 | 5 Antworten
Befristeter Arbeitsvertrag-schwanger
11.04.2012 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading