Bin depri

mapakiti
mapakiti
10.03.2009 | 9 Antworten
Îch mache seit gestern ein Praktikum in einem Seniorenheim und bin total entsetzt, wie die Pflegekräfte dort mit den Bewohnern umgehen. Das is echt der Hammer. Die Leute werden angeschriehen, sie werden zum Essen teilweise gezwungen und (wenn auch nicht fest, aber trotzdem schlimm für mich) ins Gesicht "getätschelt" obwohl sie das garnicht wollen. Weiß echt nicht, was ich machen soll. Hat eine von euch vielleicht Erfahrung, oder arbeitet gar selber in einem Pflegeheim? Wie wird dort bei sowas reagiert? Oder kann mir vielleicht jemand sagen, was ich machen soll? Ich dachte mir, okay, ziehst die 4 1/2 Wochen durch und dann hast du nie wieder etwas mit der Pflege alter Menschen zu tun, aber das geht mir so nah. Ich könnte nur noch heulen.
GLG, mapakiti (traurig01) (traurig)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
9 Antwort
@Katja-mit-Elias Lesen kann ich, weil ich bin ja schon groß.
Sorry, wenn du dich gleich angegriffen fühlst , diese Satzstellung ist nur ein bißchen merkwürdig rübergekommen....."ES IST NICHT ÜBERALL SO!! Schuld ist definitiv die GESUNDHEITSPOLITIK!!" Das hört sich für mich eben so an, als wenn an dem Verhalten vom Pflegepersonal - die Politik schuld ist. Setzen die diesen schwarzen Schafen kleine Mikrochips ins Hirn............ich glaube nicht. Ich betone noch mal, ich bin selber Krankenschwester und bekomme mit, was die Gesundheitspolitik für Auswirkungen hat, aber das gibt einem als Pflegeperson noch lange nicht das Recht, seinen persönlichen und beruflichen Frust am Patienten auszulassen............ ........und dein fettes VORSICHT ignoriere ich mal , weil da muß schon was ganz anderes kommen.............
Mellchen28
Mellchen28 | 11.03.2009
8 Antwort
Ich danke euch wirklich
Eure Beiträge haben mir zumindestens ein wenig neuen Mut gegeben. Einfach aufhören kann ich nicht, da ich mich in Ausbildung befinde und dieses Praktikum zu 100% erfüllen muss. Ich werde mich morgen mit der Pflegedienstleitung in Verbindung setzen und sehen, was die dazu sagt. Und wenn alle Stricke reißen, setze ich mich mit meiner Mentorin meiner Schule in Verbindung. Vielleicht kann die dann was machen. Trotzdem danke, danke, danke für euer Gehör. Ich kann nur , hoffe ich, dass ich bis zu meinem letzten Atemzug NICHT auf "fremde" Hilfe angewiesen sein muss, außer es ändert sich irgendwas an der Pflegesituation. GLG, von einer zwar immernoch traurigen, aber dennoch etwas aufgebauten mapakiti
mapakiti
mapakiti | 10.03.2009
7 Antwort
ich habe NICHT geschrieben...
...das man das Verhalten mit der Gesundheitspolitik entschldigen kann. VORSICHT!!!! Ich meinte damit das die Gesundheitspolitik u.a an der schlechten Besetzung Schuld ist. Wenn man lesen kann, ich hab sogar geschrieben das nicht mal dass das Verhalten rechtfertigen kann. Also bitte richtig lesen!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.03.2009
6 Antwort
Auf keine Fall einfach wegsehen.......
.......das würde ich dir raten. Wende dich an die Pflegedienstleitung. Wenn die nichts macht, dann würde ich zum MDK der Krankenkasse gehen. Ich bin selber Krankenschwester und habe auch schon so einiges erlebt, gleichzeitig muß ich sagen, es ist nicht jeder so - um die Berufsehre zu wahren. Die "Gründe" warum Pflegekräfte so unprofessionel arbeiten, sind ja schon ausreichend beschrieben wurden. Trotzdem wundert es mich ein bißchen, warum man so ein Verhalten mit der Gesundheitspolitik entschuldigen will??? Sicher, es läuft denkbar beschissen in diesem System und Pflegekräfte müssen einen ennormen Druck aushalten und das kompensieren, trotzdem finde ich, dass man sich am Arsch reissen MUß und "Schutzbefohlene" nicht so behandelt und seine Aggressionen an ihnen auslassen darf. Diese Leute sind FALSCH in so einem Beruf!!!!!!!! Ich kann dir nur sagen, schau nicht weg............das machen schon viel zu viele!!!!!!!!!! Ich wünsch dir Mut, einen Weg und offenes Gehör zu finden!!! LG
Mellchen28
Mellchen28 | 10.03.2009
5 Antwort
Das kenne ich auch...
Hi! Ich habe selber schon mal ein paar wochen in einem Altersheim gearbeitet und hatte da das gleiche... Ich bin zur Pflegeleitung gegangen und habe mich mit ihr darüber Unterhalten das mir dass alles sehr hart erscheind und ich nicht denke das die Pflegebedürftigen älteren Menschen sich unter duesen Umständen wohl fühle. SIe hat gesagt das es absolut normal ist so mit den Menschen um zu gehen. Ich konnte dfas aber nicht ertragen und bin dann gegangen. Ich habe Dieses Altersheim als Anonyme Person angezeigt.... Und siehe da... Ein halbes Jahr später war in dem Kompletten Altersheim eine neue Pflegebesetzung und es läuft bis heute sehr harmonisch dort ab....
Jenny1407
Jenny1407 | 10.03.2009
4 Antwort
exam. Altenpflegerin
Ich bin exam. Altenpflegerin und Dein Beitrag schockt mich nicht. Ich höre sowas immer wieder und da ich auch Gerontopsychiatrische Fachkraft bin und in dem ein oder anderem Altenheim rum gekommen. Ich erlebe sowas leider immer wieder. Es liegt oft leider an der Unterbesetzung. Die Altenpfleger sind übrlastet und wissen nicht mehr wie sie die mehr als nur anstrengende und schwere Arbeit leisten sollen ohne die Bewohner zu vernachlässigen. Alles keine Rechtfertigung und nur ein versuch dir zu erklären was der Grund sein kann. Altenpflege ist so umfangreich und kompakt das mir dir hier auf die schnelle leider schlecht ratn kann. Ich will nur bitte eins klar stellen um meine Berufsehre zu wahren: ES IST NICHT ÜBERALL SO!!! Schuld ist definitiv die GESUNDHEITSPOLITIK!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.03.2009
3 Antwort
also
leider gottes solltest du dir das net so zu herzen nehmen...wir pflegekräfte sind nunmal immer unter druck, und leider lässt ein teil von uns es immer wieder an den pflegebedürftigen aus, was ich absolut nicht nachvollziehen kann.........klar man ist nach 12 tagen durcharbeiten fertig und kann sie nimmer sehen aber man hat sich den job doch auch ausgesucht! aber dass du so etwas wie anschreien in deinem heim mitbekommen musst als praktikantin und somit "potenzieller nachwuchs" ist schon traurig... sonst red doch einfach mal mit der pflegedienstleitung oder wer auch imerfür dich zuständig ist und dasg dass du das im wahrsten sinne des wortes ncht mit ansehen kannst wie einige arbeiten..... du schaffst das schon
noisekikschatje
noisekikschatje | 10.03.2009
2 Antwort
o.O
Also an deiner Stelle würde ich zur Vorgesetzten Stelle gehen und mich erkundigen ob so ein umgang denn rechtens ist...Damit verbesserst du eventuell die bedingungen für die armen alten Leute und dir kann es egal sein, wenn die Schwestern dann stinkig auf dich sind, weil du ja eh nur n paar Wochen dort bist...
Claudygauda
Claudygauda | 10.03.2009
1 Antwort
Übel
Das ist echt übel... sowas kennt man doch normalerweise auch nur aus dem Film... wenn du das moralisch bedenklich findest, würde ich da erstmal das Praktikum beenden und diese Handlungsweise melden... Da gibts doch bestimmt eine Art Pflegekammer oder so...
MeineMaus08
MeineMaus08 | 10.03.2009

ERFAHRE MEHR:

39SSW und deprimiert =(
11.02.2010 | 13 Antworten
depri
18.10.2008 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading